keine Milben sondern Falken

Diskutiere keine Milben sondern Falken im Motten, Milben und Co. Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich habe ein Turmfalkenproblem. Unter meinem Dach nistet seit Jahrzehnten eine Kolonie Mauersegler und jetzt hat sich ein Turmfalkenpaar...

  1. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Ich habe ein Turmfalkenproblem. Unter meinem Dach nistet seit Jahrzehnten eine Kolonie Mauersegler und jetzt hat sich ein Turmfalkenpaar spezialisiert, diese Vögel gezielt zu jagen.

    Der Terzel patrouilliert in einem sehr langsamen Flug ums Haus und seine Dame versucht sich als Ansitzjägerin vom Dach aus. Sie hatten schon Erfolge und werden immer besser.

    Beute sind die anfliegenden Mauersegleraltvögel, die es nicht gleich mit einem Schwung in die Nisthöhle unter den Dachsparren schaffen und so in kurz in der luft verharren, ehe sie rückwärts wieder pfeilschnell abzischen. Die Küken können von einem Altvogel nur sehr schwer bis gar nicht aufgezogen werden und werden dann als fliegengewichtige Hungerhaken auf den Boden abspringen. Wenn sie Glück haben finde ich sie.... aber die Nachbarskatzen patroullieren auch8(

    Jetzt meine Frage: gibt es Abwehr-CD s gegen Turmfalken? z.B. einen aufgenommenen Todessschrei? Oder Jagdrufe von Uhu oder sonstigem was einem Turmfalken Angst machen könnte?

    Wenn ich einen von den Falken sehe, dann verscheuche ich ihn natürlich, aber ich bin 8-10 h außer Haus. Nützt also auch nur wenig.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Klumpki ich kann dich verstehen, ehrlich. Dasselbe Gefühl hatte ich als die Spatzen ihre Jungen hatten und die Mauersegler kamen, bei mir Ende Mai.
    Da hat MICH dann die Wut über die Mauersegler gepackt, als ich sah wie sie versuchten die Spatzen zu verdrängen mitsamt den Jungen in den Nestern 8(
    Ich glaube wir können da gar nichts machen :traurig:, nur zusehen.
    Wie es so schön heißt, das ist Lauf der Dinge, auch die Falken werden ihrerseits ihre Widersacher haben :+klugsche
    Denn mit Netzen, wie meine Spatzen, kommen Mauersegler gar nicht klar...
     
  4. Dermichi

    Dermichi Banned

    Dabei seit:
    12. Februar 2010
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Monika,
    ich dachte bislang Du bist ein Tierfreundin.
    Jetzt also Turmfalkenvertreiberin (sind auch Tiere/Vögel).
    Gruß
    Dermichi
     
  5. eric

    eric Guest

    Ev. hilft eine kleine Ablenkfütterung. Also Mäuse so dargeboten, dass sie für die Turmfalken noch einfacher zu erbeuten sind als die Segler.
     
  6. Dermichi

    Dermichi Banned

    Dabei seit:
    12. Februar 2010
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Aber auch Mäuse sind Tiere, ich weiß echt nicht, was Ihr da vorhabt...
     
  7. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.191
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    so ist es aber, Dermichi: fressen und gefressen werden, ein Falke ist nun mal kein Vegetarier.
     
  8. Dermichi

    Dermichi Banned

    Dabei seit:
    12. Februar 2010
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    ja, ist mir durchaus bekannt, aber, freilebenden Falken lebende (oder tote) Mäuse anzubieten, damit sie die armen Mauersegler in Ruhe lassen, ist doch schon sehr abenteuerlich...
     
  9. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Da es sich um keine Schädlinge handelt fällt es auch mir schwer den richtigen Tipp zu geben weil es auch nicht zur Ausbildung gehört. Vogelabwehr kommt nicht in Frage weil -egal für wen- zu gefährlich. Cd`s o.ä gibt es wenigstens im professionellen Bereich nicht. Ultraschall funktioniert nicht. Schalldruck könnte helfen, ist ab er teuer und ob es für die Schwalbenjungen ungefährlich ist, ist ebenfalls nicht bewiesen.

    Eric`s Tipp scheint mir zZt. der Sinnvollste und kommt der Natur am nächsten.

    Vielleicht würden Schwalbennistkästen eine Lösung sein um für den Fall der Fälle wenigstens die Jungen am Rausfallen zu hindern und somit das Leben zu retten?

    Oder einfach nur der Natur ihren Lauf lassen.


    MfG
     
  10. #9 klumpki, 30. Juni 2011
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juni 2011
    klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Tja mit der Natur ihren Lauf lassen habe ich gerade in dieser Situation meine Schwierigkeiten. Zwei Turmfalken nutzen eine recht große Mauerseglerkolonie als Speisekammer, sie haben sicher auch Küken im Nest und brauchen demenstsprechend viel Nahrung. Ich rede nicht von ein paar jungen Mauerseglern die natürlicherweise auf der Strecke bleiben, sondern von einer eventuellen Auslöschung der Kolonie.

    Hier sind ca.
    20 Brutpaare also 40 Altvögel
    mindestens 20 einjährige nicht geschlechtsreife Nistplatzsucher für die nächste Saison, die werden auch erbeutet bei ihren Anflügen
    mindestens 40 Küken, wenn jedes Seglerpaar 2 hat (oft haben sie auch drei)

    Das heisst wir reden von mindestens 100 Tieren dieser schützenswerten Art.
    Wenn die Altsegler getötet werden, stirbt ein großteil der Jungen, da fallen die vielleicht 10 die ich aufziehe nicht mehr ins Gewicht. Diese Kolonie ist die einzige in unserem Ort, wenn sie weg ist gibt es hier keine Mauersegler mehr.

    Eric, könnte ich Futtermäuse lebend in einer Wanne auf dem Vordach platzieren (Da sitzt das Weibchen immer direkt oben drüber?) Locken die mit ihrer Piepserei noch zusätzliche Katzen oder andere Turmfalken an?

    Ich bin wirklich in Sorge. Obwohl ich die beiden Falken auch bewundere wie anpassungsfähig sie sind und sich neue Nahrungsquellen erobern. Aber zulassen kann ich das nicht einfach, der Schaden ist einfach zu groß.
     
  11. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Ok, mein fehler. Mit der "Natur ihren Lauf lassen", wollte ich eigentlich in Fragezeichen setzen.

    Übrigens: zur Funktionsweise akkustischer Abwehrmaßnahmen (falls du es von mir noch nicht gefunden haben solltest):

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?188392-M%E4use-u.-Kleinr%E4uberschreck&p=1985684#post1985684

    Nr. 3 unterster Abschnitt (Folgerungen für die Anwenderpraxis)

    Vielleicht weiß aus diesem Hintergrund ein Ornithologe Rat (fortgeschrittene Erkenntnisse) oder auch der Eric.

    HG, Georg





    HG, Georg
     
  12. Dermichi

    Dermichi Banned

    Dabei seit:
    12. Februar 2010
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Monika,
    glaubst Du wirklich, dass sich die Turmfalken von ein paar Mäusen davon abringen lassen, die Mauersegler zu fangen?
    Was sagt wohl Deine Nachbarschaft dazu, wenn Du Mäuse verteilst?
    Ansonsten schließe ich mit Georg an: Oder einfach nur der Natur ihren Lauf lassen.
    Aber mit Ausrufezeichen nicht mit Fragezeichen.
    Gruß
    Dermichi
     
  13. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    DerMichi,

    So streng würde ich das nicht sehen mit den Mäusen. Auch Beutegreifer können faul sein und den bequemsten Weg zum Beuteschlagen suchen. Das wird wohl bei klumpki der Fall sein. Daher finde ich die Idee nicht abartig die Falken zu "füttern". Hieraus stellt sich jedoch die Frage ob Greifvögel an tote Beute gehen. Eine Frage also die uns nur unsere Falknerexperten beantworten können oder Tierpfleger....na ihr wißt was ich meine. Lebende Mäuse könnten tatsächlich ein Problem darstellen, evtl. sogar aus tierschutzrechtlicher Sicht.

    Ich weiß zuwenig über Greife, wenn meine Theorie aber in die richtige Richtung zielt, dürfte Erics Vorschlag funktionieren.
    Bei der Menge von Schalben (klumpki, als Großstädter hatte ich ja eine gänzlich andere Vorstellung) habe ich volles Verständnis für klumpki, der Verlust kann hoch werden und jedes einzelne Jungtier aufpeppen ist ebenfalls nicht zumutbar. Das brachte mich auf den Gedanken das die Greife evtl. "bequem" geworden sind.

    HG, Georg
     
  14. eric

    eric Guest

    Turmfalken nehmen frische tote Mäuse schon auch an. Hinderlich beim Ganzen ist jetzt die Hitze. Da halten sich die nicht lange.
    Wenn der Brutplatz der Falken bekannt ist, kann man da bereits füttern.
    Greifvögel und Falken sind schon auch recht bequem wie eigentlich die meisten Beutegreifer.

    Das Ganze ist auch nur eine Idee. Erfahrung damit dürfte wohl kaum jemand haben.
     
  15. Dermichi

    Dermichi Banned

    Dabei seit:
    12. Februar 2010
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Monika,
    wie sieht es inzwischen aus?
    Gruß
    Dermichi
     
  16. #15 Le Perruche, 3. Juli 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann hier der Argumentation von Dermichi eher folgen, als dem Ratschlag die Falken zu füttern.

    Für mich ein Eingriff in die Natur. Problematiken der Aktion schimmern ja selbst in klumpkis Beiträgen durch.
    Wäre auch mal interessant, was Eric dazu meint, was das für ein Lernerfolg für die Falken wäre und welche möglichen Folgen so etwas haben kann.

    Bei allem Verständnis für den Wunsch die Kolonie zu erhalten.
    Relevant für Mauersegler sind hinreichende Brutplätze und genügend Insekten.
    Regionale Population sind für den Gesamtbestand irrelevant. Ich würde auch mal bezweifeln, dass tatsächlich ein Auslöschen der Kolonie wahrscheinlich ist. Selbst wenn von den einjährigen viele geschlagen werden, sollten doch auch Vögel übrigbleiben, die im Folgejahr die Brut wieder aufnehmen. Gerade für Mauersegler ist es doch auch nichts ungewöhnliches, dass in einem Jahr mal die Brut nicht durchgebracht wird.
    Zudem gilt die Art nicht als gefährdet.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Ich habe mich entschieden nichts weiter zu tun, als die Falken weiterhin durch meine Präsenz auf dem nahen Balkon und durch Händeklatschen zu verscheuchen. Mit dem Füttern von Mäusen kann ich mich nicht anfreunden, das ist ja eher ein Anlocken und setzt für mich die falschen Signale an die Falken.

    Vielen Dank allen, die sich Gedanken gemacht haben.
     
  19. #17 Munia maja, 7. Juli 2011
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Monika,

    vielleicht ist das der beste Weg.
    Meine Befürchtung besteht eher darin, dass die Falken durch die Zufütterung mehr Jungvögel aufziehen könnten, als sie vielleicht sonst durchbekommen würden. Außerdem kommen sie dann vermutlich nächstes Jahr nochmals, weil sie ja lernten, dass es dort ordentlich Zufütterung gibt...
    Vielleicht könnte man mit Schutznetzen arbeiten? Ich denke da an Katzenschutznetze mit vielen kleinen Einflügen, durch die die Segler zwar durchkommen, die Falken aber nicht (sind doch um einiges größer, oder?).

    MfG,
    Steffi
     
Thema: keine Milben sondern Falken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mauersegler milben

Die Seite wird geladen...

keine Milben sondern Falken - Ähnliche Themen

  1. Falke auf der Terrasse

    Falke auf der Terrasse: Liebe alle, bin neu hier, Ornithologie Fan... und habe eine Frage an euch: Seit einigen Wochen fressen auf meiner Terrasse eine bunte Schar...
  2. Hornmilben oder Pilz ?!

    Hornmilben oder Pilz ?!: Hallo ich habe einen Buchfinken. Dieser hat laut Arzt angeblich Hornmilben. Allerdings könnte es sich ein Pilz sein. Ich sehe aber nichts...
  3. Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?

    Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?: Liebe Vogelfreunde, ich besitze keine Vögel, sondern schreibe einen Roman, in dem jemand vorkommt, der welche besitzt. Da habe ich nun ein paar...
  4. Unbestimmter Falke

    Unbestimmter Falke: Hallo zusammen! Im Helgoländer Mittelland habe ich am 4. Oktober diesen Vogel (leider schlecht) fotografiert. [ATTACH] Ich denke, es ist ein...
  5. tödlicher Milbenbefall bei Kanarienvogel

    tödlicher Milbenbefall bei Kanarienvogel: Hallo ihr Lieben, ich hab gerade Sorge um einen Kanarienvogel! Ein Verwandter ist vor ca. 3 Wochen auf Urlaub gefahren und hat seine Nachbarin...