Keine Flugfedern?

Diskutiere Keine Flugfedern? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Tina, der Maxi ist doch auch erst 3 oder 4 Jahre alt, soweit ich mich erinnere. Deshalb würde die Henne vom Alter her perfekt passen. das denke...

  1. tina45

    tina45 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwabenländle
    das denke ich ja auch, darum kann ich die warnungen nicht ganz verstehen. ich würde mich echt freuen für die henne wenn sie eine chance bekommt. wie schon gesagt wurde, sie ist noch jung und auch wenn sie vielleicht schon verhaltensstörungen zeigt, lassen die sich vielleicht mit einem artgenossen und einem guten daheim korrigieren.
    bin gespannt wie es weiter geht.

    lg tina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hi ;

    vieleicht wurde hier einiges verkehrt verstanden . Es ging nicht darum ob der Vogel auf dem Tisch sitz oder ihm die Armschwingen beschnitten wurden . Nein , es geht eher darum das tatsächliche Alter zu bestimmen ( was schwierig sein dürfte ---------------diesbezüglich könnte alles erzählt werden ) -----------------------und somit realistischer einschätzen zu können wie sich eine Vergesellschaftung unter den von Maxle gebotenen Parametern mit einem bzw. 2 Einzelvögel gestallten würde .

    Hier in diesem Forum wurde schon sehr viel über alleingehaltene Vögel und deren vergesellschaftung beschrieben . Ob man dies jetzt unbedingt Mäxle zutraut vermag ich nicht zu sagen .


    Wie würde sich eine Vergeselschaftung gestallten wenn : der Vogel 3-4 Jahre allein gehalten wurde ?
    der Vogel 10 Jahre allein gehalten wurde ?

    MFG Jens
     
  4. tina45

    tina45 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwabenländle
    @jensen - soweit ich das verstanden habe gibt es doch korrekte papiere für die kleine das aussagt das das alter prima zu mäxle passt. es würde doch auch bei einem anderen grauen keine garantie für eine erfolgreiche verpaarung geben. wenn vögel in diesem alter abgegeben werden ist doch eigentlich fast klar das sie nicht optimal aufgehoben waren, ansonsten sind sie verpaart oder werden falls nötig zusammen abgegeben. das würde mäxle aber nicht helfen. von daher fände ich es gut wenn noch weitere informationen eingeholt werden ehe die kleine henne an eventuell schlechte halter verkauft wird.

    lg tina
     
  5. #24 lady-li, 8. Januar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2012
    lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Jens, klar sollte man das Alter der Henne sicher wissen. Deshalb meine ich ja auch, daß man anhand der Chipnummer (wann und warum gechipt) Klarheit bekommen könnte.
    Mäxles Hahn Maxi war ja mit der entflogenen Henne Maya gut vergesellschaftet, kann also als "sozialisiert" angesehen werden.
    Wenn die Henne tatsächlich erst 3 Jahre alt ist, die Handschwingen nachgewachsen sind, kein Verdacht auf Rachitis besteht und DNA und Virencheck okay sind, dann könnte Mäxle doch sein Glück versuchen.
    Eine dreijährige Henne müßte sich doch noch umpolen lassen, wenn die HZ nicht ab Ei war.
    Der Preis von 500 Euro bewegt sich auch im erträglichen Rahmen.
     
  6. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    @ tina45 ;

    Genau das muß erst mal abgeklärt werden ob die Papiere mit der Kennzeichnung übereinstimmen .
    Ich selber könnte dir sonst einen Grauvogel geben , zu dir sagen er ist gechipt --------------und auf einem Herkunftsnachweis steht dann irgenteine Nummer die du eh nicht nachvollziehen kannst .

    Wenn man jetzt ans Nachdenken gerät , wäre dies von Vorteil um evtl. Ärger mit den Behörden aus dem Wege zu gehen .

    MFG Jens
     
  7. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Klar Liane kann man das mit einem 3-jährigen Vogel versuchen , die Trefferquote würde ich ebenfalls besser einschätzen als bei einer Vergesellschaftung mit einem 10-jährigen .

    Aber das ist alles nur ein oraklen in die Kristalkugel .
    Man weiß nicht genaues bzw. nur wages ( Papiere bzw. Alter ) .

    MFG Jens
     
  8. tina45

    tina45 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwabenländle
    klar jensen, ich gehe natürlich davon aus das alles seine richtigkeit hat. meine sind auch beide gechipt und ich hätte nur die chance zum TA zu gehen, die nummern einlesen zu lassen und mir dann ein schreiben geben zu lassen, wo der TA bestätigt das papiere mit der chipnummer übereinstimmen - sollte ich es eben neben den papieren mal nachweisen müssen. das könnten auch die besitzer der kleinen henne tun, dann wäre mäxle dahingehend auf der sicheren seite.

    lg tina
     
  9. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Genau, Tina - den Chip vor dem Kauf vom TA auslesen lassen.
    Das würde ich bei gechipten Tieren immer machen.
     
  10. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.195
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Der Augenfarbe nach ist der Vogel eher jünger als drei Jahre denn älter. Normalerweise ist die Iris in dem Alter ganz oder ast ganz ausgefärbt.
     
  11. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo @ all,heute Nacht war ich wachgelegen fast die ganze Nacht lag ich so da und habe mir über das arme Tier Gedanken gemacht,letzten Endes bin ich zu einem ähnlichen Endschluß gekommen wie Jens,für mich war allerdings auch die Aussage der Leute mit ausschlaggebend.Es war doch so das Gespräch das ihr der Papagei doch über alles ans Herz gewachsen ist,und sie nur das beste für sie wollen,als ich sie aber nach ihren Bedingungen fragt kam nicht mehr wie sie hat ihren Käfig un darf auch raus,als ich nach AV, UV-Licht,Partner u.s.w. fragte da kam halt das sie gar keine Ahnung von den Papageien haben,das sie sie vom Sohn der sich von der Freundin getrennt hat wohl seit einer Zeit ,ich glaubte sie erwähnte 1 Jahr,übernommen haben.Also rief ich heute morgen nochmal an und redete mit dem Herrn und sagte ihm ob er sich darüber im klaren wäre was man dem Vogel damit antut.Dann sagte er zu mir das sie das nicht getan haben ,es muß der Sohn gewesen sein,diese Antwort kompiniert mit den Antworten von Gestern,das sie sie sehr Jung bekommen haben und sie immer alleine war,hat mich dazu veranlasst denn Leuten denn gesundheitlichen Aspekt zu erörtern;durchflutung der Lunge,Wohnungsvogel,und Rauchen tun sie auch noch,wenn auch so gut wie fast nie in der Wohnung,? Da ich diesen Vogel zuerst beim TA vorstellen müsste,die Lunge röntgen,Alle Untersuchungen machen,sie sagten wohl sie hätten alle Unterlagen,aber es wird auf Grund der Unwissenheit wahrscheinlich die normale Cites sein und net mehr.Letzlich waren sie nicht bereit den Preis zu senken im Gegenteil man sagt mir das eine andere Frau auch noch angerufen hätte die noch 50€ mehr zahlen würde,sie den Grauen aber mir geben würden da ich den besseren Eindruck machen würde,da gab ich zur Antwort sie sollen den armen Vogel der anderen Frau geben,würde ihnen aber immer mit Rat zur Seite stehen.Sehen wir es doch mal realistisch wäre ihnen der Vogel tatsächlich sooo seehhrr ans Herz gewachsen dann hätte man sich 1.einmal informieren können was denn der Vogel so braucht,das ans Herz gewachsen kam doch dann ins Spiel als ich sie nach dem Preiß fragte. 2.Ist der Vogel(wir gehen mal davon aus das die Angaben Stimmen)wirklich schon 3 Jahre alleine und eine super liebe und verschmußte HZ(ihre Worte)dann durchlebte der arme Kerl keine Sozialisierungsphase,der Vogel ist schon jetzt fehlgeprägt. 4.Und wenn sie den Vogel so sehr lieben warum geben sie ihn dann nicht für ein bischen weniger in erfahrene Hände(so ihre Aussage man hätte sofort gemerkt das ich Ahnung hätte)ich fragte sie ob sie dei Kosten für denn TA abziehen würden.Und 5.Ich suche eine Partnerin für Max ,keinen neuen Pflegevogel,die hatte ich schon zu genüge aber damit ist meiem Maxi nicht geholfen . Ansonsten wäre ich jederzeit in der Lage gewesen vom Wissensstand und den Erfahrungen diesen Vogel zu pflegen und halten die Frage ist doch ob ich" das" möchte.Und aus meinen Erfahrungen ist dieser Vogel gerade zu prädestiniert für Aspergillose was man nicht ganz aus den Augen verlieren sollte.Ich möchte hier nicht herzlos rüberkommen aber wenn ich einen Vogel zur pflege bekomme(was ich schon öfter getan habe,wenn die Leute mit ihren kranken Vögel nich klarkamen)dann weiß ich was auf mich zukommt,wenn ich aber einen Vogel kaufe dann erwarte ich ehrliche Auskunft,und das ein Vogel nicht fliegen kann sieht auch ein nicht vogelkundiger Mensch,und wenn ich extra noch frage ob der Vogel auch flugfähig und nicht gerupft ist dann möchte ich eine ehrliche Antwort und nicht nur das man möglichst viel Kohle aus dem Tier schindet angelogen werden.Ich hoffe ihr versteht mich ein wenig.Liebe Grüße Mäxle
     
  12. tina45

    tina45 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwabenländle
    hallo mäxle,
    hätte eine freundin die sich gern mit den verkäufern in verbindung setzen würde, sie sucht eine henne in diesem alter und wäre bereit die kosten für den TA bzw. alle untersuchungen zu übernehmen. gern per PM. vielen dank und lieben gruss von tina
     
  13. #32 papugi, 9. Januar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2012
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.389
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    so lady, da du es geschrieben hast, werde ich meine zwei cents zufugen...:))

    ich habe die haltung bemerkt die mir etwas komisch vorkommt..deswegen waren weiter fotos nutzlich.
    Hatte zwei mal hennen mit breiten becken ; das erste mal war bei meiner eigenen henne dessen becken in paar monaten breiter wurde. Das war normal sie wurde 6 jahre alt. Ihr korper hat sich verandert.

    Dann hatte ich eine altere henne gekauft ohne sie zu sehen. Hier leider war es anders. Breites becken ...nach meiner meinung eine henne die viel gelegt hatte, wildfang, ein vorgeschrittes alter hatte und ..da bin ich mir sicher, grossen kalziummangel...vielleicht schon osteoporose.

    Ich hatte sie mit kamera beobaCHTET und konnte sehen wie schlecht sie sich auf der stange halten konnte.

    Mein gefuhl ist das man diese henne von einem guten TA checken musste befor man geld ausgibt.
    Ich kann mich auch irren, zwei fotos sind nicht genug um eine gute meinung zu machen..


    sorry maxle, hatte nicht zu ende gelesen bevor gepostet..
    Schade das du so weit weg bist, hatte eine henne fur dich :))
     
  14. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Moin Mäxle ;

    dein handeln ist absolut nachvollziegbar . Ich selber hätte nicht anders gehandelt , nachdem was du beschrieben hast bezüglich Infos über den Vogel vom jetzigen Halter .

    Ich weiß nicht in welcher Nähe du in Deutschland lebst , das Berliner Tierheim hingegen , hat Graupapageien ( in Gruppenhaltung ) reichlich und viel da ---------auch weibliche .
    Vieleicht wäre das eine Option für dich .

    MFG Jens
     
  15. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Jens
    die Idee mit unserem Berliner Tierheim ist zwar gut, aber die geben keine Tiere ab. Man kann zwecks Vergesellschaftung welche hingeben; das ist auch schon alles. Sie sind dort sehr unfreundlich und haben mich förmlich ABGEWICKELT, als ich vor einigen Jahren dort nach 2 Abgabetieren gefragt habe. Wollte zuerst so etwas zu mir heimholen, wurde dann aber wie ein Verbrecher behandelt. Man gibt eben keine Grauen ab. Punkt!!!
    Kannst alle möglichen Vögel bekommen, Graue eben nicht.
    LG
    Marion L.
     
  16. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Mäxle, schau mal hier im Forum im Anzeigenteil dieses an : Datum: 07.01.2012 10:25
    Wenn 1,1 von 08 ein Geschwisterpaar ist, dann wäre die Henne passend für Dich.
    Ist in Sachsen.
     
  17. Sandra W

    Sandra W Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Québec, Kanada
    Ich bin der Meinung das jedes Lebewesen eine Chance verdient hat. Es bräuchte viel mehr Leute die bereit währen auch die "nicht Perfekten" bei sich auf zu nehmen. Denn gerade die brauchen eine zweite Chance!

    Bei uns tummeln sich einäugige Pferde, blinde Kaninchen, taube Hunde und gehbehinderte Alpakas.

    Aber ich kann dich zu 100% verstehen!!! Es wäre zwar schön wenn die Henne an einen tollen Platz käme, aber ich habe auch etwas dagegen wenn Leute ihre vernachlässigten Tiere, denen sie überdrüssig geworden sind noch für möglichst viel Geld an den Mann bringen wollen. Ich bin zwar strickt dagegen ein Tier an Unbekannte zu verschenken, aber einem Tierliebhaber wird Platz immer vor Preis gehen! Sie hätten dir zumindest finazielle beim Kaufpreis mehr entgegen kommen können. Zur Not kann man ein Tier auch mit Schutzvertrag an einen guten Platz abgeben. Die Tierarztuntersuchungen und auch die langfristige Pflege gehen ja sehr schnell ins Geld!

    Ich habe früher auch Tiere aus schlechter Haltung frei gekauft. Heute mache ich das nicht mehr. Ich weiss wieviel Zeit und Geld man im Nachhinein in solche Wesen investieren muss. Ich nehme nach wie vor Tiere auf, aber ich kaufe sie den Leuten nicht mehr ab, oder nur noch wenn es um Leben und Tod geht.

    Meine Meinung ist, wer erst viel Geld für den Kauf eines Tieres (Statussymbols, aus einer Laune heraus) ausgibt und es dann durch falsche Haltung "runiert" oder ihm einfach überdrüssig geworden ist, kann nicht erwarten, dass er Kauf- und Anschaffungspreis wieder 1 : 1 zurückhaben kann. Es soll diesen Leuten ruhig auch finanziell etwas weh tuhn!
    Bekommen sie ihr Geld, gehen sie meist gleich wieder los und kaufen das nächste lebendige "Spielzeug".

    Ein trauriger Kreislauf!

    Sandra
     
  18. Paul2212

    Paul2212 Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15749
    Genaus so isses leider?
     
  19. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Deutschland
    Ich habe es damals jedenfalls als LEIDER empfunden. Wollte mir gerne 2 Graue heimholen. Die Mitarbeiter dort sind aber sehr unfreundlich und jede weitere Frage meinerseits war ihnen unendlich lästig und unnötig; da ja keine Grauen abgegeben werden.
    Na, wie dem auch sei. Ich habe ja nun meine beiden Rackerchen und bin zufrieden.
    LG
    Marion L.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo ihr lieben,vielen vielen Dank für eure Hilfe.Hallo Papugi ich hätte so gerne ein Vogel von dir genommen,ich finde deine Texte immer so toll und lese sie so gerne,sie sind sehr hilfreich und du gibst deine Erfahrungen immer sehr ruhig weiter.Auch Jens wollte ich auf diesem Wege mal Danke sagen deine Texte sind kurz und auf das wesentliche bezogen das finde ich schön,da ich(bin eine Frau)dazu neige vieles zu emotional zu sehen,dann holst du einen mal wieder in die Realität zurück. Ich wollte euch auch berichten das wir mit der Vogelnothilfe in Kontakt sind und hoffen das wir in absehbarer Zeit einen armen Graupihenne bekommen die es bei uns sehr liebevoll und schön haben wird.Liebe Grüße Mäxle
     
  22. Paul2212

    Paul2212 Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15749
    Hallo Marion,

    die sind nicht nur bei den Graupapageien unfreundlich. Meine Freundin wollte 2 Meerschweinchen ein neues zu Hause geben und wurde genauso unfreundlich behandelt.

    Das Fragezeichen sollte eigentlich nicht hinter dem leider stehen.

    Bei Katzen und Hunden dagegen sieht es schon anders aus. Entweder sind dort die Pfleger netter oder der Platz wird gebraucht. Keine Ahnung.
     
Thema:

Keine Flugfedern?

Die Seite wird geladen...

Keine Flugfedern? - Ähnliche Themen

  1. Pauli verliert beim fliegen ihr Flugfedern

    Pauli verliert beim fliegen ihr Flugfedern: Nabend zusammen... wir haben die letzten male als Pauli ihre Runden gedreht hat bemerkt das sie Ihre großen Flugfedern verliert 8o Auf der...
  2. Chicco frisst ihre Flugfedern ab

    Chicco frisst ihre Flugfedern ab: Hallo Ihr, wir haben zwei Kongo Graue, Rocky (Hahn) und Chicco (Henne), beide zwei Jahre alt, seit einem Jahr bei uns, kannten sich vorher...
  3. Wellensittich ohne ausgebildeten Flugfedern und kann nicht fliegen

    Wellensittich ohne ausgebildeten Flugfedern und kann nicht fliegen: Hallo Freunde Heute morgen hat es mir und meiner Frau das Herz zerrissen... Als wir vor knapp drei Wochen in einer Zoohandlung waren um...
  4. Flugfedern abgebrochen

    Flugfedern abgebrochen: Hallo zusammen, mein Chicco hatte letzte Woche einen Flugunfall und hat sich alle Flugfedern rechts angeknackst. Heute und gestern hat er nun...
  5. Flugfedern ausgerissen

    Flugfedern ausgerissen: Hallo, als ich heute von der arbeit gekommen bin war der käfig voller federn und Blut bei einem meines Pärchens schaut der flügel wie ausgerupft...