Keks ist eingezogen

Diskutiere Keks ist eingezogen im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo @Lump, zu dem Körnerfutter kann ich Dir nur empfehlen, keine großen Mengen einzukaufen - nur weil es dann um einiges preiswerter ist....

  1. fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo @Lump,

    zu dem Körnerfutter kann ich Dir nur empfehlen, keine großen Mengen einzukaufen - nur weil es dann um einiges preiswerter ist. Eine Großpackung von z.B. 15 Kg würde vermutlich über ein Jahr reichen (bei bald 2 Geiern) und zwischenzeitlich stark verpilzen - Aspergillosegefahr für Deinen Grauen.

    Wenn Du 5% des Körpergewichtes als tägliches Körnerfutter zugrunde legst, wären das 26 Gramm täglich, die 15 Kilogramm geteilt durch den Tagesbedarf ergibt 576 Tage - das Futter wäre bereits nach einem halben Jahr Schrott!

    Du solltest auch wirklich von den derzeit 26 Gramm in naher Zukunft kaum abweichen (für das jetzige Baby-Alter Deines Geiers können die Experten hier sicherlich eine bessere Auskunft geben), damit sich Dein Geier nicht die besten Stücke herausnimmt (fettreiche Sonnenblumenkörner z.B.) und den Rest dann liegen lässt. Er sollte auch die kleinen Körner aus der Mischung zu sich nehmen abwechslungsreiche Ernährung - er braucht dann auch mehr Zeit, bis er satt wird und es dient der Beschäftigung. Dazu natürlich immer reichlich Obst und Gemüse - auch, wenn er alle Sorten nicht gleich frisst, da musst Du wirklich geduldig bleiben. Zwischenzeitlich immer wiegen - aber das wurde ja breits geschrieben.

    Kaufe lieber hochwertiges Körner-Futter in kleineren Mengen (z.B. von Ricos Futterkiste oder auch anderen Anbietern - sollte jetzt keine Werbung sein! - nach dem o.g. täglichen Verbrauch kannst Du es ja selbst errechnen, welche Menge sich empfiehlt, je nachdem, wann der Partnervogel nun kommt. Das "frische Futter" sollte spätestens nach einem halben Jahr verbraucht sein.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo das Lump

    so ne sitzstange wie von Geier20 kannst auch leicht selber bauen, früher oder später solltest du sowieso deine Handwerklichen Fähigkeiten etwas erweitern oder du bittest deinen Vater. Für die Geier fallen immer so manche Basteltätigkeiten an und du kannst dabei viel Geld sparen.

    520 Gramm kann ich ja fast nicht glauben das wäre schon ein fettes Teil :)
    Versuch mal vorne den Brustknochen zu ertasten wenn du den nicht mehr fühlen kannst ist der kleine Bursche zu fett.

    Jetzt kannst den kleinen noch etwas erziehen später wird das schwieriger.
     
  4. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Das Gewicht ist nicht zu viel für einen Grauen diesen Alters. Er muss noch Babyspeck haben, welchen er dann durch seine Flugaktionen etc. verliert.

    Und Koppi, mein Furby (fast 10 Jahre alt) wiegt schon immer seine 550gr. Er ist definitiv nicht fett (Brustbeintest). :zwinker:
     
  5. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Das Brustbein kann man bei ihm gut fühlen. Ich denk immer eher das meine Tiere zu dünn sind.

    Ja, bauen kann ich ganz gut. Mein Freisitz hab ich auch alleine gebaut.
     
  6. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lump,
    diese Zeiten hab ich mit meiner Kleinen auch durch. Den einen Tag total verspielt und verschmust und am nächsten geht sie auf Angriff und das richtig.
    Hier ist es wichtig, konsequent zu zeigen, was Keks darf und was nicht. Wenn er seine Ruhe will, gib ihm die Auszeit, er kommt von alleine wieder und es entsteht für keinen von euch beiden Stress.
    Keks braucht zudem noch viel Schlaf, dass bedeutet aber nicht immer, den Kopf im Gefieder. Die Kleinen ruhen dann sehr viel. Nun sind die ersten Tage sehr aufregend und alles neu gewesen, da war er mehr unterwegs. Keks gewöhnt sich ein und kommt zur Ruhe.

    Eine Frage vielleicht noch. Hast du die Äste vom Freisitz mit heissem Wasser abgeschrubbt? Oder kommen sie nur auf den Bildern so grün rüber?
    Die Wollfäden würde ich bei Gelegenheit auch austauschen. Die Gefahr ist zu groß das er sich mal verheddert. Mit Kabelbinder lässt sich einiges machen.

    :zustimm:Ein hübscher kleiner Keks, tolle Bilder. Auch finde ich toll :prima: dass du jetzt viel fragst und dir Rat holst. Dann wirst du viel Spaß mit Keks und seinem baldigen Partner haben.
     
  7. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Ja die Fäden hab ich schon abgemacht. Meine Wellis hatten damit kein Problem...

    Grün?? Ne die sind sauber abgeschrubbt.
     
  8. #327 cacatua-goffini, 4. Februar 2009
    cacatua-goffini

    cacatua-goffini federlose Geiersklavin

    Dabei seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66271 Kleinblittersdorf
    zum futter

    klar für zwei geier reicht wenn man je ein kilo oder nen fünfer pack kauft da hab ich halt die preise net im kopf
    da ich alle drei monate die 15kg brauch ;-)

    ach ja Äste verschraub ich immer von unten mit nem winkel und spaxen (nat so dass keine spitze rausguckt)

    meine turnen aber nicht kopfüber weis ja net wie das bei euch ist jdf der graue einer freundin hängt mehr kopfüber als richtigrum:)
     
  9. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Keks ist auch so eine Fledermaus:D
     
  10. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo das LUMP,

    ich habe mal den Titel des Themas geändert, denn Keks ist ja nun bei dir. :zwinker:
     
  11. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Ja, danke.
     
  12. petrairene

    petrairene Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. August 2006
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ne, das verpilzt nix so lange das trocken aufbewahrt wird. Trockenes Körnerfutter ist problemlos lagerbar. Es verliert höchstens Vitamine oder es gehen Mehlmotten dran.
     
  13. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    eigentlich egal,

    aber was wiegt nun Keks

    410 oder 520 gr. ?

    Zwei Themen - zwei Gewichte
     
  14. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Die Waage war falsch eingestellt:D
    Eben warens knapp 500Gramm
     
  15. fneum001

    fneum001 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin

    abgesehen davon, dass es kein komplett pilzfreies Papageienfutter zu kaufen gibt - hauptsächlich betroffen sind Sonnenblumenkerne - ist Deine Auskunft absolut falsch.
     
  16. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Ich ergänze mal was noch gerne und oft mit Pilzen befallen ist. Es sind leider nicht nur die Sonneblumenkörner.

    Erdnüsse und besonders die in Schale, sowie gerne auch alle Nüsse in Schale.

    Meine Papas bekommen nur geschälte Nüsse die man für Menschen im Handel kaufen kann. Unbehandelte nd ohne Salz.

    Zu große Mengen Futter würde ich auch nicht kaufen.

    LG
    Christine
     
  17. #336 rosenträne, 7. Februar 2009
    rosenträne

    rosenträne Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. April 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Hmm ,sollte man nicht lieber einen Partner von anderen Züchter nehmen wegen Fremdblut ? Man weiß ja nie wie der Züchter die Paare untereinander vermengt hat.:?
     
  18. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hmm, ich werd den Züchter mal fragen ob die Kücken die gleichen Eltern wie Keks haben. Wenn nicht wird eins der Kücken (hoffendlich) sein und wenns die gleichen Eltern sind (was ich nciht glaube) wirds wohl ein Abgeabevögelchen seinm.
     
  19. #338 cacatua-goffini, 7. Februar 2009
    cacatua-goffini

    cacatua-goffini federlose Geiersklavin

    Dabei seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    66271 Kleinblittersdorf
    tja das ist halt irgendwo vertrauenssache wenn man nach blutfremden vögeln fragt sollte man sie auch bekommen
    andrerseits solange man nicht züchten will sind doch halbgeschwister oder geschwister auch kein problem oder?
    bin mir aber auch nicht sicher da sich die frage bei mir nie stellte, hab keine vögel vom züchter:prima:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hmm, Geschwister oder Halbgeschwister sollten es nicht sein, weil ich später irgendwann mal vil. züchten möchte. Also Wellis oder Nymphen möcht ich auf jeden Fall züchten und da würds mich nicht wundern wenn ich dann mit Grauen anfangen möcht.:~
     
  22. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Nein, solange nicht, wenn sie wirklich ihr ganzes Leben lang bei einem Halter bleiben dürfen, der eben nicht züchten will bzw. Nachwuchs zulassen kann und möchte.

    Wie oft aber kommen unvorhergesehene Ereignisse in das Leben eines Halter und die Vögel müssen leider doch abgegeben werden, aus welchen Gründen auch immer. Dann wäre ihnen auch bei dem weiteren Halter die Chance verwehrt, sich fortzupflanzen, obwohl dort die Möglichkeit vielleicht gegeben wäre. Und ein Pärchen dann auseinander zu reißen, wäre wohl das Schlimmste, was ihnen passieren könnte :nene:

    Daher würde ich immer dahin tendieren, von vorneherein, ein blutsfremdes Pärchen, am besten von zwei verschiedenen Züchtern zu nehmen, um o. g. möglich eintretenden Fall von vorneherein auszuschließen.

    Es sei denn, der Züchter des Erstvogels hat zwei Zuchtpaare, dann könnte man natürlich auch einen Vogel des anderen ZP nehmen (kann man gut kontrollieren an den Ringnummern der Elterntiere auf der Nachweisbescheinigung, ob's dieselben Eltern sind oder nicht).

    Gut finde ich aber auch den Ansatz, ein gegengeschlechtliches Abgabetier zu nehmen!! Dann aber bitte auf das Alter achten. Das Tier sollte noch nicht die Geschlechtsreife erreicht haben. Das könnte Probleme geben.
     
Thema:

Keks ist eingezogen