Keimfutter

Diskutiere Keimfutter im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Was fütterst du denn sonst noch?? Puuh, Queer durchs Gemüsebeet. :D Neben dem normalen Körnerfutter, das ab und zu mit Knaulgras gestreckt...

  1. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    57078 Siegen
    Puuh, Queer durchs Gemüsebeet. :D

    Neben dem normalen Körnerfutter, das ab und zu mit Knaulgras gestreckt wird, gibt es:

    Obst:
    Äpfel, Bananen, Weintrauben, Erdbeeren, Birnen, Orangen, Mandarinen, Ananas, Pfirsiche, Nektarinen, Kiwis und Papaya
    Gemüse:
    Topinambur, Zucchini, Brokkoli, Gurke, Mais, Paprika, Kräuter, Salat und Tomate
    Ferner noch Wildgräser und -kräuter sowie Vogelbeeren.
    Das wird auch alles, mehr oder weniger gern, gefressen. Manchmal lassen sie es auch einfach links liegen. (Verwöhnte Biester :+schimpf :D )
    Dazu ab und zu Ei- oder Keimfutter und ganz selten mal selbstgebackene Kräcker.
    Beim Clickern gibt es Kolbenhirse.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hey Lemon,

    echt deine sind so kleine Gemüsefreaks?? Meine gehen da mehr oder weniger gar nicht ran... Salat mögen sie meistens, Vogelgrün und Golliwoog auch, aber an Möhren, Gurken, Zuchini und Äpfelchen gehn sie leider nicht ran...

    Egal ob ich es raspel oder in die Gitterstabe klemme.... Aber da hilft wohl nur hartnäckig bleiben....

    Oder gibt es da auch Tips und Kniffe??

    Liebe Grüße Maybeeve
     
  4. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    57078 Siegen
    Außer hartnäckig bleiben? Wohl kaum... :D
    Sachen wie Möhren kannst du raspeln und unters Körnerfutter mischen, alles andere mal mit Körnern panieren. Wenn sie dann mal von den Körnern, und zwansläufig vom Gemüse oder Obst probiert haben, kommen sie meistens auf den Geschmack.
    Viele Wellis haben auch Vorlieben für z.B. bestimmte Apfelsorten. Meine haben Braeburn am liebsten... :~ Auch da kannst du mal etwas experimentieren.

    Wünsche gutes Gelingen! :)
     
  5. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Okay danke... Dann werde ich heute mal den Obststanderforschen und paniertes Gemüse reinhängen..
    Man darf doch alles an Gemüse und Obst füttern, oder??
     
  6. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    57078 Siegen
    Nein, nicht alles. Avocados z.B. sind giftig.
    Aber hier findest du schonmal eine super Auflistung von Futterpflanzen und Co.
     
  7. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Klasse danke, aber darf man wirklich Knobi und Zwiebeln füttern??? Stell ich mir jetzt nicht so lecker für die geier vor... Hast du es schonmal versucht??
     
  8. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    57078 Siegen
    Knoblauch hab' ich schon verfüttert, kam auch ganz gut an.
    Vögel haben einen anderen Geschmackssinn als wir. Chillis empfinden sie z.B. als süß und nicht als scharf. :)
     
  9. maybeeve

    maybeeve Sittichmama

    Dabei seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Echt?? Ist ja lustig.... Ich werde das mal probieren... Was man so alles lernen muss als Vogelmama....
     
  10. rieke

    rieke Mitglied

    Dabei seit:
    16. April 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim/ Ruhrgebiet
    Hallo Zusammen,
    mir sagte neulich ein Züchter man soll das Keinmfutter nur 4 bis max. 6 Stunden keimen lassen. Sonst würden sich Pilzsporen bilden. Interessant fand ich die Info für Papageienhalter, da unsere Geier ja Aspergilliose anfällig sind.

    Gruß
    Rieke
     
  11. sigg

    sigg Guest

    Natürlich kann man länger wässern!
    Sicher ist nach 8 Stunden das Quellwasser zu wechseln, bei vorherigem Durchspülen der Samen.
    Zudem sollte reichlich Wasser genommen werden; sagen wir mal auf 1 Kg 5Liter.
    So sollte bei logischer Betrachtung auch der Pilzbefall in Grenzen zu halten sein.
    Außerdem gibt es auf dem Markt eine Reihe von Mitteln, die dem Quellwasser zugesetzt, einen Pilzbefall komplett unterbinden.
    Vetresan ( V.P. Produkte) oder Shelter (Hungenberg) und noch einige andere.
    Die Herstellung von Keimfutter kann also kein großes Problem darstellen, wenn man seinen Kopf benutzt!
    Keimfutterautomaten lehne ich ab, denn es sind in der Tat Zuchtautomaten für Pilzkulturen. (meine unmaßgebliche Meinung)
     
  12. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Leg mal einen Schwamm in eine gr. Schüssel mit Wasser.
    Ist der Schwamm vollgesogen und gesättigt, nimmt er kein Wasser mehr auf, auch nicht, wenn noch einiges an Wasser in der Schüssel drin ist.

    So verhält sich das auch bei den Saaten -- die können auch nur begrenzt Flüssigkeit (Feuchtigkeit) aufnehmen, egal in wieviel oder wie lange sie im Wasser vor sich hindümpeln. Die meisten verwendeten Saaten sind nach 6-8 Std. einweichen gesättigt.

    Ich verwende nur Keimautomaten für Sprossen und Saaten und das funktioniert immer einwandfrei, ohne Schimmel oder Pilzkulturen und ohne schmierig-schleimige Körner. Das Saatgut im Sieb kurz abbrausen, in die Keimschale geben und nur einmal amTag wässern, mehr mach ich nicht.
    Wichtig ist halt nur, dass man die Schalen nicht wer weiß wie voll macht, denn dann kann auch keine Luft zirkulieren. Max. 1Eßl. Körner pro Schale.
     
  13. sigg

    sigg Guest

    Keimfutter sollte nach 72 Stunden überhaupt nicht mehr verfüttert werden; Quellzeit eingerechnet. Eben weil die Pilzbelastung nach dieser Zeit stetig zunimmt, je älter das Gemisch ist.
    Kein Züchter setzt seine große Vogelschar solch einem Risiko aus.
    Wer einmal eine eine Durchfallerkrankung durch Keimfutter in seinem Bestand hatte, wird bei dieser Art von Fütterung vorsichtig sein.
    Aber sicher wollen TA´s ja auch leben.
     
  14. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0

    stimmt :zustimm:
    Bei Verwendung von Keimschalen z.B. braucht gar nicht eingeweicht zu werden.
    Körner in die Schale, einmal Wasser durchlaufen lassen, 24 Std. nochmal Wasser durchlaufen lassen (frisches natürlich) und am 2. Tag nach dem Ansetzen (48 Std.) ist es fütterfertig.
     
  15. sigg

    sigg Guest

    Wo ist da der Vorteil? Ohne die Keimautomaten auch zwischen 36- 48 Stunden.
    Und setze du mal 2Kilo Hirse in Keimautomaten an und das täglich.
    Wieviel von den meiner Meinung nach unhygenischen Dingern muß ich da kaufen und aufstellen? 50?
    Was für ein Aufwand, wenn es ohne sogar besser, billiger und schneller geht!
     
  16. oliver s

    oliver s Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2004
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    an der schönen Mosel
    Hallo Sigg!!
    Da muss ich dir auch Recht geben,bei der Menge,die wir Züchter braucher,klappt es nicht mehr in einem Keimautomat.Habe das am Anfang meiner Zucht auch versucht,aber vergebens.
    Ich fertige mein Keimfuter seit dem nur noch in Kunststoffsieben an,die ich danach auch in die Spülmaschine legen kann.
    Hatte bisher noch nie Probleme beim verfüttern des Keimfutters.Vorausetzung ist natürlich ein sauberes arbeiten.
     
  17. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Logisch, dass bei großen Mengen die Keimschalen nicht ausreichend sind oder man sich, wie du sagst ca.50 Stk. hinstellen muss.........
    das stand ja auch gar nicht zur Debatte.
    Es ging lediglich darum, dass Keimautomaten (richtig gehandhabt) auch sehr gut funktionieren.

    Hätte ich vierzig Papas, müsste ich wohl auch Großküchensiebe verwenden, aber bei vier kommt das von den Mengen halt so hin und die Fragestellerin hat ja auch nur ne Handvoll (Klein)vögel.
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. sigg

    sigg Guest

    Auch das Arbeiten ohne Keimautomaten macht nicht viel Arbeit. Das läßt sich in ein bis zwei Minuten erledigen.
    Irgendwann kommt da ein gewisse Routine ins Spiel.
    Ich habe Keimautomaten schon vor 20 Jahren ausprobiert und im Sommer sah ich außer Keimspitzen noch ein paar andere.
    Ich habe das auch erst etwas spät bemerkt und drei Monate gebraucht um die Folgen zu korrigieren.
    Damals hatte ich auch noch viel weniger Tiere aus Platzgründen.
     
  20. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    So macht halt jeder seiner Erfahrungen, bzw. "arbeitet" nach eigener Routine.
    Bis vor drei Jahren habe ich die Siebmethode praktiziert -- anscheinend war/bin ich dafür zu doof, denn so viel wie ich weggeschmissen habe, hatte ich es beinahe schon drangegeben, meine Viechers mit gekeimten zu verwöhnen.

    P.S.
    Ich mach aber auch viel mit Hülsenfrüchten, Sojabohnen, Kichererbsen, Buchweizen, Weizen etc.
     
Thema: Keimfutter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. keimfutter von claus

Die Seite wird geladen...

Keimfutter - Ähnliche Themen

  1. Keimfutter

    Keimfutter: Hallo, Ich bin neu hier und habe eine Frage..ich habe mir Keimfutter bestellt für meine Sperlis...jedoch ist der Sonnenblumenanteil recht...
  2. Keimfutter schimmelt

    Keimfutter schimmelt: Hallo, ich habe bei der Herstellung von Keimfutter das Problem, dass es (fast) immer schimmelt. Ich verwende spezielles Keimfutter...
  3. Keimfutter vor der Eiablage

    Keimfutter vor der Eiablage: Hallo Hätte mal ne Frage : Damit meine Trauerzeisige besser in Brutstimmung kommen, hatte ich in den letzten Wochen zusätzlich Keimfutter...
  4. Keimfutter für Küken?

    Keimfutter für Küken?: Hallo Leute, ich habe im Internet gelesen,dass Keimfutter für Wellensittich gut ist. Aber kann ich es auch meinen Wellensittich-Küken geben,denn...
  5. Keimfutter trotz Berufsalltag täglich ohne Zeit-Aufwand herstellen....

    Keimfutter trotz Berufsalltag täglich ohne Zeit-Aufwand herstellen....: ....mit meinen neuen Keimgläsern (System II 750ml): Eschenfelder Im Vergleich zu meiner vorherigen Methode (Plastiksieb mit Auffangbehälter...