Knochen - Roh oder Abgekocht???

Diskutiere Knochen - Roh oder Abgekocht??? im Hunde Forum im Bereich Tierforen; Hallo, ich habe gestern 2 Sandknochen von Rind für meine Kira gekauft. Da dort noch immer Reste vom Fleisch dran sind und weil man ja immer...

  1. RS1979

    RS1979 Guest

    Hallo,

    ich habe gestern 2 Sandknochen von Rind für meine Kira gekauft. Da dort noch immer Reste vom Fleisch dran sind und weil man ja immer sagt (ich kenne es so) das rohes Fleisch Hunde dazu verleitet zu jagen und zu reissen, wenn sie in den Genuss kommen rohes Fleisch zu fressen, habe ich es vorhin in Wasser abgekocht.
    Meine Kira hat überhaupt keinen Jagdtrieb und ist gegenüber einem anderen Tier noch nie böse geworden, sogar meine Wellies können durch die Wohnung fliegen und sie interessiert es nicht --- doch habe ich Angst wenn ich ihr rohes Fleisch gebe das sie dann evtl. auf den Genuss kommen könnte ein anderes Tier zu reissen.

    Nun würde ich gerne wissen, ob meine Angst in diesem Punkt wirklich begründet ist oder ob das garnicht stimmt mit dem Reissen???


    Ich möchte darum bitten, keine Streitgespräche untereinander aufkommen zu lassen bei der Beantwortung dieses Threads.
     
  2. #2 xMarionx, 24.09.2004
    xMarionx

    xMarionx Guest

    Hallo,
    ich gebe meinen Hunden gar keine Knochen,
    aber nur da sie dadurch tierische Verstopfung bekommen.
    Bei meinem letzten Tierarztbesuch war ein Hund da der konnte schon seit Tagen nicht mehr... hat nur noch gejault und geschiehen,
    die Tierärztin meinte auch,man sollte das mit den Knochen lassen,
    Fleisch bekommen meine auch hin und wieder mal,aber nur angebraten,
    könnte man auch abkochen,aber den gerucht kann ich nicht haben,pfühi.
    Wenn wir mal Kaninchen oder Hühncheninnereien hatten und ich habe sie meinen Hunden roh hingehalten,das wollten die gar nicht,war es dann gebraten,,,mhmh lecker.

    Ich glaube das mit Blut zu trinken geben oder rohes Fleisch geben das sie scharf werden ist totaler Müll,
    Ich kannte mal einen der hat es mit seinem Dobermann probiert,ist aber nachwievor ein total lieber trottel Hund,nichts von schärfe oder änlichen,
    Schärfe ist angeboren(niedrige Reizschwelle) oder anerzogen.

    Lasse mich auch gern eines bessern belehren
     
  3. #3 tamborie, 24.09.2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.09.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Ohje aber tröstet euch, diese Form der Allgemeinbildung wurde ja jahrelang verbreitet! :D

    Zum einen: Rohes Fleisch macht ein Tier nicht blutrünstig oder animiert ihn zur Beutejagd. Scharf bekommt man höchstens ein Messer was man am Knochen reibt.
    Zum anderen: Abkochen von Knochen kann man durchaus als gefährlich bezeichnen.
    Abgekochte Knochen habe die Eigenschaft zu splittern, was ansonsten kein Knochen im rohen Zustand macht.
    Nocht nicht einmal Hühnchenknochen, ergo auch wieder so ein altes Märchen das Hähnchenknochen gefährlich seien. Sie sind es nur in dem Moment wo man sie kocht oder brät.

    Gruß
    Tam
     
  4. #4 tamborie, 24.09.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Knochen

    Bei der Gabe von Knochen sollte man durchaus Vorsicht walten lassen.
    In dem Punkt hat die Tierärztin Recht, würde man allerdings die Tiere abwechslungsreich ernähren stellten Knochen kein Problem dar.

    Mein Hunde bekommen zweimal die Woche fleischige Knochen, für sie ist die Verdauung und Verarbeitung der Knochen kein Problem.
    Ein Hund muss allerdings an die Gabe von Knochen herangeführt werden, also in wirklich kleinen Portionen anfangen.

    Da ich meine Hunde ausschliesslich mit rohem Fleisch ernähre, vertragen sie die Knochen besonders gut. Sie sind ein wichtiger Lieferant für Kalzium etc. und aus der Ernährung nicht wegzudenken.
    Füttert man allerdings seinen Hund ausschliesslich mit Feucht oder Trockenfutter kann es wie gesagt zu Problemem kommen, da für die Verarbeitung dieser (vorverdauten) Nahrung der Hund mit der Zeit die Tätigkeit der Magensäfte enorm einstellt.
    Bein Abschlicken von Knochenteilen kann es daher im Stuhl Probleme geben.

    Knochen sollten nach Möglichkeit nicht vom Schwein stammen!!!

    Gruß
    Tam mit seinen Vampirhunden :D
     
  5. #5 maximilian, 28.09.2004
    maximilian

    maximilian Guest

    Knochen????

    O.K. Rindfleisch roh zu geben stellt kein großes Problem da!!! Niemals jedoch sollte man Schweinefleisch roh füttern, da gibt es nämlich die Aujeszkische Krankheit (sog.Pseudowut) eine Herpesvirusinfektion, die bei den Schweinen vorkommen kann. Für den Menschen nicht gefährlich, aber Hund und Katze sterben zwangsläufig, ohne das man ihnen helfen kann... :traurig:
    Nun zur Fütterung von Knochen: wer sicher sein will, das sein Hund niemals einen Darmverschluß durch Knochenfütterung bekommt, der wird einfach keine füttern. Knochenkot wird hart wie Stein und kann den Darm verschließen, es macht dabei keinen Unterschied, ob der Knochen roh oder gekocht verfüttert wird. Das die Knochensplitter ein zusätzliches Problem darstellen können, bleibt außer Frage.
    Wer wie ich einmal gesehen hat, daß ein HUnd deswegen eingegangen ist, der gibt keinen Knochen.
    Wenn du Deinem Hund etwas zum kauen anbieten möchtest, dann nimm Knorpel, d.h. Rinderkehlkopf und Rinderschlund, den mußt Du auch nicht abkochen und Dein Hund hat wirklich was zum kauen.
    Mein gutgemeinter Tipp lautet: keine Knochen!!
     
  6. #6 tamborie, 28.09.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Sorry, aber woher hast du denn den Blödsinn her?

    TaM
     
  7. #7 Randall, 28.09.2004
    Randall

    Randall Guest

    Hallo Tam,

    warum soll man keine Knochen vom Schwein geben? Sind die in der Konsistenz ungünstig oder haben sie ein ungeeignetes Ca:Ph-Verhältnis?

    Zum rohen Schweinefleisch gibt es ja mehrere Ansichten, Aujetzky ist sicher ein Thema, aber soweit ich weiß, ist Deutschland seit einigen Jahren Aujetzky-frei, also kann man Schweinefleisch, dessen Herkunft man nachvollziehen kann, durchaus roh geben.

    Ich gehe ansonsten mit Deinen Ausführungen zur Fütterung absolut konform, ich halte es bei meinen Katzen genauso und keine von ihnen hat mittlerweile noch Probleme damit, Knochen zu verdauen.


    Viele Grüße,
    Franziska
     
  8. #8 tamborie, 28.09.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Hallo Franziska,

    genau so ist es, es gibt seit Jahren keinen Fall mehr der Aujetzki-Krankheit.
    Ehrlicherweise muss ich allerdings gestehen, ich füttere es trotzdem nicht.
    Daher auch keine Schweinefleischknochen, die Angst ist wohl zutief bei mir verankert :D .
    Aber ich kenne nicht wenige die Schweinefleisch und auch Knochen füttern.
    Daher gebe ich Dir Recht, meine Aussagen zu Schweineknochen war schlicht und ergreifend falsch. Sorry

    Gruß
    Tam
     
  9. #9 maximilian, 28.09.2004
    maximilian

    maximilian Guest

    Welchen Blödsinn meinst Du denn???
     
  10. #10 maximilian, 28.09.2004
    maximilian

    maximilian Guest

    Deutschland seit einigen Jahren Aujetzky-frei, also kann man Schweinefleisch, dessen Herkunft man nachvollziehen kann, durchaus roh geben.



    hmmm, wenn man das immer so genau wüßte, daß der Bestand auch 100% sicher ist! Bei der Form des Viehhandels und des Zukaufs von Ferkeln aus allen möglichen Regionen auch außerhalb Deutschlands, ist ein wiedereinschleppen von Aujeszky nicht ausgeschlossen. Einer latent infizierten Schweineherde sieht man auch nicht an, das sich das Virus dort ausbreitet. Ergo: sicher kann nur der sein, der kein rohes Schweinefleisch füttert. Habe 1999 selber mal nen Hund erlebt, der daran verendet ist. Der Befund wurde durch die Diagnose des Veterinärpathologen bestätigt. Also kann und will man sich da 100% sicher sein, daß nichts zu befürchten ist, wenn man rohes Schweinefleisch füttert?????????????? :?
     
  11. #11 tamborie, 28.09.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Nun Maxillian
    Rohe Knochen splittern nicht!
    Sie führen zu keinen Darmverschluss wenn der Hund langsam an die Knochen gewöhnt wird.
    Barfst Du benötigt der Hund sogar dringenst Knochen.

    Gruß
    Tam
     
  12. #12 maximilian, 28.09.2004
    maximilian

    maximilian Guest

    Dann hat ein jeder, der sich jemals einen Splitterbruch der Knochen zugezogen hat wohl vorher zu lange in der heißen Badewanne gesessen.
    *lachmichdarübernochlangeschlapp*
    Natürlich können auch rohe Knochen splittern...
     
  13. #13 tamborie, 28.09.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Da möchte ich den Ernährungsberater nicht widersprechen. Ich wusste ja nicht, dass Hunde die Knochen vorm Verzehr zerschlagen!
    Kalbsknochen gelten sogar als äußerst biegsam.
    Setz Dich doch vorher einmal mit der Thematik auseinander bevor du wild postest!

    Liebe Grüße
    Tam
     
  14. RS1979

    RS1979 Guest

    HALLO Tam und Maximilian,

    ich habe EXTRA darum gebeten, hier KEINE Streitdiskussionen aufkommen zu lassen!!! :+klugsche
     
  15. #15 tamborie, 28.09.2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.09.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Aber wir streiten hier um des Kaisers Bart. Für mich und viele andere Hundeleute gehören Knochen zwingend zur einer gesunden Ernährung.
    Daher ist Dein Tipp von Knochen abzuraten, schlicht falsch.
    Ein Hund der trotz Knochen noch lebt!!

    Einen schönen Tag
    Tam
     
  16. #16 tamborie, 28.09.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Vielleicht ist ja ein Mod so nett und trennt dies von Deinem Thema ab.
    Gruß
    Tam
     
  17. #17 maximilian, 28.09.2004
    maximilian

    maximilian Guest

    tja, so ein Kalb ist ja auch von vornherein ein armes fehlernährtes Geschöpf, damit es sein weißes Fleisch behält. Zudem ist es noch im Wachstum und die Knochen sind infolge dessen auch noch nicht voll ausgereift. Klar, das diese weicher sind, als die von ner alten Kuh...
    deutlich kann das jeder mal im Vergleich zwischen Brathähnchen und altem Suppenhuhn testen. Der Knochen des Brathähnchens splittert nicht, da schon nach 36 Lebenstagen der Hals ab ist, die Knochen der etwa 2 Jahre alten Henne hingegen splittern, da voll ausgereift.

    Scheinst nen echtes Problem mit der Meinung anderer zu haben, mich amüsiert das alles sehr.

    Hunde die es gewöhnt sind Knochen zu fressen und dies langsam und nicht in großen Mengen tun, vertragen sie durchaus.
    Nur muß man mit seinen Stats hier nen bißchen überlegt sein. Nicht jeder Hund vertägt es Knochen zu fressen und der Besitzer sollte, wenn er unbedingt Knochen füttern möchte, ganz langsam damit beginnen. Meist werden unsere Hunde mit Vollnahrung gefüttert, die die Aufnahme von Knochen ernährungsphysiologisch überflüssig macht. Wer einem solchen Hund dann gelegentlich einfach mal Knochen gibt, kann diesem erhebliche Bauchweh verursachen, da der Hund überhaupt nicht in der Lage ist den Knochen zu verdauen.

    Ich rate eher von der Fütterung von Knochen ab, bevor jemand aus Unerfahrenheit seinem Tier Schaden zufügt.

    Auf der einen Seite verfichst Du eisern die These Knoche zu füttern, auf der anderen fängst Du dann a Dich selber einzuschränken, welche Knochen Du gibst. Natürlich ist es so, daß sich Knochen junger Tiere von denen Alter unterscheiden. Natürlich ist der Kalbsknochen besser als der von ner alten Kuh. Wer hat das je in Frage gestellt??? UNd vom Schwein läßt auch Du die Finger und das war letztendlich mal ne vernünftige Aussage...
     
  18. #18 tamborie, 28.09.2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.09.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Maximillian es geht hier weniger um andere Meinungen zu akzetieren, denn um Erkenntnisse. Erkenntnisse lassen in den seltesten Fällen Meinungen zu.

    Auch weiß ich nicht was Dein recht merkwürdiger Beitrag nun aussagen soll?
    Suchst Du lediglich Streit und streust aus diesem Grunde Falschinformationen?
    Auch habe ich mich nicht selber eingeschränkt, lediglich im Bereich der Schweineknochen und dies bereits vor Deinen nun doch schon sehr merkwürdigen Postings.

    Auch wurde von mir direkt zu Anfang geschrieben, dass Knochen durchaus gefährlich sein können lange bevor Du hier aufgetaucht bist.
    Für mich immer sehr merkwürdig, wenn plötzlich neue(?) User auftauchen und Streitthemen entstehen lassen und dann noch meinen das Rad neu erfunden zu haben.
    Ist doch ziemlich komisch oder?

    Gruß
    Tam
     
  19. #19 Randall, 28.09.2004
    Randall

    Randall Guest

    Hallo Tam,

    ich füttere meinen Katzen auch nur selten Schweinefleisch, habe da auch einen "aber" davor.

    Ich hatte Deine Aussage mit dem nicht-füttern von Schweineknochen so verstanden, daß diese Knochen aus einem anderen Grund wie Aujetzky unverträglich sind.

    Für die Katzen sind diese Knochen ohnehin zu groß, von daher stellt sich die Frage bei mir als Nicht-Hundehalter gar nicht.


    Viele Grüße,
    Franziska
     
  20. #20 Raymond, 28.09.2004
    Raymond

    Raymond Guest

    Hallo

    um dieses thema zu trennen sehe ich noch keinen grund
    hier werden nur meinungen auseinander gepflueckt und ich finde es sehr interesant und lehrreich...

    vor einiger zeit hatte ich dieses gespraech ob roh oder gekochte knochen mit einem ta. er warnte vor gekochten da sie zu darmverschluss fuehren koennen.
    meine hunde haben immer nach dem verzehr von gekochten knochen gebrochen, so lies ich sie ganz weg.
     
Thema: Knochen - Roh oder Abgekocht???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. knochen für hunde abkochen

    ,
  2. knochen für hund abkochen

    ,
  3. Rinderschlund roh für den Hunde

    ,
  4. Knorpel roh oder gekocht?,
  5. schweineknochen für hunde abkochen,
  6. knochen auskochen Hund,
  7. rohe Knochen in die kochenmühle,
  8. kalbsknochen splittert nicht,
  9. rinder kehlkopf kochen für hund,
  10. knochen für hunde gekocht oder roh,
  11. knochen roh oder gekocht,
  12. rinderschlund roh füttern,
  13. abgekochte kalbsknochen,
  14. hundeknochen abkochen,
  15. kalbsknochen für hunde roh oder gekocht
Die Seite wird geladen...

Knochen - Roh oder Abgekocht??? - Ähnliche Themen

  1. wiederholte Knochenbrüche (Flügel) bei Ziegensittichhahn

    wiederholte Knochenbrüche (Flügel) bei Ziegensittichhahn: Hallo liebe Forumgemeinde. Ich habe ein Problem mit unserem Ziegensittichhahn. Er wurde vor einigen Wochen wegen eines Flügelbruchs von meinem vk...
  2. Wessen Knochen sind das?

    Wessen Knochen sind das?: Hallo, kann jemand identifizieren welches Tier (bzw. Teile davon) da im Motorraum meines Autos verspeist wurde? Mehr Fotos habe ich leider...
  3. Aga Flügeltumor vom Knochen aus - was tun?

    Aga Flügeltumor vom Knochen aus - was tun?: Mein Rosenköpfchen Stitchi hat lt. Vogelärztin einen Flügeltumor, der ist steinhart und wächst vom Knochen aus - Flügelansatz, Flügelgewebe sind...
  4. Küken: Schädelknochen liegt offen

    Küken: Schädelknochen liegt offen: Hallo, ich habe zwei Küken, drei Wochen alt, die ich mit der Glucke in einem abgetrennten Bereich bei den anderen Hühnern halte. Beide Küken sind...
  5. Knochen in der 8. ET auf dem Fensterbrett

    Knochen in der 8. ET auf dem Fensterbrett: Hallo zusammen, ich denke hier bin ich richtig. Als ich heute mein Fenster geöffnet habe lag dort ein eins bis zwei finger breiter hohler...