Keimfutter?

Diskutiere Keimfutter? im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo Ann,Sigg noch erwähnen möchte ich das der Loro Parque extrudiertes futter sprich pellets an seine sittiche und papageien verfüttert,und...

  1. emil

    emil Guest

    hallo Ann,Sigg

    noch erwähnen möchte ich das der Loro Parque extrudiertes futter sprich pellets an seine sittiche und papageien verfüttert,und Dr.B ein befürworter,
    seinerzeit im Loro, dieses futters war.

    vielleicht auch heute noch ist? dann ist einiges nachfollziehbar.
    ob das das wahre ist?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sigg

    sigg Guest

    Hallo Emil,
    Das sagt einiges über den Sachverstand!!
    Will ich mal alle in Zukunft von diesem Dr. gemachten Expertisen in die Bin kloppen.
    Gruß
    Siggi
     
  4. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Dann hast Du sicherlich dies gelesen?

    Siesenop, U., Busse, M., Böhm, K.H. (2000): Mykologische
    Futtermitteluntersuchung, Universität Göttingen, Blackwell
    Wissenschaftsverlag GmbH

    LG,

    Ann.
     
  5. #24 Tommi, 21. Oktober 2004
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2004
    Tommi

    Tommi Depp vom Dienst

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35080 Bad Endbach
    Hallo Ann!
    Wenn ich mir die Mühe machen würde Quellen zu recherchieren die genau das Gegenteil von dem aussagen was Dr. Bürkle behauptet wäre diese Liste sicher um ein vielfaches länger als alle die Du finden kannst!
    Nur weil jemand 5 Jahre im Loropark spazieren gegangen ist ist er nicht allwissend! Zumal die Aussage "Keimfutter hat den gleichen Nährwert wie trockene Körner!" schlicht und einfach falsch ist! Das werden Dir Wissenschaftler an renomierten Instituten mit weit mehr als 5 Jahren Berufserfahrung sicher bestätigen können!
    Auch das Futter/Körner-was man ja durchaus mit Gemüse und Hülsenfrüchten vergleichen kann-bei einer Kochzeit von 30 Minuten die meisten Vitamine Eiweiße und und und verloren hat weiß ein Kochlehrling nach dem ersten Monat Ausbildung, dazu bedarf es keiner weiterer Studien!
    Im übrigen beobachte ich bei vielen Deiner Postings das Du entgegen den allgemeinen Meinungen und entgegen den Erfahrungen hunderter, wenn nicht gar tausender Züchter und Halter, gegenteilige Meinungen vertrittst und diese mit fragwürdigen Untersuchungen von fragwürdigen Wissenschafftlern stützt! Sicher ist es gut alles von 2 Seiten zu betrachten, aber die Meinung Einzelner Weniger als die alleinige Wahrheit darzustellen ist doch etwas übertrieben, oder?
    Siehe dazu z.B. das Thema Spirulina.

    Wenn Du nur lange genug suchst findest Du im WWW sicher auch "Studien" die Wahlfang empfehlen, die Todesstrafe beführworten, Rauchen als gesund propagieren und was weiß ich noch alles! Muß man deshalb alles glauben?
     
  6. #25 Ann Castro, 21. Oktober 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Oktober 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Thoams aber nur aus wiedersprüchlichen Quellen wird man klüger. Wenn Du also gute Quellen hast (nicht ankedotische Berichte, bitte), dann wäre uns allen sehr gedient, wenn Du sie zur Verfügung stellen könntest.

    Ich halte die Tierärztliche Hochschule Hannover durchaus für ein renomiertes Institut. Das Göttingen fragwürdig ist, ist mir auch neu.


    @Siggi: Kritik bezieht sich auf den Inhalt, Polemik auf die stilistischen Mittel ("Dein Dr. Bürkle", etc.)


    LG,

    Ann.
     
  7. Tommi

    Tommi Depp vom Dienst

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35080 Bad Endbach
    Hallo Ann!
    Wohlgemerkt, mir geht es nur um die Aussage mit dem Nährwert, nicht um die Belastung mit Pilzen, die man mit Sauberkeit und diversen Zusätzen im Quellwasser doch stark reduzieren bis verhindern kann!
    Schau mal hier , zwar nicht "hochwissenschaftlich", aber egal!
    Wenn man bei Google "Keimfutter Nährwert" oder "Keim Nährwert" "Keimling Nährwert" eingibt, stößt man ausschließlich auf Seiten die von einem erhöten Nährwert im Keim sprechen!
    Wir müssen ja nun nicht das Rad neu erfinden, oder?
     
  8. sigg

    sigg Guest

    Hallo Ann,
    ist Polemik denn der einzige Begriff den du kennst?
    Wie wäre es denn mit Sarkasmus oder Ironie, dazu lassen sich sicher auch noch einige Adjektive einbringen.
    Dabei ist die deutsche Sprache so vielfältig!!
    Und immer diese Anekdoten!
    Gruß
    Siggi
     
  9. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    @ Thomas

    Verstanden. Ja, die gängige Meinung war/ist, dass das gekeimte Korn mehr Nährstoffe enthält und weniger Fett. Sowohl Prof Wolff, als auch Dr. Bürkle sagten, dass dem nicht so sei, dies wäre analysiert worden. Ich weiss allerdings nicht, ob sich dies auf dieselbe Untersuchung bezieht oder ob sie es unabhängig von einander getestet haben.

    Leider gibt es im Ernährungsbereich so wahnsinnig viele "Legenden", dass es schwer ist herauszufinden was Wahrheit ist, was Ammenmärchen und was Selbstzweck irgendwelcher Hersteller. Deswegen stütze ich mich gerne, wenn erhältlich auf Studien, Analysen etc, die nachvollziehbar sind. Wobei natürlich auch diese mit Problemen behaftet sind, da sie von irgendwem finanziert werden müssen.

    Gerade deshalb ist es so wichtig möglichst viele Informationen aus div. Quellen zusammenzustellen, um sich so seine Meinung bilden zu können. Wie Du vielleicht weisst, habe ich angefangen solche Studien in einer Art virtuellen Bücherei zu sammeln. Also wenn DU so was hast, würde ich das gerne auch hochladen.

    Die Betonung auf Wissenschaftliche Studie lege ich deshalb, da, es wie gesagt, jede Menge (unfundierte und nicht überprüfbare) Meinungsberichte gibt und es enorm schwer ist die Spreu vom Weizen zu trennen.


    Natürlich wird durch 40min abkochen alles getötet, was an Vitaminen enthalten sein mag. Dies kommentierte ich auch. Die Antwort dazu war, dass man Körner weniger wg des Nährwertes, als wg der Kalorien gibt.

    Wie Du vielleicht aus anderen Beiträgen von mir weisst, verfüttere ich überhaupt keine Körner mehr (ausser natürlich beim Umgewöhnen). Bei ungefähr gleichem Fettgehalt sind Nüsse m.E. nährstoffreicher. Ausserdem verführt die Körnerfütterung gerne zur Monodiät, insbesondere bei der Schwarmhaltung, die ich praktiziere, da dort Futter im Überfluss angeboten werden muss, damit auch der letzte was abbekommt.

    In der Vergangenheit habe ich mit Keimfutter herumexperimentiert und Zusätze verwendet (Vanodine und Monoprop) bin aber davon aus verschiedenen Gründen wieder abgekommen.

    Ansonsten bekomme meine Tiere enorm viel diverses Obst und Gemüse. Und jetzt mit Garten hoffentlich ab nächstem Jahr auch frische Gräser etc.

    Wobei ich dazufügen muss, dass es sich bei meinen Tieren ausschliesslich um nicht zur Zucht verwendete Papageien handelt, auf die sich auch meine Diskussion bezog. Nicht auf brütende Zeisige, die weiter oben angesprochen wurden.

    LG,

    Ann.
     
  10. Tommi

    Tommi Depp vom Dienst

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35080 Bad Endbach
    Hallo Ann!
    Nun, ich bin Kanarienzüchter, hatte auch schon Cardueliden und div. Sittiche! Mit Papageien kenne ich mich nicht so aus!
    Laß uns doch zusammendfassend so verbleiben das Keimfutter in weiten Teilen der Vogelhaltung und speziell der Zucht als Nährstoff und Vitaminlieferant üblich und notwendig ist, bei vielen Carduelieden sogar unerläßlich um überhaupt einen Bruttrieb auszulösen, das es aber anderer Seits auch kritische Punkte anzusprechen und zu beachten gilt!
    Abhängig von der Ernährungsweise der verschiedenen Vogelarten ist Keimfutter vielleicht auch als nicht Artgerecht anzusehen (z.B. Amazonen, Graupapagei, Aras)
    Dein erstes Posting zu diesem Thema klang fast so als wäre Keimfutter mit das schlimmste was man seinen Vögeln antuen könnte! Ich verwende es seit 25 Jahren und will nicht darauf verzichten, alleine schon deshalb weil ich die "Ergebnisse" von Züchtern kenne die kein Keimfutter verwenden!
     
  11. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Ich denke darauf können wir uns einigen.

    Mein Bedenken ist, dass Besitzer Keimfutter verfüttern, weil es ja sooo toll ist, ohne auf die Gefahren, die es birgt hingewiesen zu werden.

    Welcher User, der es zum erstenmal benutzt weiss schon, dass nach 24 Std der Bakterienbefall sprunghaft ansteigt? Dass Verpilzungen hochtoxische Stoffwechselprodukte zurücklassen, etc.

    Du als Züchter magst das wissen, und mit entsprechenden Chemikalien dem entgegenwirken, aber welcher Anfänger macht das schon.

    Und wenn solch starke Warnungen ausgesprochen werden, wie von den zitierten Quellen, sollten diese doch genauso zitiert werden dürfen, und sogar müssen, wie die Meinung von begeisterten Züchtern, meinst Du nicht? Nur so kann man zu einem Gesamtbild gelangen.

    LG,

    Ann.
     
  12. #31 Herbert Wahl, 21. Oktober 2004
    Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    Hallo,

    das mit dem "Gelächter" ist absolut polemisch und gehört nicht hierher.

    Zur Sache:
    Man sollte auf jeden Fall unterscheiden zwischen Keimfutter zur Aufzucht oder halt so gegebenes.
    Unsbhängig davon, welche Inhaltsstoffe dass das Keimfutter enthält, brauchen die Vögel zur Jungenaufzucht unreifes Futter, da sie aus reifen Körnern nicht schnell genug ausreichend vorverdautes Futter für die Jungen herstellen können. Auch frisch ausgeflogene Junge brauchen noch eine Weile unreife Körner oder eben Keimfutter.

    Ich halte aber auch sonst Keimfutter für wichtig und gesund.
    Lassen wir doch die Vögel entscheiden - wenn sie Keimfutter lieber fressen, dann sollen sie es haben - natürlich richtig hergestellt und nicht voller Sporen.
     
  13. Tommi

    Tommi Depp vom Dienst

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35080 Bad Endbach
    Hallo Ann!
    Sauberkeit und Propolis würde ich nicht unbedingt als Chemikalien bezeichnen, aber o.K. Im Grunde sind wir uns einig! Es ist wie bei allem im Leben, informieren schaden selten! :zustimm:
    Dazu gehören sicher auch die von Dir aufgeführten Studien. Die sind aber im Verhältnis zu all den positiven Aspekten nur ein winzig kleiner Punkt, dem man zwar Beachtung schenken sollte, aber deshalb nicht auf Keimfutter verzichten sollte!
     
  14. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Mischt Du Propolis unters Keimfutter :? :? :?



    Also bei meinen Nympherln sehe ich es als richtiges Futter mit an, eher als Nüsse. Da ja in Australien ihre Nahrung aus mehr oder weniger reifen Sämereien besteht.
    Ich habe mich jetzt aber auch mit halbreifer Hirse eingedeckt :freude: . denn mein Eigenanbau reicht gerade für den Moment und das nicht richtig :~ .
     
  15. Tommi

    Tommi Depp vom Dienst

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35080 Bad Endbach
    Hallo Federmaus!
    Im Quellwasser kann man es einsetzen! Es gibt aber auch andere Zusätze aus natürlichen Produkten hergestellt wie z.B. Defender.


    So sehe ich das auch!
    Ich denke bei allen körnerfressenden Vogelarten ist Keimfutter die beste Alternative zu halbreifen Saaten, von denen sie sich nun mal in freier Natur zumindest wärend der Brutzeit fast ausschließlich ernähren!

    Ist Dein "Eigenanbau" denn reif geworden, bzw. halbreif? Meiner Kolbenhirse war es dieses Jahr zu kalt! 8(
     
  16. Giboso

    Giboso Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Lichtenau
    Hi !!!

    Kann es kaum glauben das es Akademiker gibt die behaupten das der Gehalt von Keimfutter zu Trockensaaten gleich ist, schon die einfache Biochemie in der Sek II erklärt die Prozesse der Umwandlung.
    Eine Liste hier aufzuführen von Professoren die in der Biochemie dieses analysiert haben würden den Rahmen wohl sprengen auch sämtliche Professoren der Ernährungswissenschaften dürften über solche Aussagen nur müde lächeln.
    Quellen darüber werde ich aber nachreichen, weil ich solche Aussagen nicht im Raum stehen lassen werde.

    Aber nun zum eigentlichen Thema, der Herstellung von Keimfutter!!
    Eigentlich brauch man hier nur noch einige Aussagen zusammenfassen, da die richtige Herstellung von einige beschrieben wurde.
    Wie Hans es richtig darstellte ist die Wässerungszeit eine Grundvoraussetztung für die Herstellung von gutem Keimfutter.
    Das andere ist die Verhinderung von Verkeimung. Ich bin selber kein Freund von Chemie und greife hier auch auf Mittel von Mutternatur zurück. Ich gebe wie Tommi Propolis dem Wasser bei in dem das Futter gewässert wird und dem nicht genug ein noch stärkeres Pilzmittel von Mutternatur Myhrre Tinktur.
    Ein Zuchtfreund benutz Oregano Öl das ebenfalls extrem Wasserdesinfizierend ist.
    Das die Behälter nach Lebensmittelstandard gereinigt werden versteht sich von selbst.

    Aber es gibt auch Tage in denen ich für die Herstellung von gutem Keimfutter nicht die Zeit finde, an diesen Tagen weiche ich auf 10-15 min gekochtes Futter zurück.

    Gruss
    Giboso
     
  17. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    Lächeln hin, lächeln her. Ich hätte gerne eine Liste.

    Gruesse,
    Detlev
     
  18. #37 Giboso, 21. Oktober 2004
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2004
    Giboso

    Giboso Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Lichtenau
  19. Giboso

    Giboso Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Lichtenau
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Pe

    Pe 2,2 SWO

    Dabei seit:
    3. Januar 2001
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Giboso,
    Propolis benute ich ebenfalls, bisher jedoch nicht zum keimen. Hast du Quellen/Untersuchungen über die Wirkung von Myhrre Tinktur?
    Oregano - Untersuchung d. Wirkung
     
  22. Giboso

    Giboso Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Lichtenau
    Hi Pe!!!

    Zur Myhrre Tinktur muss ich noch mal nachschauen, finde es auf anhieb nicht wieder.

    Zum Oregano Öl, sicher kenn ich die Ergebnisse der TH Hannover, dem gegenüber stehen die Ergebnisse der Universität von Georgetown/USA.

    Hier bei geht es ja auch um die Wirkung als Medikament, sicher ist das es desinfizierende Eigenschaften besitzt das Oregano Öl, und es steigert das Immunsysthem. Auch sicher ist das flüssiges Oregano beiweitem grösser Wirkung hat wie Pulverförmiges.

    Den Link zur Myhrre reich ich nach.

    Gruss
    Giboso
     
Thema: Keimfutter?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. keimfutter verpilzt

    ,
  2. untersuchungsergebnisse keimfutter für papageien Dr. wolf

    ,
  3. keimfutter auch so verwendbar

Die Seite wird geladen...

Keimfutter? - Ähnliche Themen

  1. Keimfutter

    Keimfutter: Hallo, Ich bin neu hier und habe eine Frage..ich habe mir Keimfutter bestellt für meine Sperlis...jedoch ist der Sonnenblumenanteil recht...
  2. Keimfutter schimmelt

    Keimfutter schimmelt: Hallo, ich habe bei der Herstellung von Keimfutter das Problem, dass es (fast) immer schimmelt. Ich verwende spezielles Keimfutter...
  3. Keimfutter vor der Eiablage

    Keimfutter vor der Eiablage: Hallo Hätte mal ne Frage : Damit meine Trauerzeisige besser in Brutstimmung kommen, hatte ich in den letzten Wochen zusätzlich Keimfutter...
  4. Keimfutter für Küken?

    Keimfutter für Küken?: Hallo Leute, ich habe im Internet gelesen,dass Keimfutter für Wellensittich gut ist. Aber kann ich es auch meinen Wellensittich-Küken geben,denn...
  5. Keimfutter trotz Berufsalltag täglich ohne Zeit-Aufwand herstellen....

    Keimfutter trotz Berufsalltag täglich ohne Zeit-Aufwand herstellen....: ....mit meinen neuen Keimgläsern (System II 750ml): Eschenfelder Im Vergleich zu meiner vorherigen Methode (Plastiksieb mit Auffangbehälter...