Körner im Kot und Erbrechen

Diskutiere Körner im Kot und Erbrechen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Leute, unsere Lilli (Nymphenhenne) hat mich am Wochenende etwas beunruhigt. Sie hatte unverdaute Körner im Kot (bei 4-5 Häufchen jeweils...

  1. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Leute,

    unsere Lilli (Nymphenhenne) hat mich am Wochenende etwas beunruhigt. Sie hatte unverdaute Körner im Kot (bei 4-5 Häufchen jeweils ca 1-2 Körner (Hirse), außerdem fand ich an den Gitterstäben hervorgewürgte Körner, die ich aber nicht definitiv Lilli zuordnen kann!

    Ich hatte die Tage zuvor mehr als sonst getrocknete Ebereschebeeren in die Näpfe getan, die sie sehr lieben und desshalb ruckzuck weggeputzt haben, kann es daran liegen?

    Lilli hatte das schon öfter, in großen Abständen, seit 3-4 Jahren zuletzt vor ca. 7 Monaten, als sie in die neue Voliere gezogen sind, dazwischen war dann nix mehr, erst am letzten WE wieder. Heute Morgen war der Kot wieder so gut wie in Ordnung, von ca. 10 Häufchen in der Nacht nur eines mit 2 Körnern und keine hochgewürgten Körner mehr!

    Sie wurde vor einem Jahr mal geröntgt, da wurden keine Veränderungen der inneren Organe festgestellt.
    Was kann das sein, die Ebereschebeeren?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo Rainer,
    das tut mir leid um deine Kleine !

    Wie du vielleicht mitbekommen hast habe ich momentan
    so ein ähnliches Problem mit meinem Rosenköpfchen
    Micksy, nur hat sie keine unverdauten Körner im Kot.

    Hast du deine auch schon würgen sehen?

    Ich meine vielleicht solltest du auch zum TA fahren und
    schauen lassen ob mit dem Kropf alles in Ordnung ist?

    Ich meine ich habe zuerst auch nicht an den Kropf
    gedacht, liegt aber nahe, bei mir ist es aber so daß
    auch kein Schleim zu sehen ist und die Atmung normal
    läuft, ich denke mal bei deiner Lilli ist es ähnlich , sonst
    hättest du es geschrieben.

    Ob es jetzt von den Ebereschen kommen könnte, hmmm
    wer weiß ?

    Aber ein Experte wird sich bestimmt noch melden.

    Auf jedenfall Daumendrück und Kopf hoch

    Liebe Grüße

    Petra
     
  4. #3 Alfred Klein, 13. Mai 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Rainer

    Eine Möglichkeit wäre, daß Dein Nymphie die Körner nicht entspelzt hat.
    Dann werden sie nicht verdaut und kommen unverändert wieder raus.
    Laß die Hirse mal weg und beobachte, ob es dann immer noch auftritt.
     
  5. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    hmmmm, ja, es schaut so aus, als ob die Schale noch dran wäre!
    Auf jeden Fall erkennt man noch genau an der Farbe, was mal rote oder weiße Hirse war. Ohne Schale würde das ja nicht mehr erkennbar sein, oder?
    Man kann auch, wenn man mit dem Finger dran reibt, die Schale noch wegmachen.
    Die Hirse weglassen dürfte schwierig sein, weil in meiner Großsittichmischung von futterkonzept die Körner ja einzeln reingemicht sind!

    Woran liegt das denn, daß sie die Spelzen nicht runter macht? Ist sie zu faul, oder frißt sie nur zu schnell?
     
  6. #5 lanzelot, 13. Mai 2002
    lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    moinsen Rainer ..kann auch sein das sie die vogelbeeren nich ordentlich genug kleinmacht und die doch harte schale* WENN GETROCKNET IS SIE JA ZÄH* den kern vielleicht schützt das er nicht verdaut wird und dann wird der kern wieder ausgeschieden als ganzes...


    das sie zu schnell frißt währe eine möglichkeit bezweifel ich aber da meine vögel alle nich gerade gedulfig essen und sie trotzdem nie körner im kot haben ...



    hoffe weiterhin auf gute besserung für lilli
     
  7. #6 Mephisto, 13. Mai 2002
    Mephisto

    Mephisto Guest

    Hallo Rainer,

    Ich möchte hier auf gar keinen Fall was kleinreden.


    Es ist normalerweise so.das bei diesen Symptomen es sich wahrscheinlich um eine Bakterielle Drüsenmagenentzündung handeln kann.

    Also deshalb bedarf diese Sache keinen Aufschub,sofort einen geeigneten Vogelarzt aufsuchen.

    Ich wünsche Lilli gute Besserung.
     
  8. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rainer,
    sorry, hatte dein Thema schlichtweg übersehen :~, habe momentan auch nicht so viel Zeit zum Reingucken.
    Tut mir leid, dass du nun auch Sorgen mit deiner kleinen Lily hast :(.

    Dass es sich hier um eine bakterielle Drüsenmagenentzündung handelt, wage ich zu bezweifeln, obwohl ich kein TA bin. Diese Krankheit verläuft chronisch über Wochen und Monate hinweg bis zum Tode.
    Du schreibst aber:
    Nach dieser langen Zeit wäre sie sorry, schon längst tot. Außerdem beschreibst du ja sehr deutlich, dass dies in sehr großen zeitlichen Abständen mal auftritt.

    Zur Drüsenmagenentzündung gehören außerdem noch folgende gravierende Symptome:

    Apathie, Schläfrigkeit, Aufplustern, vermehrtes Herumstochern im Futternapf, Heißhunger bei gleichzeitigem Gewichtsverlust, im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung Kachexie („Leichtwerden“). Dazu kommen Würgen, das Erbrechen grauglasiger Schleimmassen, das Ausscheiden unverdauter Körner mit dem Kot und Anaemie (entnommen: Angelika Wedel, Ziervögel)

    Hast du von diesen zusätzlichen Symptomen irgendwas beobachten können ?

    Rainer, ich kann dir zwar nicht sagen, woran es liegt, aber diese Krankheit ist es sehr wahrscheinlich nicht........die von dir beschriebenen Sachverhalte können übrigens bei einer ganzen Anzahl von Krankheiten eine Rolle spielen.
    Bei dir vermute ich allerdings eher eine harmlose Ursache wegen der von dir beschriebenen zeitlichen Abläufe.
    Ich schlage dir vor, ruf einfach mal deinen vogelkundigen TA an und beschreibe ihm das Ganze wie du es hier geschildert hast. Der kann sicher beurteilen ob es sich um eine behandlungswerte Sache handelt und du mit dem Vogel vorbeikommen sollst oder ob er es für etwas harmloses hält.
     
  9. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Maja,

    außer der schläfrigkeit, die aber Beide haben, trifft eigentlich keine der genannten Sympthome zu!
    Ich werde mal bei meinem TA anrufen!

    Heute und Gestern war nix mehr, keine Körner im Kot und auch kei Erbrechen! ch lasse seit Sonntag auch die Eberesche mal probeweise weg......vielleicht hängt es wirklich damit zusammen!

    Danke euch allen für die Tips :)!
     
  10. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Hatte ja vor ein paar Wochen ein ähnliches Problem mit Körnern im Kot bei einen meiner Grauen!
    Diese Sache ist wirklich nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.
    Will dich jetzt nicht beunruhigen,aber da du eh zum TA fährt wird er dir sicherlich besser weiterhelfen können.
    PDD (Drüsenmagenerkrankung) sind die ersten Symtome unverdaute Körner im Kot,Erbrechen,auch Durchfälle,Abmagerung trotz guter Futteraufnahme und im fortgeschrittenen Stadiom Krämpfe.
    Diese Krankheit ist leider immer tötlich und ansteckend.
    Das Tier stirbt je nach Verfassung und Imunsystem zwischen 3 Monaten und 1 Jahr!
    Allerdings kommt auch ein Grittmangel in betracht der ähnliche Symtome hervorrufen kann.
    Viele nehmen leider kein Gritt auf obwohl es ihnen angeboten wird.
    Hoffe das es deinen Nymphensittich bald besser geht und er doch nur eine Magenverstimmung hatte.
     
  11. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Sandra,

    PDD schließe ich eigentlich aus, weil sie es ja vor über 7 Monaten das erste und bis letztes WE auch das letzte mal hatte!
    Sie hat zwischendrin nix gehabt!

    Ich habe vorhin mal so zurückgedacht und konnte mich dran erinnern, daß auch schon vor Jahren Kotbatzen mit unverdauten Körnern in der Badewanne (der Pieper) schwammen, immer mal wieder, in großen Abständen!

    Und von den anderen Sympthomen her hat sie ja auch nix...also glaube ich das ausschließen zu können!

    Mal sehen, ich telefoniere Morgen mal mit der TÄ, die hate heute keinen Dienst mehr!
     
  12. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Rainer

    Was Deine kleine Lilli hat, kann ich Dir leider auch nicht sagen.

    Ich möchte Dir eigentlich nur sagen, dass ich für Euch alle, und ganz besonders natürlich für die Lilli ganz, ganz feste die Daumen drücke. Ich wünsche Euch dass es etwas ganz harmloses ist.

    Ganz, ganz liebe Grüsse an die kleine Lilli, bestell ihr bitte, dass die owl samt ihren 4 Räubern der Lilli gute Besserung wünschen, und dass sie wieder ganz gesund wird.

    Ach ja, die Klara kannste natürlich auch lieb von mir grüssen, wäre nett von Dir, thanks
     
  13. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo owl,

    ich werde es ihnen morgen früh ausrichten, die schlafen nämlich schon seelig :)!

    Vielen Dank!
     
  14. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    Hallo Rainer!

    Wie isses denn nu ausgegangen?
    Würd mich mal interessieren, denn einer meiner Katharinasittichdamen hat auch unverdaute Körner im Kot.

    Gruß,
    snoere
     
  15. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Snoere,

    es gibt noch en zweites Thema dazu:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?threadid=16573&pagenumber=4

    Lilli geht es wieder gut!
    Waren wohl die vielen Ebereschebeeren und dadurch eine Reizung des Magens.

    Ich würde da aber auf alle Fälle bei deinem abklären lassen, ob der Drüsenmagen erweitert ist (durch Röntgen beim vogelerfahrenen TA).
    Hat er das immer, mit den Körnern im Kot, oder nur manchmal?
     
  16. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    Hallo Rainer!
    Hab mir den anderen Thread mal durchgelesen. Is ja gut, dass es deinem Vögelchen wieder gut geht.

    Bei Nele, meiner Katharinasittichdame, ist mir das mit den Körnern im Kot erst vor etwa 5 Tagen aufgefallen. Ich habe sie vor 3 Wochen von einem Züchter geschenkt bekommen.
    Sie ist sieben Jahre alt, ein Lutino mit Lutinoglatze; mit ihr wurde bis vor kurzem noch gezüchtet, dann ist ihr Partner verstorben.
    Weil er nichts mehr mit ihr "anfangen" konnte, habe ich sie aufgenommen. Dann war ich die letzten 2 Wochen insgesamt 4 mal beim Tierarzt wegen einer Entzündung an der Bürzeldrüse (Antibiotikagaben), und da ist mir dann aufgefallen, dass Körner im Kot sind.
    Ich beobachte das jetzt schon ne Weile, und es ändert sich daran nichts.
    Sie frißt eigentlich den ganzen Tag (mit kleine Pausen ;) ). Sand mit Muschelgrit steht an den Futtergefäßen zur Verfügung. Sie trinkt auch regelmäßig. Keine weiteren Anzeichen einer möglichen Erkrankung.
    Aber wahrscheinlich wird es besser sein, das ganze von einem vogelkundigen TA abklären zu lassen. Da, wo ich die letzen Wochen war, wurde mir gesagt, dass könne mal vorkommen. Naja, hier in Osnabrück gibt es sonst keinen vogelkundigen TA. Dann muss ich mich wohl außerhalb umschauen.
    Falls du noch Tipps haben solltest, würde ich mich freuen, wenn du dich (oder natürlich sonst jemand) melden würdest.

    Schönen Gruß,
    snoere
     
  17. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Snoere,

    da mußt du schnell zum TA, wenn ständig Körner kommen, dann wird sie sehr schnell verhungern, weil sie von dem Futter nichts verwerten kann! Desshalb frißt sie auch den ganzen Tag!

    Kann natürlich auch sein, daß eine Verdauungsstörung durch das Antibiotika vorliegt! Dann mußt du dir von TA Bird Bene Bac geben lassen, das baut die Darmflora wieder auf!
    Eine andere Möglichkeit ist auch, daß sich durch das Antibiotika verstärkt Pilze im Verdauungstrakt breit gemacht haben.

    Aber abklären muß das auf alle fälle ein vogelkundiger TA und zwar sehr schnell, weil sie echt verhungern kann, trotzdem sie den ganzen Tag frißt!
    Normalerweise wird der TA zur weiteren Abklärung Röntgen!

    Du mußt ihr jetzt schnellstmöglich leicht verdauliche Kost zuvühren! Haferflocken mit Wasser zu einem Brei gemischt z.B., viel Obst und Gemüse, Eifutter mit wenig Wasser angemischt usw.
    Vitamintropfen ins Trinkwasser......

    Die Gefahr des Verhungerns ist jetzt am größten, das geht sehr schnell, innerhalb weniger Tage!
    Am besten du suchst dir einen Notdienst in einer Tierklinik oder sowas!
     
  18. #17 Alfred Klein, 2. Juni 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Snoere

    Ich denke auch, daß die Darmflora durch das Antibiotikum zerstört wurde.
    Bird- bene- bac hilft recht gut dabei, die wieder aufzubauen.
    Rainer hat recht, das muß schnellstens in Angriff genommen werden. Zur weiteren Verbesserung würde ich noch zu einem Vitamin B -Komplex raten. Das bringt auch was.
     
  19. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    Hallo Rainer, hallo Alfred!

    Daran hab' ich ja noch überhaupt nicht gedacht :~
    Ist ja eigentlich auch logisch, dass durch Antibiotikagaben die Darmflora total durcheinandergebracht wird.

    Nele geht's schon wieder besser. Sie turnt inzwischen auch außerhalb des Käfigs rum und läßt sich nicht mehr alles von ihren Kumpels gefallen.
    Ich habe auch peinlichst darauf geachtet, dass sie nicht abmagert. Sie sieht ganz okay aus und hat in der Zeit, wo sie hier ist, auch schon einiges an Gewicht zugelegt (ein kleines Wohlstandsbäuchlein :D )
    Die Körner im Kot scheinen weniger zu werden - so wie's aussieht. Trotzdem hab' ich natürlich beim TA angerufen, und hab' jetzt Bene-Bac hier zu Hause.
    Jetzt muss ich nur noch Nele überzeugen, dass sie das Zeug irgendwie schluckt . :D
    Naja, wird schon schiefgehen.

    Vielen Dank erstmal für Eure Hilfe - ich halt Euch auf dem Laufenden.

    Gruß,
    snoere
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Snoere,

    wir drücken die Daumen, daß sie alles heil übersteht!
    Wie gesagt, mit den Körnern mußt du vorsichtig sein, lieber mal öfter zum TA!
    Ich würde sie ehrlich gesagt vorsichtshalber mal röntgen lasse, um zu sehen, ob der Drüsenmagen erweitert ist!
    Mir fällt noch ein, hast du genügend Grit? Also nicht diesen Grit, wie in z.B. Vitakraft verkauft, sondern magensäureresistenten Grit!
    Gibts im Zoofachgeschäft und ist nicht unbedingt von Vitakraft oder Trill ;)!
    Fehlender Grit kann auch ursächlich an ganzen Körnern im Kot schuld sein!
    Gute Besserung!
     
  22. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    Hallo Rainer!

    Ja, das mit dem Grit ist ne gute Idee, denke ich. Ich biete eigentlich schon immer groben Vogelsand mit Muschelgrit und kleine Steinen an (direkt auf dem Fressbrett) und sie nehmen meistens auch genug Sand auf. Allerdings habe ich gestern bei Futterkonzept Großbestellung gemacht (bei inzwischen 10 Viechern im Haus läppert sich das ... :D ) und da hab' ich gleich auch noch Grit mitbestellt :D .
    Man gönnt sich ja sonst nix ;) .

    Also, bis denne,
    snoere
     
Thema:

Körner im Kot und Erbrechen

Die Seite wird geladen...

Körner im Kot und Erbrechen - Ähnliche Themen

  1. Prachtrosella Kot

    Prachtrosella Kot: Hallo :). Kann mir jemand etwas zu dem Kot sagen? Ich kann jetzt nicht sagen, ob es das Männchen oder Weibchen war. Die beiden haben ihre...
  2. Wenn man Nymphensittich Hahn und Henne zusammen hält gibt es dann immer Nachwuchs ?

    Wenn man Nymphensittich Hahn und Henne zusammen hält gibt es dann immer Nachwuchs ?: Hallo ich hab eine Frage weil auf meiner letzten Frage fast jeder gesagt hat ich soll meinem Männlichen Wellensittiche eine Wellidame holen und...
  3. Kropfentzündung und großer Kot?

    Kropfentzündung und großer Kot?: Hallo ihr Lieben, habe da mal eine Frage... habe seit einem halben Jahr eine neue Sittichdame für meinen Yoshi dazugeholt. Die beiden verstehen...
  4. Flüssiger Kot bei Weißstirnamazone

    Flüssiger Kot bei Weißstirnamazone: Hallo zusammen, das ist mein erster Beitrag und ich hoffe er sitzt an der richtigen Stelle. Wir haben eine 15jährige Amazonendame, welche seit...
  5. Wie lange sind Oozysten im Kot nachweisbar ?

    Wie lange sind Oozysten im Kot nachweisbar ?: Hallo, mal eine Frage an die Experten. Wie viele Tage (oder Wochen) sind die Oozysten von Kokziden in der Regel in einer alten aufbewahrten...