Kirschkerne/Apfelkerne/Weintraubenkerne unschädlich?

Diskutiere Kirschkerne/Apfelkerne/Weintraubenkerne unschädlich? im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Genau das wollte ich in meinem letzten Beitrag sagen, Rosita! Ich habe nur meine Erfahrungen beschrieben. (ist ja auch sehr teuer!) Jeden...

  1. #21 Coco´s Boss, 20. Juni 2003
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Genau das wollte ich in meinem letzten Beitrag sagen, Rosita!
    Ich habe nur meine Erfahrungen beschrieben.
    (ist ja auch sehr teuer!)

    Jeden dritten Tag ein Kilo Kirschen kaufen oder Leechys,je nach Saison und die Hälfte immer wegschmeissen.)

    Keiner der Bedenken hat soll es Nachmachen!

    Meine Erfahrung wollte ich nur sagen,und es m u ß keiner nachmachen!

    Ausdrücklich für "Neulinge" nicht empfohlen!

    LG.
    Joe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Rosita H., 20. Juni 2003
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Joe

    Ich weiss das Du nur deine Erfahrungen geschildert hast
    ich habe nie etwas anderes bezweifet:)

    Auch meine Geier bekommen ganze Äpfel oder Birnen
    nur bei Steinobst geh ich halt auf Nummer Sicher und entferne
    die Steine

    Also nichts für ungut ich wollte Dir ganz bestimmt nichts böses:)
     
  4. #23 Coco´s Boss, 20. Juni 2003
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Thomas seine Edlen

    Zu denken gibt mir aber auch das erste Posting von Thomas.
    Wieso wohl??

    Wie gesagt meine Grauen auch seit zwei Jahren..

    Gibt es in Bezug auf Kirschkerne für bestimmte Papageien vielleicht was zu überdenken??

    LG.
    Joe.
     
  5. Thomas59

    Thomas59 Guest

    Hallo Joe!
    Nun, unsere bekommen natürlich nicht so viele Kirschen wie deine und nicht jeden Tag.
    Ich denke, sie mögen sie deshalb so sehr, weil sie da so schon drauf rumkauen können und es eine kleine Herausforderung für sie ist, diese Dinger zu knacken. Nicht selten flutscht dann so ein Kern auch durch die Gegend.
    Aber mehr als je 2 Kirschen bekommen sie normalerweise nicht am Tag.
    Aber wie gesagt, ich werde auch mal unseren TA fragen. Dann sag ich's weiter.
     
  6. #25 Rudi und Rita, 21. Juni 2003
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Hallo,
    ja wo letztendlich die Wahrheit liegt kann keiner genau sagen.
    Nur möchte ich meinen Beiden doch auch ein bißchen Natur zugute kommen lassen. Äste, wo sie ihre Nahrung selber ernten müssen. Und die Beiden gehen wirklich ungern in ihre AV. Aber wenn frische Äste mit Blüten oder Früchten dran drin sind, dann höre ich sie den ganzen Tag nicht, weil sie ja arbeiten müssen. Und heute waren sie stundenlang begeistert von den Kirschen. Die haben sich Ewigkeiten mit einem Kern beschäftigt.

    Aus Weintrauben und Melone z. B. pule ich auch immer die Kerne, weil sie es im Napf bekommen. Äpfel spieße ich auch auf die Zweige in der AV. Wenn sie Äpfel in der Wohnung bekommen schneide ich sie klein und entferne das Innenleben. Kirschenzeit ist ja nicht ewig. Wenn Kirschkerne nicht total giftig sind, macht es doch sicher wie immer die Dosis. Alkohol z. B. kann auch tödlich wirken, in kleinen Mengen und ab und zu mal ist es auch mal gut. Es darf nur alles nicht regelmäßig werden.
    Und wenn die Mauschel-Grauen z. B. 40 Kirschen bekommen, dann knacken die doch höchstens 4 Kerne davon und fressen von ca. 5 das Fruchtfleisch. Das andere wird doch alles so entsorgt.

    Ich muss zugeben, dass ich mir das Äpfelaufspießen von Cocos Boss abgeschaut habe. Auch wasche ich die Äste für die AV nicht ab. Die Sitzstangen für innen schon. In der AV brauchen die dringend etwas zu tun, sonst sind sie nur am Streiten und hängen am Küchenfenster und wollen rein. Und die natürlichste Beschäftigung sind nun mal Äste. Die nehme ich so, wie sie gerade kommen, ohne mir Ärger einzuhandeln. Die einzigen Äste, die ich mal abschneide sind Bachweide. Da kann wirklich keiner was sagen, da das wuchert wie Unkraut. Aber auch Bachweide soll irgendwelche schädlichen Stoffe (ich glaube Paracetamol) enthalten. Deswegen ist ja gerade die Abwechslung und keine Regelmäßigkeit gut.
    Wie gesagt, das ist nur Freibauchdenken von mir, kann total falsch sein. Leider gibt es noch keine genauen Erkenntnisse, aber gerade deswegen ist es schön darüber zu diskutieren.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  7. #26 Rudi und Rita, 21. Juni 2003
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Ich muss mich noch schnell berichtigen. In Bachweide ist kein Paracetamol, sondern Acetylsäure enthalten. Ich wusste nur, dass es der Wirkstoff eines Schmerzmittels ist und da ich dann immer Paracetamol nehme, bin ich nicht auf Aspirin gekommen.
    Ist mir aber noch rechtzeitig eingefallen.
    Liebe Grüße
    Elke
     
  8. #27 Alfred Klein, 21. Juni 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Elke

    Apfel-, Melonen-, Traubenkerne lasse ich immer drin.
    Die machen keine Probleme. Auch Orangenkerne scheinen unproblematisch zu sein.
    Steinobst sehe ich anders.
    Was ich nicht weiß ist ob unsere Geier wissen wie gefährlich Blausäure ist.
    In Südamerika z.B. scheint das weniger verbreitet zu sein, die Pflanzen schützen sich wohl mit anderen Stoffen wie Koffein oder Theobromin.
    Daher bin ich lieber etwas vorsichtiger.
    Stimmt auch nicht so ganz. Es ist eine Vorstufe der Acetylsalicylsäure. Diese wurde daraus sythetisiert. Das war die Geburtsstunde von Aspirin.
     
  9. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.202
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Unsere beiden Geier bekommen jetzt zur Kirschenzeit natürlich auch so zwei drei Stück pro Schnabel und Tag. Da wird sofort der Kern rausgepult und die Kirsche weggeworfen. Den Kern drehen sie dann die längste Zeit im Unterschnabel immer hin und her, holen sich zwischendurch sogar mal was anderes zum fressen (der Kern ist immer noch als "stille Reserve" vorhanden). Und irgendwann knacken sie ihn dann und futtern das Innere. Aber nach einer gewissen Zeit kann man sie dann mit Kirschen jagen, werden nicht mehr angeguckt. Apfelkerne essen sie zwischendurch auch mal einen, nicht der Rede wert. Die Trauben (je 1-2 Stück täglich) werden sofort aufgeschlitzt, die Kerne geschnappt und die Traube weggeworfen. 8( Ich gebe ihnen deswegen auch nicht mehr, denn einfach nur zum damit "rumsauen" ist mir das Obst denn doch zu schade. ;) An manchen Tagen fahren sie auch auf Melonenkerne ab, doch beim nächsten Mal gucken sie es nicht mehr an. Aber sie haben auch noch reichlich Gemüse zum raspeln (und runterwerfen). :D
     
  10. Rüdiger

    Rüdiger Guest

  11. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,
    ich wundere mich immer mehr über die systematischen Missverständnisse die hier .

    Gehalt des cyanogenen Glykosides Amygdalin in den Samen verschiedener Steinobstarten:

    Süßkirsche Prunus avium bis 2%
    Sauerkirsche Prunus cerasus bis 2%
    Pflaume etc. Prunus domestica bis 3%
    Pfirsiche Prunus persica bis 6%
    Aprikose Prunus armenica bis 8%

    Quelle:
    http://www.giftpflanzen.com/prunoidae.html

    Die Angaben dürften aus diesen Büchern stammen:
    • Frohne, D./ Pfänder, H. J. (1997): Giftpflanzen. Ein Handbuch für Apotheker, Ärzte, Toxikologen und Biologen. Stuttgart (4.Auflage)
    • Roth, L./ Daunderer, M./ Kormann, K. (1994): Giftpflanzen Pflanzengifte. 4. Auflage Hamburg

    Also einen Unterschied zwischen Süß- und Sauerkirschkernen kann ich da nicht entdecken.

    In Frohne/Pfänder gibt es auch eine Angabe zu giftigen Apfelkernen. Mit viel Glück wird ein Mensch sich mit 6000 (!) Apelkernen die in kurzer Zeit gegessen werden eventuell vergiften können. Es wird ja nicht alle Blausäure auf einen Schlag frei sondern erst langsam.

    Zur Anreicherung Blausäure im Körper hätte ich gerne eine möglichst seriöse Quelle.

    Gruesse,
    Detlev
     
  12. VolkerM

    VolkerM Guest

    Seriöse Antwort

    Ich sehe ein gewisses Erfordernis darin, zu diesem Thema ausnahmsweise zu posten.



    "Volker Würth schreibt in Papageien (7/2001), dass nur die Kerne von Sauerkirschen etwas Blausäure enthielten. Süßkirschen dagegen nicht. Daher verwendet er entsteinte Sauerkirschen, Süßkirschen aber mit Kern."
    www.papageien.org/df/df_alex_prunus_avium.htm
    Artikel von Detlev Franz in der APN veröffentlicht.
    Anmerkung: von mir hierzu: Sowohl Sauer- als auch Süßkirschen enthalten Amygdalin.

    "Die Giftigkeit der Früchte der Gattung Prunus (Kirsche, Pflaume, Aprikose etc.) darf nicht unterschätzt werden. Mit Vergiftungen ist hier jedoch nur zu rechnen, wenn die Kerne geöffnet werden und einige auf einmal verzehrt werden. Gefährlich wird es also z.B., wenn Haustiere unkontrollierten Zugang zu Fallobst haben."
    www.rhodesian-ridgeback.org/gesundheit/giftpflanzen.html
    Anmerkung von mir hierzu: Warum ein Risiko eingehen, wenn keine Notwendigkeit hierfür besteht?!

    "Blausäure - genauer gesagt Stoffe die Blausäure abspalten können - kommen sehr häufig im Pflanzenreich vor. Man kennt mehr als 1000 Arten die derartig gebundene Blausäure produzieren, evtl. als wirksames Fraßgift, denn Blausäure greift in einen Stoffwechselkreislauf ein, der allen Lebewesen oberhalb der Bakterien gemeinsam ist. Blausäure blockiert die Zellatmung so das die Zellen keine Energie mehr gewinnen können.
    Beim Menschen reichen schon 1 mg/kg Körpergewicht für eine tödliche Vergiftung, die Spannbreite ist jedoch sehr groß (1-60 mg/kg Körpergewicht). "
    www.bernd-leitenberger.de/giftige-nahrungsmittel.html
    Anmerkung von mir hierzu: Siehe erste Anmerkung!

    Blausäure soll eine darmreizende Wirkung (auch bei Tieren) haben.
    vgl. hierzu u.a.
    www.pflaum.de/nhp.dir/nh/archiv/1999/nhp02/a_t02.html
    Anmerkung von mir hierzu: Siehe erste Anmerkung!
    Die Eliminationshalbwertzeit von Blausäure beträgt (beim Hund) ca. 19 Stunden. Akkumulative Effekte sind also bei Daueraufnahme durchaus im Rahmen des Möglichen
    www-vetpharm.unizh.ch/clinitox/toxdb/KLT_060.htm
    Anmerkung von mir hierzu: Siehe erste Anmerkung!
     
  13. #32 Coco´s Boss, 27. Juni 2003
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Nochmal...

    Hallo Detlev.
    Tja, ich weiß auch nicht wie alles zusammenhängt!
    Sie fressen ja nicht nur die Kirschkerne!

    Sicher ist nur,das sie nur Süßkirschenkerne mögen.

    Der Kot wird relativ schnell normal.
    Wie bei Trauben.

    Wer weiß aber denn genau wie sich das zB. in Verbindung mit Weidenrinde (in der AV) was sie knabbern oder mit Palmfrüchten die sie jeden Tag unbegrenzt erreichen können,zusammenspielt??

    Hab heute mal wieder ne sauber gewaschene PF in den Mund genommen und abgekaut.

    (Sowas mach ich ab und zu um zu sehen ob sie nicht Tranig sind)

    Glaubt mir. die war sauber!

    Trotzdem hab ich für eine Stunde nur Sandkörner im Mund gehabt!

    Unter der Haut im Gewebe der Palmfrüchte sind Mineralien!

    Probiert es mal aus!

    Reiner Sand!

    Wie binden zB.diese Mineralien Gifte??

    Oder die Lehmlecke die die Aras anfliegen??

    Alles nicht erforscht!

    Ich kann nur sagen,das meine Grauen bie dieser Ernährung gesund sind und ein Gefieder haben,wie mans sich nur wünschen kann.


    Hallo Volker.


    Da ist wieder der "Spalt" zwischen Theorie und Praxis!

    Ganz Wertfrei!

    Ich lüge nicht wenn ich sage, das sie das Kirschfleisch fallen lassen und die Kerne,seit Jahren knacken und fressen.

    Und ich hab noch nie einen Inhalt gefunden.

    Von PF schon.
    Da finde ich schon mal geknackte Kerne mit inhalt!

    Alle anderen Steinobstsorten brauch ich mir keine Sorgen machen.

    Es werden "nur" Süßkirschenkerne gefressen!

    Und was denkst Du über Wechselwirkung mit anderen Nahrungen??

    Körner nicht ,die fressen sie ja im Sommer kaum!


    LG.
    Joe.
     
  14. #33 Coco´s Boss, 27. Juni 2003
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Ach Volker.
    Vögel....
    Was ist mit "Kernbeissern"??
    Die ernähren sich fast nur von sowas!

    Bei bestimmten Vögeln ist alles anders.

    LG.
    Joe.
     
  15. #34 Rudi und Rita, 28. Juni 2003
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Hallo,
    kann es nicht sogar sein, dass Tiere in begrenztem Umfang diese Gifte villeicht benötigen und sie deswegen darauf so gierig sind?

    Ich z. B. trinke überhaupt keinen Alkohol, schmeckt mir einfach nicht. Aber ich habe manchmal Tage, da tropft mir regelrecht der Zahn, wenn ich das Bierglas meines Mannes sehe. Dann trinke ich einen Schluck und mein Bedürfnis ist gestillt. Irgendwie denke ich da, dass mein Körper sich damit holt, was er evtl. braucht.

    Wir Menschen haben die Instinkte größtenteils verloren. Ein Tier wär ohne Instinkte aber aufgeschmissen. Warum gehen die Grauen auf den Volierenboden, um Papageiensand und Grit zu sich zu nehmen? Doch bestimmt nicht, weil es schmeckt, sondern sie merken, dass sie es brauchen. Wir Menschen haben das in schlauen Büchern gelesen, dass sie es brauchen und ihnen deswegen zur Verfügung gestellt. So schlau wie die Grauen auch sind, aber lesen können sie noch nicht. Sie handeln nach Instinkt.

    Ich habe auch schon mal gelesen, dass auf den Weiden von Kühen und Pferden Pflanzen wachsen, die sehr giftig für sie sind. Kann aber leider nicht sagen, um welche Pflanze es sich dabei handelt. Die Kühe und Pferde wissen aber instinktiv, dass sie diese Pflanze nicht zu sich nehmen.

    Vor fast zwei Jahren hatte ich einmal eine kleine Auseinandersetzung mit der Biologielehrerin meines Sohnes. Er hatte eine Arbeit geschrieben und eine Frage lautete: Was unterscheidet den Menschen von anderen Säugetieren?
    Eine richtige Antwort war u. a., dass Tiere nicht denken können.
    Ich bin nun mit sehr vielen Tieren aufgewachsen und habe da auch schon erstaunliches erlebt. Deswegen konnte ich die Antwort nicht nachvollziehen. Die Biologielehrerin erklärte mir aber, dass das kein Denken ist, sondern Tiere nur aus Instinkt handeln. Ich habe zwar meine eigene Meinung darüber behalten, aber es ist doch erstaunlich wie unterschiedlich die Meinungen der Menschen sind.

    Wenn man mich heute ohne Werkzeuge, Feuer, Behälter usw. mitten im Wald aussetzen würde, ich glaube ich würde nicht überleben. Da haben die Tiere einfach bessere Instinkte


    Liebe Grüße
    Elke
     
  16. #35 Vogel-Mami, 29. Juni 2003
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Nee, nee...

    Hallo Elke,


    das kann ich aber so nicht stehenlassen!

    Wie oft gibt`s lebensbedrohliche Koliken bei Pferden, weil sie was Unverträgliches gegessen haben! :k

    Lies mal z.B. das (Auszug aus dem u.a. link):

    Vergiftungen

    Pferdemägen sind empfindlich. Und nicht alles, was um die Pferde herum rankt und blüht, bekommt ihnen auch. Da sie aber einen Teil ihrer natürlichen Schutzfunktionen durch die modernen Haltungsformen verloren haben, knabbern sie auch Giftpflanzen ohne Hemmungen an. Lassen Sie Ihr Pferd also niemals am Wegesrand grasen, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, ob es sich dabei um harmlose Pflanzen handelt. Giftig sind für Pferde auf jeden Fall alle Gräser und Pflanzen, die mit einem Unkrautvernichtungsmittel gespritzt sind.

    Hier kannst Du weiterlesen, wenn`s Dich intressiert...


    Grüßle

    Vogel-Mami
     
  17. Pe

    Pe 2,2 SWO

    Dabei seit:
    3. Januar 2001
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Nahrungsaufnahme der freilebenden Stuttgarter Amazonen

    Vielleicht wäre das noch von Interesse?
    Meine Rotbugs haben während der Kirschzeit fast keine Sämereien gefressen. Napf war abends immer noch voll. Kot war unverändert.
    Einmal sind sie mir ausgebüchst und haben zwei Stunden lang fröhlich Kirschkerne verspeist und einen wahren Kirschfruchtfleischteppich hinterlassen.
     
  18. #37 claudia k., 11. Juli 2003
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    das ist wieder das internet! einmal heißt es "hü", ein anderesmal "hot" und man ist genauso schlau wie vorher 0l

    meine rosenköpfchen bekommen mehrmals die woche apfel, weil sie den einfach am liebsten fressen.
    der hahn pickt sich die kerne als allererstes raus, das ist sozusagen sein frühsport. und das schon sein ganzes 8jähriges leben lang.
    er ist topfit, war noch nie ansatzweise krank.

    gruß,
    claudia
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. elavogel

    elavogel Gold-Bug

    Dabei seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    763xx
    Auch wenn der Faden schon alt ist, möchte ich noch ergänzen, was Volker Würth in "Obst, Gemüse und exotische Früchte" dazu schreibt:

    - Kirschen am besten ohne Kern, vor allem Sauerkirschen

    - Äpfel können im Ganzen gegeben werden, alle Teile des Apfels sind unbedenklich

    - Trauben können im Ganzen gegeben werden, viele Papageien lieben es, die Kerne rauszuholen; von daher am besten Trauben mit Kern verfüttern

    (Gibt's bei uns aber nicht, da ich nicht extra für die beiden kaufen und ICH mag keine Trauben mit Kern :D)

    Ansonsten macht wahrscheinlich wie immer die Dosis das Gift. Man kann sogar an Wasser sterben, wenn man zuviel davon aufnimmt, so ca. 40 Liter sollen es sein (<- Halbwissen, nicht drauf festnageln)
     
  21. Jens28

    Jens28 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. August 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Liebe Papageien-Freunde,
    habe auch schon festgestellt, dass die schlauen Tiere tatsächlich nur das fressen, was sie vertragen und essen dürfen- sprich, was ungiftig ist. Ich habe am Anfang auch nicht gewusst, dass Kirschkerne giftig sínd, sondern mich nur gewundert, dass meine Papas diese verschmähen. Diese Vögel sind in der Tat schlauer als wir- oder zumindest trügt ihr Instinkt sie nicht ;)
     
Thema: Kirschkerne/Apfelkerne/Weintraubenkerne unschädlich?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hund kirschkerne

    ,
  2. kirschkerne giftig für hunde

    ,
  3. kirschkerne inhaltsstoffe

    ,
  4. hund vergiftung kirschkerne,
  5. kirschkern inhaltsstoffe,
  6. kirschkern vergiftung hund,
  7. kirschkern papagei,
  8. zyankali apfelkerne,
  9. weintraubenkerne giftig,
  10. sind Weintraubenkerne für Graupapageien gefährlich,
  11. hund frisst kirschkerne,
  12. kirschkerne inhaltsstoffe hplc,
  13. ein vogel der zerbeißt von Kirsch und Pflaumenkernen,
  14. apfelkerne giftig,
  15. kirschkerne bestandteile,
  16. apfelkerne giftig für papagei,
  17. fressen tauben äpfel,
  18. mäuse und pflaumenkerne,
  19. blausäure weintraubenkerne,
  20. dürfen graupapageien Apfelkerne essen,
  21. wellis und apfelkerne,
  22. kirschkernvergiftung hund,
  23. Papagei kirschkern,
  24. dürfen Papageien kirschkerne fressen,
  25. sind apfelkerne für vögel giftig
Die Seite wird geladen...

Kirschkerne/Apfelkerne/Weintraubenkerne unschädlich? - Ähnliche Themen

  1. Welches Metall ist unschädlich?

    Welches Metall ist unschädlich?: Hallo!Ich möchte ein Papageienspielzeug,wo Holzteile durchgebohrt sind,und an einem Lederriemen festgemacht sind ,den Riemen durch Metall...
  2. Unschädliche Wandfarbe gesucht

    Unschädliche Wandfarbe gesucht: Hallo, @MOD: ich wusste nicht wo ich mit dem Thema sonst hinsollte. Wenns hier unpassend ist, bitte da hin verschieben wo es Eurer Meinung...
  3. Apfelkerne?

    Apfelkerne?: Hallo, weißt hier jemand, ob Apfelkerne für die einheimischen Carduelien giftig sind? Anscheinend sind die Meinungen diesbezüglich bei...
  4. Apfelkerne???

    Apfelkerne???: Hallo, die letzte Zeit beobachte ich seltsames benehmen bei unsrem Max. Kurze vorgeschichte: Unsre Geier werden immer abends gefüttert, dann...