Kleine Mehlwurmzucht

Diskutiere Kleine Mehlwurmzucht im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Noch immer tun sich viele schwer mit der Zucht von Mehlwürmern und deren Haltung, für den kleinen Bedarf. Dabei ist es ein Kinderspiel! Ich...

  1. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Noch immer tun sich viele schwer mit der Zucht von Mehlwürmern und deren Haltung, für den kleinen Bedarf. Dabei ist es ein Kinderspiel!
    Ich stelle euch eine Bildunterstütze Anleitung zur Verfügung, in der Hoffnung das sie euch hilft, und eure Pieper in Zukunft feinste Mehlwürmer aus eigener Zucht haben :bier:
    Und zum Schluß gibt's dann noch ein Bilderrätseltest mit Auflösung :zustimm:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tiffani, 2. September 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. September 2008
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Einleitung:

    Der gemeine Mehlwurm ist eigentlich, wie schon oft erwähnt, die Larve des Mehlkäfers, einem Schwarzkäfer. Ich nenne ihn trotzdem der Einfachheit halber in diesem Thread: Mehlwurm
    Dieser Schwarzkäfer lebt gemeinhin draußen im Freien, vornehmlich in Mulm alter Bäume. Im Sommer verirrt sich so manch einer von diesen Schwarzkäfern auch schon mal in meine Wohnung. Als Auffrischung für meine bestehende Zucht nehme ich sie trotzdem nicht mehr, da ich nicht weiß mit welchen Keimen sie behaftet sein könnten!
    Meine Mehlwürmer züchte ich seit nun fast 20zig Jahren und habe auch in den Jahren, wo ei bestehende Großzüchter von Futtertieren deren Zuchten zusammenbrachen, meine Mehlwürmer zur Verfütterung gehabt.

    Wovon reden wir:
    (bitte je auf die Bilder klicken, damit sie größer angezeigt werden)

    Den Anhang Normale Mehlkäfer Larve.jpg betrachten Der normale Mehlwurm
    Den Anhang frisch gehäutete Mehlkäferlarve.jpg betrachten Der frisch gehäutete Mehlwurm


    Den Anhang frisch gehäutete Mehlkäferpuppe 1.jpg betrachten Im Gegensatz dazu eine frisch gehäutete Puppe
     
  4. #3 Tiffani, 2. September 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. September 2008
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Jetzt wirds gefährlich!

    Den Anhang mjcftzp8.jpg betrachten

    Diese Puppe befindet sich im Aushärtungsstadium! Die markierten Ecken und Kannten an dieser Puppe, können bei Verfütterung an kleine Weichfresser zu Verletzungen im Rachen/Schlundbereich führen! Vor allem für ihre Jungvögel kann es sehr gefährlich werden!
    Auch sind sie zu hart zum auslutschen!

    Daher merke :+klugsche Wenn! Dann verfüttere auschließlich die frisch gehäuteten Puppen (weiß).
     
  5. #4 Tiffani, 2. September 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. September 2008
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Unnütze Mehlwürmer!

    Die folgenden Abbildungen zeigen Mehlwürmer die im beginnenden Verpuppungsstadium sind. Ihr erkennt sie daran das sie steif und unbeweglich wirken. Solche Mehlwürmer sollten aussortiert werden, da sie Futter für die restlichen Mehlwürmer wären, bzw. durch das Annagen der anderen Würmer Schaden nehmen könnten, und später als Zuchtkäfer nichts mehr taugen. Sie können sich ja nicht mehr wehren :k
    Den Anhang Beginnende Verpuppung.jpg betrachten Den Anhang Beginnende Verpuppung 1 .jpg betrachten

    Hier einmal der Größenvergleich von einem ca. 3 Wochen alten Mehlwurm (links im Bild) zu einem, der sich bald verpuppen wird (rechts).
    Den Anhang q80_image48c01fcc4205d6ftiadyk.jpg betrachten

    Hier einmal die Eltern, bzw. was aus einer Puppe wird. Die unterschiedliche Färbung der Käfer kommt durch das unterschiedliche Alter zustande. Am Anfang sind sie weißlich mit bräunlichem Kopf und ganz weich. Durch die Trocknung werden sie rotbraun bis hin zu ganz schwarz (Schwarzkäfer). Leider ist es mir zeitlich nicht gelungen den Schlupfprozess zu dokumentieren, auch waren die Käfer dann schon immer am durchhärten (rotbraun) :gott:.

    Den Anhang q80_image48c0210ab8fd6phe3gfwe.jpg betrachten
     
  6. Bea

    Bea Guest

    Hallo Tiffi,

    super Anleitung, klasse erklaert und bebildert.:zustimm:

    wir haben das Problem, dass wir zwar fruehzeitig aussortieren und die Puppen separieren, aber die Puppen sterben ab, er schluepfen keine Kaefer.:traurig:

    Haste nen Tip fuer uns, was wir vielleicht falsch machen?
     
  7. #6 Tiffani, 3. September 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. September 2008
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Wie startet man eine Mehlwurmzucht?

    Den Anhang q80_image48c02234ecb4dmiwiikw7.jpg betrachten

    Man benötigt leere Behälter, Eierpappen und Futtersubstrat. Alle diese Dinge gibt es für gewöhnlich in einem normalen Haushalt.

    Behälter: 3 Stück Bewährt haben sich bei mir leere Speiseeisbehälter stabiler Ausführung mit 2500ml Inhalt. Eis schmeckt ja immer :D

    Eierpappen: 1 Eierkarton mit Deckel Für jede neuen Zuchtansatz, einen neuen sauberen verwenden! Vermilbungsgefahr! Verschmutzung durch Kot!

    Zuchtsubstrat:
    Den Anhang q80_image48c0263a7c50fw8b6n4qd.jpg betrachten

    Vitaminhefeflocken (für Katzen) kaufen ich im Zoohandel, Weizenkleie in Speisequalität in der Drogerie oder Reformhaus. Den Rest gibt's im Supermarkt.

    Die Mischung sollte nur wenig Kartoffelmehl (Speisestärke) und Gries enthalten, etwas mehr geriebene Semmeln und sehr viel Weizenkleie. Die Vitaminhefeflocken gebe ich als Zusatzfutter um den Nährwert der Würmer zu erhöhen und meinen Zuchtkäfern um sie bei der "Stange" zu halten. Haferflocken haben sich als hinderlich beim säubern erwiesen, da sie schlecht von den Würmern verzehrt werden! Von den Käfern gar nicht.
    Die Mischung gestaltet bitte nach Gefühl und in Abhängigkeit eures Behälters :zustimm: Kauft bitte bei der Speisestärke keine Maismehlprodukte! Gemanipulation! Einbruch der Zucht!

    Naja, und Käfer braucht man :D
    Dazu später mehr, jetzt tun wir einmal so, als hättet ihr schon ganz viiiiele :~

    Den Eierkarton müßt ihr entsprechend eurem Behälter auf die richtige Länge zuschneiden. Er sollte etwas mehr als die Häfte der Länge des Behälters ausfüllen. Der Behälter muß für den Zuchtansatz auch ausreichend hoch sein, wenn der Eierkarton eingebracht ist (Sicherheit).
    Beim Zuschneiden, schneidet auch bitte die "Stelzen" im Unterteil des Kartons ab
    Den Anhang DSC_0045.jpg betrachten
    Dadurch können später die Käfer in den dortigen Hohlräumen keine Eier ablegen! Und sie haben mehr Möglichkeiten zum Krabbeln, da sie die Pappe so gut unterwandern können.

    Eibringen der Kartons in den mit Substrat befüllten Behälter
    Erst das Untereil mit den abgeschnittenen "Stelzen" verkehrt herum in's Substrat legen
    Den Anhang DSC_0048.jpg betrachten

    Dann den Deckel des Eierkartons auflegen
    Den Anhang DSC_0049.jpg betrachten
     
  8. #7 Tiffani, 3. September 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. September 2008
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ok, die Käfer sind drinne, und nu?

    Fortsetzung:

    Ein Stück Gurke reingeben und die Käfer einsetzen
    Achtet bitte darauf, das immer ein Stück Schale drann bleibt, mit welcher ihr sie auf das Substrat stellt oder legt. Geringere Durchfeuchtung des Substrates!
    Den Anhang DSC_0056.jpg betrachten
    Jetzt fragt ihr euch natürlich wohin damit...
    Meine Mehlwurmzucht steht dunkel im oberen Teil, einer meiner Küchenschränke, in dessen unterem Teil ich sonst noch Dünger und div. Reinigungmittel aufbewahre. Die Käfer und Würmer haben es dort recht war und vor allem DUNKEL! Sie sind recht lichtscheu :D
    Meine Behälter sind alle nicht abgedeckt. Wenn man die Futtertiere gut hält (Futter, Feuchtigkeit, Hygiene) brechen sie auch nicht aus
    Ihr erinnert euch? Die Käfer können fliegen! Und Mehlwürmer nagen sich durch dünnes Plastik durch, wenn sie nicht genügend Nahrung haben. Die ist mir mal als Anfängerin in der Zucht 1x passiert, seit dem in all den Jahren nicht mehr!
    Wer Bedenken hat, kann sich ja Perlonstrümpofe kaufen und sie mit einem großen Gummi über die einzelnen Behälter stülpen (sehr unpraktisch :nene:)
    Ihr braucht aber wirklich keine Bedenken haben :zustimm:
    Solltet ihr allerdings Kleinkinder im Haus haben, oder türöffnende Katzen, Hunde oder Papageien, dann stellt die Behälter in einem Schrank nach ganz oben oder bringt einen verschlußsicheren Riegel an, vorsichtsalber :D


    Jetzt heißt es warten, warten, warten....
    Die Zucht ist abhängig von der Wärme und dem Futter.
    Jeden Tag ein Stückchen Gurke, gemessen an der Anzahl der gehaltenen Käfer. Und nicht zu kalt halten. In meiner Küche herrschen im Winter zwischen 22° und 25°. In dieser Zeit ist die Entwicklung und Zucht etwas schleppender als im Sommer, wenn ich Teilweise 32° habe.

    Woran erkenne ich wann es soweit ist?
    Ich lasse meine Käfer vollkommen in Ruhe, bis ich die ersten sichtbaren mini mini mini Mehlwürmchen sehe. Sie sammeln sich immer an der Gurke!

    Dann ist es soweit, das ich einen neuen Behälter herrichte, mit neuem Substrat und neuer Eierpappe.
    Die Pappen in dem alten Behälter kopfe ich dort aus und schaue nach ob nicht doch noch Würmchen oder Käfer dran hängen, dann schmeiße ich sie weg.
    Ich nehme mir eine große Plastikschüssel (Backschüssel) eine Haushaltssieb was große Löcher hat, wo die Käfer aber nicht durchpassen, und schütte den ganzen Inhalt des alten Behälters in dieses Sieb, welches ich vorher in die Schüssel hängte :+klugsche
    Ein bischen rütteln und schütteln fertig. Und genau deswegen benutze ich keine Haferflocken mehr :D Die bleiben nämlich hängen!
    Die abgesiebten Käfer (evtl. Tote Tiere vorher entfernen) gebe ich jetzt in den neuen frischen Behälter. Gurke rein, fertig. Ab in den Schrank.

    Kommen wir jetzt zu den Mini Würmchen die sich in der Backschüssel befinden. Für die kann man einen flacheren Behälter herrichten da sie keine Eierpappe benötigen. Ihr kippt die abgesiebten Minis in den neuen Behälter. Das Substrat in dem sie sich befinden ist natürlich etwas verschmutzt mit dem Kot von ihnen und vor allem von den Käfern.
    Deswegen wird dieses jetzt etwas aufgefüllt mit hauptsächlich Weizenkleie und Vitaminhefeflocken. Zum Abschluß legt ihr eine hauchdünne Gurkenscheibe auf das Substrat. Die Minis fressen am Anfang noch nicht so viel davon, und die Gurke könnte wenn sie zu groß und feucht ist das Substrat zu sehr durchfeuchten! (Schimmelbildung!) In diesem Behälter solltet ihr grundsätzlich immer nur eine Gurkenscheibe reinlegen, da die Minis die dicke Gurkenschale schlecht beißen können, und zum hochkrabbeln bis an das weiche Fruchtfleisch sind sie zu klein. Das können nur Käfer! So aber kommen sie von unten aus dem Substrat heraus an die Gurke :zustimm:
    Bitte regelmäßig das Substrat kontrollieren ob ihr mit zunehmenden Wachstum der Würmchen wieder nachfüllen müßt!
    Bei Hunger droht Ausbruchversuch :+klugsche

    Von denen nun wachsenden Würmern könnt ihr bald eure Pieper beglücken. Bitte denkt daran, mit zunehmender Größe nur noch die frischgehäuteten zu verfüttern. Das Chitin ist zu schwer verdaulich! Außer für Vögel die sie wirklich auslutschen!
    Und bitte nicht alle verfüttern! Ihr braucht ja neue Käfer!


    Ich gestalte das so, morgens wenn ich das Vogelfutter bereite, bekommen die Würmer auch ein Scheibchen Gurke, und die Käfer ihre Gurke mit Schale. Dabei entnehme ich gleich evtl. tote Käfer, sie liegen meißtens "vor der Haustür" sprich außerhalb der Eierpappe, und bei den Würmern die entsprechenden Größen der gehäuteten Exemplare. Manchmal lasse ich auch gehäutetet in dem Behälter, bis sie die nächste Stufe erreichen und sich wieder häuten, dann sind sie noch eine Nummer größer.
    Ab einem gewissen Entwicklungstadium findet man kaum noch gehäutete Würmer sondern nur noch Puppen. Nicht verfütterte Puppen, egal wie weich oder hart, kommen sofort in den Behälter in dem sich meine Zuchtkäfer befinden. Ich lege sie außerhalb der Eierpappe ins Substrat. Da meine Käfer gut im Futter stehen, konnte ich bisher nicht beobachten das sie an die Puppen rangehen.
    Wohl aber die Würmer, wenn man die Puppen bei ihnen beläßt! :+klugsche
    Wenn ich sehr viele Puppen auf einmal habe, vor allem die schon harten, zweige ich davon einen Teil ab und "spende" ihn den freilebenden Vögeln.
     
  9. #8 Tiffani, 3. September 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. September 2008
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Reinigung tut NOT!

    Während die Würmchen wachsen und gedeihen, koten sie natürlich in einem fort...
    Im Interesse unserer Tiere ist daher auf eine ausreichende "Wurmhygiene" zu achten.

    Alter Züchterspruch:
    Ein Tier wird was es frißt!
    Wer also schlampig mit seinen Futtertieren umgeht... naja :nene:

    Je nach Entwicklungsgeschwindigkeit muß ich meine Würmer während der Zeit 3 bis 4 mal sieben.

    Mann kann aber erst ab einer bestimmten Größe der Würmer anfangen zu sieben, da sie ansonsten mit durchrutschen oder aber das Sieb ist so fein, das kaum etwas von dem verunreinigten Substrat durchfällt.
    Daher habe ich drei Siebe unterschiedlicher Dichte. Und deswegen gebe ich auch keine Haferflocken mehr. Ihr müßt euch das selber zurecht baldovern, wann und welches Sieb!
    Hier mal wieder etwas zum gucken:

    Verschmutztes Substrat
    Den Anhang q80_image48c0293ab16b6xtyewkuc.jpg betrachten

    Für eine Zwischendurchreinigung, benutze ich den Staubsauger, damit sauge ich aus größerer Entfernung die Häute der Würmchen ab. Sie häuten sich wie Schlangen bei jedem Wachstumsschub. Manchmal muß ich dreimal die Woche absaugen, weil sich ja nicht alle Würmer gleichzeitig häuten :k.


    Großreinemachen
    Ein Haushaltssieb etwas kleiner als den Durchmesser der Würmer nehmen, und den Inhalt des Behälters hineinschütten. Nicht vergessen eine Schüssel drunterzustellen! Anschließend, den ausgeschütten Behälter mit Spüli abwaschen. Hygiene! Aber gut abtrocknen!
    Den Anhang q80_image48c02a2655285fo4cqhhq.jpg betrachten

    Während des Abwaschwaschens sieben sich die Würmer durch Eigenbewegung selber sauber
    Den Anhang q80_image48c02aec2e106y352n9fk.jpg betrachten

    Geht doch, oder? :bier:


    Die abgesiebten Tiere in den frisch gereinigten und befüllten Behälter umsetzen, vorher noch die Puppen aussortieren!
    Den Anhang q80_image48c02bc5c83433iixjulp.jpg betrachten
    Ups, hab eine übersehen ;)


    Gurke nicht vergessen!
    Den Anhang q80_image48c02cb21824c9ieh46na.jpg betrachten
    Mhm, das schmeckt :D
     
  10. #9 Tiffani, 3. September 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. September 2008
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Einige Antworten

    Bevor wir zum versprochenen Rätsel kommen, möchte ich hier noch einige offene Fragen beantworten:

    Wie komme ich nun zu meinen Käfern?
    Du hälst die gekauften Mehlwürmer wie unter "Reinigung tut NOT" beschrieben. Während sie wachsen und sich verpuppen, zweigst Du so viele Puppen wie möglich ab, und legst sie in den vorbereiteten Zuchtbehälter für Käfer. Dort beenden sie ihr Puppenstadium und werden zu Käfern. Lege jeden Tag ein ganz kleines Stückchen frische Gurke hinein, damit die jeweils frischgeschlüpften Käfer sich laben können.

    @ Bea
    Meine Puppen werden nichts!
    Es liegt wahrscheinlich daran, das die Mehlwürmer nicht ausreichend gut ernährt werden. Sie kommen dann zwar noch ins Puppenstadium, haben aber vorher nicht genügend Nährstoffe aufgenommen um dieses auch zu vollziehen. Versuche es mit meiner Haltungsform und achte auch einmal auf die Wärme. In einer normal temperierten Wohnung dürftest du aber keine Probleme haben. Halte sie dunkel und lege die Puppen ruhig zusammen. Sie mögen etwas Kontakt. So müßte es klappen :zustimm: Auch mußt Du die Puppen so früh wie möglich heraussammeln, da sie manchmal durch Anbiß der Würmer Schaden nehmen und sich dann gar nicht oder unvollständig entwickeln (Mißgebildet).

    Was muß ich tun damit sich die Mehlwürmer nicht so schnell verpuppen?
    Es gibt drei Möglichlkeiten:

    1.) Kleine Mehlwürmer kaufen (längerer Entwicklungsprozess) :zustimm:

    2.) Gurke nur alle drei Tage geben (Mangel Ernährung) :(

    3.) Die Mehlwürmer im Kühlschrank halten, verlangsamt den physiologischen Wachstums und Verdauungsprozess. Bitte Feuchtigkeit (Schimmel) beobachten, Vorsicht dann mit der Gurkenfütterung. :nene:

    Warum ich keinen Apfel oder Salat füttere
    Meine Käfer und Würmer fressen am liebsten Gurke. Salat ignorieren sie ganz, und Apfel mögen sie wohl nicht so richtig. Ich denke sie mögen die Gurke, weil die weicher und saftiger ist (feuchter).

    So ich hoffe ich habe zu so später Stunde keine Fragen offen gelassen wenn doch, bitte nochmal nachhaken :prima:

    Und jetzt kommen wir zum versprochenen Rätsel :freude:

    Als kleine Vorübung für zukünftige Käferbesitzer :

    Den Anhang tyvcxvnx.jpg betrachten

    Habt ihr alle gefunden?




    Die Lösung:
    Den Anhang q80_image48c02fcd2223bcqotmce7.jpg betrachten
     
  11. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    einfach große KLASSE....

    :zustimm: endlich mal auch für Laien verständlich erklärt. :beifall:
    PS: werde meine MW heute abend gleich richtig umlagern :D

    im Namen meiner Kikuyus :blume:
     
  12. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    @ Bea, kann man diesen Thread nicht deutlich für jeden sichtbar " lagern " ?

    Bei der Ernährung eine Untergruppe öffnen mit dem Titel : " Anleitungen / Hilfen " wäre doch eine Möglichkeit . So rutschen interessante und wichtige Ernährungsthemen nicht im Laufe der Zeit nach hinten weg und geraten in Vergessenheit .
    Um unnötige Diskussionen in so einer Untergruppe zu vermeiden : sperren . Antworten und fragen kann man ja im Orginalthread .
     
  13. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Rasti,

    ich hab das Thema nun erst mal in unsere Linksammlung gesteckt, die oben im Ernährungsforum festgepinnt ist, damit man immer leichten Zugriff darauf hat :zwinker:.
    Ich finde das Thema selbst auch sehr gut mit der passenden Bebilderung :prima:, daher wäre es wirklich schade, wenn es in der Versenkung verschwinden würde ;).
     
  14. Joe

    Joe Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tiffi,

    einfach nur :beifall::zustimm::freude::beifall:
    super erklärt, toll bebildert. Wenn man es jetzt nicht hinbekommt!!!!!
     
  15. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    danke,
    das meinte ich mit meiner etwas " unglücklichen " Umschreibung :D .
     
  16. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Danke an alle für die Blumen, hoffe auf zahlreiche Wurmnachzuchten :zustimm:

    @Tierfreak (Mod)
    Das Du meinen Thread festgemacht habt finde ich super, das erleichtert die Suche für alle, aber was machen wir mit den Bildern die ich hochgeladen habe :+keinplan, irgendwann sind dich wahrscheinlich nicht mehr da :heul:.
    Gibt's da 'ne andere Lösung ?
     
  17. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ja, ich kann sie für dich kopieren und nachträglich neu hier im Forum hochlanden und an passender Stelle in deinen Beitrag neu einfügen :zwinker:.

    Evtl. sind die Bilder dann zwar ein bisschen kleiner, aber sie bleiben dann ohne zeitliche Begrenzung im Beitrag.

    Jetzt muss ich leider aber erst mal schnell auf die Arbeit huschen, wenn ich heute abend zeit bekommen, kümmer ich mich aber drum, sonst spätestens morgen früh, ok :zwinker:?
     
  18. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Das wäre supiiii von dir. Dann sind sie wenigsten sicher :zustimm:
    Danke im voraus :blume:
     
  19. g-31524

    g-31524 Mitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    32369
    Hallo Bea,
    ich habe bei meiner Mehlwurmzucht festgestellt, das die Puppen eine gewisse Luftfeuchtigkeit brauchen. Ich lege die Puppen immer für sich in einen ebenfalls 2 ltr Behälter und lege auf einem umgedrehten Joghurtbecher einen kleinen Lappen. Diesen beträufele ich alle paar Tage mit einigen Tropfen Wasser. Hierbei muss man (frau ebenso) aber auf Schwitzwasser achten. Bildet sich Schwitzwasser am Deckel, ausgiebig lüften und dann weniger Wasser nehmen. Geschlüpfte Käfer setze ich nach 2-3 Tagen dann in den Zuchtbehälter.
    Gruß
    Uwe
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    An die letzten zweifler, es ist wirklich so leicht, wie hier beschrieben wird.:D
     
  22. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Hast Du's ausprobiert? :trippel: Oder sprichst Du aus Erfahrung als Wurmvater :D
     
Thema: Kleine Mehlwurmzucht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mehlwurmzucht

    ,
  2. mehlwürmer züchten

    ,
  3. würmer in der wohnung

    ,
  4. kleine würmer in der wohnung,
  5. mehlwürmer züchten anleitung,
  6. mehlwurmzucht anleitung,
  7. http:www.vogelforen.deernaehrung174855-kleine-mehlwurmzucht.html,
  8. wurm in wohnung,
  9. mini würmer in der wohnung,
  10. würmer im haus,
  11. wurm im küchenschrank,
  12. mehlwürmer substrat,
  13. mini wurm,
  14. kleine würmer in wohnung,
  15. larven im haus,
  16. kleine Würmer,
  17. mini larven,
  18. kleine würmer die aussehen wie mehlwürmer,
  19. würmer in der wohnung bilder,
  20. mehlwürmer küche,
  21. mehlwürmer in der küche foto,
  22. mehlwurm züchten,
  23. welche Larven vogelfutter bilder,
  24. mehlwurmzucht in bildern,
  25. welches substrat für mehlwürmer