Königspython gesucht...

Diskutiere Königspython gesucht... im Aquaristik/Terraristik Forum im Bereich Tierforen; Hallo zusammen :) Ich möchte mir gegen Ende des Jahres einen Königspython samt Terrarium anschaffen. Da ich vor vielen Jahren schon einmal...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 njoerch, 05.09.2006
    njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    Hallo zusammen :)


    Ich möchte mir gegen Ende des Jahres einen Königspython samt Terrarium anschaffen.

    Da ich vor vielen Jahren schon einmal Terrarien mit Taggeckos, Rotkehlanolis und einigen anderen Echsen hatte, fällt mir die Wahl doch schon recht schwer.

    Ich habe hin und her überlegt...Chameleon, Taggeckos, Milchschlange (ist eine Königsnatter), Königspython oder doch eine andere Schlangenart?

    Nach langem Abwägen habe ich mich letztendlich für einen Köningspython entschieden.

    Ein Terrarium wird samt Einrichtung komplett neu angeschafft.

    Auch einen Königspython könnte ich als deutsche Nachzucht aus dem Fachhandel bekommen, aber hier aus dem Forum würde mich das schon mehr interessieren...züchtet jemand von euch Königspythons?

    P.S.: Sollte einer von euch ein größeres Terrarium abzugeben haben (das Terrarium, wa sich mir anschaffen will ist ca. 120*60*60 cm für ein Jungtier), könnt ihr euch ja trotzdem melden :)


    Viele Grüße, Jörg :)
     
  2. #2 kathana, 07.09.2006
    kathana

    kathana Guest

    Hi Jörg....ich halte selbst Chamäleons ...
    Ich bin der meinung das es keine anfängertiere sind....Ein Chamäleon "verzeiht" keine Haltungsfehler!!
     
  3. #3 Geierhirte, 07.09.2006
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20.04.2004
    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Jörg, bis vor 3 Jahren habe ich KöPy´s gezüchtet. Es sind defintiv keine Schlangen, die ich einem "Anfänger" (was die Schlangenhaltung betrifft) raten würde. Auch wenn sie nicht soo groß werden, die Kraft, die sie entwickeln, ist enorm. Ich selbst wurde 2 mal von einem Tier gebissen, ist nicht gerade angenehm, da die Fangzähne doch recht lang sind. Danach habe ich sie nur noch mit Haken gehändelt.
    Wenn du dir eine Schlange anschaffen möchtest, rate ich dir zu Kornnattern, Königsnattern, Lampropelten (Bändernattern) oder einer Regenbogenboa.
    Letztere wird so um die 1-1,2 Meter und ist sehr umgänglich und ruhig. Zudem hat sie eine tolle Farbe und Zeichnung.

    Chamäleons sind auch recht aufwendig zu pflegen, wie Kathana schon schreibt. Nicht nur, dass wie bei (fast) allen Reptilien die Temperatur und Lichtintensität stimmen muss, sondern es müssen unbedingt Luftfeuchtigkeit und Frischluft eingehalten werden. Und das ist mit "normalen" Terrarien nicht möglich.
    Schau mal beim DGHT rein, es ist die beste Seite für sämtliche Reptilienarten, die ich kenne.

    Solltest du sonst noch spezielle Fragen haben, kann ich sie dir natürlich gerne hier beantworten.
     
  4. #4 njoerch, 08.09.2006
    njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    Hi, Kathi und Olli :)

    Alsoo, ich habe mich durchaus schon sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt.

    Mir ist sehr wohl klar, dass es sich bei so gut wie jedem Terrarientier NICHT um eine Anfängerart handelt (Rotkehlanolis einmal ausgenommen, diese sind im Vergleich zu den Phelsumen (Madagaskar-Taggeckos) recht anspruchslos, von Chameleons ganz zu schweigen.

    Meine Anfängerfehler habe ich (zumindest mit Echsen) schon gemacht, und gerade was Überwinterung, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Pflegeintensität, Bissfreudigkeit, Trocken- und Regenzeit, Ernährung, Lichtbedarf und so weiter angeht, habe ich mich auf den Königspython schon sehr gut vorbereitet:)

    Die Königspythons sind in der Hinsicht besonders interessant, dass sie als Riesenschlangen nicht so gross werden, dass sie einem erwachsenen Menschen wirklich gefährlich werden können.
    Sie besitzen sie einen im Vergleich zu anderen Schlangen sehr friedfertigen Charakter.
    Zudem werden sie in der Regel 20-30 Jahre alt, man hat also ein langjähriges Pflegetier.
    Da ich diese Tiere später züchten möchte (allerdings lasse ich die Finger von irgendwelchen wer weiss wie kostspieligen Farbvarianten), ist da das Interesse besonders intensiv selbst Möglichkeiten für Naturbruten/Inkubatoren sind jetzt schon gedanklich vorbereitet, da überlasse ich nichts der Gedankenlosigkeit ;) ).
    Natürlich bin ich weder an Wildfängen noch an Farmtieren interessiert, ich suche ausschliesslich Nachzuchten.

    Nattern kommen für mich nicht in Frage, weil sie einfach einen sehr hohen Aktivitsbedarf besitzen und ich eine solche Schlange ungerne in einem Terrarium halten möchte.

    Chameleons und Phelsumen sind ebenfalls eingeplant, allerdings weiß ich noch nicht genau, welche Arten und wann, zumal ich mich bei den Chameleons noch nicht ausreichend vorbereitet habe und mich da noch intensiver mit beschäftigen muss (ich denke, ich werde da einmal einen intensiven Züchterkontakt suchen) :)

    Was für mich absolut nicht in Frage kommt, sind Gifttiere jeglicher Art (egal ob Vogelspinnen, Skorpione oder Giftschlangen) aus unterschiedlichen Gründen, die ich hier einmal nciht näher erwähnen möchte, das würde den Rahmen sprengen :)

    @Olli...Natürlich ist mir bewußt, dass gerade Riesenschlangen ein enormes Gebiss haben, gebissen werden möchte ich nicht von ihnen, allerdings wird das bei etwaigen Arbeiten im Terrarium nicht ausbleiben. Ich dachte zwischendurch an Arten wie grüner Baumpython oder Hundskopfboa, allerdings ist sowohl deren Bissfreudigkeit als auch Endgrösse sowie Bissapparat noch enormer als die eines Königspythons.
    Als Zweitart zum Königspython (natürlich in getrennten Terrarien) habe ich den Angolapython in Betracht gezogen, allerdings scheint die Haltungszahl in Europa noch zu gering zu sein, ein Exemplar kostet zwischen 1800 und 5500 Euro als Nachzucht, da werde ich einfach einmal abwarten und schauen, ob sich die Preise in den nächsten Jahren herunterschrauben.
    Da ich jetzt 33 J. bin und in den nächsten Jahren so langsam an Familie denke (sobald sich das passende Gegenstück gefunden hat), muss ch natürlich bei einem solchen Hobby auch daran denken, was mit späteren Kindern und Königspythons ist, aber da lassen sich genügend Kompromisse bezüglich der Sicherheit finden :)


    Liebe Grüsse, Jörg :)
     
  5. #5 kathana, 14.09.2006
    kathana

    kathana Guest

    I moags ned wenn man mi kathi nennt :(
     
  6. #6 kathana, 14.09.2006
    kathana

    kathana Guest

    Aber :zustimm:
    Mal schaun welchen züchter du dort so findest :~
     
  7. Rey

    Rey Guest

    Hi,

    Ich kann dir die Boa constrictor imperator nur empfehlen,
    die werden nich soooo groß und sind eine der ruhigsten
    Riesenschlangen.
    Gib mal bei google ein, da findest du sicher was.
    Ich kenne auch mehrere Züchter in allen Himmelsrichtungen.:zwinker:
    Schreib zurück, ob dir was an denen liegt,
    dann kann ich dir mehr erzählen...:)

    Mfg
    Philipp:zustimm:
     
  8. #8 njoerch, 18.09.2006
    njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    @Kathana: Natürlich nenn ich Dich dann nich Kathi, Katha gefällt mir nich
    so wirklich...schlag mal nen netten Kurznamen für Dich vor :D

    @Rey: Boa contrictor imperator ist nicht so interessant für mich, ich hab mich
    innerlich schon für einen Königspython entschieden. Aber die Tiere
    sind auch kein Problem mehr, ich kann sie bei uns mittlerweile
    problemlos beziehen (nur mit der "Classic Dschungle-Form wirds evtl.
    etwas schwieriger, aber einmal schauen :) )

    Interessant wirds jetzt nur noch mit einem Terrarium...ich habe einen Untertisch, aber ein passends Terrarium mit der passenden Grösse und Form zu bekommen, wird sich als sehr schwierig erweisen...entweder ein Aquarium, was umgebaut wird (Lüftungsgitter selbst einbauen und eine Abdeckung erstellen) oder komplett selbst bauen (was sich als ziemlich aufwendig erweisen dürfte)...mal schauen ;)


    Liebe Grüsse, Jörg :)
     
  9. #9 kathana, 18.09.2006
    kathana

    kathana Guest

    Kathana ist mein Realer name....verherrlichen dürfen nur bestimmte leute ...bzw. genau 2!
    Kathana ist doch garnicht mal so schlecht...
    Also ich würde dir zu einen Eigenbau raten,da du deiner Phantasie freien lauf lassen kannst .Zudem ists garnicht mal so schwer...nen Aquarium umzubauen ist nichts halbes und nichts ganzes finde ich ...
    Oder du lässt es bauen ...Terraristik ist eben ein ziemlich kostspieliges hobby...Gruss
     
  10. #10 kathana, 18.09.2006
    kathana

    kathana Guest

    Natürlich ist der Kostenfaktor geringer wenn du selbst baust ....
     
  11. #11 kathana, 21.09.2006
    kathana

    kathana Guest

    Hast du dich nun schon entschieden was du machen möchtest ?
    Kenne da jemanden der selbst baut..
    Gruss Kat
     
  12. #12 njoerch, 21.09.2006
    njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    Also, ich möchte schon gern selbst bauen, weil ich da einen Untertisch hätte, der abgerundet ist (heißt also schmale Scheiben im 45°-WInkel an den Ecken, damit es nicht übersteht).
    Ich weiß allerdings noch nicht, wie ich das alles so einfach bauen soll, weil der Gradanschliff und die Belüftungsgitter doch schon etwas aufwendiger sind.

    Zudem möchte ich an den Aussenkanten dann auch Holzkanten, was alles noch erschwert.

    Der Deckel ist dann das größte Problem, weil ich den als Mischung Glas/Gitter fertigen müsste.

    Silikon als Baustoff will ich nicht nehmrn wegen des Geruchs, da muss ich mir auch noch einen passenden Ersatz für suchen.

    Das Terrarium soll nicht absolut wasserdicht werden, diesen Anspruch benötige ich hier nicht (soll also nicht irgendwann als Aquaterrarium genutzt werden).


    Kann mir da jemand ein paar Tipps geben?


    Liebe Grüsse, Jörg :)
     
  13. #13 kathana, 22.09.2006
    kathana

    kathana Guest

    Hi Jörg....
    Warum nimmst du nicht einfach Gaze .....so mache ich das für mein Cham...wenn es mal drinne is:D
    Dann brauchst als "Deckel" nicht so etwas aufwendiges zu bauen ...
    Silikon verliert den geruch doch ..oder ist der für dich unangenehm ???Hmm wenn du googlest findest du garantiert baupläne.
    Ist aber alles halb so wild.Mein erstes Terrarium war echt super schön ...habe ich auch selbst gebaut und war sogar wasserdicht .Wenn schon dann würde ich es gescheit machen...sprich Wasserdicht..
    Gruss Kat
     
  14. #14 njoerch, 24.10.2006
    njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    Hi, Kat :)


    Hab ja ewig nix mehr von Dir gehört :)

    Alsooo, ich werde mir nach und nach eines selber bauen (ich denk an Holzrahmen (Holzkanten mit Nut, evtl. im 45-Grad-Winkel für einen ovalen Untertisch) und eingefügten Glasscheiben, damit fahre ich am besten :) ).

    Die Innenausstattung kann ich dementsprechend dann anschaffen wenn das Terrarium fertig ist bzw. teurere gegenstände auch zwischendurch, so habe ich keinen Zeitdruck...Schlangen als europ. Nachzuchten sind entsprechend einfach über einen Vetrauenshändler zu bekommen :) (Die sind dann auch aufgrund des Händlers an Tiefkühl-Mäuse gewöhnt).


    Liebe Grüße, Jörg :)
     
  15. #15 kathana, 25.10.2006
    kathana

    kathana Guest

    Hihi na jetzt hört man ja wieder etwas von mir :o
     
  16. #16 Anette67, 26.10.2006
    Anette67

    Anette67 Anette 67

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gronau NRW
    Ich kenne hier einen ganz lieben Schlangenzüchter. Hat alles mögliche und sehr großes Fachwissen. Arbeitet auch mit den Ämtern zusammen. Falls Du Interesse hast gebe ich Dir seine Nummer. Bist ja nicht soooooooo weit weg
     
  17. #17 greta444, 31.10.2006
    greta444

    greta444 Stammmitglied

    Dabei seit:
    05.01.2005
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo!

    Bevor du das Terrarium baust: Königspythons sollte man als Jungtier auf jeden Fall in kleineren Becken großziehen, da sie sich sonstz schnell unsicher fühlen und schlechter fressen!Also bitte nicht gleich ins große Terrarium setzen!

    Grüße Greta (habe auch Königspythons :prima: )
     
  18. #18 njoerch, 02.11.2006
    njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW




    Hi zusammen (und dickes Hallo an Greta;) ).



    Also, ich habe mir vorgestern einen "Jungbullen" geholt samt Quarantänebecken (ist zwar nur 50*30*30 cm, reicht aber für die ersten paar Tage und später als weiteres Quarantänebecken für Neuzugänge).



    Das Tier ist ca. 50 cm lang und erst ein paar Monate alt, leider handelt es sich um eine Farmnachzucht, verhält sich aber genau so wie eine normale Terrariennachzucht.

    Er hat sich inenrhalb von 1-2 Stunden voll eingewöhnt gehabt und an dem gleichen Abend sogar schon 3 kleine Mäuse verdrückt.



    Ein wesentlich größeres Terrarium (1,00m*60cm*1,00m) ist unterwegs und kommt heute oder morgen.

    Das neue Terrarium wird erst einmal völlig in Ruhe eingerichtet, bevor ich ihn umsetze (und das Umsetzen mache ich zum nächsten Fütterungszyklus in 4-5 Tagen).


    Der Neuzugang ist völlig unkompliziert und zeigt auch keinerlei Angst oder Scheu vor mir, er rollt sich bei Anfassen noch nicht einmal zu einem "Ball" (für die anderen...er heißt im englischen "Ballpython", weil er sich zusammenrollt anstatt sich zu wehren bei Belästigung) sondern ist putzmunter, faucht nicht und nimmt auch keine sonstigen angespannten Haltungen ein.


    Als Nahrung bekommt er ausschließlich Tiefkühlmäuse, ist auch schon vorher daran gewöhnt worden durch den Händler (ist ein bekannter von mir, der selbst zahllose Schlangen zuhause hält).



    Nun zu einem anderen Problem...er hat einige kleinere Hautläsionen, die entweder von ehemaligen Ektoparasiten (Zecken) oder von Bisswunden durch Nager/einem anderen KöPy herzustammen scheinen.

    Die Wunden sind schon fast völlig verheilt, jedoch zeigt er bei Berührung an den Stellen Ausweichverhalten (also noch eine kleine Restschmerzempfindlichkeit).

    Diese Stellen heben sich deutlich durch Hauterhebungen vom restlichen Schuppenkleid ab.

    In meiner Fachliteratur steht nur etwas von Zecken und Milben...gibt es noch andere Ektoparasiten, die nicht so einfach zu entdecken sind?

    Wie siehts mit eventuellem Pilzbefall mit solchen Symptomen aus? (das müsste aber schon vorher geschehen sein, bei mir ist nichts passiert).





    Liebe Grüsse, Jörg :)
     
  19. #19 greta444, 02.11.2006
    greta444

    greta444 Stammmitglied

    Dabei seit:
    05.01.2005
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    hallo!

    gibt es vielleicht ein bild von den hautstellen?kann viele ursachen haben, das sollte man sich anschauen!

    so nochmal zum terrarium: es ist wirklich nicht gut den kleien jetzt in den nächsten wochen bzw. monaten schon ij ein so großes becken zu setzten!man schafft sich damit nur probleme!lass ihn doch einige monate in dem kleinen terrarium, für das tier ist das sicher die bessere wahl!

    zum füttern: du kanst ruhig auch schon dulte mäuse oder fast adulte mäuse geben!von babys wird er kaum satt werden :D und du kannst ruhig 7-10 tage als futterzyklus warten, lieber nicht überfüttern :zwinker:

    farmzuchten habe ich übrigens auch, bis jetzt zum glück noch nie probleme damit gehabt :zwinker: also denke da kanst du auch glück haben!
     
  20. #20 njoerch, 09.11.2006
    Zuletzt bearbeitet: 09.11.2006
    njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    Hi, Greta :)

    Ja, bei dem Köpy hab ich auf jeden Fall Glück :)
    Das Tier ist schon an Gesellschaft durch den Händler und ein größeres Becken gewöhnt, habe eines für 30 Euro (war eine Scheibe gerissen aber noch zsuammen) bekommen (80*50*100 cm (B*T*H)), ist schon eingerichtet...sobald es ausgelüftet ist kommt noch ein zweiter KöPy hinzu und sie werden zusammen in das größere gesetzt.

    Mit ganz viel Glück bekomme ich evtl. Axantic-farbige (zur Not tuts auch ein Weibchen, hab ein Männchen normal gefärbt).

    Ansonsten habe ich für später auch schon Angola-Pythons als Schwesternart ins Auge gefaßt.

    Ich plan schon auf Eierschlangen (zumindest ein Pärchen), ich finde die absolut faszinierend :) (Aber dafür brauche ich wirklich ein wesentlich größeres Becken nächstes/übernächstes Jahr).


    Und wenn DAS alles so klappt wie geplant kommt mit Sicherheit (wenn ich endlich mehr Platz habe später ;) ) so die eine oder andere Art hinzu...da weiß ich aber noch nicht genau, wohin mich die Leidenschaft führt, jedenfalls gaaaaaanz lange nicht an irgend etwas giftiges ;)


    Ich halte mich momentan an den Futterzyklus alle 5-7 Tage da noch ziemlich junges Tier :)

    Die Bissstellen stammen von der Farmzucht, sind alte Bissspuren von Artgenossen.




    Liebe Grüsse, Jörg :)
     
Thema: Königspython gesucht...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Gesuch Königspython

Die Seite wird geladen...

Königspython gesucht... - Ähnliche Themen

  1. Spatzenmädchen mit Handicap gesucht!!!!

    Spatzenmädchen mit Handicap gesucht!!!!: Hallo, Suche für meinen gehandicapten Spatzenmann ein weibchen am besten auch mit Handicap,komme aus dem Saarland,würde ne weite strecke in Kauf...
  2. DRINGEND HILFE GESUCHT

    DRINGEND HILFE GESUCHT: N’Abend! Hallo Guten Morgen ich verkaufe meine vögel Schaut sich das mal jemand an..finde das geht überhaupt nicht!! Vielleicht hat jemand die...
  3. Vogelkundiger TA in 99438 und Umgebung gesucht, dringend

    Vogelkundiger TA in 99438 und Umgebung gesucht, dringend: Hallöchen, ich bin neu und hab mich extra angemeldet hier weil ich ein Problem hab. Wenn ich was falsch mache bitte nicht schimpfen. Ich habe...
  4. Mönchsittiche: Züchter/Händler in Rhein-Main gesucht

    Mönchsittiche: Züchter/Händler in Rhein-Main gesucht: Hallo zusammen! Nachdem ein mir vor einiger Zeit von einer Bekannten anvertrauter Vogel hier im Forum eindeutig als Mönchsittich identifiziert...
  5. Aymarasittiche gesucht

    Aymarasittiche gesucht: Hallo und schönen guten Morgen liebe Vogelfreunde Bin neu hier und habe Interesse an Aymarasittiche Habe selbst 3 Pärchen zahme Wellensittiche und...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden