Körnermenge

Diskutiere Körnermenge im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; @ Atje: Klingt logisch, ich werde wohl auch nochmal prüfen, wieviel sie denn nun wirklich fressen. Vielleicht mal einen Löffel weniger, für...

  1. Berit

    Berit Guest

    @ Atje:
    Klingt logisch, ich werde wohl auch nochmal prüfen, wieviel sie denn nun wirklich fressen.

    Vielleicht mal einen Löffel weniger, für den Anfang.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Doris

    Doris Guest

    Hi Antje,

    Nö, keinesfalls! :) Wenn jemand nachfragt wieviel Körner die Tiere bei anderen Vogelhaltern bekommen - sozusagen als Vergleich - ist ja nichts dabei. Was mich störte war die Aussage in dem Artikel "Ein Teelöffel Futter pro Vogel und Tag reicht.", weil sich das so pauschal eben nicht sagen lässt. Mit meinen Vorschreiberlingen hatte das nix zu tun.
     
  4. #23 Antje, 3. Mai 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. März 2006
    Antje

    Antje Guest

    Ach so, dann ist ja alles oki. :)

    Wir haben in unserer Bücherei die ÖkoTest im Abo und ich kann bisher nichts negatives gegen sie sagen. Bisher hatte alles Hand und Fuß was drin stand. Soweit ich das beurteilen kann jedenfalls.

    Wahrscheinlich bezog sich das übermäßige Füttern auch auf Vögel, die vor lauter falschverstandener Tierliebe mit Leckerlies "zugeschüttet" werden. Der Teelöffel sollte etwa ein Richtwert für einen Welli in Wohnungshaltung sein.

    Gerade ältere alleinstehende DAmen (soll jetzt kein blödes Klischee sein) neigen ja dazu ihren alleingehaltenden Hansi oder Peter mit Leckerlies zu verwöhnen. Die Industrie lebt da schließlich auch zum größten Teil davon. Wenn man mal guckt was es da alles für ungesunde Sachen auf dem Markt gibt.

    ÖkoTest wollte eben mal darauf hinweisen, daß es eine Menge überflüssige Sachen gibt, die nur einem nützen, nämlich dem Hersteller.

    Wir hier im Forum wissen doch eigentlich ganz gut was die Vögel brauchen oder nicht. Ob der eine nun ein bißchen mehr oder weniger Futter gibt, ist doch nicht ausschlaggebend.
     
  5. Antje

    Antje Guest

  6. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Also ich habe fünf Freßnäpfe für meine sechs Nymphen in der Voliere. Morgens mache ich in jeden ca. 4 Esslöffel Futter hinein. Abends, bevor sie wieder rein gehen und fressen, blase ich die Spelzen aus. Am nächsten Morgen blase ich wieder das Futter aus, jetzt sind nur noch die Körner drin, die nicht so begehrt sind. Bis zum Abend sind die auch fast ganz alle und erst an dem Abend gibt es dann wieder ganz frisch gefüllte Näpfe :).
    Ich denke, so fressen sie alle Saaten und nicht nur die, die sie am meisten mögen.
    Dick ist keiner, ihr Gewicht ist ok., da sie recht viel fliegen und auch Obst und Gemüse annehmen. Ein bis zweimal pro Woche gibt es ca. drei-vier Kolbenhirsen, je nachdem wie groß die Dinger sind.
    Bin eigentlich dagegen, den Vögeln das Futter zu rationieren, da kann schnell mal einer zu kurz kommen. Bei ausreichender Bewegung und Beschäftigungsmöglichkeit besteht glaube ich, nicht die Gefahr, dass sie verfetten oder dass sie aus Langeweile zu viel fressen.
     
  7. Antje

    Antje Guest

    hallo Maja,

    so wie Du das machst, rationierst Du ihnen das Futter aber auch. ;)

    Du gibst Ihnen erst neues, wenn fast alles weg ist. Genauso mache ich es ja auch. Nur daß ich Ihnen jeden Morgen neues Futter gebe und die Körner dann fast weg sind. Du gibst Ihnen eine Körnerration für fast 2 Tage. Ich kann da ehrlich gesagt keinen großen Unterschied zu meiner Futterweise erkennen. WEnn Du es nicht rationieren würdest, würdest Du z.B. die Spelzen wegpusten und die Näpfe sofort wieder bis zum Rand auffüllen auch wenn noch reichlich Körner im Napf wären.

    Im Grunde sind wir uns also einig oder? ;)
     
  8. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Antje,
    denke schon, dass wir uns einig sind :D.
    Aber unter Rationieren verstehe ich ein bisschen was anderes, nämlich, dass nur so wenig im Napf drin ist, dass das Futter recht schnell komplett alle ist. Dann weiß ich aber nicht, wie lange sie schon auf dem „Trocknen“ sitzen (bin ja auch nicht den ganzen Tag da und gucke in den Napf ;) )und ob alle satt geworden sind.
    Ich hingegen veranlasse sie nur, auch das zu fressen, was sie nicht so mögen, aber der Napf ist nie vollzuständig leergefressen, da sind immer noch genug Körner drin, darauf achte ich schon. Daher ist das für mich kein Rationieren, solange sie genug zu fressen haben ohne dass ihnen das Futter jemals ganz ausgeht.
    Also im Prinzip machen wir es doch ziemlich gleich, nicht ;) ?
     
  9. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hi Vogelfreunde
    Futter rationiert anzubieten finde ich nicht richtig.
    Ich geb meinen jeden Morgen neues Körnerfutter,Obst und
    Grünzeug.Obst und Grünfutterreste werden entfernt,wenn ich von der Arbeit komme.Meine Tiere haben immer genug Könerfutter
    für 2-3 Tage,falls mal ein Notfall sein sollte.Da hätten sie dann
    erst mal genug zu fressen.
     
  10. #29 lanzelot, 4. Mai 2002
    lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    Moinsen :D

    na was für eine interessante disskussion muß ich schon sagen :-)


    ich selber stelle fest das es da auch große unterschiede bei papageien und sittichen gibt

    beispiel: lora und max * Blaustirn amazone und Mohrenkopf papagei* kommen mit 0.3 litern körnerfutter * so ein kleiner edelstahl napf* fast eine woche aus* hihi sind ja auch keine nüsse und sonnis drin* obst und gemüse fressen die jeden tag etwas mehr als einen halben liter ..dazu einige nüsse und rosinen wenn sie draußen sind ..wasser und möhrensaft und meinchmal zwieback mit Joghurt

    so die sittiche * 38 stk* fressen pro tag ca. 0,4 l. welli futter oder großsittichfutter * wellifutter plus puddyreis leinsaat buchweizen, kardi...*und ca.0.2 l keimfutter

    plus etwas gemüse und obst * wird ungern genommen aber immer gegeben :D das futter ist bis zum abend aufgefressen* ich fütter immer abends*

    wenn es nach den vögeln geht könnte ich nur körner geben und gerade darum mache ich es nich :-)

    aber sie stürzen sich auch nicht sofort wie wild auf das futter sondern kommen alle gemächlich angeklettert und essen dann in trauter gemeinschaft

    am schlimmsten sind die wachteln die schaffen zu 4. einen eßlöffel mehlwürmer in 5 min. zu vernichten darum gibt es dir auch nur selten ..
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Pe

    Pe 2,2 SWO

    Dabei seit:
    3. Januar 2001
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Hi Lanzelot,
    das mit den Wachteln, ist bei meinen genauso. Die fressen genau soviel ,wie meine Papageien, obwohl sie von der Körpergröße gerade mal ein viertel sind.8o Sie trinken auch recht viel:D
    Na ja, sie verbrauchen auch viel Energie bei ihrer Lieblingsbeschäftigung *LOL*:S
     
  13. #31 lanzelot, 4. Mai 2002
    lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    ..wem sagst du das ?? * meine rennen im moment nur noch * huckepack* durch die voliere :D

    eigentlich reicht das was die anderen runter werfen für die wachteln aber sie haben einen extra napf ..aus dem die sittiche als erstes fressen lol
     
Thema: Körnermenge
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. körnermenge rosakakadu