Keks wiegt mittlerweile knapp 80g - was sollen wir noch tun?

Diskutiere Keks wiegt mittlerweile knapp 80g - was sollen wir noch tun? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Vielleicht erinnert sich noch wer an Keks und ihre Fettleibigkeit. Nachdem ihr vom Tierarzt ein deutliches Übergewicht bescheinigt wurde - und das...

  1. #1 DeichShaf, 26. Mai 2008
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Vielleicht erinnert sich noch wer an Keks und ihre Fettleibigkeit. Nachdem ihr vom Tierarzt ein deutliches Übergewicht bescheinigt wurde - und das bei 68g Gewicht, haben wir die Madame heute betastet - damals war ja wenigstens das Brustbein noch zu erahnen. Mittlerweile geht das nicht mehr! 8o 8o

    Sie wiegt laut Küchenwaage knappe 80g, ist super schnell aus der Puste und fliegt kaum mehr als die Strecke von der Voliere zum Lieblingssitzplatz.

    Nun ist unser Futter schon abgemessen und mit Knaulgras gestreckt. Aber das scheint irgendwie nichts zu bringen. Alle anderen haben ihr Gewicht unter Kontrolle - nur Keks nicht und ich bin ehrlich gesagt mit meinem Latein am Ende. Bewegungsmöglichkeiten sind genug da, Animation zum Spielen ist auch ohne Ende vorhanden (sieht man ja am Rest der Bande) und ihr Partner Albus ist auch sehr rege und versucht sie zu animieren. Sie lässt sich aber immer nur füttern oder frisst selber.

    Hat irgendwer eine Idee, Einzelhaft mit strenger Diät mal ausgenommen, wie wir das unter Kontrolle bekommen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Shaya

    Shaya Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Wie ist denn die Zusammensetzung deines Futters? Eventuell kann man das noch ein bisschen strecken...

    Hast du schon mal Bodenfütterung ausprobiert?
     
  4. Mary B.

    Mary B. Guest

    Hallo DeichShaf,

    Eine Henne mit 2 Lipomen und Übergewicht, ein Halbstandard, wog, wo ich sie übernommen hatte, auch 80g. Habe wie du das Futter reduziert, sie wurde auch vom Partner immer wieder gefüttert. Lange Zeit kein Diäterfolg, Gewicht ging einfach nicht runter. Erst als ich Jod zu fütterte, klappte es endlich mit dem Abnehmen, ich habe sie jetzt auf 55g, mehr geht nicht runter, die Lipome schrumpfen leider nicht, aber ihre Atemgeräusche sind weg, waren so Quietschgeräusche, kam durch die Schilddrüse.

    Beim Vorbesitzer hatte sie Lugol'sche Lösung ins Trinkwasser, wegen der Schilddrüse bekommen, aber seit das Trinkwasser mit dem Zeug angereichert war, trank sie so gut wie gar nichts mehr. Deshalb hatte ich die Jod-Lösung auch weggelassen.

    Es könnte ja möglich sein, dass die Schilddrüse deiner Henne auch nicht richtig arbeitet, dann klappt es mit dem Abnehmen schlecht.

    Jod wird ja manchmal auf Verdacht hin, dass die Schilddrüse nicht richtig arbeitet, bei sehr dicken Wellis, besonders wenn die noch ein Lipom haben gegeben. Wenn ein Welli, wie meine Henne noch Quietschgeräusche macht, weil die vergrößerte Schilddrüse auf die Syrinx drückt, ist der Fall ja klar.

    Ansonsten, die Schiilddrüse beim Welli ist ungefähr 3mm lang und bei Hyperplasie, kann die etwas größer als 1cm werden und drückt dann mehr oder weinger auf andere Organe, wie z.B. Luftröhre usw.. Nur wenn die Schilddrüse vergrößert ist, kann man auf dem Röntgenbild was erkennen. Ob die Schilddrüse sonst in Ordnung ist, wäre ja noch die Möglichkeit einer Blutuntersuchung, aber da habe ich keine Ahnung, ob es da genug Referenzwerte gibt, um die Werte richtig einzuordnen.

    Es wäre halt eine Möglichkeit, dass die Schilddrüse deiner Henne nicht richtig arbeitet.


    Ach ja, Knaulgrassamen gebe ich auch, aber extra außerhalb der Voliere. Die Knaulgrassamen nicht wahnsinnig beliebt und für dieses Leckerlie, soll besonders die Dicke, hinfliegen müssem, sie ist dadurch automatisch mehr draußen und fliegt auch mehr.

    Einzelhaft, bringt sicher was, bedeutet auch Streß, leider bringt es aber nur einen vorübergehenden Erfolg, ist ja oft so, dass wenn der Welli im Schwarm wieder zurück kehrt, auch das alte Gewicht wieder kommt. Andererseits, hat der Welli in Einzelhaft etwas abgenommen und kann besser fliegen, wäre es ja auch möglich, dass er aktiver bleibt und nur minimal wieder zu nimmt.
     
  5. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    Hallo Deichshaf,

    also ich tippe hier auch, wie Mary, auf ein Schilddrüsenproblem - Schilddrüsenunterfunktion.

    Ich würde hier auch Jod einsetzen und eine Besserung müsste sich innerhalb von 1-2 Wochen einstellen. D.h. die erste Reduzierung müsste feststellbar sein.
     
  6. #5 welliflocke, 29. Mai 2008
    welliflocke

    welliflocke Guest

    Hallo,

    jetzt wollte ich grad Mary B. eine PN schreiben - nachdem ich gestern per google auf ihren beitrag gestoßen war und alles haargenau auf mein Karlchen passt, dachte aber es war ein uraltbeitrag, und jetzt seh ich, ist ganz aktuell... - also ohne PN.

    Bin ganz neu hier, hab mich nur wegen dieser sache angemeldet, suchte bereits in einem anderen forum hilfe. In Kurzform:
    Karli macht qhitschgeräusche beim fressen, und atemgeräusche immer (TA nannte es fiepen), seit 2 jahren, seit ich ihn aus dem tierheim habe - ist aber topfit, fliegt gerne usw - nur neulich bei hitze war er sowas von am luftschnappen, dass ich panik bekommen habe, denn der sommer fängt ja erst an.
    TA vermutet auf Schilddrüse (fettleibig ist er auch, brustbein nicht tastbar... - sieht aber nicht dick aus!), trotz Knötchen am Hoden. Das knötchen erkärt eben nicht die Geräusche. Soll Lugolsche Lösung geben, ist aber schwierig, weil sie wohl recht aufdringlich schmeckt. Und jetzt nach langer rede meine Frage an mary: wie hast du denn Jod verabreicht? in welcher Form und Dosierung?

    Ganz liebe Grüße von welliflocke

    (kann mich gern auch woanders nochmal richtig vorstellen, und auch alles erzählen,was ich woanders schon erzählt habe...:zwinker: - aber jetzt vor alle erstmal meine Frage..., hab im moment nicht viel zeit...
     
  7. #6 DeichShaf, 29. Mai 2008
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Da Keks im Alleingang einen großen Pickstein binnen dreier Tage zerlegt hat, vermute ich Mineralienmangel. Wir haben jetzt einen Jod-Pickstein hingehängt und werden das weiter beobachten.

    Das Futter ist bereits gestreckt: vom Volumen her 1:1 Körnermischung (Birdbox, Standardmischung) und Knaulgras. Die Vögel erhalten im Normalfall 1,5TL davon jeden Tag (Wir haben eine Dose zum Abmessen, das klappt ganz gut). Bodenfütterung machen wir in der Zimmervoliere sowieso - allerdings haben die kleinen Pieper seit kurzem statt Sand das Buchenholzgranulat, was die Fütterung aus flachen Schalen notwendig macht. Und bevor jemand fragt: Ja, selbstredend ist Grit im Extra-Angebot.
     
  8. Mary B.

    Mary B. Guest

    Hallo Welliflocke,


    Warum meine Henne das Trinkwasser, was mit Jod angereichert war, wohl verschmähte, lag wohl auch an der hohen Dosierung, die war ca. 5 mal höher, als sonst so üblich ist. Es gibt ja einige Wellis die sehr empfindlich auf Trinkwasserzusätze reagieren, besonders wenn das Wasser oft mit, weiß der Geier für ein Zeug geschmacklich verändert wird.

    Die Dosierung von der Lugol'sche Lösung, war folgende, 1 Tropfen auf 10 ml Wasser, war schon weit mehr, als die übliche Gabe.

    Als ich die Henne übernommen hatte, hatte sie sehr selten, wenn überhaupt was getrunken, übers Trinkwasser hätte ich bei ihr schlechte Karten gehabt, egal ob Jodlösung oder homöopathische Globuli.

    Ich habe dann gefragt (Tierarzt) ob ich nicht auch Jodkörner nehmen könnte. Also habe ich dann das Futter mit den Jodkörner angereichert. Auch zeitweise mit Korvimin, ist ja auch Jod drin. Anfangs habe ich die bekannten Jodkörner mit den Vitaminen A, D, E, genommen, dann die billigeren Jodkörner ohne Zusätze und manchmal, noch eine dritte Sorte Jodkörner mit B-Vitaminen.

    Ich habe mich bei der Dosierung an keiner strengen Anweisung gehalten, so zwischen 3 und 4 Tütchen habe ich für 1 Kilo Futter genommen.

    Zur Wirkung, es ist nicht gesagt, du gibst dem Welli jetzt Jod, in welcher Form auch immer, dass es in kurzer Zeit auch wirkt, bei mir hat es mindestens 2 bis 3 Monate gedauert, ich glaube man kann da keine verlässliche Zeitangabe machen, besonders nicht in schwerwiegenden Fällen, wo die Schilddrüse, schon andere Organe beeinträchtigt.

    Wegen der Quietschgeräusche, soweit ich in Erinnerung habe, waren die, wenn der Kopf sich senkte schlimmer.

    Soll ich, dass jetzt so verstehen, dass mit den Gonaden was nicht stimmt, Hodentumor oder wie.
    Wenn ein raumfordernder Prozeß im Bauchraum ist, dann gibts auch Atembeschwerden, aber Quietschgeräusche nicht oder andere Geräusche normal auch nicht, obwohl, bei einer Henne mit Nierentumor, hatte ich manchmal beim Fliegen eine zeitlang Geräusche gehört.



    Bei Hitze, haben es Wellis mit Atembeschwerden schwer, jedefalls, wenn die Luftsäcke, durch Fettleibigkeit, oder andere Prozeße beinträchtig sind.

    Du kannst dich ja sonst auch nach der Möglichkeit, über eine homöopathische Gabe in Form von Globuli schlau machen, da gibt es was, weiß nur den Namen nicht.
     
  9. #8 welliflocke, 31. Mai 2008
    welliflocke

    welliflocke Guest

    Hallo Mary B.

    ganz lieben dank für deine Antwort! (Und ich hoffe, deichshaf, es ist okay, wenn ich hier weiterfrage und antworte... ? Oder soll ich einen eigenen thread aufmachen?)

    also, bei karli ist es auch so, dass die Quitschgeräusche nur da sind, wenn er sich beim fressen grad so richtig bücken muss, oder sich sonstwie mal vornüberhängt! das klingt echt alles total ähnlich und macht mir hoffnung, dass wir es über jod in den griff bekommen.
    Und ja, er könnte einen hodentumor haben - dafür spräche halt das Knötchen. und auch die verfärbte Wachshaut. Die aber, laut TA, auch von der SD kommen könnte. Und da er beim Tumor eh nix machen könnte, hoffen wir jetzt einfach mal es ist die SD. Der TA ist nicht vk, allerdings ist im moment eine fahrt zum vkTA weder für den Welli noch für mich drin - denn diese letzte fahrt hat ihn schon so geschlaucht, dass ich dachte, er kippt mir von der stange - und das warn nur 500 meter. Aber eben bei schwüler luft.

    Aber nochmal zu den Jodkörnern... wo krieg ich die denn? Gibts die in der Tierhandlung? (im moment klappt es mit der Lösung allerdings ganz gut, verabreiche sie auf einem grashalm :zwinker: - aber ich weiß aus erfahrung, dass er nach ein paar tagen keinen bock mehr auf gras hat... und mit apfel hat es nicht geklappt)

    Der TA meinte, so etwa ab in 4 Wochen müsse man eine veränderung merken. Wie gesagt, leider nicht vk, aber ich trau ihm schon was zu. Und da karli, wenn es nicht schwül ist, fit ist, und das fiepen hat, seit er aus dem Tierheim vor zwei jahren zu mir gekommen ist, denke ich ist es ok, erstmal diesen strang SD zu verfolgen. VK ist halt sehr weit und ich bin nicht mobil... - und selbst wenn der vk feststellen könnte definitiv tumor und /oder sd, was würde das im moment ändern?

    Und ich denke, der hodentumor ist noch zu klein, um auf die atmung zu wirken. Dass das passiert irgendwann weiß ich leider aus erfahrung, denn ich hattte einen welli, der daran gestorben ist, und der zuletzt massive atem- und verdauungsprobleme hatte weil eben alles gequetscht wurde...:traurig:

    LG andrea
     
  10. #9 Blindfisch, 31. Mai 2008
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Also wir machen seit November täglich ca. 15-20 Minuten Frühsport zur Lieblings-CD. Dauerhaft abgenommen hat die Kleine nicht - dafür fliegt sie sicherer.

    :0-
     
  11. Mary B.

    Mary B. Guest

    Hallo Andrea,

    ich frage mich, wie der Tierarzt ein Knötchen am Hoden diagnostiziert hat, durch Abtasten kann ich mir z.B. nicht vorstellen, ist wohl irgendwie der Verdauungstrakt im Weg, d.h. ist schon möglich, dass der Tierarzt, was ertastet hat, was auf eine Veränderung, Zubildung im untern Bauchraum hindeutet und weil die Nasenwachshaut verfärbt ist, davon ausgeht, es kann sich nur um einen Hodentumor handeln und nicht z.B. Nierentumor, oder noch was anderes.

    Wenn es ein Hodentumor ist und es sich um einen hormonproduzierenden Tumor handelt, dann kommt die verfärbte Nasenwachshaut daher, die Hormone (vermehrte Bildung von Östrogenen ) bewirken die Feminisierung, dass kann sogar soweit gehen, dass sich beim Hahn ein medullärer Knochen (Calcium-Reserve) bilden kann und durch Bindegewebsschwäche der Kropf in Mitleidenschaft gezogen werden kann. (Mit dem Kropf Probs, gibt ja auch bei anderen Tumoren.)

    Generell, muß nicht jeder Hahn, der eine braune Nasenwachshaut hat, auch unbedingt ein Tumor haben, die Hormonstörung kann auch andere Ursachen haben, z.B. eine kranke Leber, evtl. Zinkmangel usw.. Ob durch eine kranke Schilddrüse, es zum Hyperöstrogenismus kommen kann, habe ich noch nie was gehört, also habe ich keine Ahnung.

    Ich hatte 2 Fälle wo der Hahn eine braune Nasenwachshaut bekam und es kein Gonadentumor war. Der eine wurde obduziert, bei ihm waren nur die Nieren im Eimer, die waren weiß und leicht gelbstichig, aber nicht vergrößert, beim anderen Welli, der hat ein Lebertumor, geröngt mit Kontrastm. und Ultraschalluntersuchung, ich glaube nicht, dass der auch noch ein Gonadentumor entwickelt hat, bei ihm denke ich eher, die Leber ist nicht mehr so gut in der Lage Östrogen abzubauen.

    Die bekannten Jodkörner von der Firma mit V beginnend, die gibts ja überall, die Jodkörner ohne Zusätze, die habe ich nur bei Globus (Supermarkt) gesehen und die Jodkörner mit B-Vitaminen, die werden im Gießen hergestellt und gehen von dort aus in verschiedenen Zoohandlungen, obs die überall gibt keine Ahnung.

    Die SD sollte schon behandelt werden, weil, außer Atembeschwerden, Quietschgeräusche, kann es später ja auch noch zu Schluckbeschwerden kommen.

    Bei einem Tumor ist nichts zu machen, ich habe schon mit Theranekron versucht (Spritzen), hat nicht geholfen. Wie lange der Welli mit Tumor noch leben kann, hängt von der Art des Tumors ab, wächst der schnell oder langsam.



    @ DeichShaf,

    für den Fall, dass du die Füße noch nicht kontrollierst hast, würde ich es machen, so ein hohes Gewicht kann auf die Sohlen gehen, Entzündung möglich. Bei meiner Henne waren Sohlenballengeschwüre an beiden Füßen, aber zum Glück noch im Anfangsstadium.
     
  12. #11 Blindfisch, 3. Juni 2008
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Ab welchem Gewicht sollte man eigentlich die Füßchen regelmäßig kontrollieren?

    :0-
     
  13. #12 welliflocke, 3. Juni 2008
    welliflocke

    welliflocke Guest

    Hallo Mary,

    ja, die Jodkörner der Firma mit V hab ich grad gekauft, ebenfalls einen jodpickstein.. - was andres gabs da nicht. Globus gibts hier nicht... werd mich mal umschaun, online und in anderen Tierhandlungen.

    Und nunja, ich kann natürlich nicht beurteilen, ob der TA recht hat. hoffe sehr, dass sich mal eine Gelegenheit ergibt, einen vkTA zu besuchen.

    Ansonsten hab ich gute hoffnung, dass karli noch uralt werden kann - selbst gestern an diesem sch...schwülen tag war er topfit und hat den ganzen tag krakeelt :-) - er ist so überhaupt nicht krank, nur halt jetzt zweimal die Atemprobleme... - aber da wars dann gleich so schlimm, dass ich dachte, er schafft es nicht. Schon seltsam...

    Danke nochmal und lieben Gruß
    welliflocke
     
  14. cAroO!!

    cAroO!! Guest

    Oh gott.
    Hab das jetzt grad gelesen.. Wir haben Pipo letzten Dienstag gewogen.. Der is auch 72g schwer. Müssen wir was unternehmen?? Er sieht nicht umbedingt fett aus. Und Freiflug hat er ja den ganzen Tag.. Zeig euch mal ein Bild..

    PICT0020.jpg
    PICT0014.jpg

    Der is doch nich dick..??
     
  15. #14 Blindfisch, 4. Juni 2008
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    ... daran kann man das kaum erkennen, ob er zu dick ist. Meine Kleine tut auch immer so, als ob sie völlig ausgehungert ist und nicht mehr wie eine Feder wiegt.
    Aber ich merke das schon, :+klugsche denn wenn sie zuviel zuviel wiegt, dann klettert sie nämlich mehr und fliegt weniger.
    Und ihr Eischer - der mag wohl dicke Hennen und fütttert sie in dieser Balzsaison ganz besonders dolle. Liebe geht halt durch den Kropf ...

    :0-
     
  16. #15 welliflocke, 5. Juni 2008
    welliflocke

    welliflocke Guest

    Karli sieht auch nicht dick aus, genau wie deiner ... - aber der TA meinte, wenn das Brustbein nicht zu fühlen ist, ist es nicht mehr ok - und das ist definitiv nicht zu fühlen... :traurig:

    LG welliflocke
     
  17. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    genau so ist es.
    Viele wellis sehen dick aus, liegt aber manchmal an ein dickes Federkleid.

    Man sollte in regelmässige abstande der Brustbein abtasten.
    Sollte gut zu ertasten , aber nicht spitz sein.
    Kann man es nicht mehr ertasten muss ein Diät angesteuert werden.
     
  18. #17 DeichShaf, 5. Juni 2008
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Danke für den Tipp mit den Füßen. Sie zeigt glücklicherweise keine Anzeichen von Ballengeschwüren. Dürfte nicht zuletzt auch daran liegen, dass wir sehr viele verschiedene Äste als Sitzplätze anbieten. Aber wir müssen trotzdem mal sehen, was da passiert.

    Die kleine hat neben dem Pickstein in Eigenregie nun auch eine Sepiaschale zerlegt - ausgeprägter Nagetrieb eben (und die Wachshaut spricht dafür dass sie in Brutstimmung ist). Hoffen wir mal, dass wir das mit dem Jod-Pickstein und gestrecktem Futter hinbekommen. Einzelhaft mag ich der Kleinen nicht verpassen. Es bringt auch dauerhaft nix.
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Mary B.

    Mary B. Guest

    Hallo Blindfisch,


    da kann ich dir keine pauschale Antwort geben, viele dicke Wellis nicht einfach sehr träge, was die Bewegung angeht, die fliegen kaum und wenn stürzen die oft ab. Jedenfalls, durch den Bewegungsmangel z.B., ist die Durchblutung der Beine auch nicht so toll, sind die weniger durchblutet, wird die Haut nicht mehr so optimal versorgt und wird anfälliger für Verhorungen, dann kommt noch das überhöhte Gewicht dazu, wenn dann noch die Sitzäste nicht optimal sind, kann es schnell mit Entzündungen der Füße daher gehen.
     
  21. #19 Blindfisch, 6. Juni 2008
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Hallo Mary,
    hab Dank für die Erklärung - jetzt bin ich beruhigt, da ich die Kleinen kontrolliert zur Bewegung animiere, dürfte jetzt wenigstens die Durchblutung viel besser sein.

    :0-
     
Thema:

Keks wiegt mittlerweile knapp 80g - was sollen wir noch tun?

Die Seite wird geladen...

Keks wiegt mittlerweile knapp 80g - was sollen wir noch tun? - Ähnliche Themen

  1. Was tun gegen Beratungsresistente Personen?

    Was tun gegen Beratungsresistente Personen?: Hallo meine lieben Graupifreunden Ich habe Bekannte in Brandenburg, welche sich ein handaufgezogenes 5 Monate altes Grauesmäuschen geholt...
  2. Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?

    Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?: Ich habe meine Sperlingspapageie schon seit ungefähr einem Jahr und sie haben wenig Vertrauen zu mir. Ich gehe manchmal zu denen hin und rede mit...
  3. Was tun? Balztanz bei jedem Freiflug

    Was tun? Balztanz bei jedem Freiflug: Jedes mal wenn ich in den Raum komme hat Eule nur noch intresse für mich. Er würgt Futter hoch und versucht meine Hand zu füttern. Rennt übern...
  4. verstopfte Talgdrüse - was tun?

    verstopfte Talgdrüse - was tun?: Hallo zusammen, unsere Gustine hat eine große verstopfte Talgdrüse am Hals und zwei kleinere am Kopf. Der Tierarzt meinte, solange sich diese...
  5. Kanarienhenne bleibt in Brutstimmung... Was tun?

    Kanarienhenne bleibt in Brutstimmung... Was tun?: Eine meiner 6 Kanarienhennen bleibt in Brutstimmung, während alle anderen bereits mausern. Habe alles versucht, dagegenzuhalten (separat setzen,...