kleiner beißer

Diskutiere kleiner beißer im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; hallo liebe mohrenfreunde,:D mein mohrle entwickelt sich zum kleinen beíßer. jetzt ist er 8 monate und beißt von tag zu tag mehr zu. er mag von...

  1. mara14

    mara14 Guest

    hallo liebe mohrenfreunde,:D
    mein mohrle entwickelt sich zum kleinen beíßer. jetzt ist er 8 monate und beißt von tag zu tag mehr zu. er mag von meinen händen wenig wissen. die greift er rigoros an. obwohl er sich auf die hand setzt und frißt von der hand. auch sonst ist er einigermaßen zahm. er ist quietschfidel und sehr aufgedreht. freiflug den ganzen tag. ich bin den ganzen tag zuhause. er ist selten alleine. er läßt sich aber auch nicht nehmen. geht nicht in den käfig. nur zum fressen- selbst da schaut er, daß er gleich wieder raus kann. er macht, was er will. ich weiß nicht, wie ich ihn bändigen soll. sehr dominant. bin schon die ganze zeit auf brautschau für mohrle, doch bis jetzt hatte ich noch kein glück.
    wie bringe ich ihm bei, nicht zu beißen?:?
    gute frage, gell??
    viele grüße
    mare0l
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rüdiger, 29. Dezember 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Dezember 2002
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Mara (e?)!

    Was Du beschreibst, klingt wohlbekannt in meinen Ohren!;)
    Mohren können schon ganz schön bissig sein.
    Für solche Situationen empfehle ich den Blick ins Forum Clickertraining.
    Ansonsten solltest Du versuchen auf den Biss keine laute Reaktion zu zeigen, nicht "Aua" oder ähnliches zu rufen, denn es kann passieren, das gerade diese Reaktion vom Vogel erwünscht ist. Meines Erachtens darfst Du ihn aber ruhig "von der Hand schütteln", schließlich vertreibt ein Mohr auch den anderen, wenn der etwas macht, was dem ersten nicht gefällt. Wichtig ist aber, das der Vogel dabei ebenfalls merkt, das Du keine Angst vor ihm hast. Wenn mein Grauer Charlie mal sein bissige Phase hat, jage ich ihn auch ein wenig, nehme ihn daraufhin aber auch gleich wieder auf den Finger (was ihn nicht unbedingt paßt, schließlich will er ja eigentlich mich verjagen *gg*).

    Ich drücke Dir die Daumen, das Du bald, eventuell auch über die Kleinanzeigen im Vogelnetzwerk, einen Partner für Mohrle findest!
     
  4. mara14

    mara14 Guest

    hallo rüdiger,
    danke für deine schnelle antwort. übrigens "mare" soll mara heißen. ein verschreiberlein. :~
    ich zeige keine angst und schrei auch nicht "aua"8) . ich habe bis jetzt auch nie die hand weggezogen. mittlerweile beißt er aber so fest, daß ich die hand immer weniger hinreiche, weil es nicht mehr auszuhalten ist.:( ich möchte mohrle sogerne mal streicheln oder graulen. das läßt er auf keinem fall zu. ich versteh nicht, warum er so mißtrauisch gegenüber meiner hand ist. meine hand tat ihm noch nie etwas böses.
    wenn ich ihn mal mit der hand verscheuche, reizt ihn das, nochmal nachzuhacken:(
    vielleicht wird es ja besser, wenn er eine partnerin hat??8(
    was meint ihr?
    gruß
    mara
     
  5. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Hallo Mara!

    Es passiert leider immer wieder, das der Halter eines Papageien diesen streicheln oder kraulen will aber der Papagei davon gar nichts hält. Darin liegt für mich auch ein sehr wesentlicher Unterschied zu Hunden und selbst zu Katzen. Viele Halter sind so schon in ihren Erwartungen enttäuscht worden und traurig über die reaktion ihres Vogels. Aber mohrenkopfpapageien sind eben immer noch Wildtiere. Meiner Ansicht kann und sollte man da auch da nichts machen, sondern muß es akzeptieren.
    Sicherlich kann auch das Clicker-Training eine Möglichkeit sein, dem Vogel anzutrainieren, das er sich streicheln läßt, für mich stellt das aber ein Mißbrauch dieser Methode dar.
    Übrigens kannst Du selbst das Beissen als ein positives Zeichen dafür sehen, das der Vogel ein Vertrauensverhältnis zur Dir aufgebaut hat, denn andernfalls würde er, solange er die Möglichkeit hat, eher fliehen statt zu beissen.

    Ich bin fest davon überzeugt, das es Mohrle mit einem Artgenossen als Partner besser geht. Allerdings muß dies nicht bedeuten, das er das Beissen läßt.
    Das er nachkhackt, wenn Du ihn verscheuchst, zeigt für mich eigentlich auch, das sich der Vogel für "ranghöher" hält. Da hilft dann nur konsequuentes Verhalten.
     
  6. mara14

    mara14 Guest

    hallöchen nochmal,
    so wie du mir das alles erklärst, mit dem beißen, kann ich es schon auch verstehen. erzwingen werde ich von mohrle bestimmt nichts. dafür bin ich viel zu nachgiebig. wenn ich sein verhalten besser verstehen lerne, hilft mir das auch weiter.
    könnte ich doch etwas konsequenter sein.
    in bezug auf erziehen, bin ich ein weichei.
    wie sollte ich mich denn konsequenter zeigen, damit mohrle auch endlich mal merkt, wer der boss sein soll. 0l
    er will sich auch ständig bei mir auf dem kopf aufhalten. ich weiß nicht, aber das scheint auch nicht so gut zu sein, oder?:?
    über eine antwort würde ich mich freuen.
    ciao
    mara:0-
     
  7. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo Mara,

    ich habe gelesen, daß sich sehr dominante Vögel nicht unbedingt über dem Kopf aufhalten sollten, und wenn sie beißen, die Hand nicht wegziehen, sondern zu ihm hin schubsen. (Natürlich vorsichtig)
    Als mein kleiner Giuseppe, Pennantsittich, erwachsen wurde, machten wir auch eine Phase durch, in der er sehr dominant war. Ich hatte fast Angst an ihm vorbei zu gehen, da er ständig das Brüstchen aufgeplustert hat, hin und her spaziert ist, wie ein General, versucht hat mich zu beißen usw.
    Ich habe daraufhin versucht, mit dem Kopf, wenigstens mit ihm auf einer Höhe zu sein, habe versucht ihn zu füttern, und ihm gezeigt, daß er auf die Hand kommen soll.... habe viel Zeit mit ihm verbracht. Wenn er mich hacken wollte (habe ich auch bei den Mohrenkopfpapageien so gemacht) habe ich ihm schnell etwas ins Schnäbelchen gesteckt.
    So habe ich mich als der Stärkere gezeigt, ohne Gewalt oder Agression zu zeigen. Ich habe versucht immer ganz sicher zu wirken.
    (Ganz gute Tips bei Rosemary Low -> mit hats geholfen).

    Ist nicht so einfach. Übrigens eine Partnerin hat auch bei Giuseppe Wunder gewirkt!! Er wird ausgeglichener sein. Auf jeden Fall.

    Liebe Grüße
     
  8. Janet E.

    Janet E. Guest

    kleine Biester ...

    Hallo Mara,

    ich habe auch ein Mohrenkopf-Pärchen. Als ich Moritz anfangs noch allein hatte, fing er auch in diesem Alter an mit beißen. Erst fremde Leute, dann auch mich und schließlich sogar meinen Mann, der eigentlich bis dahin Bezugsperson war. Als er dann Pauline dazugekriegt hatte, änderte sich an seinem Verhalten nichts. :(
    Aber immerhin muß er sich ja nun nicht mehr so sehr mit uns
    Menschen abgeben, wenn er eine Partnerin hat.
    Und wir akzeptieren auch die Distanz, die er sich schafft. Dennoch sucht er unsere Nähe.
    Pauline dagegen hat einen ganz anderen Charakter als er. Sie ist jetzt 10 Monate alt.
    Meine Theorie ist die: Motitz war als junger Vogel zutraulich zu jedem. Er ging zu jedem Fremden hin. Jetzt als pubertierender
    ;) Vogel verschafft er sich seinen Abstand auf eine sehr agressive Art, und zwar jedem gegenüber.
    Pauline war schon als Baby sehr vorsichtig und auch jetzt läßt sie niemanden außer mich an sich ran. Aber mich beißt sie nicht. Ich denke und hoffe, daß das so bleibt. Macht das irgendwie Sinn?
    Nun kannst Du diese Theorie aber schlecht auf deinen Pieper anwenden, weil er von anfang an nicht sonderlich zutraulich war. Aber mit großer Wahrscheinlichkeit hat er einen ähnlichen Charakter wie unser Moritz. Und den muß man ihm lassen.

    Alles Gute und viel Geduld! :0-
     
  9. mara14

    mara14 Guest

    hallo @all,
    danke für eure rasche antworten. es bringt mich doch immerwieder ein stückchen weiter.
    zum leckerchen ins schnäbelchen, kann ich nur schreiben, daß das bei mohrle auch nicht funktioniert. er hat ja da immerwieder neue vorstellungen. wenn es nicht das mampfi ist, das er jetzt gerade gern hätte, dann wird es verweigert oder mit gezedere, aus der hand gerissen und energisch weggeschleudert. kennt ihr das auch??? wäre interessant, wenn ihr mir über dieses verhalten etwas schreiben könntet. aus wut darüber, weil ich ihm nicht das gebe, was er gerade will, ( ich kann halt noch keine gedanken lesen), wird meine hand auch wieder angegriffen.
    da fällt mir dann erstmal nixmehr ein.
    gruß
    mara
    :~
     
  10. Pinguin

    Pinguin Guest

    Hallomara,

    ich denke du mußt einfach warten wie sich das mit einem Partnervogel ergibt. In der Zwischenzeit solltestdu ihnaber auf keinen Fall auf deinen Kopf lassen, du kannst dann nicht beobachten was er tut, und dies kann im Vorfeld schon gefährlichwerden. Du kannst es nicht erkenen ob er zum beißen ansetzt oder nicht und gerade in der Kopfregion kann dies gefährlich sein. Ich habe ein Paar Mohren wo dies auch nach der Verpaarung noch der Fallist, einzig der hahnbeißt. Inzwischen habe ich ihnallerdings soweit das er jedes Futter aus der Hand akzeptiert und nicht mehr sofort beißt. Ich habe dieses Paar allerdings auch in einer kleineren Voliere mit der höchsten Sitzmöglichkeit unter meinem Kopf und habe ihm auch beim beißten 1-2 mal kräftig am Schnabel geschüttelt. Trotzdem halte ich das Clicketraining, das auch schon Rüdiger empfahl, für ausgesprochen Erfolgsverdächtig. Genauso möchte ich dich aber auch wie Rüdiger darauf hinweisen, dass sich Papageien nicht unbedingt als Kraultiere wie Hund oder Katze verhalten, ein Clickertraining um dies zu erreichen würde meines Erachtens ein Mißbrauch des selbigen zu einer Manipulation des Charakterwesens sein (aber diese Betrachtungsweise ist Individuell verschieden für jeden Menschen). Mein Tip ist einerseits nicht aufzugeben (schon garnicht deinen Mohrle) und vielleicht das Buch von Rosemary Low "Papageien sind einfach anders" zu lesen (falls du dies nicht schon getan hast).

    Es grüßt dich herzlich

    Martin

    PS der mal wieder unter dem Account der Freundin schrieb :~
     
  11. mara14

    mara14 Guest

    hallo martin,
    danke für deine antwort.
    das mit dem schnabelschütteln funktioniert bei mohrle auch nicht. er ist so schnell und beißt da sofort zu. er sperrt den schnabel auf und erwischt wieder die finger. da komm ich nicht bei. ich hab das nämlich schon öfter gelesen und versuchte es auch. den schnabel erwisch ich nicht.
    soviel also zum schnabelschütteln:D
    gruß
    mara
     
  12. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    hallo Mara,
    da hört man ja nichts gutes von Mohrle, leider.
    Hoffe das wird noch, ansonsten melde dich einfach mal bei mir telefonisch da kann man vielleicht auch helfen.
    Euch ein gesundes Jahr 2003
     
  13. hl1

    hl1 Guest

    Hallo Mara,

    ich habe ein junges Mohrenkoppärchen. Zuerst hatte ich den Hahn und habe später die Henne dazu bekommen. Der Hahn kommt zu mir auf die Hand und läßt sich auch kraulen, die Henne kommt mir höchstens mal auf die Schulter geflogen, aber angefaßt will wie nicht werden. Die Vögel sind halt unterschiedlich im Temperament, das muss man respektieren.

    Was mir bei Deiner ersten Antwort aufgefallen ist, ist das Mohrle fast immer draußen ist. Bei meinen Beiden ist es so, das ich sie nicht eine Minute aus den Augen lassen kann, wenn sie draußen sind, weil sie nur Blödsinn im Sinn haben. Machen sie es (meist ist es das Männchen) nach mehrmaliger Ermahnung immer noch (z.B Gardine anknabbern, Blumen abknipsen etc.) geht es ab in den Käfig zum Strafesitzen und er wird in der Zeit nicht beachtet (sie verzieht sich dann meist zum spielen auf den Kletterbaum). Also inzwischen haben diese "Zerstörereien" nachgelassen.

    Also kurz, mit dem Strafesitzen im Käfig habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht. Wie machst Du das?

    Gruß Helga
     
  14. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallo Helga, Mohrle ist das Nestgeschwister von deiner Henne und beide sind recht eigen was die Beziehung zum Menschen ausmacht denke ich , die Brut vorher desselben Paares sind superschmusig und nun 2 solche Schlawiner, hoffe aber doch ihr kommt mit denen beiden gut klar und es ist wirklich so, das liegt auch am Temperament um Charakter.
    Und mit der Strafe hat Mara glaube ich ein wenig Probleme weil sie einfach recht gutmütig ist und das nutzt Mohrle glaube ich einfach aus.
     
  15. mara14

    mara14 Guest

    hallo,
    erstmal ein gesundes neues jahr, @all.:0-
    tja und wegen der erziehung ist das bei mir tatsächlich problematisch. mir tut mohrle in der seele leid, wenn ich ihn einsperren soll. er kann ja nichts dafür, daß er in einer wohnung leben muß, wenn es ja auch die freiheit naturgemäß für vögel gibt. er stellt schon viel an und ist ein richtiger clown. das aber habe ich im griff. hmm, bis jetzt.:S bin ja meist zuhause. er bringt mich viel zum lachen und er ist auch ganz drollig. halt seine dominanz und mittlerweile die beißerei macht mich ratlos. wobei ich sagen muß, daß er mich nicht einfach so angreift. er geht nur auf die hand los, wenn ich ihm zu nahe damit komme. wenn er auf meine hand fliegt, hat er noch nie zugebissen. nur ich darf ihn nicht bedrängen. er mich schon :?
    es wäre gut, wenn er endlich eine partnerin bekommt. ich merke, daß er das bräuchte zum herumtoben. das tut mir auch so leid für ihn, daß er so alleine herumalbern muß. mit mir will er ja nicht
    :s.
    viele grüße
    mara
     
  16. hl1

    hl1 Guest

    Hallo Mara,

    ach so ist das. Mohrle ist der Bruder meiner Kira. Da erzähle ich mal ein bisschen mehr über sie, da mir manche Verhaltensweisen bekannt vorkommen.

    Kira hat keine Angst vor meiner Hand läßt sich aber gar nicht gerne anfassen. Inzwischen traut sie sich immerhin auf meine Schulter zu fliegen und klettert auch meinen Arm herunter zu meiner Hand und zwickt dann gerne hinein. Leider macht sie das nicht "dosiert" sondern ziemlich kräftig, hört aber sofort auf wenn ich sage "lass das" (ich will ja auch nicht dauernd blutige Fingern haben). Wenn ich sie lassen würde, denke ich würde sie schon richtig kräftig beissen. Ich habe aber den Eindruck, das das nicht böswillig von ihr gemeint ist, sondern eher ein ausprobieren ist, wie weit sie gehen kann.

    Ansonsten orientiert sie sich sehr an Jerry und fliegt ihm oft hinterher oder macht das, was er gerade auch macht. Wie gesagt, fliegt sie mir schon mal auf die Schulter, wenn schon Jerry bei mir ist, da siegt halt die Neugier.

    Es hilft nun mal alles Mitleid mit den kleinen Rackern nichts, die nutzen jede Gutmütigkeit schamlos aus, wenn man sie nicht zur Ordnung ruft. Das merke ich besonders an meinem Jerry, der mir alles anknabbern und zerstören würde (Gardine, Blumen, Lampe etc.) und da schimpfen bei Papageien nicht hilft, gibt es halt Strafesitzen (normalerweise reichen 15-30 Minuten). Einmal hat mir Kira einen Strahler der Halogenlampe abgeräumt und bekam strafesitzen, seitdem hat sie es nie wieder gemacht.

    Das abendliche in den Käfig setzen mache ich, indem ich sie auf ein Stöckchen klettern lasse. Wenn die Dame müde ist und meint das es reicht, läßt sie sich in den Käfig tragen. Sonst muß ich halt das Licht ausmachen, damit sie nicht mehr wegfliegen kann.

    Ich mache momentan keine Versuche Kira handzahm zu erziehen. Ab und an reiche ich ihr ein Stückchen Trockenfrüchte (Ananas, Mango etc.) und lasse sie zu mir kommen wenn sie will. Ich habe bei ihr den Eindruck das sie sehr eigen ist, was sie will und was nicht. Da hilft nur abwarten. Mara, wenn Mohrle genauso ist, und das klingt mir so (beisst, wenn Du mit der Hand kommst), lass ihm auch die Zeit, selber zu entscheiden zu Dir zu kommen.

    Ob Kira auch mal so schmusig wird wie Jerry weiss ich nicht, er sorgt mit seiner Eifersucht auch dafür das das nicht so schnell der Fall ist (sitzt er bei mir und sie kommt dazu, "zückt" er schon mal den Schnabel, das sie wieder geht). Aber Kira und er verstehen sich inzwischen gut und das ist für mich das wichtigte.

    Gruß Helga
     
  17. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Ich glaube die 2 sind ganz besondere Geschwister, solche eigensinnige hatte ich noch nie.
    So wie es aussieht habe ich bald wieder Geschwister von Jerry zum aufziehen, die sind dann wieder hoffentlich leichter zu händeln, leider steckt man in den Jungvögeln nicht drinn.
    Aber mit Geduld und Liebe aber auch mit KOnsequenz bekommt man viel hin.
    Ich habe gerade Woodstock von Nicole hier, der ist da ein ganz anderes Kaliber, der startet bzw. startete regelrechte Angriffe, da ist man nie sicher was er so vor hat.
    Denke das ist bei euren beiden doch anders.
     
  18. hl1

    hl1 Guest

    eigensinnig ist gar kein Ausdruck, zumindest bei Kira. Aber trotz ihrer Eigensinnigkeit ist sie ein unheimlich süßes Persönchen. Und ich sage mir halt "abwarten unt Teetrinken". Bei meinem vorhergehenden Mohren habe ich auch gewartet bis er von selber kam und dann war er eine Schmusekatze. Hat halt ein Jahr gedauert.

    Heute Abend war es mal wieder sehr niedlich. Jerry setzte sich auf meine Hand, zog ein Bein ein und döste ein wenig. Kira kam dann auch zu mir und setzte sich auf meine Schulter. Um sie nicht zu verjagen muste ich nun meine Hande ganz ruhig halten. Sie machte dann einige Versuche in meine Nase zwicken zu wollen, aber ein gesprochenes "lass das" reichte und sie liess es sein. Da sass ich nun eine Weile mit den beiden, richtig nett.

    Angriffe, so wie bei Woodstock, keine Rede. So wie ich gelesen habe ist das auch bei Mohrle nicht der Fall. Mir scheint das er genauso wie Kira selber bestimmen will wann er menschlichen Kontakt will und läßt sich nichts aufzwingen.

    Ein anderes Beispiel, das Kira sich schon anfassen läßt, wenn sie merkt, das es sein muß: Sie hat sich ca. eine Woche vor Weihnachten eine Bindehautentzündung zugezogen und hatte ein ganz dickes Auge. Da es nicht besser wurde, half es nichts, wir mußten zum Tierarzt. Sie hat sich ganz lieb und ruhig verhalten, als sie untersucht wurde, auch von Angst keine Spur.
    Nun mußte ich ihr morgens und abends eine Salbe ins Auge geben. Da sie dann allergisch auf die Salbe reagierte kriegt sie nun noch Augentropfen. Sie merkt schon, wenn ich alles dunkel mache, was ich will, läßt sich aber anstandslos einfangen, in ein Handtuch wickeln und wartet ergeben mit zugeknipten Auge auf die Tropfen. Anschließend ist sie aber froh wieder gehen zu dürfen.

    a.canus, nett, das wieder kleine Moglis und Jerrys bei Dir einziehen. Wenn die auch nur annähernd so mohrenhaft frech und unternehmungslustig sind wie Jerry, dann viel Spaß. Jerry hat Kira schon alle möglichen und unmöglichen Sachen (anknabbern Blumen etc., an der Gardine baumeln) gezeigt und sie macht natürlich sofort mit.
     
  19. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Frech oder nicht, aber süüüüüüüüüüüüüß sind alle, finde ich und so wie es aussieht sind auch schon 2 wieder bestellt, einer sicher der andere so gut wie.
    So nun gehe ich in die Heia, denn ich habe heute wieder mal alle Volieren und Käfige geputzt jetzt bin ich ko.
    Flori und Charly sind ausgebückst, und dann als ich geschimpft habe, schnell, schnell wieder in ihr Heim, und lieb gekuckt, da kann ich schon verstehen dass Konsequenz schwierig ist.
    Das mit dem Auge von Kira tut mir leid, wie hat sie sich das denn eingefangen?
    Weiterhin viel Spaß mit den Mohren, sind eingentlich doch ganz schön liebe Frechdächse, jeder auf seine Art und man muß sie halt verstehen lernen und manchmal auch lieben.
    Ich muß eher aufpassen sie nicht zu sehr zu "lieben", wobei da meine Grauen schon darauf aufpassen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. hl1

    hl1 Guest

    aber ja, um keine falschen Eindruck zu erwecken, natürlich sind alle Mohren süß. Und es sind nun mal kleine Persönlichkeiten.

    Wie Kira sich das mit dem Auge eingefangen hat weiß ich nicht. Laut Tierarzt könnte das an zu trockener bzw. staubiger Luft liegen. Ich habe nun einen Wasserverdunster an der Heizung und lass den Zimmerbrunnen regelmäßig laufen (zur Freude meiner beiden Gefiederten). Auch eine Salzkristalllampe als natürlichen Ionisator werde ich mir demnächst zulegen. Wahrscheinlich ist das dann wieder ein Teil, auf dem andauernd meine Beiden sitzen werden. Aber was tut man nicht alles.
     
  22. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Das war mir nun auch mal wieder nicht bewusst, dass trockene Luft zu sowas führen kann. Wieder was gelernt danke.
    Ich achte schon lange auf die Luftfeuchtigkeit aber eigentlich eher wegen der Atemwege.
    sorry wenn ich anmerke, dass die Wasserverdunster auf der Heizung die reinsten Keimschleudern sind, leider.
    Ich habe ja einen Luftbefeuchter bei mir den ich aber fast nicht brauche seit mein Aquarium bei den Vögeln steht.
    Allerdings muß man aufpassen, denn meine sind neugierig und wollen immer wissen was unter dem Deckel ist bes. neugierig sind hier die Grauen und Woodstock.
    Hoffe ihr seid nun wohlauf und bleibt es auch.
     
Thema:

kleiner beißer

Die Seite wird geladen...

kleiner beißer - Ähnliche Themen

  1. Mein Ara versucht mich zu beißen aber meinen Mann nicht

    Mein Ara versucht mich zu beißen aber meinen Mann nicht: :D Hallo ich habe mir vor einer Woche einen Ara gekauft kenne aber dass Geschlecht nicht er/sie ist 3 Monate .Am zweiten Tag konnte ich ihn...
  2. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  3. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  4. Kleines Loch an der Schnabelwurzel

    Kleines Loch an der Schnabelwurzel: Hallo zusammen... Unser Hahn (Han Solo) hat von seiner Leia mal wieder auf die Muetze bekommen. Wohl deshalb ist da ein kleines Loch (scheint...
  5. HILFE! Meine Agas zoffen sich!

    HILFE! Meine Agas zoffen sich!: Hallo Ihr Lieben!:0- Ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe seit zwei Tagen zwei Pärchen aus einer Zoohandlung gekauft. Mir wurde versichert es...