Keim/ Quellfutter herstellen...

Diskutiere Keim/ Quellfutter herstellen... im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, kurze Frage: Mein Züchter hat mir Quell/ Keimfutter mitgegeben. Wie mache ich das jetzt richtig? Er hat es mir zwar schon häufiger...

  1. Fillis

    Fillis Mitglied

    Dabei seit:
    23. August 2013
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minden
    Hallo,

    kurze Frage: Mein Züchter hat mir Quell/ Keimfutter mitgegeben.
    Wie mache ich das jetzt richtig?

    Er hat es mir zwar schon häufiger erklärt, aber mein Versuch ist gescheitert.

    Also, theoretisch sollte ich nach 24 Std Quellfutter, und nach ca. 48 Stunden Keimfutter haben.

    Im Internet habe ich verschiedene Varianten gefunden, und bin nun voll verwirrt.

    Ich habe also in eine Glasschüssel ca. 12 Esslöffel von den Futter getan, dann erst mit warmen Wasser durchgespült/ gewaschen, und dann in warmen Wasser stehen gelassen.
    Da es warm bleiben sollte, laut einer Anleitung, habe ich es dann auf die Heizung gestellt und mit einem Geschirrtuch abgedeckt.

    Am nächsten Tag habe ich es dann mit heißen Wasser (also heiß aus dem Wasserhahn) durchgespült, abkühlen lassen und einen Teil zum Fressen gegeben (nach 2 Stunden wieder rausgenommen).

    Der Rest sollte dann keimen (eigentlich). Dann habe ich aber gelesen, dass man es in ein Sieb kippen soll, eine Schüssel drunterstellen, abdecken, und stehen lassen.

    Leider ist es am nächsten Tag dann total getrocknet gewesen, nach dem Wasser draufschütten roch es seltsam und ist in die Mülltonne gewandert.

    Kann mir bitte irgendwer sagen, was ich falsch gemacht habe? Muss es die ganze Zeit im Wasser stehen/ schwimmen?:?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Trucker_Dino, 14. Oktober 2013
    Trucker_Dino

    Trucker_Dino Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. April 2011
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    60326 Frankfurt
    Mit der Methode, die hier beschrieben ist, bin ich immer gut gefahren.
    Und da steht nichts von heißem Wasser - und bei mir kommt "nur kaltes Wasser" aus der Leitung
     
  4. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,
    egal wie man es nennt, die korner die keimen sollen mussen;
    gute qualitat sein, d.h. nicht zu alt...
    erstens braucht man zum keimen kein warmes oder heisses wasser. Heisses wasser kann die keimfahigkeit zerstoren.

    Die schnelle des keimens von den verschiedenen sorten ab...
    die schnellsten sind efinitive quinoa...

    um ein gutes resultat zu bekommen, weicht man die korner ein, lasst 24 stunden im wasser stehen.
    Wichtig ist sie zu spulen...ofter und bis das spulwasser klar ist.

    Man tu die korner in ein glas...
    deckel: plastik mit einem bohrer durchlochern oder einen kaufen...oder noch mit stuck so eine feine durchsichtige gardine , festgehalten mit gummi...

    es gibt mehrere methoden aber austrocknen durfen die korner nie...
     
  5. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day Wenn dem Keimwasser 1 Teelöffel Obst Essig mit beigefügt wird , so wird der Schimmelpilz sehr reduziert und ist für die Vögel nach dem Durchspülen völlig ungefährlich. In dem Sommermonaten wenn es richtig heis war , habe ich auch dem Trinkwasser immer etwas Obst Essig mit ins Trinkwasser gegeben. ( Gerd)
     

    Anhänge:

  6. Fillis

    Fillis Mitglied

    Dabei seit:
    23. August 2013
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minden
    Ok, dann probier ich das noch mal...
    Aber ich glaub auf jeden Fall heiß durchspülen, irgendwas war mit heiß :-(
     
  7. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day Nur (immer) richtig mit kaltem Wasser das Keimfutter abspülen . Mit heisen Wasser werden die zarten Keimsprossen zerstört. Was noch ganz wichtig ist........ nicht so viel Keimfutter herstellen , sondern jeden Tag frisch zubereiten. Gerd
     
  8. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    also heiss abspülen sollstest du es nicht, und auch nicht auf die Heizung stellen. Wenn die Körner zu lange im Wasser liegen ist das nicht gut, ich erneuer das Wasser öffters. Ich fange morgens damit an und spüle die Körner mehrmals unter frischem Wasser ab tagsüber. Abends spüle ich sie ab und lege sie in eine Schüssel wo ich einen Teller drüber stelle. Dann so über Nacht stehen lassen.
     
  9. Trudy

    Trudy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65428 Rüsselsheim
    Hallo zusammen,
    Immer wieder wird hier das Thema: "Keimfutter" angesprochen. Jeder sagt immer etwas anderes!
    Ich habe hier mal zusammengestellt wie Ich das Futter mache.
    Ich lasse die Körner zwei Tage keimen.

    Den Anhang PA180008 (1).JPG betrachten Den Anhang PA180009 (2).JPG betrachten

    1.Tag
    Zuerst werden die Körner in einem Sieb sehr gut mit lauwarmem Wasser abgewaschen.
    Danach kommen die Körner in einen Behälter mit kaltem Wasser.
    Man kann auch ein Schüssel mit Sieb benutzen. Bitte die Schüssel mit Frischhaltefolie zudecken.
    Das bleit bis zum nächsten Tag so stehen, (24 Stunden).


    2. Tag
    Den Anhang PA180005 (3-4).JPG betrachten Den Anhang PA180008 (1).JPG betrachten

    Am nächsten Tag werden die ein geweichte Körner wieder gut im Sieb ausgespült, danach kommen in einen anderen Behälter, oder in einen Sieb zum keimen. Das Sieb wird auch wieder abgedeckt.

    3. Tag
    Den Anhang PA180004 (5).JPG betrachten Den Anhang PA180006(5).JPG betrachten

    Jetzt kann man schon sehen wie an gefangen haben zu keimen, aber ich lasse es nochmal eine Tag weiter keimen. Es wird auch nochmal gut ausgewaschen, und in einen anderen Behälter oder Sieb getan und wieder abgedeckt mit Folie.

    4. Tag

    Den Anhang PA180001(7).JPG betrachten

    Jetzt ist das Keimfutter fertig, nochmal gut ab waschen und dann an die Vögel verteilen.


    Hier noch die einzelne Zusammenfassung vom Futter von den vier Tagen,
    1. Tag- waschen und ins Wasser stellen.
    2. Tag- die eingeweichte Körner wieder waschen und in ein anderen Behälter oder Sieb schütten. Folie drauf und weiter keimen lassen bis zum nächsten Tag.
    3. Tag-die Körner vom Vortag wieder waschen und noch einmal in einen anderen Behälter oder Sieb schütten und weiter keimen lasen.
    4. Tag- jetzt haben die Körner längere Keime und es kann dann gefüttert werden.
    Ich habe ein Keimbehälter, da sind bei 2 Stück die ein Loch haben, damit das Wasser ab laufen kann.



    Bitte in den anderen 2 Schüssel mit dem Sieb kein Wasser unten einfüllen.
    Sehr wichtig: Bitte nur das Keimfutter ca. 3-4 Stunden in den Futternäpfen lassen sonst fängt es an zu riechen….

    viele grüße

    Gundi
     
  10. Fillis

    Fillis Mitglied

    Dabei seit:
    23. August 2013
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minden
    Hallo Gundi,

    vielen Dank für die Bilder und die Beschreibung, so werde ich es auch mal probieren.

    LG Denise
     
  11. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Denise,
    wichtig ist einfach auch die Menge. Du schreibst was von 12 Eßlöffeln. Das ist eine Riesenportion. Pro Tier 1 Eßl. voll reicht völlig. Setze lieber jeden 2. Tag was Frisches an. Ich habe immer unterschiedliche Keimportionen zu stehen. Da ich ja auch noch mehrere Vögelchen in meiner AV habe. Die freuen sich natürlich auch über ihr Keimfutter.
    Wenn zu viel in zu kleinem Behälter übereinanderliegt, geht das auch nicht so gut. Lieber etwas weniger und frisch zubereiten. Immer, wenn du dran vorbeikommst kalt spülen. Da hat es keine Chance einzutrocknen und nicht auf die Heizung. Hell stellen ist da effektiver (Fensterbereich).
    Schönen Tag noch mit deinen Süßen
    LG
    Marion L.
     
  12. Trudy

    Trudy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65428 Rüsselsheim
    Hallo zusammen

    Ich hoffe, das ich euch ein wenig geholfen habe.

    Es gibt extra Keimfutter zum keimen.

    Unsere Vögeln das sind, 2 Graupapageien die schon 25 Jahren bei uns wohnen bekommen jeden Tag das Keimfutter.
    Dann sind da noch unsere 2 Schwarzohrpapageien und die 2 Ara,s , sie essen auch das Futter.
    Ich spüle das Futter nur einmal, wenn ich es zu bereite.
    Bei mir trocknet das Futter nicht aus?

    viel Spaß beim keimen
    wünscht euch
    Gundi
     
  13. Fillis

    Fillis Mitglied

    Dabei seit:
    23. August 2013
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minden
    Hallo Marion,

    ich habe das so gerechnet: Sie bekommen 3 EL pro Vogel am Tag von mir, von dem normalen Futter, also 6 für 2 Vögel, einen Tag als Quellfutter, den nächsten als Keimfutter.
     
  14. Fillis

    Fillis Mitglied

    Dabei seit:
    23. August 2013
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minden
    :traurig:
    Bin immer noch zu dusselig...

    Stellst du das ab dem 2 Tag komplett ohne Wasser hin?

    Zuviel Futter übereinander kann auch sein. Ich hab es jetzt immer mit einem Geschirrtuch abgedeckt.
    Oder ist das zu dick, dass nicht genug Licht durchkommt?
     
  15. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day mit einem Geschirrtuch abdecken ist schon OK . Ich möchte aber auch den Finger heben........ man sollte es mit dem Keimfutter nicht übertreiben. Ich habe das Keimfutter zur Stimmulanz zur Zucht gegeben , wenn das erste Ei im Kasten lag , gabe es kein Keimfutter mehr. Warum schreibe ich euch das ??????? der Wellensittich wird nach eingen Tagen , die Eier aus dem Kasten werfen und wieder neu anfangen Eier zu legen ( Weil das Keimfutter den Bruttrieb sehr anregt ) , with kind regards ( Gerd)
     

    Anhänge:

  16. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Fillis,
    klaro, ab dem 2.Tag nur noch im Sieb hängend und ab und zu kalt überbrausen. Geschirrhandtuch ist schon gut. Alles kann bei Baumwolle zirkulieren. Die Rechnung, mit deinem Hauptfutter irritiert mich etwas (bin ja auch blond.HIHI).
    8 Stunden (über Nacht) komplett mit Wasser bedeckt stehen lassen. Aufs Sieb und spülen und so weiter aufstellen (im Sieb). Am nächsten Tag gut spülen und 2 Eßlöffel (reicht bei 2 Grauen) als Quelfutter anbieten. Den Rest weiter im Sieb aufstellen, gut spülen und meist schon am nächsten Tag siehst du die grünen Triebe herauswachsen. Das ist das Keimfutter. Spülen, riechen und schauen, ob es gut ist. Verfüttern.
    Also 3 Tage und ca 4Eßlöffel bei 2 Grauen. Zu viel, ist einfach zu viel. Liegt es übereinander, wird es nix. Sie sollen ja auch noch normales Körnerfutter und Obst/Gemüse futtern. Zuviel bringt dir dünnen Stuhlgang. Ich stelle alle 2 Tage neues auf , auch für meine kleinen Schieter in der Außenanlage.
    Da ich in meinem Minischwarm nicht züchte,entfällt das Thema mit der Eiablage dort. Speziell jetzt zum Winter, wo in meinem Garten nur noch wenig Plücksalat im Treibhaus wächst, Gurken auch dazugekauft werden müssen, sind die Vögel sehr dankbar über Quell- und Keimfutter.
    Die Grauen bekommen es auch nicht täglich. Meine sind große Obst-/ Gemüsefutterer, da muß das nicht tägl. auch noch sein.
    MfG
    Marion L.
     
  17. Aramintha

    Aramintha :-)

    Dabei seit:
    22. September 2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin auch blond...^^

    ...deshalb verwende ich schon ewig "Keimgeräte" für Sprossenzucht zum menschlichen Verzehr (z.B. aus dem Reformhaus). Die bestehen aus gestapelten transparenten Schalen, die Belüftung und Wasserablauf haben. So sind die Keimlinge vor Austrocknung geschützt, ohne luftdicht verpackt zu sein. Licht kommt auch durch, das Material ist meistens spülmaschinenfest bis 85 Grad.

    Saaten ca. 4-6 Stunden in einer Tasse oder Schüssel gut mit Wasser bedeckt ziehen lassen, danach ausspülen und feucht auf die Schalen verteilen, Deckel drauf. Nach 1-2 Tagen portionsweise spülen und füttern, ich habe immer zwei zeitlich versetzte Partien in Arbeit.
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Carola

    Carola Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich benutze auch so ein Keimgerät/Keimbox. Hier kann man sie sehen (bissle runterscrollen). Das Teil habe ich schon seit vielen Jahren und züchte über die Wintermonate darin auch oft Sprossen für den menschlichen Salat.
     
  20. Fillis

    Fillis Mitglied

    Dabei seit:
    23. August 2013
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minden
    Hallo, ich glaub so eine Keimbox brauche ich auch!
    Ok, 2 EL, 8 Stunden im Wasser, spülen, in so ein Ding, wenn es keimt, verfüttern.

    Gut, nächster Versuch.
    Ich möchte es einmal die Woche füttern, da soviele Vitamine etc. in den Keimen sind.
    Ansonsten bekommen meine 2 täglich wechselnd 2 Sorten Körnerfutter (einmal Premium, einmal normal) + täglich eine Obst- und Gemüseschale, mit verschiedensten Sachen drin.
    Und einmal in der Woche etwas rotes Palmöl mit separaten Vitaminpulver.
     
Thema: Keim/ Quellfutter herstellen...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. keimfutter für papageien herstellen

    ,
  2. quellfutter

    ,
  3. wie geht quellfutter

    ,
  4. Keimfutter halsbandsittiche,
  5. einfach keimfutter machen wie lang im Wasser