Kieferbruch...

Diskutiere Kieferbruch... im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Zusammen, war ewig nicht mehr hier, aber nun habe ich leider ein problem mit meinem russköpfchen und dachte ich frag mal, ob hier bei Euch...

  1. Katti

    Katti Guest

    Hallo Zusammen, war ewig nicht mehr hier, aber nun habe ich leider ein problem mit meinem russköpfchen und dachte ich frag mal, ob hier bei Euch jemand schon erfahrungen gemacht hat...

    Mein kleiner Russkopf-hahn hatte seit tagen probleme zu fressen, hat ziemlich abgenommen und sah noch zerrupfter aus als sonst (rupfen kommt wohl daher, dass er in der rangordnung ganz untensteht - bei 6 vögeln - und keinen festen partner hat - nur sein geschwisterchen (henne)) Gestern habe ich nun bemerkt, dass sich der untere schnabel ziemlich weit vorschiebt und er probleme beim fressen hat.
    War heut neim ta und sie hat ihn gleich dabehalten, um ihn zwangszuernähren und ihn intensiver zu beobachten. Ihre erste Diagnose war Kieferbruch, dadurch die verschiebeung des schnabels...er hatte auch ne scharte auf dem schnabel...kann der durch das hacken der andren vögel gebrochen sein? Gegegengeflogen ist er nicht, soweit ich weiss.
    Hat jemand von Euch schon mal das erlebt?
    Mit was muss ich denn preislich rechnen, wenn sie den vogel jetzt mehrere tage behält?

    Vielen Dank & Lieben Gruss Katti
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 27. Februar 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Das ist wohl sehr unterschiedlich, kann also nicht beantwortet werden, aber die Welt wirds nicht kosten.
    Ansonsten hatte ich bisher noch nicht von einem solchen Fall gehört. Ob Dein Vogel wirklich den Kiefer gebrochen hat dürfte momentan mehr eine Vermutung sein und so mußt Du abwarten wie sich die Sache entwickelt. Ob er es schafft kann ich schlecht beurteilen, eventuell ist es mit Zwangsernährung und viel Pflege möglich. Sicher bin ich mir aber insgesamt nicht, das wäre schon eine sehr schwerwiegende Verletzung die er da hat.
     
  4. Katti

    Katti Guest

    Hi Alfred, Danke für Antwort...

    Naja im endeffekt ist der preis ja egal, hauptsache er wird gut versorgt und die TÄ machte einen guten eindruck.

    Ob das beim Vogel jetzt wirklich kieferbruch heisst, oder sie das nur zur verdeutlichung gesagt hat, weiss ich nicht. Sie hat damit nur zu erklären versucht, dass der obere schnabel zu viel spielraum hat/ zu beweglich ist und somit sich der untere teil drüberschiebt...evtl halt als folge eines bruches/ anbruches des oberen *kiefers*

    ... ich denke schon dass er durchkommt. Sonst war er fit und die TA meint sobald der Bruch wieder verheilt ist würde sich der vogel damit arrangieren. Er darf halt bis dahin nur nicht verhungern...deshalb die zwangsernährung.

    Mal schauen wie es ihm mrgen geht...

    Danke nochmal,

    gruss katrin
     
Thema: Kieferbruch...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kieferbruch vogel

    ,
  2. unterkiefer gebrochen vogel