Kehlkopfentzündung

Diskutiere Kehlkopfentzündung im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo liebe Vogelfreunde, am Samstag war ein schwerer Tag für mich. Ich musste meinen Wellensittich beim Tierarzt einschläfern lassen....

  1. oskar

    oskar Guest

    Hallo liebe Vogelfreunde,

    am Samstag war ein schwerer Tag für mich. Ich musste meinen Wellensittich beim Tierarzt einschläfern lassen. Vorausging eine Kehlkopfentzündung, die ich bei meinem Oskar nicht erkannt habe. Er war ständig "müde" hatte auch keinen Bock zu fliegen (hatte er eh nie). Seit Weihnachten ging es ihm nicht so toll, Anfang Januar wurde es wieder etwas besser, sodaß ich dachte, es wäre nur Wintersmüdigkeit bzw. fehlendes Licht. Am Freitag habe ich ihn dann zum Tierarzt gebracht. Der hat ihm eine Antibiotika-Spritze verabreicht. Von da ging es richtig berab. Am Samstag früh ist er nur noch durch den Käfig getaumelt, sodaß ich ihn die ganze Zeit auf dem Schoss gehalten habe, wo er dann auch geschlafen hat. Der Tierarzt sagte mir dann, das er "nichts mehr werden würde". Ich habe mich dann für Einschläfern entschieden. Schweren Herzens, natürlich mit den ganzen Vorwürfen (zu spät, hätte ich bloß früher ... ). Er war mir 4 Jahre ein treuer Begleiter.
    Ich wollte diesen wirklich (für mich) sehr traurigen Anlass nehmen, um euch zu fragen, ob jemand Erfahrungen mit Kehlkopfentzündungen hat. Wie erkennt man das? Gibt es eine Heilungschance? Geht man doch mal zwischendurch zum Tierarzt? Ich möchte natürlich, dass meine Henne das nicht auch noch bekommt bzw. ihr neuer Partner.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Hallo oskar und herzlich Willkommen bei uns im VF.
    Tut mir leid wegen dein kleiner Oskar :trost:
    4 Jahren ist wirklich kein Alter.
    War dein Tierarzt Vogelkundig? hört sich nicht so an :(
    Sind denn überhaupt untersuchungen gemacht worden?
     
  4. oskar

    oskar Guest

    hallo scotti,

    danke für deine Nachricht. Ich hörte schon von Wellis, die nicht so besonders alt werden. Ich weiß nicht, ob er vogelkundig war. Er hat eine ganz normale Kleintierpraxis, meine Kollegin hat ihn schon mal zum Krallenschneiden geholt. Er hat sich ihn schon angeschaut und war sich in der Diagnose sehr sicher. Viel Beratung habe ich nicht bekommen. Abwarten und Rotlicht.
    Trotzdem werde ich das Gefühl nicht los, das Oskar mit der Antibiose überfordert war. Aber was soll ich machen. Ich meiner Gegend hat man nicht die Auswahl an Ärzten. Überlegt habe ich schon, was passiert wäre, wenn ich ihn nicht hingebracht hätte. Vielleicht hätte er jetzt noch gelebt. Allerdings weiß ich dann auch nicht, wie es ihm gehen würde.:traurig:
     
  5. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Hi Oskar,
    So wie du schreibst wurde nichts weiter gemacht als angeschaut :( was halt die *normale* Tierärzte so tun.
    Kropfabstrich hätte er aber doch machen können. Den für die entzündung kann vieles verantwortlich sein..Pilze,Bakterien usw.
    Das problem ist das viele Tierärzte gleich zu AB greifen und nicht wissen was sie bekämpfen müssen.

    Hier
    kannst du schauen ob nicht doch ein Vogelkundiger Tierarzt in deiner nähe ist.
     
  6. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo und willkommen,
    das ist ja eine traurige Geschichte. Aber der Verlauf ist typisch, genau das passiert wenn der TA nicht vogelkundig ist. Du schätzt es ja selbst so ein, dass die AB-Spritze Deinen Oskar noch mehr geschwächt hat. Bei Kropfentzündung (wenn es eine war, kann auch der Drüsenmagen gewesen sein) gibt es aber durchaus gute Behandlungsmöglichkeiten, wenn der TA sich die Mühe macht, den Erreger herauszufinden. Hier kannst Du mal lesen http://www.birds-online.de/gesundheit/gesinfektion/wuergen.htm
    Es wäre evtl. anzuraten, von einem vogelkundigen TA die Henne untersuchen zu lassen (Kropfabstrich). Trichomonaden z.B. sind sehr ansteckend, müssen aber nicht gleich ausbrechen. Auch einen neuen Vogel sollte man mehrere Wochen in Quarantäne halten bzw. dem TA vorstellen, er kann genauso etwas einschleppen.
     
Thema: Kehlkopfentzündung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kehlkopfentzündung wellensittich

    ,
  2. kehlkopfentzündung bei wellensittichen

    ,
  3. nymphensittich kehlkopfentzündung

    ,
  4. kehlkopfentzündung wellensittich symptome,
  5. kehlkopfentzündung nymphensittich,
  6. henne kehlkopfentzündung,
  7. wie lange antibiotika bei kehlkopfentzündung bei wellensittich,
  8. natürliches mittel für papageien bei kehlkopfentündung,
  9. wellensittich kehlkopfentzundung was tun,
  10. wellensittich kehlkopfentzündung,
  11. kehlkopf entzuendung beim wellensittich,
  12. kehlkopfentzündung vogel,
  13. kehlkopfentzündung unvergesslichen vögel,
  14. kehlkopfentzündung von wellensittichen,
  15. Kehlkopfentzündung bei gänsen,
  16. http:www.vogelforen.dewellensittich-allgemein158326-kehlkopfentzuendung.html,
  17. wellensittich hat ständig kehlkopfentzündung,
  18. wellensittich kehlkopfentzuendung,
  19. Woran erkenne ich dass mein Vogel eine Kehlkopfentzündung hat,
  20. kehlkopfentzündung sittich
Die Seite wird geladen...

Kehlkopfentzündung - Ähnliche Themen

  1. Schäferhund hat Kehlkopfentzündung

    Schäferhund hat Kehlkopfentzündung: Hallo liebe Hundefreunde, vieleicht hat jemand einen Rat. Der Tierarzt hat beim Schäferhund, 6 Jahre-Rüde, meiner Freundin eine Kehlkopf und...