Kleines Problem hab mit unseren Graupapageiern

Diskutiere Kleines Problem hab mit unseren Graupapageiern im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Wir haben ein Pärchen mänchen 4 jahre und weibchen 3 jahre *gg* Also das weibchen rupft sich, oder lässt sich am Nacken Rupfen !! Das...

  1. Stranger

    Stranger Guest

    Wir haben ein Pärchen mänchen 4 jahre und weibchen 3 jahre *gg*

    Also das weibchen rupft sich, oder lässt sich am Nacken Rupfen !!

    Das mänchen rupft sich den Schwanz und beisst sich die ganzen federn von der Brust !!!

    Was kann mann da am besten machen ?

    Sie bekommen von uns Mineralien und Vitamine (obst/gemüse/multi Vital/Pro feder und seit zwei tagen wenden wir Exner Petguard an , auf verdacht das sie milben oder pilzenfektionen haben könnten)

    Beim weibchen Wechst zwar der nacken gut nach nur wir haben den anschei das es beim mänchen schlimmer wird !!!!

    Also was sollten wir nun am besten machen zum tierarzt wollten wir erst zu letzt nicht das die vögel noch anfangen uns zu hassen weil ist ja kalt draussen :s
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. crowlover

    crowlover Guest

    bekommen die zwei genügend aufmerksamkeit/freiflug?
    kenne mich damit auch nicht so wirklich aus... sorry würde gerne helfen. such doch mal das forum nach stichwörtern wie z.B. "rupfen" ab. da gab es schon viele beiträge.

    alles gute

    die crow :0-
     
  4. Stranger

    Stranger Guest

    jo sitzen fast den ganzen tag auffen käfig und auffe schulter naja das mänchen sitzt auffe schulter das weibchen ist ein wenig Ängstlich !!!
    *AAusflug ist so eine sache irgendwie können die beiden nicht richtig fliegen als wir sie bekommen haben waren die flügel zwar gestutzt aber seit dem nicht mehr*
     
  5. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Stranger,

    herzlich willkommen hier unter den Grauenfans!:0-

    Ich habe gerade gesehen, dass du diesen Thread auch im Krankheitsforum stehen hast. (Für die anderen hier )

    Das Rupfen kann vielfältige Ursachen haben und ist letztendlich immer noch ein Rätsel.
    Zunächst sollten immer erst einmal med. Ursachen (Parasiten, Organschäden, Mangelerscheinungen etc.) ausgeschlossen werden, d.h. ein Besuch bei einem vogelkundigen TA ist unumgänglich.
    Vorsicht bei der Anwendung von irgendwelchen Mittelchen und v.a. Sprays!!! Ich habe dir hier mal einen Thread herausgesucht, in dem es um dieses Problem und in den letzten 3 Beiträgen auch um das von dir verwendete Mittel geht. Ein TA kann eigentlich relativ schnell herausfinden, ob Feder- oder Hautparasiten vorhanden sind, und kann ein entsprechendes wirksames Mittel verschreiben (z.B. ein Spot-on-Präparat).

    Sollte von med. Seite keine Ursache zu finden sein, muss man die Haltung überprüfen.
    Wie lange sind die beiden schon bei dir?
    Wie lange sind die beiden zusammen?
    Wie verstehen sich die beiden, harmonieren sie oder sind sie gegenseitigem Stress ausgesetzt?
    Sie können nicht fliegen: Haben sie genügend Bewegungsmöglichkeiten? Ist die Unterkunft der beiden so groß, dass sie Rückzugsmöglichkeiten voreinander haben?
    Sind es Handaufzuchten? I.d.R. dürften sie noch nicht geschlechtsreif sein (zumindest mit 3 Jahren noch nicht).
    Seit wann rupfen sie?

    Gerade gestutzte Papageien neigen aufgrund des Stutzens zum Rupfen. Wann wurden sie gestutzt? Konnten sie überhaupt schon mal fliegen?
    Zum Thema Rupfen schrieb Sandra/Utena einen Artikel im Pirol , solltest du dir mal durchlesen.;)

    Haben die beiden genügend Beschäftigungsmaterial, z.B. Äste zum Knabbern? Hierzu findest du auch im Pirol eine Auflistung in Wort und Bild.

    Es gibt z.B. spezielle Birdlampen, die den Vögeln das fehlende UV-Licht ersetzen.

    Wie sieht es mit der Luftfeuchtigkeit im Raum aus? Optimal für Graue wäre eine Luftfeuchte von ca. 60%.
    V.a. während der Heizperiode kann eine zu geringe Luftfeuchte zu Problemen führen.

    Ist natürlich nicht das optimalste Futter für die Papas.;)
    Es sind u.a. Nüsse enthalten, die zur Verfettung (gerade bei deinen Fußgängern fehlt ja die nötige Bewegung) und zur unheilbaren Aspergillose führen können.

    So, das waren die Dinge, die mir jetzt so beim ersten Nachdenken einfielen.;)
    Jede Menge Fragen, aber für eine Ursachenforschung wäre deren Beantwortung schon nützlich.;)
     
  6. Stranger

    Stranger Guest

    uff *g*

    Also die beiden habe ich schon gute zwei jahre doch da ich nach Berlin gezogen bin habe ich sie vor drei wochen erst herbekommen !!!

    Die beide waren schon beim Züchter zusammen wie lange genau kann ich nicht sagen aber auf jedenfall 2 jahre ! Verstehen tun sich die beiden auch obwohl Alf (das Menchen wohl schon mehr von dem weibchen will wie das weibchen halt will naja ist ja fast immer so *g*)

    Also das weibchen (Cookie) konnte wieder fliegen nur sie hatte gestern den versuch gemacht und ist auch eher gefallen , Alf konnte bisher nur fallen aber die flügel wurden schon befof ich sie gekauft habe gestutzt gewesen !!
    Naja das wohnzimmer ist 6meter lang und 3,50 breit ich denke da haben sie genug freiraum wir haben in den ecken auch sitzmöglichkeiten gehangen !!!


    Handaufzuch sind beide nicht !!!
    musste ich viel gedult aufbringen !!! Cookie ist ziemlich ängstlich anfassen ist bei ihr nicht sie frisst grade mal aus der hand !!1

    mit dem futter wie gesagt bekommen jedentag eine schüssel gemüse und eine schüssel obst !!
    (leckerlies und vita kraft eher wenn sie nicht in den käfig wollen weil wenn das denn drinne steht da hatt mann kaum die hand aussen käfig und schon sitzen sie drinne :) )

    so ich glaube ich habe nun die fragen beantwortet *lächel*
     
  7. #6 Rudi und Rita, 21. Oktober 2003
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Hallo Stranger,
    ich habe seit ein paar Wochen ein ähnliches Problem wie du. Mein Hahn rupft seiner Henne ab und zu auch mal eine Feder aus dem Nacken aus. Sich selber rupft er nicht, die Henne rupft sich auch nicht. Mit angelegten Federn sieht man noch keine kahlen Stellen bei ihr, nur bei aufgestellten Federn und wenn man genau hinsieht.

    Eigentlich hast du das ganze schon genauso beschrieben, wie ich es bei meinen Beiden auch empfinde.

    Als mein Rudi vor einigen Wochen mit dieser "Unart" angefangen hat, fing er auch gleichzeitig mit Balzen an (zumindest noch als Übung, da er erst 18 Monate alt ist, seine Rita ist 12 Monate). Da ihn Rita immer zickig wegschimpfte, hat er sich nun meinen Kopf ausgesucht. Er sucht jede Gelegenheit, um mit Grunzgeräuschen und hängenden Flügeln auf meinen Kopf zu kommen. Es ist schon ein richtiger Sport geworden, ihn immer wieder vom Kopf runterzunehmen. Teilweise tat meine Kopfhaut so weh, dass ich mir eine Mütze angezogen habe, weil er beim nächsten Umdrehen schon wieder auf dem Kopf saß. Mein Hahn ist übrigens sehr dominant, die Henne dagegen ist der friedlichste Papa überhaupt. Sie wehrt sich zwar auch erfolgreich gegen den Hahn, wenn ihr was überhaupt nicht passt, aber zum Kraulen hält sie doch immer wieder ihr Köpfchen hin, schreit kurz auf, wenn er eine Feder gezogen hat, anschließend ist die Sache schon wieder vergessen.

    Dein Alf ist nun schon 4 Jahre und könnte schon geschlechtsreif sein. Die Cookie dagegen mit ihren 3 Jahren ist noch nicht geschlechtsreif. Da nun der Hahn die Henne zur Brut treiben will, kann die Henne sich überfordert fühlen und der Hahn unbefriedigt. Vielleicht ist es bei deinem Hahn ein Frustrupfen und bei deiner Henne ein Überforderungsrupfen? Diese Vermutung käme natürlich erst in Betracht, wenn alle anderen möglichen Ursachen, Haltungsbedingungen ausgeschlossen sind(die Sybille und crowlover schon genannt haben).

    Als erstes würde ich dir auch raten, zu einem vogelkundigen TA zu gehen. Mich würde es auch sehr interessieren, ob eine Ursache gefunden wurde oder wie die Sache sich weiterentwickelt.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  8. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ich kann da Elke nur zustimmen.
    Zwar kann es alles mögliche andere auch sein, aber bei dem Alter der Tiere liegt ein Frustrupfen wegen nicht synchroner Brutstimmung als Verdacht sehr nahe.
    Ich und viele andere haben das auch schon erlebt.
    Gerade bei gleichaltrigen jungen Paaren ist das häufig, da die Männchen oft ein Jahr früher geschlechtsreif werden als die Weibchen. Ich rate daher jedem Einsteiger, bei Jungtieren ein Weibchen zu nehmen, das ein Jahr älter ist, als das Männchen. Bei Euch ist es nun genau umgekehrt, was dann die Dauer der Probleme in die Länge ziehen und mit Pech das Rupfen zur Gewohnheit werden lassen kann.
    Helfen kann man wenig, wenn Brutlust tatsächlich die Hauptursache sein sollte.
    Aber man kann den Tieren zumindest einen Nistkasten aufhängen. Wenn Ihr den komplett mit alten Ästen und morschem Holz füllt, haben sie erstmal mit dem Hausbau viel zu tun und sind vielleicht damnit vom Rupfen und balzen erstmal etwas abgelenkt. Wenn Ihr das zerschredderte Holz immer wieder nachfüllt, könnt Ihr die Phase ja vielleicht in die Länge ziehen.
    Ein Diätfutter, ein Anpassen der Haltung an die jetzt kürzere Tageslänge und eine kühlere Unterbingung kann weiter helfen, die Brutlust abflauen zu lassen.
    Aber auf jeden Fall solltet Ihr auch allen anderen möglichen ursachen für das Rupfen nachgehen.
    Eine Diagnose nur via Internet kann nämlich voll daneben liegen-bei allem guten Willen.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Fremder,

    > zwei jahre doch da ich nach Berlin gezogen bin

    Ich kann Sybille nur 100%ig zustimmen, die moeglichen organischen Ursachen des Rupfens zunaechst tieraerztlich abklaeren zu lassen.

    Dass du in Berlin wohnst, ist in diesem Zusammenhang fuer deine Geier ein Gluecksfall ;-) Gibt es dort doch eine ausgezeichnete Vogeltieraerztin: Frau Dr. Kling in der Mierendorffstr. in Charlottenburg.

    Ja, ich weiss, das ist jetzt massive 'Werbung'. Aber: wir haben seit vielen Jahren ueber ein Dutzend Geier und fast ebenso viele Tieraerzte in Berlin und Umgebung durch - und es lohnt sich IMHO einfach nicht, mit Papageien zu irgendeinem Kleintierarzt zu gehen, der nur alle paar Monate mal einen Papagei behandelt.

    Viele Gruesse,
    Stefan
     
  11. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Es ist ja fast alles gesagt worden. Nur noch ein paar Fragen: ;)

    Wie sicher ist das Geschlecht der Vögel?
    Ich selbst habe ein gleichgeschlechtliches Mohrenkopfpapageienpaar: die eine Henne rupft sich und leider auch die andere Henne, obwohl sie sich ansonsten scheinbar sehr gut verstehen.
    Eine mögliche Ursache, im Zusammenhang mit nicht ausgelebten Bruttrieb, kann also auch in der Gleichgeschelchtlichkeit bestehen.

    Und dann noch: seit wann rupfen sie sich?
    Kann es einen (zeitlichen) Zusammenhang mit dem Umzug geben?
    Und: haben sie dauerhafzen Freilfug in dem Zimmer oder einige Stunde am Tag? Und wenn ja, wie groß ist ihre Voliere? Hat sich hier auch en Wechsel der Haltungsbedingungen stattgefunden, das die Vögel zuvor mehr Freiflugmöglichkeit hatten?

    Ich möchte auch noch einmal die Wichtigkeit eines TA-Besuches unterstreichen:
    für das Rupfen sind oft psychische Ursachen gegeben, aber es können auch physische / organische Ursachen sein.
    Psychische Ursachen lassen sich eigentlich nicht positiv beweisen, sondern können nur aus dem Mangel an physischen Ursache erschlossen werden.
    Insofern - auch wenn das Partnerrupfen nicht auf eine physische Ursache hinweits - sollte der TA-Besuch an erster Stelle stehen.
     
Thema:

Kleines Problem hab mit unseren Graupapageiern

Die Seite wird geladen...

Kleines Problem hab mit unseren Graupapageiern - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  3. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  4. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  5. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...