Kokkzidiennachweis im Kanarienkot

Diskutiere Kokkzidiennachweis im Kanarienkot im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, im Sammelkot meiner Kanarienvögel wurden Kokkzidien gefunden. Ich hatte die Untersuchung auf Wunsch eines Interessenten für meine...

  1. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Hallo,
    im Sammelkot meiner Kanarienvögel wurden Kokkzidien gefunden. Ich hatte die Untersuchung auf Wunsch eines Interessenten für meine Jungvögel veranlasst. Klinisch sind alle Vögel gesund.
    Mit der Suchfunktion habe ich nicht sehr viel darüber gefunden, bis auf die wissenschaftliche Bezeichnung und Zuordnung zu den Protozoen und dem Hinweis, dass sie ihrem Wirt Vitamine entziehen und dadurch verschiedene Krankheiten auslösen können. Daher meine Bitte, wer weiß darüber mehr und kann mir Infos geben?

    Sind diese Einzeller wirtspezifisch, d.h. können die Kokkzidien der Kanaries NICHT auf meine Wellensittiche übergegangen sein? Oder doch :?

    Bin etwas geknickt ehrlich gesagt :~ :(

    Aaaaalfred :gott: Hilfeeee
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nane

    Nane Mitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Kokzidien

    Hallo Gunna,

    hab Dir eine Privatnachricht geschickt.

    Gruß
    Nane
     
  4. Nane

    Nane Mitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Kokzidien

    Hallo Gunna,

    D. Kokzidien


    Diese Einzeller leben unter normalen Umständen mit ihrem Wirt im Gleichgewicht ohne ihn krank zu machen. Erst bei Minderung der Widerstandskraft der Vögel, Überbesatz, Witterungseinflüsse, Fütterungsmängel kommt es zu massenhafter Vermehrung der Einzeller im Darm der Vögel. Hierdurch kommt es zur verstärkten Ausscheidung der Parasiten im Kot und weitere Krankheitsfälle treten auf. Die Kokzidiose wird in der Darmform und der allgemeinen Form (Atoxoplasmose) mit Befall auch anderer Organe unterschieden.
    Die Kokzidiose gehört mittlerweile zu der häufigsten Krankheit bei den Kanarienvögeln.
    Die Kokzidien gelangen mit der Nahrung in den Darm der Vögel, wo sie sich von der Darmschleimhaut ernähren. Die befallenen Vögel sitzen aufgeplustert da, magern ab und zeigen Durchfall. Nach großflächiger Zerstörung der Darmschleimhaut treten Todesfälle auf, da durch die zerstörte Darmschleimhaut Schadstoffe in den Blutkreislauf gelangen können. Die Vögel sterben an Blutvergiftung und an allgemeiner Schwäche bedingt durch die Austrocknung.
    Eine sichere Diagnose kann nur eine Kotuntersuchung durch den Tierarzt bringen.


    Behandlung: Sie kann nur Erfolg haben, wenn auch die Haltungsbedingungen verbessert werden. Zur Vermeidung der Kokzidiose ist größte Sauberkeit wichtig, da die Zwischenstadien der Kokzidien (Oozysten) erst nach zwei Tagen Entwicklung in der Außenwelt ansteckend sein können. Diese Oozysten sind jedoch äußerst widerstandfähig. Die Grundreinigung muss daher unbedingt mit kochendem Wasser erfolgen. Die gängigen Desinfektionsmittel töten die Oozysten nicht sicher ab.


    Die erkrankten Vögel werden mit Sulfonamidpräparaten behandelt. Bewährt haben sich hierbei zum Beispiel BAYCOX und ESB3. Behandelt wird über das Trinkwasser an drei aufeinander folgenden Tagen, dann zwei Tage Pause mit Vitamingaben und wiederum drei Tage Behandlung. Die Dosierungsempfehlung des Tierarztes sollte unbedingt eingehalten werden, da ansonsten Vergiftungen auftreten können.
    Begleitend kann der Vogel in einer Krankenbox warm gesetzt werden. Hier ist aber besonders auf die tägliche Reinigung zu achten, damit sich bei der Wärme die ausgeschiedenen Oozysten nicht noch stärker vermehren können.

    Wenn Du die Möglichkeit hast setze die Vögel täglich um, so kann der Infektionszyklus unterbrochen werden. Und wie oben erwähnt, Sauberkeit ist absolutes muss.
    Futter und Trinknäpfe müssen täglich gereinigt und anschließend getrocknet werden.

    Viele Grüße und alles Gute
    Ingrid

    P.s. unter www.google.de
    Kokzidien bei Vögeln findest so einiges darüber
     
  5. emil

    emil Guest

     
  6. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Hallo emil,
    ja, sie kriegen jetzt das ESB 3. Aber ich soll es 5 Tage geben, dann 2 Tage Pause, dann nochmal 5 tage geben. Schon komisch, bei Doris Quinten steht es auch anders. Eben3 Tage... naja.
    Es geht übrigens weiter, heute hab ich auf dem Boden eines Käfigs, in dem mein altes Paar sitzt, so Kothaufen gefunden, die groß und weiß waren. Beim Einsammeln und in ein Röhrchen packen, haben sie richtig gepoltert, wie Steinchen... Was soll das denn nun wieder????
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Amadina

    Amadina Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2004
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    0
    Sind denn Kokkzidien auch für menschen ansteckend?
    Mandy
     
  9. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Nein, sie sind sehr wirtstreu - nicht mal meine Wellensittiche haben sich damit angesteckt.
     
Thema: Kokkzidiennachweis im Kanarienkot
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kanarienkot

Die Seite wird geladen...

Kokkzidiennachweis im Kanarienkot - Ähnliche Themen

  1. Luftfilter gegen Kanarienkot Allergie?

    Luftfilter gegen Kanarienkot Allergie?: Hallo Zusammen, Ich bin neu hier: züchte aber schon seit vielen Jahren Kanarien welche ich (ca 80 Stück) im Keller halte. Nun ist herausgekommen...
  2. Kanarienkot giftig?

    Kanarienkot giftig?: Hallo, Ich hab da mal eine Frage bezüglich Kanarienkot bzw Stubenvögel-Kot. Mir wurde gesagt, daß der giftig für uns Menschen sei bzw Viren...