Kennt jemand "Pseudomonas aeruginosa"?

Diskutiere Kennt jemand "Pseudomonas aeruginosa"? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Seit April war ich mit meinem Kanarienhahn 5 x bei Tierärzten plus 1 x in der Taubenklinik. Es wurde gerätselt und rumprobiert. Dass es...

  1. Gutemine

    Gutemine Guest

    Hallo!

    Seit April war ich mit meinem Kanarienhahn 5 x bei Tierärzten plus 1 x in der Taubenklinik. Es wurde gerätselt und rumprobiert. Dass es die Möglichkeit zum Kropfabstrich gibt, hab ich leider erst letzte Woche hier in den Foren gelesen und natürlich sofort machen lassen. Heute kam das Ergebnis:
    "Pseudomonas aeruginosa"
    ?????
    Mittel: 1 Tropfen Marbofloxacin täglich in den Schnabel.
    Und - wuschschsch... nach 2 Minuten waren wir wiedermal draußen, denn es warteten noch einige Hunde, die sind natürlich wichtiger. 8(

    Es gibt einiges im Internet darüber, aber hauptsächlich in Zusammenhang mit Mukoviscidose / Lungenentzündung / Lungenkarzinom / ... / beim Menschen und in Zusammenhang damit, dass man vor Kurzem das Genom dieser Bakterien entschlüsselt hat.

    Bislang hab ich zig Seiten quer gelesen, bin aber nicht wirklich schlauer. Was ich wissen möchte ist

    1. Muss ich den Vogel von seiner Familie trennen?
    2. Da dieses Bakterium auch Menschen krankmacht - können wir uns anstecken?
    3. Wie stehen die Chancen, dass der Vogel sich mit Marbofloxacin erholt?
    4. Was kann ich außerdem tun? (Er sucht Wärme - also Rotlicht?)
    5. Kann / muss ich desinfizieren? Womit? Wie überleben diese Bakterien außerhalb des Vogels?
    6. Der Kranke hat die anderen vor Kurzem noch gefüttert? Sollten besser alle Marbofloxacin bekommen?

    Kann mir bitte jemand was dazu sagen?

    Ich hänge wirklich sehr an meinem "Campino".
    Seit es ihm zunehmend schlecht geht, sucht er meine Nähe. Sobald ich im Wohnzimmer (= Vogelzimmer) bin, kommt er unter der Rotlichtlampe hervor, auf meinen Schoß und schläft - manchmal auf dem Bauch liegend - weiter.

    Besorgte Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 17. September 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Mia
    Eine wirklich sehr schwere Erkrankung!
    Habe mal gestöbert und versuche mal, Deine Fragen zu beantworten.
    Es dürfte wenig bringen, den Vogel zu isolieren. Denn erstens ist es eine große psychische Belastung für ihn und zweitens ist dieser Erreger überall, im Wasser und in der Erde zu finden.

    Eine Ansteckung des Menschen scheint weniger gegeben zu sein, da nur drei Erregerarten den Menschen befallen.

    Die beste Behandlungsmethode soll angeblich Inhalation sein. Ist auch logisch, da der Erreger in den Atemwegen sitzt. Er ist sehr schwer zu bekämpfen, da viele Antibiotika nicht wirken. In wie weit Marbofloxasin hilft, weiß ich allerdings auch nicht.

    Der Erreger wächst am besten bei Körpertemperaturen von 37 bis 42 grad. Eine Rotlichtbehandlung um die Körpertemperatur zu steigern erscheint unter diesem Gesichtspunkt sehr sinnvoll.

    Desinfizieren ist weniger wichtig, da der Erreger außerhalb seines Wirtes nur sehr kurze Zeit überleben kann.

    Das Antibiotikum, welches Du hast, ist nur in Tablettenform oder als Injektionslösung erhältlich. Eigentlich soll es i.V. gespritzt werden. Es ist ein reines Tiermedikament.

    Mehr ist leider von mir nicht. Eventuell finden andere noch was.
    Diese Erkrankung ist äußerst schwerwiegend. Ich will Dich nicht verunsichern, aber ich denke, Du mußt leider mit allem rechnen.
    Kämpfe trotz allem weiter, es gibt immer Hoffnung.

    Gute Besserung und ich drücke die Daumen.
     
  4. Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    Hallo Mia,
    ich weiß leider nur ganz wenig über diese Bakterien, will Dir aber trotzdem meine Einschätzung mitteilen.
    1. Ja
    2. Bei Menschen mit eingeschränkter Immunabwehr (z.B. HIV-Kranke) ist das sicher möglich, sonst eher unwahrscheinlich
    3. Pseudomonas ae. sind multiresistente Bakterien. Im Labor sollte eigentlich ein Resistenztest gemacht worden sein - wenn Du nicht sicher bist, solltest Du noch mal nachfragen.
    Marbofloxacin gehört zu den Fluorchinolonen (wie Baytril) und findet in der Vogelpraxis meines Wissens eher selten Verwendung (mehr bei Hunden und Katzen). Ob es für Vögel optimal geeignet ist, kann ich nicht beurteilen.
    5. Anscheinend lieben es diese Bakterien feucht und warm. Sie vermehren sich bei Temperaturen bis zu 42 Grad. Die häufigste Infektionsquelle ist das Trinkwasser, gefolgt vom Volierenboden.
    Ich würde in diesem Fall desinfizieren, da man mit heißem Wasser wahrscheinlich nicht weit kommt. Womit, kann ich Dir leider nicht sagen.
    6. Vom Gefühl her würde ich sagen: ja. Aber das klärst Du am besten mit einem vogelkundigen TA ab.
    Viel Glück und gute Besserung!
     
  5. Rosine

    Rosine Guest

    Hallo Mia!

    Da hat sich Dein Campino wirklich was ganz übles eingefangen.

    Bei Pseudomonas aeruginosa muß, wie Anne schon sagte, unbedingt ein Resistenztest gemacht werden. Ps. sind in der Regel am besten mit Kombinationen verschiedener ABs zu behandeln, da so ein größeres Wirkspektrum abgedeckt wird.

    Im allgemeinen sind Fluorochinolone gegen multiresistente Ps. wirksam, die Resistenztestung gibt darüber Aufschluß und verhindert eine weitere Resistenzentwicklung der physiologisch vorhandenen Keime (die ja auch mal sogenannte endogene Infektionen verursachen können und dann aber nicht mehr reagieren würden).

    Meine TÄ sagt immer, bei Vögeln ist Wärme prinzipiell und immer gut. Rotlicht fördert das Wohlbefinden, das ja maßgeblich an der Genesung beteiligt ist. Man kann das also auch dann benutzen, wenn eigentlich die Erkrankung eine Kontraindikation ist :).

    Du solltest ihn übrigens auf jeden Fall vom Rest trennen; sicher ist sicher. Ich weiß nicht, ob bei Vögeln Ps. über eine Schmierinfektion übertragen werden kann. Das kann Dir aber der TA sicher sagen, dann sollten allerdings die anderen auch behandelt werden.

    Liebe Grüße und gute Besserung für "das kranke Huhn"
    Rosi
     
  6. Gutemine

    Gutemine Guest

    Hallo,

    danke für eure Einschätzung. Ihr habt richtig gelegen, diese Krankheit ist eine üble Sache. Mein Vogel hat leider nicht überlebt (vielleicht hat's jemand schon gelesen.). Zur Todesursache noch folgendes:

    Campino ist morgens noch durchs Wohnzimmer geflogen, wenn er auch für die ca. 8 m bis zur Fensterbank schon zu schwach war und er eine Zwischenlandung mit kurzem Päuschen brauchte. Sein Zustand hat sich über die letzten Wochen sehr langsam verschlechtert, so dass ich davon überzeugt bin, ohne die Behandlung mit Marbofloxacin hätte er noch ein paar Tage gelebt. Der TA ist derselben Meinung. Er sagt als Erklärung:
    Wenn der Befall mit Bakterien besonders stark ist und dann alle Bakterien durch ein Medikament schlagartig absterben, bilden sich bei diesem Zerfall so viele toxische Stoffe, dass der Vogel (oder ein anderes Tier) nicht an PA stirbt, sondern an einer Vergiftung.

    Ein Resistenztest war im Labor gemacht worden. Marbofloxacin, Gentamicin und Polymyxin B waren die einzigen 3 sensibel wirkenden Medikamente.

    Danke, dass Ihr Euch so viel Mühe gemacht habt. Ich hab mal alles ausgedruckt und in unser Kanarienbuch gelegt, obwohl ich wirklich hoffe, nie wieder mit dieser Krankheit zu tun zu haben.

    Viele Grüße
     
Thema: Kennt jemand "Pseudomonas aeruginosa"?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pseudomonas infektion hühner

    ,
  2. ps.aerug beim papagei

    ,
  3. pseudomonas aeruginosa vogel

    ,
  4. http:www.vogelforen.devogelkrankheiten8059-kennt-jemand-pseudomonas-aeruginosa.html,
  5. pseudomonaden huhn
Die Seite wird geladen...

Kennt jemand "Pseudomonas aeruginosa"? - Ähnliche Themen

  1. Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?

    Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?: Ich habe leider keine besseren Fotos hinbekommen, sie sind immer weggelaufen...[ATTACH]
  2. Wer kennt diesen Vogel

    Wer kennt diesen Vogel: Hallo, ich habe in meinem Garten in der nähe von München diesen Vogel gesehen. Kann mir jemand sagen, was das für einer ist. Ich hab schon das...
  3. Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere

    Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere: Hallo zusammen;) Kann mir irgend jemend von euch sagen wie gut der Raza Espanola für die Aussenvoliere geeignet ist??? Ein Schutzhaus steht zu...
  4. Hilfe, Fundtaube, kann mit jemand bei der Rasse helfen bitte?

    Hilfe, Fundtaube, kann mit jemand bei der Rasse helfen bitte?: Kann mir bitte jemand sagen, was für eine Taube das ist? Ist gestern in Glückstadt zugeflogen. [GALLERY] [GALLERY]
  5. Wer kennt diesen Vogel?!

    Wer kennt diesen Vogel?!: Habe ihn heute im Baum entdeckt. Kann das eine Drossel-Art sein. Hat einen leicht gebogenen Schnabel. Ehrlich gesagt, ich habe solch einen Vogel...