Keimfutter

Diskutiere Keimfutter im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; hallo zusammen ich habe gestern keimfutter gekauft. natürlich hab ich es mir zu hause angesehen. es sind größtenteils große körner. schwarze...

  1. #1 frau hempel, 27. Februar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2011
    frau hempel

    frau hempel Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    hallo zusammen

    ich habe gestern keimfutter gekauft.
    natürlich hab ich es mir zu hause angesehen.
    es sind größtenteils große körner.
    schwarze sonnenblumenkerne und andere samen die ich nicht kenne.
    ich bezweifele nun daß dieses futter überhaupt von meinen wellis angenommen wird.
    normales wellifutter besteht aus anderen körnern.
    ich hab noch nie gesehen daß wellis sonnenblumenkörner fressen.
    die körner sind in einer weißen schmiere, sieht aus wie pflanzenfett (?).
    würde mich über antworten freuen.

    liebe grüße

    da das futter im kühlschrank aufbewahrt werden muß noch eine frage: wie lange kann ich es nach dem öffnen verwenden? danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Schmiere...? Hm. Ist das fertig gekeimtes Futter oder wie ist das zu verstehen? Keimfutter wird ja gekeimt verfüttert, also werden nicht die Körner an sich gefressen, sondern die Keime. Ein so gehaltvolles Futter sollte allerdings auch nur in Phasen besonderer Belastung angeboten werden, also z.B. Brut- oder Mauserzeit oder Krankheit.
     
  4. #3 frau hempel, 27. Februar 2011
    frau hempel

    frau hempel Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    hallo,
    danke.
    sie sind nicht krank oder grad in der mauser.
    brüten sollen sie auch nicht.
    ich wollte ihnen nur etwas gutes tun und etwas für abwechslung sorgen.

    ?

    liebe grüße
     
  5. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Keimfutter ist kalorienarm, vitamin- und proteinreich und sollte auf keinem Speiseplan fehlen. Ich füttere es einmal wöchentlich, öfter nicht, weil es die brutigkeit anregt, denn junge Sprossen und ihre Inhaltsstoffe signalisieren dem Organismus Frühling ;-). Allerdings reiche ich es mehr als Quell- statt Keimfutter, weil meine Vögel es nicht mögen, wenn es schon "sprossig" ist. Das heißt, es ist binnen 24 Stunden kinderleicht selber im Keimglas zubereitet aus Keimfuttermix, der sich aus normalem arttypischen Vogelfutter und z.B. Mungobohnen, Buchweizen, Kichererbsen zusammensetzt. Sonnenblumen sind an sich in keinem Quell/Keimfutter zu finden - auch nicht für größere Vögel. Sonnenblumenkerne haben häufig verpilzte Schalen und werden daher meist vorbehandelt verkauft, wobei sie aber ihre Keimfähigkeit einbüßen.

    Frau Hempel hat sicher Keimfutter im Glas gekauft??? Mit der Schmiere drumherum kann ich aber nicht viel anfangen, ich kenne das nur quasi wie eingemacht und man gießt die Flüssigkeit ab, noch mal spülen und servieren. Hab ich aber noch nie verwendet.

    Generell sollte Keim/Quellfutter bald verbraucht werden. Das selbstangesetzte heb ich nicht auf. Was nicht am selben Tag verzehrt wird, wird entsorgt. Da das Keimfutter aus dem Glas ja quasi wie eingekocht ist, wird das sicher im Kühlschrank eine Weile überleben, aber wie lange würdet ihr Lebensmittel aus der Dose stehen lassen, bevor ihr es aufesst? Ich denke, nach ein- zwei Tagen sollte das verbraucht sein, sonst... bäh ;-).
     
  6. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Völlig in Ordnung, vor allem bei Vögeln die zu Moppeligkeit neigen. Vögel die zu häufig brutig werden, leiden eher unter Langeweile durch die Wohnraumhaltung als unter einer Frischkostüberversorgung ;-).
     
  7. #6 Leonard, 27. Februar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Februar 2011
    Leonard

    Leonard Guest

    Mach einfach mal ein Foto davon, dann kann man es besser beurteilen. Möglicherweise hast eine Keimfuttermischung für Nymphensittiche und Größer gekauft. Die kleinsittichmischungen enthalten fast nur Hirsesaaten und das größte sind Hafer und Weizen bzw. diese Bohnen.

    Wellensittiche fressen ganz unterschiedlich die gekeimten Saaten. Die Henne Hansi kann z.B. problemlos den Weizen zerbeisen und auslutschen, während der Bubi diese Saaten nicht fressen kann und nur den Trieb abbeist.

    Ab Kardisaat größe können die nichts davon mehr fressen. Bei Sonnenblumen weiß ich es nicht, da bei meinen Saatmischungen das nie dabei war. Die Mungbohnen bleiben auch immer liegen.

    Negersaat hat im Keimfutter auch nichts verloren, da es bereits nach 4 Stunden quellt und die runden 8-10 Stunden bei den anderen Saaten für die Negersaat zu lange sind. Lieber Negersaat pur zum keimen bringen... geht schneller als mit den anderen Saaten.
     
  8. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Das stimmt so nicht.....wilde Wellensittiche ernähren sich nun mal nur während der Regenzeit sprich Brutzeit annähernd so "vollkommen" und "frisch" wie die bei uns daheim....wenn sie nicht brutig werden sollen und man füttert zuviel Frisches kann auch bei der tollsten Gestalung der Umgebung Brutigkeit auftreten.
    Ich habe früher auch jeden Tag Obst und Gemüse gefüttert und hatte Hennen die mir die Eier auf den Boden gelegt haben....trotz wöchentlicher Umgebungsumgestaltung, Futterverstecken usw!

    Hinzu kommt, dass Wellensittiche nicht darauf eingestellt sind jeden Tag oder jede Woche viel Frisches zu erhalten. Passiert das aber bei uns zu Hause, wird der Stoffwechsel angekurbelt und läuft viel schneller als normal...es wird sogar die Vermutung gehegt dass die Vögel unter anderem deshalb heute nicht mehr so alt werden, ähnlich wie bei Schildkröten, die man nie in die Winterstarre fallen lässt.
    Die Vögel sind auf Wochen bis Monate karger Kost eingestellt!
    Immer wenn es Frisches gibt bedeutet das dass bald die Regenzeit kommt und die Vögel brüten werden!

    Jede Woche Quellfutter ist glaube ich auch schon zuviel...bin mir aber nicht sicher.

    Ich merke das bei meinen jedenfalls sofort, wenn es mal wieder zuviel des Guten war: aufgeregtes Umherflattern, mehr Nagetrieb, mehr Balzerei, mehr Unruhe untereinander.
     
  9. #8 frau hempel, 27. Februar 2011
    frau hempel

    frau hempel Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    ich sollte das zeug wohl besser in die tonne kloppen.
    wenn es so kurz haltbar ist, bringt es nichts.
    bis meine gelernt haben das es was zu fressen ist, ist es verdorben.
    schade.

    hab mal versucht bilder davon als anlage bei zu geben.

    liebe grüße
     
  10. Leonard

    Leonard Guest

    Musst es halt jeden Tag zubereiten und zum fressen vorsetzen. Wellensittiche haben so mehr oder weniger ihre festen Fressenszeiten, da stellst es eben dann hin, wenn die auf jeden Fall hungrig sind.

    Sollte mal einer der Piepser krank werden und Keimfutter etc. zum fressen brauchen, wirst froh sein, wenn der Piepser schon weiß was das ist. Darum lohnt es sich, vorerst täglich Keimfutter herzustellen und es ungefressen nach einer Stunde dann wegzuwerfen. Bei meinen hat es eine Woche gebraucht.... nun sind die ganz verrückt nach Keimfutter. Das Video z.B.http://www.youtube.com/watch?v=iB-FLhjZr-0 ist entstanden, als es täglich für eine Woche Keimfutter gab. Die waren so verrückt danach, dass jeder der erste am Teller sein wollte.
     
  11. #10 frau hempel, 27. Februar 2011
    frau hempel

    frau hempel Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    wie stellt ihr den keimfutter selber her?
    einfach körner in ein wenig wasser?

    stimmt schon, die sollen lernen alles zu fressen was ich ihnen gebe.
    besser ist das.

    liebe grüße

    lisa
     
  12. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Ich hab zwar keine Wellis mehr im Schwarm aber hatte sie über Jahre mit dabei. Ergebnis: Ein einziges Ei in all der Zeit bei 3 super verliebten dauerknutschenden Paaren. Und bei mir gibts neben dem Quell/Keimfutter auch Obst, Gemüse/Salat und Eifutter, mindestens jeden 2. Tag. Und ich habe 13 Stunden die Birdlamps an.

    Frau Hempel sollte ruhig ihre eigenen Erfahrungen machen, einfach mal 1-2 EL normales Wellifutter 6 Stunden wässern, dann ins Sieb schütten, zwischendurch abspülen und am nächsten Tag servieren. Nicht täglich, aber hin und wieder und vielleicht, wie Leonard beschreibt, anfangs zur Gewöhnung ruhig mal öfter, dauerhaft... oder sogar mal einen Tag ausschließlich. Damit sie es kennen lernen. Wenn das ihre Wellis wirklich zur Brut anregt, dann halt in größeren Abständen anbieten, aber das muss echt nicht so kommen.
     
  13. Leonard

    Leonard Guest

    Steht doch alles in der Wellensittich Bibel. http://www.birds-online.de/nahrung/koerner/keimfutter.htm

    Ich selbst nutze Keimglässer, die ich mir von der Nachbarin vor einem Jahr "ausgeliehen" habe ;-D

    Die billiglösung ist entweder das beliebte Kunststoffsieb oder ein selbstgebasteltes Keimglas (Marmeladenglas mit unzähligen eingestochenen Löchern im Deckel

    Die moderat günstige Lösung sind gekaufte Keimauthomaten für runde 12-25 Euro

    Und die Hightech Keimautomaten gibt es ab 250 Euro http://www.yopedo.de/details-63350.htm


    Wichtig ist, dass es gut und regelmäßig durchspühlst, die Riechprobe machst. Hab schon in Foren gelesen, dass Vögel an unsachgemäß hergestelltem Keimfutter verstorben sind. Und Wellensittiche sind Feinschmecker. Meine mögen z.B. gequellts Futter nicht so.... erst wenn die Keime Wurzeln von 3-4mm gebildet haben, sind sie ganz verrückt danach.


    Und das Einmachglas Konservenkeimfutter... leg dir ruhig einen kleinen Vorrat von 2-3 Gläser an, ist ja relativ lange haltbar. Ist super praktisch, wenn man es für den Notfall da hat, weil selbst hergestellt 3-4 Tage dauert. Zu lange für einen Kranken Vogel .
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Carola

    Carola Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Keimfutter wird übrigens gar nicht schnell schlecht, es wächst nur weiter... Man sollte es mindestens einmal täglich mit Wasser abspülen, dann passiert nix. Meine fressen auch die gekeimten Mungobohnen, die müssen dann aber schon mindestens zwei Tage gekeimt haben, besser drei. Ich weiche die Körner über Nacht ein, danach geb ich sie in die Keimbox und fange ab dem nächsten Tag mit dem Verfüttern an und füttere je nachdem noch drei Tage weiter. Ist dann halt immer ein bisschen weiter gekeimt. Meine Pieper mögen es. Aber die, die nicht am Brüten sind, bekommen nur 1x im Monat was davon (gefühlt, genau Buch führen tu ich da nicht).
     
  16. #14 frau hempel, 28. Februar 2011
    frau hempel

    frau hempel Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    hallo,
    danke euch allen.
    vielen dank besonders für die links, kann ich gut gebrauchen.

    liebe grüße

    lisa
     
Thema: Keimfutter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wo kann ich wellensittiche kaufen ib biedenkopf

Die Seite wird geladen...

Keimfutter - Ähnliche Themen

  1. Keimfutter

    Keimfutter: Hallo, Ich bin neu hier und habe eine Frage..ich habe mir Keimfutter bestellt für meine Sperlis...jedoch ist der Sonnenblumenanteil recht...
  2. Keimfutter schimmelt

    Keimfutter schimmelt: Hallo, ich habe bei der Herstellung von Keimfutter das Problem, dass es (fast) immer schimmelt. Ich verwende spezielles Keimfutter...
  3. Keimfutter vor der Eiablage

    Keimfutter vor der Eiablage: Hallo Hätte mal ne Frage : Damit meine Trauerzeisige besser in Brutstimmung kommen, hatte ich in den letzten Wochen zusätzlich Keimfutter...
  4. Keimfutter für Küken?

    Keimfutter für Küken?: Hallo Leute, ich habe im Internet gelesen,dass Keimfutter für Wellensittich gut ist. Aber kann ich es auch meinen Wellensittich-Küken geben,denn...
  5. Keimfutter trotz Berufsalltag täglich ohne Zeit-Aufwand herstellen....

    Keimfutter trotz Berufsalltag täglich ohne Zeit-Aufwand herstellen....: ....mit meinen neuen Keimgläsern (System II 750ml): Eschenfelder Im Vergleich zu meiner vorherigen Methode (Plastiksieb mit Auffangbehälter...