Können VOgehalter, die nicht züchten ihre Tiere Artgerecht halten?

Diskutiere Können VOgehalter, die nicht züchten ihre Tiere Artgerecht halten? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo all, Viel mir jetzt gerade so ein, aber nichtsdestotrotz ein heikles Thema, Die allermeisten von uns versuchen ja ihren Tieren ein...

  1. herzcomp

    herzcomp Papa des Grauens

    Dabei seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06217 Merseburg
    Hallo all,

    Viel mir jetzt gerade so ein, aber nichtsdestotrotz ein heikles Thema,

    Die allermeisten von uns versuchen ja ihren Tieren ein möglichst artgerechtes Leben zu ermöglichen. Mit guter Ernährung, Spielzeug, geschützem Freiflug (also in Wohnung, Außen-Voli usw.), Einhaltung der Mindestanforderungen der "Käfige" usw.

    Aber da ja auch Vögel einen ausgeprägten Geschlechtstrieb haben und ja auch Junge großziehen wollen, sollte man es ihnen ermöglichen? Gehört das nicht auch zur artgerechten Haltung dazu?

    Ich weiß...Zuchtgenehmigung bei Sittichen und Papageien ist Voraussetzung und wenn die Anforderungen zur Erlangung der Zuchtgenehmigung gesenkt werden würden, bestünde die Gefahr dass es noch viel viel mehr Wanderpokale und Schlimmeres gäbe.

    Aber rein prinzipiell, sollte man nicht den Geiern wenigstens die Möglichkeit gewähren Eltern zu werden?

    Was meint ihr

    Beste Grüße
    cu
    Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Andreas,

    dieses beschaeftigt mich genauso wie dich !!

    eine ta meinte mal, zu einer artgerechten haltung gehoert das brueten, wenn es immer unterbunden wird kommt es bei hennen genau so zu stoerungen wie zb das rupfen.
    schau selbst huendinnen werden scheintraechtig die eine mehr die andere um so schlimmer also hat die natur da schon gewaltig die finger im spiel.
    doch was tun ?? es gibt schon so viel ungeliebte tiere da kann man doch nicht einfach noch nachschub foerdern??
    eier austauschen klappt ja fuer eine weile, doch wenn die hennen merken da schluepft nichts wird nachgelegt..wieder nicht normal.
    was ist richtig was ist falsch...dieses zu beantworten denke ich kann man nur mit langzeitstudien.
     
  4. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Hallo zusammen

    sehr ein Interessantes Thema wie ich finde.
    Und ich gehöre auch zu denen die sagen Vögel Artgercht zu halten gehört die Brut mitdazu. Aber wie schon Doris sagt gibt es dort sehr viele Nachteile. Was mit dem ganzen Nachwuchs?
    Auch die Eier auszutasuchen kann eben nicht die Lösung sein. Den bei Agas z.B kommt nach der Brut noch ca 70 Tage aufzucht der Jungvögel dazu, in der Zeit würde keine Henne wieder Eier legen. Werden nun aber die Eier ausgetauscht so wird die Henne gleich wieder nachlegen, da sie ja die Zeit nicht bekommt die Kücken gross zu ziehen..

    Daher meine Meinung, klar weit hergeholt und fast nicht realisierbar.
    Vögel sollten nur noch gewisse Halter halten dürfen. Es sollte ein Halterverbot geben. Wie gesagt nur noch Halter die eine Abnhamebescheinigung aufweisen können. Auch sollte das halten von Stubenvöghel eingestellt werden!

    Ich bitte euch es soll sich nun niemand angesprochen fühlen, es ist nur meine Meinung. Ihr müsst sie abslout nicht mit mir teilen, es ist nur meine Denkweise.. die wie schon gesagt weit hergeholt ist..

    grüsse aus der warmen Schweiz
     
  5. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Andreas,
    Prinzipiell hast du sicherlich Recht. Das Brutgeschäft nimmt einen wichtigen Platz im Leben der Vögel ein und es gehört meiner Meinung nach zu einer artgerechten Vogelhaltung, ihnen die Möglichkeit der Fortpflanzung nicht zu verwehren.

    Dagegen steht natürlich, wie von dir schon gesagt, dass es überhaupt keine Bleibe für den vielen Nachwuchs gäbe, wenn man die Vögel machen ließe, was sie wollen.

    Dagegen steht auch, dass in Gefangenschaft jeglicher natürliche Selektionsdruck fehlt, den der Mensch irgendwie ausgleichen muss. Es würden sich auch Vögel vermehren, die irgendeinen Defekt, eine Krankheit haben oder eng miteinander verwandt sind. Ein gewissenhafter Züchter wird darauf achten, dass nur blutsfremde gesunde Paare Nachwuchs haben.

    Das Verwehren der Brut ist sicherlich ein weiterer Punkt in der langen Liste, die die Möglichkeiten zur artgerechte Vogelhaltung einschränkt.
     
  6. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Mir fiel gerade was spontan ein..

    Was mit dem Nachwuchs?
    Es gibt Vogel import, warum könnte man für Züchter nicht ein Export machen. Sprich die Vögel in ihre Heimat entlassen! Wäre das realiserbar??? Evt. Zuerst in einen geschüzten Nationalpark, danach auswildern??
    Danke ja, aber nur mit Vögel die auch einigermasse noch Vogel sind, sprich in Aussenvoliere mit genügend Freiflug gehalten werden usw..

    ???
     
  7. amai

    amai Guest

    naja was machst du dann mit den vielen wellensittichen..(oder anderen in farbschlägen mutierten vögeln-nymphensittiche halsbandsittiche singsittiche rosellas neophemen und was es da nich noch alles gibt)..die kannst du ja nie wieder in ihre heimat entlassen..also das nur mal vorweg..gibt ja da noch viel mehr probleme..
     
  8. Fabian75

    Fabian75 Guest

    amai@

    auch diese Vögel würden sich zurechtfinden, und ich denke sogar solche Mutation würden nach Jahren von selber verschwinden da die reine Farbe immer noch dominat ist und die Mutationen verdrengen würde..
     
  9. jacky82

    jacky82 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sauerland
    Hallo!


    habe mir bis jetzt nur den ersten thread druchgelesen (sorry bin bei der arbeit und müsste eigentlich was tun...) aber:

    es gibt da eine ganz großen unterschied!!! gute ernährung und so gute ernährung, das ich die tiere in ständiger brutbereitschaft halte!!!! und genau hier liegt bei vielen der "fehler". sie meinen es einfach zu gut und füttern nur das beste, übersehen aber das sie hiermit den bruttrieb steuern / auslösen!!!

    es ist ganz wichtig wenn man die tiere hält und brüten lässt 2 fütterungsphasen zu haben! und wenn man die tiere nur halten will, dann muss man halt eine "ruhe-fütterung" haben.

    mehr dazu später (nach der arbeit:D ), dann hab ich auch zeit die anderen threads zu lesen.
     
  10. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Der Beitrag von Jacky beantwortet eigentlich schon fast alle Fragen ;)

    Bezüglich der Auswilderung, manche Länder würden sich sicherlich mit Kusshand bedanken :k Wie z.B. Australien, wo Kakadus als Schädlinge abgeschossen werden... und wer sollte den Transport bezahlen, wer die Quarantäne?
     
  11. #10 Silke_Julia, 17. Juli 2006
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallöchen,

    ich habe letztes Jahr die Zuchgenehmigung gemacht, 1. um ein einigermassen artgerechtes Leben für unsere AGAS zu geben und 2. weil unsere schlaue Madame "Barbara" viele Eier gelegt hat (einige werden sich daran, z.B. Fabian, noch erinnern), abkochen, durch Plastikeier ersetzen hat nicht soviel gebracht, das schlaue Mädel hat genau beobachtet und es gemerkt, dass wir die Eier ersetzten. Bis ich dann die ZG gemacht habe und es nie bereut habe. Barbara und Romeo haben zwei süße und freche Pfirsiche großgezogen, die noch bei uns sind und sich sichtlich "sauwohl" fühlen. Sie war dann sehr zufrieden und hat sich aufopferungsvoll um die Kleinen gekümmert.

    LG von Silke
     
  12. #11 Silke_Julia, 17. Juli 2006
    Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hi Jacky,
    ja, mit zuviel Futter kann man die Hennen zur Eierlegerei animieren, sie denken sich "Ach es ist genug Futter da, da bekommen wir noch ein paar satt, das reicht für alle, wir bekommen ja immer wieder Futter nach.

    Wie ich vorher geschrieben habe, habe ich ja die ZG gemacht.

    LG von Silke
     
  13. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Zuviel Futter und auch zu abwechslungsreiches Futter, auch wenn das vermutlich jetzt viele nicht hören wollen ;) In der Natur wird dann gebrütet, wenn die Nahrung reichhaltiger und abwechslungsreicher ist und wenn die Tage länger werden.
     
  14. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Jacki

    da hast du zum Teil recht! Das sehe ich genau so das bei manchen Haltern zuviel gefüttert wird. Bei mir gibt es auch eine Sommer Fütterung und eine Winter/Ruhge Fütterung!
    Aber ich glaube dennoch nicht das dies auf dauer der Sinn eines Vogel leben ist! Die Fütterung die du ansprichst sollte von Leuten die nicht züchten wollen mehr beachtet werden ganz klar :zustimm: Aber wie gesagt auf Dauer auf ein ganzes Vogelleben??
     
  15. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Vermutlich lehne ich mich jetzt sehr weit aus dem Fenster wenn ich sage, es ist auf gar keinen Fall artgerecht...
     
  16. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Moni@
    Was jetzt zuviel Futter oder eben die Brut?
     
  17. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Die Verhinderung der Brut. Und ständig zu viel Futter. Ihr Instinkt sagt ihnen nun einmal, dass sie sich fortpflanzen und ihre Gene weitergeben sollen. Für sie ist das der Lebenszweck.
     
  18. Fabian75

    Fabian75 Guest


    aha das sehe ich auch so,,, daher kann eine redizierte Fütterung auch schlecht sein. Den der Vogel will sich fortpflanzen und wenn er in dieser Triebphase zuwenig ausgiebig gefüttert wird kann er krank werden oder gar sterben dran..
     
  19. #18 sigg, 17. Juli 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Juli 2006
    sigg

    sigg Guest

    Jacky hat das schon gut auf den "Punkt" gebracht.
    1. Eine artgerechte Haltung gibt es in Gefangenschaft nicht.
    Lediglich der krampfhalte Versuch es annähernd zu kopieren.
    2. Auch in freier Wildbahn können nicht alle Tiere brüten. In erster Linie Männchen.
    3. Die Ernährung hat Jacky schon richtig dargestellt, aber ich möchte noch etwas hinzufügen.
    70% der Halter hier im Forum sind nicht mal in der Lage auf Anhieb, das Grundfutter welches sie zum Teil seit Jahren füttern, auf Anhieb zu bestimmen.
    Das sind die gleichen Leute, die alle Naselang eine neue exotische Fütterungsmethode propagieren, obwohl die meisten dieser "gepriesenen" Obst-, Gewürz- und Gemüsesorten überhaupt nicht in dieser Form und Zusammensetzung im natürlichen Nahrungsspektrum der Tiere vorkommen. Ergo dem Metabolismus nicht angepaßt sind.
    Aus dem Stegreif könnte ich hier locker 100 User/Userinnennamen nennen.
    Was soll man also machen, Don Quichote spielen?
    In die Brutstimmung muß ich den Vogel doch erst mal bringen, Fabian.
    Und wie mache ich das?
    Also erübrigt sich das doch mit dem zuwenig füttern in der Brutphase!
    Was heißt überhaupt zu wenig füttern, nur noch halbe Ration, oder nur auf die vielen Spirenzchen, wie Chemie, Keimfutter, Obst und Gemüse im Übermaß zu verzichten.
    Da leidet dann trotzdem kein Vogel Mangel.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    da ich zu den

    Hobbyhaltern gehöre, meine RA keinesfalls brüten lassen will, habe ich den thread interessiert gelesen .
    Ihr redet alle von " Ruhefutter " . Könnte mal einer event. sich die Mühe machen und eine Aufstellung des sog. " Ruhefutters " der einzelnen kleineren Vogelgattungen reinstellen : Exoten, Kanarie etc......z.B: erlaubt - verboten :D

    Ich glaube nicht , daß ich hier die einzige Hobbyhalterin bin, die zwar gewillt ist ganzjährig " Ruhefutter " einzuführen - aber keine Ahnung hat aus was es besteht oder auf was man bei der Zusammenstellung besonders achten muß.

    :bier: rasti
     
  22. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Das ist genau das, was Siggi immer predigt: die meisten Leute wissen nicht mal, was sich im Körnerfutter befindet bzw. warum sich welche Saat drin befindet und was es mit den einzelnen Saaten auf sich hat. ;)
     
Thema: Können VOgehalter, die nicht züchten ihre Tiere Artgerecht halten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content