Komisch

Diskutiere Komisch im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Man sagt ja eigentlich Vögel werden ein bisschen scheuer wenn sie zu weit sind. Nun bei mir ist es genau umgekeht: Max an sich ein scheuer...

  1. ikutsk

    ikutsk Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Man sagt ja eigentlich Vögel werden ein bisschen scheuer wenn sie zu weit sind. Nun bei mir ist es genau umgekeht:

    Max an sich ein scheuer Vogel ist total kuschelig geworden, seit ein paar Wochen. Richtig aufgetaut seit Luise da ist (seit November). Seitdem wir er immer zutraulicher. Die beiden Monate als ich ihn noch alleine hatte, war er eher zielich scheu.

    Komme ich ins Wohn- oder Arbeitszimmer (die sie beide als ihr Reich betrachten, Küche und Schlafzimmer sind dagegen für sie unheimlich) dann werde ich von ihm angeflogen und er klebt regelrecht auf meiner Schulter.

    Und dann soll ich natürlich kraulen, viiieel kraulen. Komme ich dem nicht gleich nach, werde ich eben selbst im Haar gekrault oder mit der Stirn an dei Backe gestupst. Ein richtiger Kuschelkerl ist der scheue Kleine geworden.

    Spechen habe sie auch beide seit kurzem gelernt und plappern was das Zeug hällt.

    Nun meine Frage: Eigentlich soll man sich ja zurückziehen, damit die beiden sich besser mitteinander beschäftigen. Nur wie soll ich das machen? Ich wohne doch auch hier :prima: Oder ist es ok, dass Max mich so in Beschlag belegt? Luise möchte ohnehin lieber ihre Ruhe vor mir und läßt sich nur von Max kraulen.

    Eins ist allerdings anders und besser geworden, seit sie zu zweit sind: Das Rufen von Max wenn ich aus seinen Zimmernn oder gar aus dem Haus gehe ist weniger geworden. Vorher hat er schon ziemlich geschrien, wenn er sich alleine gelassen fühlte. Da hatte ich richtig ein schlechtes Gewissen, wenn ich einkaufen ging. Sonnat bin ich ja als Sebsttändige meist zuhause.

    Viele Grüße,
    Irina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Irina,
    man kann sich natürlich nicht in Luft auflösen;)
    Es hilft ja schon viel, wenn du Max immer wieder zu Luise setzt bzw. an einen anderen Platz (Freisitz), wo er sich dann eine andere Beschäftigung suchen muss. Dieses Spiel wird natürlich kein Ende finden: Max kommt zu dir und du setzt ihn wieder weg:D
    Irgendwann wird er sich dann aber auch mal etwas zum knabbern suchen oder sich einfach nur ausruhen.
    Wichtig ist, dass er sich nicht nochmehr an dich bindet, sondern merkt, dass du nicht seine Partnerin bist:)
    So soll es ja auch sein - sie sollen miteinander auskommen und nicht nach den Zweibeinern rufen:)
     
  4. ikutsk

    ikutsk Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Handaufzuchten?

    Vielleicht kommt es, weil es beides Handaufzuchten sind. Luise ist im Geschwisterverband aufgezogen worden, bei Max weiß ich es nicht. Die Vorbesitzer sagten nur: "Iss zwar ne Handaufzucht aber trotzdem so ein scheuer Vogel". ;)

    Insofern liegt das Problem sicher auch bei mir: Ich freu mich natürlich, dass Max "auftaut". Es sollte nur nicht überhand nehmen, er ist schließlich ein Vogel und Luise seine Partnerin.


    L.G.
    Irina
     
  5. Utena

    Utena Guest

    Hallo Irina!
    Also das ahbe ich ja noch nie festgestellt und steht auch nur in "altertümlichen Büchern" ;)
    meist imme rganz das gegenteil der Fall so wie du es selbst festgestellt hast und scheuere Tiere lernen schneller vertrauen in den Menschen zu setzten wenn ein Artgenosse es ihnen vorzeit.
    Von meinen Ganzen Grauen ist kein einzige rauch nur annähernd scheuer geworden, ist auch wirklich ein Gerücht was besse rin den Märchenbüchern aufgehoben werden sollte.

    Zurückziehen sollte man sich dahergehend speziell bei Vergesselschaftungsversuchen die sich etwas schwiriger gestallten, also die Tiere lieber am Menschen kleben und auf der Schulter sitzen möchten und den Artgenossen ignorieren ode rihn ablehnen, dann ist auf alle Fälle Rückzug von der Bezugsperson gefragt weil sonst ja nie der Bedarf für den Grauen vorhanden ist sich mit Artgenossen zu beschäftigen.
    Dies wirft natürlich ein Problem auf wenn man als Halter und Tier den selben Wohnraum teilt und man keine Ausweichmöglichkeiten besitzt, solange das klappt und zwischen den Beiden es keine Probleme gibt, ist das sicherlich auch gut so, dumm nur wenn es zu Problemen kommt und man dann keine Möglichkeit besitzt etwas daran zu ändern.
     
  6. #5 Drakulinchen, 12. Januar 2005
    Drakulinchen

    Drakulinchen Obstschnipplerin

    Dabei seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waal - nähe Landsberg am Lech, Umgebung Muc
    kann Sandra da nur voll zustimmen...

    Grüße,

    Draku
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. ikutsk

    ikutsk Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    na dann ...

    ... muß ich mir ja keine Sorgen machen.

    Die beiden mögen sich schon sehr. Und als ich Luise wegen eines Tierarztbesuches mitnehmen mußte, war Max hinterher schon arg froh, sie wieder zu haben. Gefüttert wird auch nur sie -- ein Glück nicht ich. ;) In den Haaren gekrault werden geht ja noch, aber Körnerbrei hochgewürgt zu bekommen :prima:

    Das mit dem "Scheuer werden" habe ich übrigens von der Züchterin, von der Luise stammt. Sie war gar nicht so angetan, dass Luise ein "Zweitvogel" wird. Naja, komisch. Sie meinte auch dann würde sie ja leider das Sprechen verlernen -- was nun ja auch überhaupt nicht stimmt. Die bringen sichs eher gegenseitig bei. (Manchmal eher zu meinem Leidwesen als zu meiner Freude; hat einer ein "tolles Wort" entdeckt krähts der andere auch schon in voller Lautstärke)

    Vielen Dank jedenfalls für Eure Hilfe,
    Irina
     
  9. #7 Drakulinchen, 12. Januar 2005
    Drakulinchen

    Drakulinchen Obstschnipplerin

    Dabei seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waal - nähe Landsberg am Lech, Umgebung Muc
    uups

    >Sie war gar nicht so angetan, dass Luise ein "Zweitvogel" wird. Naja, komisch. Sie meinte auch dann würde sie ja leider das Sprechen verlernen

    uuups - wie kann jmd Graue züchten und dabei offensichtlich keine in seiner Umgebung jemals gehalten haben ???

    da kann ich nur "oje" sagen... das mit dem "nichtsprechen" oder sprechen "verlernen" ist vollkommener Quatsch...

    Graue lernen gegenseitig voneinander. Verlernen ? Nein - ganz sicher nicht - manches wird zwar nicht mehr benutzt - so wie Erin/Rocky ihre Schimpfwörter nicht mehr benutzen die sie von den Vorgängern gehört haben - wir beschimpfen unsere Geier halt nicht... Aber wenn sie sich über uns ärgern würden, dann würden wir diese Worte zu hören bekommen... Graue haben ein fabelhaftes Gedächtnis - Susa hört seit 1,5 Jahren außer "Gute Nacht" kein Wort polnisch - trotzdem hat sie nichts vergessen - sei hat sich zwar an den deutschen Sprachschatz angepaßt, aber wenn sie erregt (sauer, aufgeregt, krauleinheitensuchend ist) ist, dann spruidelt ihr polnisch. Daß es nciht nur kauderwelsch ist, sondern polnishc, kann ich anhand der Liste ersehen, die die ehemalige Besitzerin (eine ganz liebe die Susa schweren Herzens wetgten einer wirklichen Allergie hergeben mußte) damals für uns erstellt hatte.

    Da frag ich mich dann schon, warum eine Züchterin soetwas verbreitet, was jeder Graupapageienhalter der sich mit seinen Tieren beschäftigt und der mehr als 1 Grauen hat, sehr schnell widerlegene kann...

    Traurig...

    mfG,

    Draku
     
Thema:

Komisch