Keimfutterkauf und was alles dabei so passieren kann

Diskutiere Keimfutterkauf und was alles dabei so passieren kann im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, heute war ich im Zooladen und wollte mir frisches Keimfutter kaufen. Allerdings war mein erster Weg zu den Wellis. Und was sehe ich...

  1. NuGu63

    NuGu63 Guest

    Hallo,

    heute war ich im Zooladen und wollte mir frisches Keimfutter kaufen. Allerdings war mein erster Weg zu den Wellis.

    Und was sehe ich da? Zwei etwa 6 Wochen alte Küken, die beide eine Fehlbildung hatten. So fehlen ihnen die kompletten Schwanz und unteren Schwungfedern und die Steuerfedern sind nur ungenügend ausgeprägt. Ich habe diebeiden eine Weile beobachtet und habe dann eine Verkäuferin gerufen. Ich fragte, wenn ich die beiden dort kaufen würde, was würden Sie mir denn da sagen? Die sehen ja doch etwas anders aus als der Rest.

    Was ich dann zu hören bekam verschlug mir fast die Sprache. Och, das sind ganz junge Vögel. Die sind so jung, da ist noch nicht einmal das ganze Gefieder ausgebildet. Aber in ein paar Tagen ist das alles nachgewachsen.

    Ich erwiderte Ihr dann, dass wenn ein Küken das Nest verläßt in aller Regel das komplette Gefieder ausgebildet ist, dass hier eindeutig eine Degeneration zu erkennen sei und diese beiden wohl niemal in ihrem Leben richtig fliegen werden können.

    Sie schaute mich verduzt an und meinte dann "Naja, es reicht ja, wenn sie im Käfig hocken und vor sich hin trällern"

    Vor soviel Dummheit und Unwissen hat es mir dann die Sprache verschlagen und ich habe den Laden verlassen mit der Absicht den betrittst Du nie wieder.

    Ich bin dann in einen anderen Laden und habe mien Keimfutter geholt und war noch andere Dinge einkaufen. Aber der Gedanke an die beiden ließ mich nicht mehr los.

    Tja und das Ergebnis meiner Gedanken möchte ich Euch gerne hier zeigen.

    [​IMG]

    Lotte, die linke normalgrüne Henne und Lewis, ein ich denke mal GG Hahn in hellblau, aber da möchte ich erst nocheinmal abwarten um das genau zu beurteilen

    [​IMG]

    Hier kann man die Fehlbildung bei Lotte erkennen und bei Lewis erahnen.

    Von Lewis habe ich bereits zwei Nahaufnahmen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Und gefressen wird auch schon *gg*

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ole olesson, 6. Juli 2002
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Gute Entscheidung

    Hi NuGU63

    Das Du die beiden mitgenomen hat, kann ich verstehen. Zumindest der helle scheint mir ziemlich sicher ein Renner zu sein, weil ihm auch die Handschwingen komplett fehlen. Bei dem anderen kann man das nicht so genau sehen.

    Gut, dass Du sie genommen hast, denn von einem anderen Käufer wären sie sicher wieder umgetauscht worden und dann todsicher "unter des Züchters (oder Zoohändlers) Radieschen gelandet".
     
  4. NuGu63

    NuGu63 Guest

    Hallo Ole,

    bei Lewis bin ich mir ziemlich sicher, dass er ein Renner ist.

    Lotte, die grüne kann kleinere Strecken wild flügelschlagend überwinden. Evtl kann es sich bei Ihr nach der Jungmauser noch geben, glaube aber eigentlich, wenn ich sie so betrachte, dass Sie Ihr Gefieder niemals richtig ausbilden wird.
     
  5. #4 bentotagirl, 6. Juli 2002
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Hi
    Ich finde es auch toll dasdu die beiden mitgenommen hast . Ich habe aber auch schon oft erlebt das das personal in den zoo geschäften überhaupt keine Ahnung hat. Ich finde das echt schlimm. Die beiden machen dir bestimmt viel Freude.
    L G Andrea
     
  6. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    immer wieder diese schwarzen Schafe, das ist echt schlimm.
    Ich habe gestern wieder mit meinem "Lieblingszoogeschäft" gestritten, da wird es immer schlimmer statt besser.
    Manchmal ist es gar keine Unwissenheit sondern es wird wissentlich was unterschlagen oder anders erzählt wie die Wahrheit ist, was soll man da machen, man kann doch nicht jedes Mal den Amtstierarzt einschalten.
    Dir wünsche ich viel Glück und beobachte die 2 genau, nicht dass sie was ansteckendes haben und andere noch anstecken. Und mit der Rennerei, da gibt es die Möglichkeit, dass es so bleibt, oder es sich verwächst, heisst bei der nächsten Mauser als normal auswächst, ich hatte beides schon als Junge und von daher abwarten, nur zum Züchten darf man sie auf keinen Fall mehr nehmen.
     
  7. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo NuGu63,

    ich hätte die beiden Kleinen auch mitenommen, obwohl solche Mitleidskäufe doch nur dazu beitragen, daß immer wieder kranke oder degenerierte Tiere verkauft werden.
    Ich finde es unverantwortlich, sowohl von dem Züchter als auch von dem Händler, solche Tiere zum Verkauf zu bringen. Aber die Kunden sind ja leider dumm genug, daß sie alles glauben, was der sog. Fachhändler ihnen erzählt, Hauptsache der Vogel sieht "niedlich" aus 8(

    NuGu, viel Glück mit den Kleinen, bei dir sind sie bestimmt in guten Händen :)
     
  8. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo NuGu,

    ich habe mich schon gefragt, warum du die beiden nicht mitgenommen hast (als du schriebst, dass du den Laden verlassen hast).;)
    Ich finde es ganz große Klasse von dir, dass du den beiden Kleinen ein Zuhause gibst!!! Dickes Lob!!!

    Ich hatte ja auch 9 Jahre lang einen Welli, der nicht fliegen konnte. War ein superlieber kleiner Kerl. Könnte heute noch heulen, wenn ich an den Kleinen denke.

    @Wally,

    da hast du wohl recht! Aber was passiert mit den Kleinen, wenn sie nicht vermittelt werden??? Ich denke, der Züchter "macht kurzen Prozess"!
    Was kann man sonst solchen kleinen Rackern wünschen. Auf diesem Wege, und wenn es auch nicht der richtige war, haben wenigstens diese beiden ein schönes, liebes Zuhause gefunden.


    Liebe Grüße
    Sybille & die Geier
     
  9. #8 Brigitte2, 7. Juli 2002
    Brigitte2

    Brigitte2 Guest

    Hallo, Ihr alle,

    erst mal dickes Lob an NuGu63, dass er die Vögel bei sich aufgenommen hat! (Sie haben es bei ihm bestimmt sehr gut, denn NuGu63 hat ein wirkliches Welli-Paradies!)

    Aber dennoch Frage an Ole und alle anderen Vogelkundigen: Woran kann man genau erkennen, dass es sich bei dem hellen Welli um einen Renner handelt? Ich hatte zunächst den Eindruck, dass dem Welli auf sehr stümperhafte Weise die Flügel gestutzt worden sind. Kann man hier so etwas mit Sicherheit ausschließen?

    Und wie kann man Zoohandlungen und Züchter daran hindern, solche Vögel zu züchten und zu verkaufen?

    Viele Grüße
    Brigitte
     
  10. #9 ole olesson, 7. Juli 2002
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Der Zoohändler müsste ja bescheuert sein, ...

    Moin Brigitte

    ... wenn er die Tiere vor dem Verkauf verstümmelt.

    Der Züchter weiß wohlmöglich gar nichts von der Behinderung seiner Jungvögel. Das ist aber umwahrscheinlich, denn wenn er schon länger züchtet, wird er wissen, dass und welche seiner Vögel zu Rennernachwuchs neigen und dürfte eigentlich mit diesen Vögeln nicht mehr züchten.

    So vogelkundlich bin ich aber gar nicht bei den Wellis.

    Ich halte zwar zur Zeit vier von den Krachmachern, züchte aber nur mit Silberschnäbelchen und Kanarien.

    Auch ich hatte lange Jahre eine Rennerhenne, die genau so aussah wie Lewis. Nicht nur die Schwanzfedern fehlten komplett, sondern auch die äußeren Handschwingen an den Flügeln. Wenn sie in der Mauser mal nachwuchsen (in den ersten beiden Lebensjahren so geschehen), fielen sie gleich beim ersten "stürmischen" Flugversuch wieder aus.

    Gegen die Rennerkrankheit kann man gar nichts machen.

    Ob erbliche Veranlagung oder ein spezielles Virus dafür verantwortlich ist, ist immer noch nicht klar.

    Sicher jedoch ist, dass einem ein solchermaßen behinderter Vogel spätestens dann ganz besonders an Herz wächst, wenn er das erste Mal den menschlichen Körper als Aufstiegshilfe für den gewünschten Zielort nutzt.

    In der Voliere selbst ist die Behinderung realtiv problemlos, wenn man nur genügend Klettermöglichkeiten (z.B. senkrechte Seilchen) als Aufstiegshilfen zur Verfügung hat.

    Das einzige Problem könnten die anderen Mitglieder der Schar darstellen, die schon mal öfter den behinderten Nichtflieger zu verkloppen versuchen. Daher halte ich es auch für besonders geglückt, dass Lewis nicht alleine zu den Nichtfliegern gehört. Dann hat er auch für diesen Fall immer eine(n) PartnerIn ...
     
  11. Eilika

    Eilika Guest

    Glückwunsch

    Hallo!
    Sehr schön, dass du die zwei mitgenommen hast, sie sind wirklich hübsch. Ich finde, Lewis sieht aus wie ein Minz-Drops, wunderschön die Farbe! Viel Spaß mit den Kleinen.
    Grüße
     
  12. #11 Brigitte2, 7. Juli 2002
    Brigitte2

    Brigitte2 Guest

    Hallo Ole,

    für so unrealistisch halte ich es gar nicht, dass es auch Züchter gibt, die ihre Vögel vor dem Verkauf verstümmeln.

    Es kommt immer wieder vor, dass Welli-Käufer (insbesondere Halter von Einzelvögeln) ihre Vögel zum Händler zurückbringen (oder womöglich auch noch aussetzen oder ins Tierheim bringen), wenn der Vogel nicht schnell genug handzahm und zutraulich wird. (- also Vogel-Käufer, die ein falsches Verständnis von den Bedürfnissen der Tiere haben -) Warum sollte sich da nicht der eine oder andere Züchter oder Händler animiert fühlen, dem Kunden gleich "handzahme" Vögel anzubieten - und wenn es auch um dem Preis einer Behinderung ist?!

    Und ein Renner oder auch ein absichtlich verstümmelter Vogel wird nun mal schneller zahm.

    Ich finde es auch gut, dass NuGu63 in der Gruppe zwei flugunfähige Wellis hat. Probleme könnten wohl entstehen, wenn die Volière viele Stunden unbeaufsichtigt zum Freiflug geöffnet ist, die flugunfähigen Vögel Flugversuche machen, dabei auf den Boden fallen und sich verletzen. Aber dieses Problem lässt sich sicherlich auch lösen, indem man am Volièreneingang Stege baut oder Seile spannt, auf denen die flugunfähigen Vögel klettern können.

    Viele Grüße
    Brigitte
     
  13. Rosine

    Rosine Guest

    Hallo Brigitte!

    Was für mich aber ganz klar gegen diese Verstümmelung spricht, ist die Tatsache, daß die Schwanzfedern auch fehlen. Denn die zu kappen, stellt ja nun mal einfach einen "Schönheitsmakel" dar.

    Wie dem auch sei, in beiden Fällen finde ich es absolut unverantwortlich, daß die Vögel so zum Verkauf angeboten werden. Denn Renner gehören m.E. wirklich besser in vogelerfahrene Hände, und Flügelstutzen ist einfach Tierquälerei. Wobei ich mir nicht mal sicher bin, daß das in Dt. nicht schon längst verboten ist...

    Da ich wegen aus einer Zoohandlung eingeschleppter Trichomonaden eh gerade auf dem Mobilmachengegenzoohandlungentrip bin, würde ich den ATA einschalten.

    Liebe Grüße
    Meike
     
  14. NuGu63

    NuGu63 Guest

    Hallo,

    da meine flugfähigen Wellis den ganzen Tag eine offene Voliere haben um das Zimmer zu erkunden, werde ich wohl die beiden kleinen nicht zu denen hineinsetzen. Ich beabsichtige vielmehr eine spezielle auf die beiden zugeschnittene Voliere zu bauen, damit sie trotz ihrer Behinderung ein schönes Leben haben. Ich werde es auch so einrichten, dass die flugfähigen jederzeit die Möglichkeit haben die beiden auszusuchen, was auch jetzt schon ganz fleißig getan wird. Allerdings wird die neue Voliere nicht so hoch stehen, dass sich die beiden durch evtl. Stürze verletzen könnten. Leider werde ich wohl erst im Herbst die Zeit dazu finden.

    Zu dem Flügelstutzen. Ich habe noch niemals gehört, dass hier in Deutschland bewußt Flügel bei Wellis gestutzt werden. Das ergäbe auch keinen Sinn, erst Recht nicht mit der Argumentation den Weli so Handzahm zu machen. Ein Welli wird diese schmerzhafte Erfahrung wohl niemals vergessen und demzufolge auch immer Angst vor der Hand haben, denn diese hat ihm den Schmerz ja zugefügt.

    Das stutzen von Flügel kommt häufig in den USA vor, da hier die Halter vermeiden wollen, dass ein Welli hochfliegt und dann mit dem rotierenden Ventilator kollidiert. Ich möchte damit jetzt nicht sagen, dass ich das für Gut heiße oder so, aber das ist die Begründung, die für soche Mishandlungen angeführt werden.
     
  15. NuGu63

    NuGu63 Guest

    Was ich noch sagen wollte,

    es ist definitiv nicht an dem Gefieder herumgeschnitten worden. Die Federenden sind normal gewachsen, was eindeutig an deren Form zu erkennen ist. Auch die Steuerfedern sind bei den beiden leider verkümmert gewachsen. Lotte hat heute morgen eine dieser Federn verloren. sie ist etwa 2 cm lang und und 2 bis 3 mm breit.


    @Rosine

    da muss ich Dir zustimmen, dass diese behinderten Vögel nicht in den Verkauf kommen sollten. Dafür ist aber meines Erachtens der Züchter verantwortlich. Allerdings wird diesen das wenig interessieren, da er ja diese Wellis ja auch los wird. Dem Zoohandel kann man hier nicht so den großen Vorwurf machen. Es war übrigens in einem Gartenmarkt und nicht in einem speziellen Zoofachgeschäft. Hier stehen leider meist nur unerfahrene, was Tierhaltung angeht, Verkäuferinnen und Verkäufer dem Kunden gegenüber und müssen diese Tiere verkaufen. Man sollte den Zoofachhandel nicht über einen Kamm scheren und ihn generell schlecht machen. Allerdings müsste meiner Meinung nach jeder, der lebende Tiere verkauft einen entsprechenden Sachkundenachweis erbringen. Und dieser Sachkundenachweis müsste von den entsprechenden Stellen(Gewerbeaufsicht, Amtstierärzte) in einer betimmten Regelmäßigkeit überprüft werden. Aber vielleicht tut sich ja langsam etwas in Sachen Tierschutz, nachdem dieser endlich in unserem Grundgesetz verankert ist. Ich denke, dass leider immer noch zu oft in der Gesellschaft der Gedanke vorherrscht, ein Tier ist eben nur eine Sache.
     
  16. Rosine

    Rosine Guest

    Hallo NuGu!

    Leider habe ich vor einiger Zeit in einem anderen Welliforum von so einem traurigen Fall des Flügelstutzens durch einen Züchter hier in Dt. erfahren. Und auch wenn es bei Wellis nicht Gang und Gebe ist, dann wird es aber doch leider auch bei anderen Papageienvögeln mehr oder weniger häufig gemacht. Auch hier in den Vogelforen gab es da vor ein paar Monaten eine recht hitzige Debatte zwischen Befürwortern und Gegnern. Wenn ich das gleich fix finde, dann stelle ich den Thread mal hier rein.

    Aber ich fürchte wirklich, daß das so selten gar nicht ist, sondern ganz wunderbar hinter verschlossenen Türen und Fenstern praktiziert wird, um die Vögel auf Biegen und Brechen handzahm zu bekommen.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Brigitte2, 7. Juli 2002
    Brigitte2

    Brigitte2 Guest

    Hallo, Ihr Lieben,

    ob das Flügelstutzen von Vögeln in Dt. verboten ist, weiß ich nicht. (Ich hoffe es doch sehr!)

    Zumindest scheint es bei größeren Papageien-Vögeln und vielleicht auch kleineren auch in Dt. gelegentlich praktiziert zu werden.

    Ich habe eine HP entdeckt, die mich doch entsetzt hat. Ich versuche mal den Link einzufügen (habe hier noch nie einen Link eingefügt und hoffe, dass das klappt):

    http://www.tierreich.net

    Auf dieser HP dann "weiter" anklicken, dann unter der Rubrik "Lexikon" "Wellensittiche" anklicken, dann auf "Allgemeines" klicken, dann unter der Rubrik "Bereiche" das Thema "Flügel stutzen" anklicken.

    Dort ist zwar hauptsächlich die Rede von Flügelstutzen bei Papageien; es wird dort diese scheußliche Prozedur auch nicht propagiert, sondern zumindest verbal abgelehnt; aber dennoch wird auf dieser HP genau beschrieben, wie das genau gemacht wird. (Animiert eine solche Beschreibung nicht den einen oder anderen Vogelhalter dazu?)

    Ich habe schon vor einigen Wochen eine Mail an den Webmaster geschrieben mit der Bemerkung, dass dieses Kapitel über das Flügelstutzen von der HP gestrichen werden sollte. Leider habe ich keine Antwort darauf bekommen.

    Viele Grüße
    Brigitte
    :) 8(
     
  19. Rosine

    Rosine Guest

Thema:

Keimfutterkauf und was alles dabei so passieren kann