Kochsalzlösung / Imaverol / F10

Diskutiere Kochsalzlösung / Imaverol / F10 im An Aspergillose erkrankte Vögel Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo Ihr Lieben ! Es geht um meinen Welli Benny. Er hatte zunächst eine starke Blutung, wobei ich die Blutungsquelle nicht gefunden habe,...

  1. #1 Kathrin72, 21. Juni 2006
    Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben !

    Es geht um meinen Welli Benny.

    Er hatte zunächst eine starke Blutung, wobei ich die Blutungsquelle nicht gefunden habe, da keinerlei Blut im Gefieder zu finden war. Jetzt habe ich die starke Vermutung, wo sie herkam und zwar habe ich seit Sonntag eine Verdickung im Bereich der Bürzeldrüse bemerkt, aber mehr seitlich. Entweder hat er diese Verdickung schon gehabt und er selbst oder einer der anderen hat ihn diese aufgepickt, so dass es zu dieser Blutung kam oder er hat in diesem Bereich eine Bissverletzung erlitten (meine Ziegensittiche sind im Moment sehr in Brutstimmung), wodurch es zu dieser Blutung kam und wo sich jetzt letzendlich durch eine Infektion ein Abszess oder Tumor gebildet hat.

    Zusätzlich hat Benny eine Gelenkentzündung mit einem drauf sitzenden Abszess. Der Abszess ist soweit zurückgegangen, aber das Füßchen ist immer noch geschwollen, wobei eine richtige Einschätzung auch nicht möglich ist, da das Füßchen verkrüppelt ist und es schon immer ein wenig dicker war, als das andere.

    Er hat bezüglich des Abszesses und der Gelenkentzündung im Kniegelenk bereits Antibiotika (oral und 1 x per Injektion) und leider auch Kortison bekommen.

    Nun ist mir seit dieser Zeit auch eine heftige und schnelle Atmung aufgefallen, was ich zunächst als Schmerzäußerung bezüglich der Gelenkentzündung gesehen habe. Leider wird das mit der Atmung nicht besser und seit 3 Tagen macht er zusätzlich auch noch Atemgeräusche.

    Ein Tierarztbesuch möchte bzw. kann ich ihm im Moment leider nicht zumuten, da, selbst wenn ich ihn nehme und er dabei in seiner gewohnten Umgebung ist, seine Atemfrequenz deutlich zunimmt - ebenso die Atemgeräusch, so dass ich Angst habe, dass er mir dann in der Praxis verstirbt.

    Kann es sein, dass durch das Kortison sein Herz angegriffen worden ist oder durch den Abszess, die Antibiotika- und Kortisonbehandlung er sich aufgrund des geschwächten Immunsystems zusätzlich noch Aspergillose eingefangen hat?

    Was könnte ich tun? Sollte ich ihn inhalieren lassen und wenn ja, eher mit Kochsalzlösung pur oder aber schon mit einem Pilzmittel drin? Wäre das schädlich, wenn man nur auf Verdacht hin mit einem Pilzmittel inhalieren würde? Was würdet ihr eher empfehlen - Imaverol oder F10? Ich habe gelesen, dass viele auf das F10 schwören, selbst habe ich Imaverol im Haus.

    Kann mir jemand vielleicht helfen? Würde mich sehr über ein paar Antworten freuen.

    Liebe Grüße
    Kathrin !
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    Hallo Kathrin,
    war der Tierarzt, der das Kortison verabreicht hat, wirklich vogelkundig?
    Vögel sollten kein Kortison bekommen, es ist hochgiftig für sie und ich kann mir gut vorstellen, dass der Giftmix aus AB und Kortison die Organe, besonders die Leber und die Nieren arg geschädigt hat.
    Einfach so aufs geradewohl und ohne eine Diagnose würde ich nicht inhalieren lassen! Imaverol ist ein Pilzmittel und F10 soweit ich weiss ein Desinfektionsmittel, einfach wild drauf losdocktern halte ich für gefährlich.
    Auch wenn Du es nicht gerne hören magst, ich denke, Du solltest mit dem Vogel nochmal zum vk Tierarzt gehen und ihn bis dahin homöopathisch was zur Leber und Nierenunterstützung geben! Gegen die Angst vor der Konsultation und der Autofahrt kannst du Rescue-Tropfen vorbeugend geben.

    Grüße...
     
  4. #3 Kathrin72, 22. Juni 2006
    Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Merlino !

    Benny ist heute Morgen in meiner Hand eingeschlafen. Ich bin fassungslos und kann es immer noch nicht glauben.

    Leber-/Nierenglobulis hat er eh schon immer bekommen und auch insbesondere nach der Kortison- und Antibiotikagabe. Es schien auch gewirkt zu haben, denn der anfänglich gelblich verfärbte und nach Urin riechende Kot hat sich gebessert und war jetzt wieder normal gewesen. Ich denke mir, Leber und Niere haben ganze Arbeit geleistet und die Giftstoffe wieder hinausgefiltert.

    Einen Tierarztbesuch hätte er nie überstanden - ich habe ihn heute morgen rausgenommen (er kennt mich ja und er war in seiner gewohnten Umgebung) und es waren nur ca. 30 sec. Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie rasend schnell er mit schmatzenden Geräuschen geatmet hat. Er lag dann flach mit ausgebreiteten Flügeln auf eines seiner Sitzbrettchen.

    Jetzt im Nachhinein denke ich, dass ich vielleicht für den Tod verantwortlich bin - hätte ich ihn nicht herausgenommen, wäre sein Herz nicht so stark beansprucht worden. Aber vielleicht wäre es auch so oder so gekommen. Rausgenommen habe ich ihn um ca. 6.30 Uhr und eingeschlafen ist er um ca. 8.10 Uhr - eigentlich zu lang, dass er an einem Herzschlag gestorben wäre, denn dann wäre er in meiner Hand sofort eingeschlafen. Er hat sich dann auch ein wenig erholt, was die Atmung und die Atemgeräusche betrifft.

    Wie dem auch sei - ich vermisse meinen Benny jetzt schon und kann es mir noch gar nicht vorstellen, dass er heute Abend nicht mehr bei mir ist. Er war mein letzter grüner Engel - nun habe ich "nur" noch 14 Wellis.

    Liebe Grüße
    Kathrin !
     
  5. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    Hallo Kathrin,

    das tut mir sehr leid für Dich und Benny :trost:

    Diese schmatzenden Atemgeräusche klingen für mich, als hätte er eine Flüssigkeit in der Lunge gehabt, was evt. auf eine Herzerkrankung schliessen lässt... aber man kann das aus der Ferne natürlich nicht beurteilen!

    Nochmal mein Beileid!

    LG
     
  6. #5 Kathrin72, 23. Juni 2006
    Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Kerstin !

    Danke für Deine tröstenden Worte - es tut gut zu wissen, dass es Menschen gibt, die einen verstehen.

    Ich werde heute meinen Benny im Garten beerdigen - ihm seine letzte Ruhe gönnen.

    Liebe Grüße
    Kathrin !
     
Thema: Kochsalzlösung / Imaverol / F10
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nierennterstützung für taube

    ,
  2. content

    ,
  3. abszess kochsalzlösung