Keimfutter und F 10

Diskutiere Keimfutter und F 10 im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ihr alle, wollte nur mal einen Tip loswerden. Da es nicht ungefährlich ist, Keimfutter herzustellen, Bakterien, Pilze, etc. besprühe ich...

  1. Kentara

    Kentara Guest

    Hallo Ihr alle,
    wollte nur mal einen Tip loswerden. Da es nicht ungefährlich ist, Keimfutter herzustellen, Bakterien, Pilze, etc. besprühe ich die Keimlinge mit einer 1 zu 100 verdünnten Mischung aus F 10 und Wasser. Somit kann man sicher gehen, daß nichts schädliches mehr vorhanden ist. Auch wird die Schimmelpilzbildung verhindert.
    lg
    Kentara
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    Hallo,

    was ist denn F 10 ?
     
  4. Michilee

    Michilee man lernt nie aus

    Dabei seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
  5. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Kentara,

    ein ordentlich hergestelltes Keimfutter benötigt m.E. keinerlei chemische Zusätze, um "keimfrei" (eigentlich schon ein Widerspruch, oder? ;) ) zu bleiben. Hast Du Dir mal überlegt, was F10 eigentlich ist? Ich hab mir mal die Mühe gemacht und wollte herausfinden, was für Inhaltsstoffe F 10 enthält. Gar nicht so einfach, weil die Angaben (wahrscheinlich absichtlich?) sehr vage gehalten werden: quartäre Ammonium- und Biguanidinverbindungen, außerdem 20% Ethanol. Im einfachsten (und für mich naheliegendsten) Fall handelt es sich dabei um Chlorhexidin und Benzalkoniumchlorid, zwei bekannte Desinfektions- bzw. Konservierungsmittel, die sehr potent gegen viele Krankheitserreger sind. Allerdings mache ich mir Gedanken, was wohl diese Mittelchen im Körper der winzigen Vogelbabys anstellen, für die ja vornehmlich das Keimfutter gedacht ist... Es gibt nämlich auch viele "gute Keime", die sicher von dem Mittel ebenfalls zerstört werden. Außerdem ist so ein Vogelkinderorganismus sehr empfindlich und kann noch viele Stoffe nicht abbauen, mit denen ein erwachsener Organismus locker fertig wird...

    MfG,
    Steffi
     
  6. Kentara

    Kentara Guest

    Hallo Steffie,
    seit ich von Lorenzo, dem Papaarzt aus dem Loroparque den Tip bekam, jeden Tag meine Papas mit der Verdünung 1 zu 500 einzusprühen, weil es im Loro Parque genauso gemacht wird habe ich das gemacht, mit dem Ergebnis, das Willi einer meiner Grauen nicht mehr gekeucht hat. Bei eine Freundin konnte das Leben eines Grauen wohl aufgrund von F 10 als Inhalation gerettet werden. Er hatte einen Pilz auf der Lunge. Zudem kann man dieses Mittel noch mehr verdünnt selbst ins Trinkwasser geben. Ich sprühe die Saat auch nur am ersten Tag einmal ein und so hat selbst ein Schimmelbefall, der für das Auge noch unsichtbar ist, keine Chance. Für mich halt Sicherheit und da ich das Mittel schon sehr lange benutze, keiner meiner Papas (auf Holz klopf) hat irgendetwas gehabt in der Zeit.....Nachfragen kann man da auch im Loro Parque selber und ich denke, die wissen was sie tun.
    lg
    Kentara
     
  7. Doggy

    Doggy Wellirudel

    Dabei seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Wer hat sich das denn wieder ausgedacht?
    Wer das in betracht zieht sollte er mal überlegen ob er einen Salat mit Keimlingen und Sprossen serviert bekommen möchte, die damit behandelt sind.
    Ich kauf Bioobst und -gemüse um so wenig wie möglich Pestizide und co. zu verfüttern (oder auch selbst zu essen) und andere setzen so was zu.

    Wer beim Keimfutter ordentlich spült hat auch keine Probleme bei der Herstellung, dann braucht man so was nicht!
     
  8. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Keimfutter gibbet bei mir tagtäglich - die Papas wollen nix anderes zum Frühstück - und wir hatten bisher auch keine Probleme damit.
    Das einzige was ich mache ist in den heißen Sommermonaten, wo allein schon durchs Wetter einiges umkippen kann, dass ich dann übers Keimfuter ein bisschen von PremPetZuchtgold -- ein Honiggemisch mit verschiedenen Blütenextrakten -- drüber gebe, was auf natürliche Weise frisch hält.

    Riecht und schmeckt dann ein bisschen nach Hustensaft und Kräutergarten, wird aber gut von den Papas angenommen.

    Ein chemisch hergestelltes Desinfektionsmittel ins Futter, nee ist nix für mich.
    Allein schon dass damit inhaliert werden kann/soll, hinterlässt schon ein komisches Gefühl.
    Aber jeder halt, wie er meint............und Loroparque hin oder her, eine Garantie auf Richtigkeit was sie tun können auch die nicht in Allem geben :nene:
     
  9. Doggy

    Doggy Wellirudel

    Dabei seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hilfreich ist es wenige Radieschen oder Rettichsamen zuzugeben, da die antibakteriell wirken. Fressen dürfen diese die Geier auch.
    Aber auch ohne hatte ich bei richtigem + regelmässigem Spülen noch keine Probleme.
     
  10. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    :zustimm: Letztlich liest man auf der Seite des Herstellers unter "Dairy - Information Leaflet" folgenden Text:
    Toxicity • Acute oral and dermal LD50 > 5,000mg/kg (A)
    Note: (A) Test carried out up to 1:125
    Mit anderen Worten die "letale Dosis"( LD50 ) oral wie dermal beträgt bei der Verdünnung von 1:125 5000mg pro kg Körpergewicht.
    Zudem würde mich mal interessieren, wo die von Steffi genannten Inhaltsstoffe für den innerlichen Gebrauch ausgeschrieben werden.

    Gruß
    Oli
     
  11. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Lustig, beides gebe ich auch regelmäßig bei meinen Keimorgien bei, ohne mir darüber bewusst zu sein, dass es gleichzeitig so eine Wirkung hat...........man lernt halt nie aus. Danke für den Hinweis.
     
  12. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Nochmals hallo Kentara,

    Für mich stellt es schon einen Unterschied dar, ob man einen kranken Vogel mit einem Medikament behandelt (Chlorhexidin und Benzalkoniumchlorid werden beide auch als Medikamente verwandt, falls es sich wirklich um diese beiden Substanzen handelt) oder ob man einfach prophylaktisch ein Futter damit behandelt, welches es eigentlich nicht nötig hätte. Es steht außer Frage, dass bei einem Keimfutter grundsätzlich der mikrobielle Keimgehalt beim Keimvorgang stark steigt. Zum einen sollte man halt diesen Keimgehalt durch fachgerechte Zubereitung des Keimfutters (einwandfreie und hochkeimfähige Ausgangssaaten, Zusammenstellung von gleichzeitig keimenden Saaten, gute Belüftung, regelmäßige Waschung, tägliche Herstellung etc.) so gering wie möglich halten. Und zum anderen sollten die Vögel durch artgerechte Haltung und Fütterung einfach gesund sein, dann stellt für sie der Keimdruck auch kein Problem dar.
    Warum füüterst Du Deinen Vögeln überhaupt Keimfutter - sind das Zuchttiere?

    Natürlich wissen die, was sie tun. Aber sie haben auch eine Unmenge an Vögeln zu füttern und es gibt sehr viele verschiedene Pfleger und Helfer. Bevor sie da ein Risiko eingehen, "desinfizieren" sie halt ihr Futter. Das ist ein Riesenbetrieb, den kann man nicht mit dem normalen Vogelhalter vergleichen, der gerade mal ein paar Vögelchen hat. Wenn diesem die fachgerechte Keimfutterzubereitung für seine paar Piepser schon zu viel Arbeit ist und er sich mit chemischen Keulen helfen muss, dann soll er´s einfach lassen...


    Hallo Oli,

    die LD50 ist mit 5 g pro Kilo Körpergewicht eigentlich relativ hoch, da gibt es ganz andere "Kaliber" von Substanzen. Allerdings wird sie meist an Ratten oder Mäusen getestet, wie Vögel darauf reagieren, weiß man natürlich nicht. Wenn man das geringe Gewicht der Vögel und ihren z.T. sehr unterschiedlichen Stoffwechsel bedenkt, würde ich persönlich solch ein Risiko nicht einfach so eingehen...

    MfG,
    Steffi
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. bakerjoke

    bakerjoke Mitglied

    Dabei seit:
    25. August 2002
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leichlingen / Rheinland
    Hallo zusammen,
    ich kann mir vorstellen das eine Zugabe von Honig und Obstessig auch ein Pilzhemmende bewirkt.

    Hat da schon jemand Erfahrung gemacht?
    Gruß
    Johannes
     
  15. #13 1941heinrich, 3. April 2007
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    199
    Ort:
    Wagenfeld
    keimfutter

    hallo zusammen,die genannten Zusätze wären mir zu gefährlich.Ich verwende schon ein seit Jahren Obstessig oder Apfelessig abwechselnd .Ein Esslöffel auf 2 Liter Wasser.Habe selbst im heißesten Sommer keine Probleme mit Pilzen oder Schimmel im Keimfutter.
    Viele Grüße Heinrich
     
Thema:

Keimfutter und F 10

Die Seite wird geladen...

Keimfutter und F 10 - Ähnliche Themen

  1. Blaugenicksperlingshenne 10 Jahre + sucht....

    Blaugenicksperlingshenne 10 Jahre + sucht....: Hallo lieben Forenmitglieder, unser Blaugenicksperlingshahn ist letzte Nacht überraschend verstorben. Jetzt ist seine Partnerin Millie alleine....
  2. 57399 : 2 Mohrenkopfhähne ca. 10 Jahre alt abzugeben

    57399 : 2 Mohrenkopfhähne ca. 10 Jahre alt abzugeben: Hallo, ich war längere Zeit hier nicht tätig, muss aber jetzt meine beiden Mohrenkopfhähne Paco und Luzy kostenlos abgeben. Da wir Nachwuchs...
  3. Keimfutter

    Keimfutter: Hallo, Ich bin neu hier und habe eine Frage..ich habe mir Keimfutter bestellt für meine Sperlis...jedoch ist der Sonnenblumenanteil recht...
  4. 39120 Magdeburg Wellihahn ca 10+ Jahre sucht dringend neues Zuhause

    39120 Magdeburg Wellihahn ca 10+ Jahre sucht dringend neues Zuhause: Hallo, ich bin Eddie und schon ungefähr 10 Jahre oder älter. Mein Leben war bis jetzt wirklich sehr aufregend. Da ich ein richtiger Casanova bin,...
  5. 61194 Niddatal (Mittelhessen), dringend Zuhause gesucht f 8 Nymphies, 2 Welli, 1 Maxi, 1 Amapaar

    61194 Niddatal (Mittelhessen), dringend Zuhause gesucht f 8 Nymphies, 2 Welli, 1 Maxi, 1 Amapaar: Liebe Vogelfreunde, liebes ModTeam Gabi und Manu, alle kamen aus Notabgaben zu mir, blühten in der Gruppe im Vogelzimmer auf, nun sind die...