Kompliziertes Liebesleben

Diskutiere Kompliziertes Liebesleben im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hi, wollte mal fragen, obs bei euch auch so kompliziert zugeht. Wir haben: Paul + Conni = 1 festes Paar 12 und 15 Jahre alt. Anubis + Lucy...

  1. #1 Gerlinde Schmuc, 22. Januar 2008
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Hi,

    wollte mal fragen, obs bei euch auch so kompliziert zugeht.

    Wir haben:
    Paul + Conni = 1 festes Paar 12 und 15 Jahre alt.
    Anubis + Lucy = 1 festes Paar, beide 4 Jahre alt.

    Von Lucy + Anubi: Tochter Bonni, 2 Jahre alt
    Dann noch Kaya (2J), Lukas (2 J.) und Neuzugang Elvis (der Ausgesetzte von vor Weihnachten).

    Bonni will immer nur zu ihren Eltern.
    Lukas und Elvis lieben Lucy. Lukas hat eingesehen, dass es auf die Mütze gibt und schmachtet nur noch. Elvis liefert sich Kämpfe mit Anubis.
    Kaya will um jeden Preis Anubis. Dieser hat ihren dreisten Werben bereits mindesten 1 mal nachgegeben. Allerdings hat Lucy ihr dafür den Flügel blutig gehackt.
    Elvis ist am hartnäckigsten. Obwohl er Anubis körperlich nicht gewachsen ist,
    gibt er nicht auf.
    Lucy und Anubi bewohnen erst mal alleine eine Zimmervoli. Freiflug gibts gemeinsam.
    Am Abend sitzen dann Kaya und Elvis oben auf dem Voli-Dach und wollen nicht in die eigene zurück.8(
    Also alle wollen Lucy und Anubi. Nur das "alte Paar" ist unantastbar und hält sich aus allem raus.
    Überlege, ob ich die Pärchen nach tendenzieller Neigung alle etra setze und einen Brutkasten stelle.

    LG Linda
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Katharina

    Katharina Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Dezember 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,
    wenn ich mal meinen Senf dazu geben darf, obwohl ich keine Nymphen halte, würde ich an Deiner Stelle gar nicht eingreifen. Das machen die doch unter sich aus, und es kommt Leben in die Bude. Wenn Blut fließt, ist allerdings der Spaß vorbei. Vielleicht sollte man darüber nachdenken, den angriffslustigen Vogel zu isolieren, bis er sich ausgetobt hat und friedlich geworden ist.
     
  4. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Linda,

    ja, so ein kompliziertes Liebesleben haben meine Vögel auch :bier:. Eine meiner Hennen – sie heißt auch Lucy *gg- ist bei allen Herren extrem begehrt, obwohl sie eigentlich fest verpaart ist.

    Sie lässt sich aber auch praktisch von allen Hähnen treten, derzeit sieht sie wieder ziemlich zerrupft aus, denn wer immer gerade auf ihr hockt: entweder kommt einer der anderen Hähne oder eine Henne dazu und man hackt auf die beiden mehr oder weniger heftig ein oder die Zuschauer hocken laut kommentierend daneben :beifall:. Die beiden lassen sich dadurch allerdings wenig stören :D . Blut ist dabei noch nie geflossen, aber ab und zu fliegt schon mal die eine oder andere Feder durch die Gegend und ihr wird durch die Hähne immer wieder mal eine Schwanzfeder abgeknickt :s .

    Da greife ich nicht ein, das müssen sie unter sich aus machen.

    Zu deiner Konstellation: ich halte es für eine ungute Situation, die Vögel in getrennten Volieren/Käfigen zu halten. Nymphen sind ja Schwarmvögel und gerade nachts bietet der Schwarm den besten Schutz – warum sollten Kaya und Elvis abends in eine andere Voliere zurückgehen wollen ? Verstehen können das die Vögel schließlich nicht, aber sie haben den naturgemäßen Drang sich beim restlichen Schwarm aufzuhalten, sie wollen bei den anderen sitzen, gemeinsam mit ihnen fressen usw.

    Vielleicht hast du die Möglichkeit die beiden Volieren zu verbinden (geschickter Handwerker in der Familie ?) ?

    Eingreifen würde ich auch nicht. Bei ausreichend Freiflug und einer einigermaßen geräumigen Voliere haben die Kerle genug Gelegenheit, das unter sich zu klären und sich auch aus dem Weg zu gehen. Eigentlich sind sie ja sehr friedlich.

    Leider lassen sie sich nicht so leicht verpaaren wie andere Vogelarten, unsere Nymphen sind da etwas wählerischer. Ich habe auch nur zwei feste Paare, die anderen Nymphen sind nicht verpaart, obwohl ich 4,4 habe. Eine Henne steht ebenfalls auf Lucys Mann. Nachdem sie ihn hartnäckig über Jahre verfolgt hat und er sie immer weghackte, hat er sie nun letztes Jahr endlich erhört, jetzt wird sie auch gelegentlich gekrault, darf eng neben ihm sitzen usw. Die sind nun ein glücklicher Dreier........:D....also besteht bei deinen langfristig auch noch Hoffnung :zwinker: .
     
  5. #4 Gerlinde Schmuc, 17. Februar 2008
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Hi,

    Neuzugang Elvis wollte von Anfang an unbedingt eine feste Partnerschaft.
    Kaya auch.
    Nachdem Lucy und Anubi dem Brutgeschäft nachgehen, fand ich in der Voli ein Ei. Eindeutig von Kaya (Bauch). Die beobachteten Tretakte sprachen auch für sich.
    Seit dem 11. Februar brüten die beiden Mäuschen. Und beide genießen es, stundenlang zusammen im Brutkasten zu kuscheln.
    Also habe ich nun zwei brütende Paare.
    Ich hoffe dann euch Anfang März mit Baby-Bildern überraschen zu können.
    Damit dürften es dann 2 feste Paare sein.
    Wenn nicht, müssen sies unter sich aus machen.

    Leider aber ist meine alte Henne genau auch am 11. Februar verstorben. Conni
    war erst 12 Jahre alt. Aber immer etwas schwächlich. Wir bekamen sie mal geschenkt und im damaligem kleinerem Käfig fand sie sich auch gut zurecht, so daß wir die ersten Tage gar nicht mitbekamen, dass sie sehr stark kurzsichtig ist. Unser Paul hat sie aber innig geliebt und immer gut auf sie aufgepaßt. Selten habe ich einen Vogel so laut und wimmernd trauern gehört.
    Er hat genau aufgepaßt, wie ich sie aus der Voli holte und dann noch 2 Tage lang immer auf meine Hände geschaut, wenn ich wieder ins Vogelzimmer kam, ist diesen sogar nachgeklettert. Nun hat er eine "Klopf-Männer-WG" mit dem 2jährigem Lukas gegründet.

    LG Linda
     
  6. Joo

    Joo Nymphie Verwöhnerin

    Dabei seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Es tut mir Leid, dass deine Henne gestorben ist.

    Bei uns ist es ähnlich, wenn auch noch nicht ganz so kompliziert.
    Lucy (aber diemal ein Hahn) und Jackie: fest verpaart, aber Jackie krault auch schon mal fremd, wenn Lucy keinen Bock drauf hat

    Jamie (6 Monate alter Sohn von Lucy und Jackie) balzt Kiki an, lässt sich aber noch von Mama kraulen

    Johnny balzt Kiki und Jackie an, weiß aber genau, dass Jackie nichts von ihm wissen will, und tritt deshalb Kiki, wenn er darf

    Kiki, krault manchmal Johnny, aber steckt öfter mit Jamie zusammen, ist heimlich in Lucy verliebt.

    Demnächst wollen wir noch eine Henne dazu holen, dann dürfte das Chaos perfekt werden :)

    Ich denke, dass ist normal, bei uns Menschen läuft es ja auch nicht immer so, wie wir das wollen. Man sollte sie einfach gewähren lassen, und solange kein Blut fließt, sollen sie machen, was sie wollen.
    Ich würde die 2 aber auch nicht separieren. Sie sind ein Teil des Schwarms, warum müssen sie also in einem anderen Käfig schlafen (außer wenn Krankheit oder ein andere Grund vorliegt).
     
  7. #6 Gerlinde Schmuc, 18. Februar 2008
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Hi,
    das eine Paar gründet eine Familie (Lucy und Anubis) und da braucht Anubis keine Kämpfe und Lucy ist ein leicht zu erschreckender Nymph.
    Darum die vorläufige Trennung.

    Dagegen brüten nun Elvis und Kaya in der Gemeinschaftsvoli ohne Streß durch die Anderen und das Paar greift die anderen Nymphies auch nicht an.

    Wenn sich Elvis und Kaya durch die Brut dauerhaft gefunden haben, gibts 2 "glückliche" Paare.

    Bonni wird an Familienbanden wohl nie Interesse haben.
    Paul und Luka haben jetzt eine dicke Männerfreundschaft.
    Paul war nicht wirklich zahm, sucht seit dem Tod von seiner Conni nun Kontakt zu seinen Menschen.
    Im Moment weiß ich nicht, ob ich dem 15jährigem Witwer noch eine Henne zugesellen soll. Interesse am anderem Geschlecht hat er noch. Und ist topfit. Wenn dann auch eine ältere Henne. Oder es einfach so lassen soll.

    Mit 15 Jahren ist aber die Zeit wann er über die Regenbogenbrücke gehen wird wohl absehbar. Darf gar nicht dran denken.

    LG Linda

    LG Linda
     
  8. Joo

    Joo Nymphie Verwöhnerin

    Dabei seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin zwar noch ein relativer Neuling, aber ich würde ihm noch mal eine Henne geben. Wenn er ja noch interesse am andern Geschlecht hat, warum sollte man ihm das Vergnügen nicht gönnen. Und mit 15 Jahren gehört er ja auch noch nicht wirklich zum alten Eisen. :p
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. B-Angel

    B-Angel Vogelbekloppte

    Dabei seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    hatte eine älteren Hahn für meine alte Dame geholt, und was machen die Beiden, pfffff

    Pustekuchen, mein alter Casanova hat sich gleich zwei junge/jüngere Dinger geschnappt;) und meine alte Dame macht es ihm auch nach "grins

    Also gönne deinen Paul noch eine altes Mädchen, vielleicht dankt er es dir, und wird über 25 Jahre?! :D

    Schau mal im Tierheim nach, vielleicht findest du da eine Ältere
     
  11. #9 Gerlinde Schmuc, 19. Februar 2008
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Hi,

    15 Jahre wird ja immer so als Durchschnittsalter angegeben.
    Wie alt sind denn eure ältesten Nymphen?

    LG Linda
     
Thema: Kompliziertes Liebesleben
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. liebesleben der nympfensittiche