Keimfutter

Diskutiere Keimfutter im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, eine Frage, wären theoretisch(wohlgemerkt nur theoretisch!) gekeimte Sonnenblumenkerne in der Lage die Vitaminversorgung eines Vogels zu...

  1. #1 waldbaer999, 15. April 2003
    waldbaer999

    waldbaer999 Guest

    Hallo,

    eine Frage, wären theoretisch(wohlgemerkt nur theoretisch!) gekeimte Sonnenblumenkerne in der Lage die Vitaminversorgung eines Vogels zu sichern???

    Durch Keimung steigt ja der Vitamin- und Proteingehalt und der Fettgehalt nimmt ab. Aber was kommt nun nach diesem Prozeß wirklich heraus? Hat da jemand Erkenntnisse?

    Im Übrigen möchte ich das Buch "Papgeien sind einfach anders" von Rosemary Low empfehlen. Ist hochinteressant.

    Uwe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mary B.

    Mary B. Guest

    Hallo Uwe,

    um mal was zum Keimprozeß zusagen,

    Während des Keimvorgangs kommt es nebst anderen wichtigen
    Prozessen auch zu einer Neusynthese der Vitamine. Beim Spriessen von Getreide nimmt der Vitamingehalt zwischen 50 bis 600% zu.

    Für den Keimprozess sind wichtig:

    Wasser,
    ( Der eigentlichen Keimung geht die Quellung des Samens durch Wasseraufnahme voraus
    Dadurch vergrößert sich nicht nur sein Volumen, sondern es werden auch die für den Keimprozess wichtigen Enzyme aktiviert, die die gespeicherten Nährstoffe in eine vom Keimling nutzbare Form umwandeln. Zu den wichtigsten Enzymen gehört die Diastase, die die gespeicherte Stärke zu Zucker umwandelt).

    Sauerstoff
    (Neben dem Wasser kommt einer ausreichenden Sauerstoffversorgung bei der Keimung eine nicht zu unterschätzende Rolle zu.) Also, Wasser macht die Schale des Samen für Sauerstoff durchlässig, so dass das Samenkorn zu atmen beginnt.


    Temperatur
    (Ist wichtig für den Keimverlauf und die Keimdauer.)

    Licht
    (Das Licht als stimulierender Faktor wird in der Regel überschätzt, es übt keinen direkten Reiz aus)

    Der Vitamingehalt des Samens erhöht sich beim Keimen beträchtlich.
    Je nach Art ist der höchste Vitamingehalt gewöhnlich 50 bis 96 Stunden nach Beginn des Keimens erreicht.
    Keimlinge liefern besonders große Mengen an Vitamin C und B-Vitaminen, erhebliche Mengen auch an Vitamin A und E.

    C (gut für das Immunsystem),
    B1 (benötigt beim Abbau der Kohlenhydrate)
    B2 (ist für den gesamten Stoffwechsel notwendig),
    Niacin (wichtig für den Stoffwechsel und Nerven),
    Biotin (wichtig für Haut und Haare),
    Carotin (Vit. A – wichtig für die Augen) und
    E (wichtig für den Zellschutz und Immunsystem).

    Beispiel: Beim Weizenkorn verdoppelt sich das Gewicht nach dreitägigem Keimen.
    Nach vier Tagen ist der Gehalt an Vitamin E um 300% erhöht, bei einigen Vitaminen des B-Komplexes um 20 bis 600%.

    Durch die Spaltung der Kohlenhydrate unter dem Einfluss von Enzymen sinkt beim Keimprozess der Fettgehalt, was bedeutet, dass der Kaloriengehalt des Korns sinkt.

    Des weiteren wird das Eiweiß beim Keimprozess so verändert, dass es leichter verdaulich wird.

    Der Unterschied zwischen Sprossen und Keimling:
    Sprossen sind gespriesstes Saatgut von Gemüse, Getreide, Nüssen, Hülsenfrüchten, Gwürzen usw.
    Oft wird auch der begriff Keimling gebraucht, der so nicht richtig ist. Denn der Keimling ist inaktiv; erst durch Wasser, Licht und Sauerstoff beginnt er zu spriessen; es entstehen Sprossen oder Knospen.

    Das aufbrechen der Keimspitzen hängt von den einzelen Saten und Raumtemperatur ab.

    Die chemischen Veränderungen des keimenden Samenkorns bringen mächtige Enzyme in Gang, die in einem späteren Wachstumsstadium nie mehr übertroffen wird.


    Nun ja, Sonnenblumenkerne sind ja eine Kalorienbombe, 580 kcal und der Fettanteil beträgt 49 g. Sicher haben Sonnenblumenkerne einen hohen Vitamin E Gehalt, aber Löwenzahn enthält zum Beispiel weitaus mehr B-Vitamine und Vitamin C allemal. In wieweit der Fettgehalt wirklich bei der Keimung sinkt, kann ich Dir nicht sagen, habe da keine Daten, aber so erheblich wird der nicht sein. Sonnenblumenkerne als alleinige Vitaminversorgung halte ich nicht für ausreichend, auf dauer fühern sie nur zur Verfettung. Die Ernährung eines Vogels sollte abwechslungsreich sein, kein Vogel in der Natur würde sich nur von Sonnenblumenkernen ernähren.
     
  4. Maria

    Maria Guest

    Danke Mary...

    ...genau das wollte ich schon immer wissen. Schön, dass du so ausführlich geantwortet hast - das ist hochinteressant!!!

    Denn meine Kanarien müssen unbedingt abnehmen und die TÄ hat geraten, nur noch Keimfutter anzubieten. Ich hab zwar gefragt, wie das funktioniert... aber so richtig zufriedenstellend war die Antwort dann doch nicht. Jetzt versteh ich es dank dir... und bin erstaunt, wie gesund Keimfutter ist.

    Liebe Grüße
     
  5. #4 HansSchwack, 19. April 2003
    HansSchwack

    HansSchwack Hans

    Dabei seit:
    20. Januar 2002
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    52511Geilenkirchen-Süggerath
    Hallo Maria.

    Ich bin der Überzeugung das wir alle unsere Voegel krank futtern.
    Ich habe mir angewöhnt die kanarien einen Kleinen Meßlöffel ca.4-5 Gram am tag zu geben.Jetzt in der Zuchtzeit da die Vögel in den Zuchtboxen sitzen,blase ich das Futter jeden Tag aus ,damit ich sehe was sie gefressen haben. Dann fülle ich den Rest wieder bis auf 4 gr.auf. wird der Rest immer größer bekommen sie ein Tag kein Körnerfutter,dann wrst Du sehen am anderen Tag ist alles auf.In der Volgere bekommen meine Vögel grundsätzlich ein Tag in der Woche keine Körner, und dann schmeiße ich noch genug fort.

    Gruß Hans
     
  6. #5 waldbaer999, 19. April 2003
    waldbaer999

    waldbaer999 Guest

    Hallo Mary,

    danke für Deine umfangreiche Antwort zum Keimfutter.

    Falls noch jemand etwas zum Fettgehalt von Keimfutter weiß, bin für jeden Tip dankbar.


    uwe
     
  7. Maria

    Maria Guest

    Danke Hans!

    Du hast vollkommen Recht!
    Meine Vögel haben immer zu viel Futter bekommen. Hab auch immer das Futter ausgeblasen... aber es war auch meistens nicht mehr viel übrig. Leider hab ich nicht jedes Gramm nachgezählt, aber es müssen etwa zwei Teelöffel pro Tag gewesen sein.

    Im Moment verfüttere ich fast ausschließlich Keimfutter und davon weitaus weniger als vom Körnerfutter früher. Sie futtern auch immer alles ratzekahl auf und sind schon viel fideler und agiler geworden... fliegen mehr, bewegen sich insgesamt mehr! War höchste Zeit, dass ich die Futtermenge reduziert habe und auf Keimfutter umgestiegen bin!

    Ganz liebe Grüße
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Keimfutter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. welche saten für keimfutter

Die Seite wird geladen...

Keimfutter - Ähnliche Themen

  1. Keimfutter

    Keimfutter: Hallo, Ich bin neu hier und habe eine Frage..ich habe mir Keimfutter bestellt für meine Sperlis...jedoch ist der Sonnenblumenanteil recht...
  2. Keimfutter schimmelt

    Keimfutter schimmelt: Hallo, ich habe bei der Herstellung von Keimfutter das Problem, dass es (fast) immer schimmelt. Ich verwende spezielles Keimfutter...
  3. Keimfutter vor der Eiablage

    Keimfutter vor der Eiablage: Hallo Hätte mal ne Frage : Damit meine Trauerzeisige besser in Brutstimmung kommen, hatte ich in den letzten Wochen zusätzlich Keimfutter...
  4. Keimfutter für Küken?

    Keimfutter für Küken?: Hallo Leute, ich habe im Internet gelesen,dass Keimfutter für Wellensittich gut ist. Aber kann ich es auch meinen Wellensittich-Küken geben,denn...
  5. Keimfutter trotz Berufsalltag täglich ohne Zeit-Aufwand herstellen....

    Keimfutter trotz Berufsalltag täglich ohne Zeit-Aufwand herstellen....: ....mit meinen neuen Keimgläsern (System II 750ml): Eschenfelder Im Vergleich zu meiner vorherigen Methode (Plastiksieb mit Auffangbehälter...