Körner erbrechen

Diskutiere Körner erbrechen im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, der Tierarzt hat mir etwas in einer Kanüle abgefüllt, deshalb kann ich nicht sagen, wie die Tropfen heißen. Es ist eine fast klare aber...

  1. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    der Tierarzt hat mir etwas in einer Kanüle abgefüllt, deshalb kann ich nicht sagen, wie die Tropfen heißen. Es ist eine fast klare aber etwas zähflüssige Flüssigkeit. Ich gebe morgens und abends einen kleinen Tropfen in den Schnabel. Der Arzt sagte mir dass es sich um eine Entzündung (eine leichte) des Kropfes handelt, einen Abstrich hat er nicht gemacht. Ich kenne den Arzt aber schon sehr viele Jahre, ist sehr fähig und davon abgesehen auch als anerkannert Tierarzt für Vögel eingetragen, sodass ich seine Diagnose nicht weiter hinterfragt habe. Ich werde die Anweisungen befolgen, meinen Vogel weiter pflegen, mit gesunden Lebensmitteln etc unterstützen und natürlich stark beobachten. Aber wie gesagt, dies typischen Anzeichen einer Krankheit konnte ich eh nichtsehen. Sie hat auf jeden Fall gestern abend richtig gut gegessen und ist auch munter und ansprechbar. Ich habe hier im Internet einiges gelesen und denke auch, man kann manchmal nur mutmaßen oder Ratschläge geben, letztendlich muss dann der Arzt entscheiden was er macht. Auf jeden Fall habe ich mich über Euer Feedback, die Ratschläge und die Unterstützung gefreut, vielen Dank:beifall: !!

    LG
    Brigitte
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. D@niel

    D@niel Guest

    Hallo,

    Nichts für ungut, aber würde ein TA an meinen Tieren versuchen, eine Kropfentzündung lediglich per Anschauen festzustellen und ohne eingehende Diagnostik wie beispielsweise Kropfabstrichen, dann wäre ich schneller verschwunden, als der TA ''piep'' sagen kann.

    Abstriche bzw. überhaupt eingehende Diagnostiken sind das A und O bei Krankheiten. Ohne diese und nur durch Anschauen ist eine genaue Diagnose in meinen Augen nicht möglich, sorry. Das wird dir im Übrigen jeder vk TA bestätigen. ;-)
     
  4. Finni

    Finni Vogelvermittlung-Herne

    Dabei seit:
    28. Januar 2004
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    Ohne einen Kropfabstrich ist die Ursache für eine Kropfentzündung nicht zu diagnostizieren. Ein Kropfabstrich wäre wirklich das mindeste. Das was dein Arzt tut ist schlicht raterrei und in meinen Augen sehr unverantwortlich. Ich schließe mich daher Daniel an und muss nach deinen Aussagen leider davon ausgehen, das dein Tierarzt alles andere als Vogelkundig ist. Leider. Ich habe schon 6 Tierärzt besucht die sich vogelkundig nennen und nur einer ist es wirklich gewesen.

    Vermutlich bekommt dein Vogel Baytril, was anderes fällt vielen Ärzten leider nicht ein.
     
  5. Claudya20

    Claudya20 Guest

    Mensch wenn ich so höre dass grausets mir schon richtig wenn ich mal mit meinen Wellis zum Arzt muss! Ich lebe in der Schweiz und hier solls anscheinend nur 1 vogelkundigen Tierarzt geben!!! Und der ist leider 2 Stunden von meinem Wohnort entfernt...

    MUSS man IMMER zu einem Vogelkundigen TA gehen? Oder kann man einem normalen Tierarzt z.b. sagen er soll einen Kropfabstrich machen, oder wissen die gar nicht wie?

    Weiss jemand obs in Konstanz oder im österreichischen Vorarlberg einen wirklich Vogelkundigen TA gibt?

    Danke!
     
  6. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Das hört sich allerdings nicht so toll an:nene:
    Aber das ist das Leid eines fast jeden Vogelbesitzers. Vogelkundige TÄ sind
    leider sehr rar gesät. Da habe ich das mit meinen 100 km Hin/Rück richtig gut.

    Ich halte es schon für sehr, sehr wichtig, einen vk TA "an der Hand" zu haben.
    Es kann sogar für das Tier lebenswichtig werden. "Normale" TÄ sind leider Gottes
    mit Vögeln vollkommen überfordert und da nützt es dir auch nichts, wenn du ihm
    sagst, was er tun soll. Damit ist dem Tier immer noch nicht geholfen, schließlich
    muß der vogel auch richtig therapiert werden. Es kommt viel zu oft vor, daß
    der Vogel irgendetwas auf Verdacht bekommt, ohne zu wissen, was ihm überhaupt genau fehlt. Damit besteht die große Gefahr, daß dem Tier mehr
    geschadet wird, als geholfen.
     
  7. Claudya20

    Claudya20 Guest

    Danke für Deine Antwort. Ja wenns dann mal soweit ist, was ich nicht hoffe, werde ich wohl auch die 2 Stunden Fahrt auf mich nehmen müssen. Oder vielleicht finde ich in österreich oder im grenznahen Deutschland einen Vogelkundigen Tierarzt. Ich will auf jeden Fall das meine Vögel richtig therapiert werden wenn sie mal krank sind.
     
  8. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Oft können sie das nicht. Dazu muss der Tupfer oder die Kanüle für die Kropfspülung tief in den Hals geschoben werden und da sollte der TA schon wissen wie. Ich habe, als ich noch am Suchen nach einem TA war, am Telefon gleich gefragt, ob sie eine Kropfspülung machen können (Vogel hat gewürgt und Körner gespuckt). Da wurde gleich von mehreren eine Behandlung abgelehnt, weil sie das noch nie gemacht hatten.
     
  9. D@niel

    D@niel Guest

    ... und da biste halt mit einem definitiv vogelkundigen TA schlichtweg besser bedient.

    Ich bin vorher auch einige Jahre zu einem nicht vogelkundigen TA gegangen. Die haben zwar auf meine Anordung hin Kropfabstriche und Kotproben gemacht, allerdings fehlten mir genaue Erläuterungen ... usw., wie sie mein jetziger TA macht.
    Man kann natürlich auch zu einem normalen TA gehen, nur ob das so sinnvoll ist, bleibt jedem selbst überlassen.
     
  10. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo Zusammen,

    meiner kleinen geht es schon besser, frisst wieder ganz gut und Kotbällchen setzt sie auch regelmäßig wieder ab, aber heute morgen hat sie wieder gewürgt - ist aber nichts rausgekommen. Habe dann bei dem Tierarzt angerufen (sie bekommt Antibiotika bei Beitril 2,5%). Es scheint aber nicht wirklich anzugschlagen. Er meinte ich solle es noch 2 bis 3 Tage weitergeben und dann nochmal 2/3 Tage warten und beobachten.

    Da mir das aber nun wirklich zu lange ist, habe ich daraufhin einen Freund, der Tierarzt ist (sitzt aber leider in Nürnberg) angerufen und um Rat gefragt. Er sagte mir auch, dass bei einer Kropfentzüng Antibiotika gereicht wird, da es sich um eine Bakterielle Infektion handelt. Ich gehe heute abend (muss zur Zeit arbeiten) mit meiner Kleinen zu einer Kleintierklinik in Endenich - habe Adresse auch aus Vogelforen und hoffe dort besser bedient zu werden. Drückt mal die Daumen, ist wirklich schwer jemanden gutes zu finden.
    Es tut mir nur leid für das Vögelchen das ganze Theater, hoffe aber ihr damit zu helfen.

    Viele Grüße und nochmals Danke für Eure Anworten
    Brigitte
     
  11. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    kranke Wellis..

    ..wir haben hier auch einiges durchgemacht in den letzten Monaten.
    Ein Freund gab mir eine Geburtstagskarte mit Wellis drauf und sagte, er haette noch eine andere in Reserve fuer den Fall ........:k

    Der Laborbericht bei uns hat gezeigt, dass Baytril das richtige Mittel war.
    Semesh und andere hier (danke:zwinker: ) haben mir empfohlen, den Wellis zusaetzlich Kraeuter zu geben, Oregano, Dill, Bohnenkraut, Thymian. Das bekommen sie jetzt jeden Tag. Meine Wellis fressen nichts Gruenes, aber diese trockenen Kraeuter fressen sie.

    Apfelessig habe ich auch versucht, aber Schnappi faengt sofort an zu niesen, egal wie wenig ich nehme.

    Ich kann verstehen, dass du deinen Welli nicht immer zum TA schleppen willst. Aber es geht eben nicht anders! Ich druecke die Daumen, dass es bei Euch auch gut ausgeht.:trost:

    Viele Gruesse,

    Sigrid
     
  12. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Brigitte,
    ich kann dazu nur sagen, dass das einfach so nicht stimmt. Es kann eine bakterielle Infektion sein, aber auch ein Trichomonaden- oder Pilzbefall. Eine meiner Hennen hat wie schon geschrieben gewürgt und Körner gespuckt, da waren es die anderen beiden Infektionen. Ein AB wie Baytril hätte da überhaupt nicht geholfen, die Pilze wären sogar noch schlimmer gewachsen.
    Ich drücke die Daumen, dass die in der Kleintierklinik endlich machen was notwendig ist (Kropfabstrich/-spülung ect.)
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo Zusammen,

    war gestern in dieser Kleintierklinik und muss sagen der Arzt war sehr
    sorgfältig, hat den Kropf untersucht (reingeschaut mit Lampe), Abstrich gemacht. Es handelt sich wirklich um eine Kropfentzündung. Er hat meiner Kleinen nun eine Spritze mit einem anderen Antibiotika direkt in den Kropf gespritzt, hat Depotwirkung und er sagt 80 bis 90% schlägt dieses Mittel gut an, voraussgesetzt es sind Bakterien, die behandelt werden können, es gibt wohl auch welche, die resistent - nicht heilbar sind, hoffe aber, dass es das nicht ist. Ich muss jetzt am Samstag morgen dann nochmal für eine Spritze mit ihr hin - sie war seeehhr tapfer!

    Muss sie nun auch seperat von den anderen Vögeln halten wegen Ansteckungsgefahr, da sie sich alle untereinander füttern. Die Käfige stehen aber direkt nebeneinander. Letzte Nacht hat Lucy leider ihr Futter wieder erbrochen, hoffe, daß es heute besser klappt. Ich werde heute mittag schnell von der Arbeit nach Hause fahren und ihr Quellfutter geben, dass kann sie besser vertragen.

    Viele Grüße
    Brigitte
     
  15. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Daumen druecken!

    Es klingt ja so, als bist du jetzt mit deinem Welli in guten Haenden.
    Wir druecken Daumen und Krallen...:trost:

    viele Gruesse,

    Sigrid
     
Thema: Körner erbrechen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich spuckt körner wieder aus

    ,
  2. wellensittich kotzt körner

    ,
  3. wellensittich erbricht

    ,
  4. wellensittich erbricht trockene körner,
  5. welli spuckt trockene körner,
  6. erbrechen vogel,
  7. papagei spuckt körner,
  8. wellensittich erbricht körner,
  9. wellensittiche erbrechen körner,
  10. erbrechen beim vogel,
  11. http:www.vogelforen.dewellensittich-allgemein132530-koerner-erbrechen.html,
  12. wellensittich einmaliges erbrechen,
  13. was ist wenn der vogel brechen tut,
  14. wellensittich erbricht und kotet nicht,
  15. wenn wellensittiche erbrechen,
  16. wellensittich spuckt körner aus tipps zum selber machen,
  17. vogel übergibt sich,
  18. wellensittich spuckt körner aus,
  19. Erbrechen bei Wellensittiche,
  20. wellensittich würgt trockene körner,
  21. wenn wellis brechen,
  22. wellensittich schleudert körner,
  23. wellensittich spuckt,
  24. wie erbrechen vögel,
  25. wellensittiche erbrechen körner und stress