Keimfutterherstellung

Diskutiere Keimfutterherstellung im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Irgendwie will es bei mir mit der Keimfutterherstellung nicht klappen: entweder die Körner vertrocknen oder sie schimmeln. Mit welchen...

  1. Zorala

    Zorala Guest

    Hallo!
    Irgendwie will es bei mir mit der Keimfutterherstellung nicht klappen: entweder die Körner vertrocknen oder sie schimmeln.
    Mit welchen Methoden habt Ihr gute Erfolge erzielt. Welche Körner keimt Ihr?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. suti

    suti Guest

    Hm... ist ja komisch.

    Also wir nehmen das Keimfutter von der BirdBox oder von Futterkonzept. Man kann aber auch eigentlich das ganz normale Futter nehmen. Haben wir vorher auch gemacht, nur jetzt haben wir da immer Kräuter untergemischt und die keimen nicht... :D

    Richtig gut klappt es bei uns mit folgender Methode:
    - In ein Teesieb etwa 1-2 TL Körner und gründlich mit warmen Wasser durchspülen.
    - Anschließend etwa 12 Std. wässern im Sieb, das in ein Glas gehängt wird.
    - Danach wieder gut durchspülen und das Sieb kurz auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen und dann wieder in das Glas einhängen.
    - Jetzt aber mit Frischhaltefolie (ich nehme die immer doppelt, weil sie sonst zu groß ist) gut abdecken, damit die Körner nicht austrocknen.
    - Mindestens einmal, besser aber 2 bis 3 Mal täglich durchspülen, auf Küchenkrepp kurz abtropfen lassen und wieder einhängen (zudecken mit Folie nicht vergessen).

    Eigentlich speichern die Körner allein schon durch das Wässern am Anfang und das regelmäßige Durchspülen genügend Wasser, dass sie nicht vertrocknen dürften...
    :? Bei uns klappt es wunderbar und ich musste auch erst einmal eine Ration entsorgen, weil ich mir wegen des Geruchs nicht sicher war...

    Gruß, Susi

    PS: In der Keimfuttermischung sind auch größere Körner (Mungobohnen glaube ich), die unsere aber nicht wirklich fressen. Sie tragen diese über den Käfig und lassen sie irgendwann fallen (das "ploppt" dann so nett). Nun sind aber recht viele große Körner in der Mischung. Wie ist das denn bei euch? Fressen die Wellis tatsächlich alle gekeimten Körner?:~
     
  4. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Meine Wellis ja.

    Wegen der Großsittiche (Nymphen, Rosellas) habe ich auch das grobe Keimfutter vom Futterkonzept, dachte zuerst die Wellis fressen das nicht, aber denkste. Liebend gerne bis aufs letzte Korn.

    Ich mach das Keimfutter auch immer mit der Siebmethode, lass es aber anschließend offen stehen, b.z.w. nur mit einem Küchenkrepp abgedeckt und schüttel das ganze dann mehrmals täglich auf, so dass die Körner immer wieder feucht sind.
     
  5. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
  6. Zorala

    Zorala Guest

    Vielen Dank für Eure schnellen Antworten! Werde es mal so probieren, wie Ihr geschrieben habt!:)
     
  7. Juli

    Juli Guest

    Keimfutter

    Hallo Zorala,:0-

    ich mache das Keimfutter immer so:
    Ich nehme das normale Hauptfutter und gebe es 12h in ein Glas.
    Dann gebe ich das eingeweichte Futter auf ein Stück eingeweichte Watte und bedecke es widerum mit eingeweichter Watte.
    Nach 12h sind die Körner gekeimt.
    Achtung: Pass dabei auf dass keine Watte mit in den Futternapf kommt!!!!!!!!!!!!!!!!!! :k

    Dies eignet sich gut zur Herstellung von Keimfutter für Kanarien, was besitzt du für Vögel :?
     
  8. Korinna

    Korinna Guest

    Hallo!

    Also ich nehme dafür einen Keimautomaten. Damit bin ich absolut zufrieden. Ich nehme zum keimen für die Vögel normales Vogelfutter, oder aber auch andere Keimlinge aus dem Naturkostladen.
     
  9. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.231
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Ich mache das auch mit der Siebmethode. Geht einfach und ist sauber. Keimautomat lohnt bei meinen 2 Viechern nicht.
    Die fresse auch alle auf, egel welches Futter ich nehme.
    Nur wenn ich zuviel gemacht habe oder die 2 keine Lust drauf haben wird das Zeug durch die Gegend getragen.
    Da frage ich mich immer, warum ich mir die Mühe überhaupt gemacht habe :s
     
  10. Zorala

    Zorala Guest

    Vielen Dank für Eure Antworten! Habe es jetzt mit der Siebmethode probiert und hat super geklappt!
    Habt Ihr schonmal Grassamen gekeimt?
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Nur als Vogelwiese

    [​IMG]
     
  13. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hi,

    ich kann dir den keimautomaten empfehlen. darin klappt das super, wenn du da regelmäßig das wasser durchlaufen lässt.
     
Thema:

Keimfutterherstellung