Konnte nicht nein sagen, verletztes Bein

Diskutiere Konnte nicht nein sagen, verletztes Bein im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo Daniela, ach man, das tut mir auch richtig leid. :traurig: Aber Elsbeth hat es sehr schön geschrieben, es wird wahrscheinlich immer...

  1. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Daniela,

    ach man, das tut mir auch richtig leid. :traurig: Aber Elsbeth hat es sehr schön geschrieben, es wird wahrscheinlich immer wieder einen Schritt vor und einen zurück geben und jedes mal steht man vor einen neuen Aufgabe. Und guck mal Du hast doch schon so viel erreicht......mit welch schlimmen Bein kam Sunny bei Dir an und wie toll Ihr das schon hinbekommen habt. :zustimm: Das, liebe Daniela, mußt Du Dir immer wieder vor Augen führen und daß es ohne Deine aufopferungsvolle Hilfe Sunny wahrscheinlich schon gar nicht mehr gäbe. Da kannst Du stolz und glücklich drauf sein und auch wenn es jetzt einen kleinen Schritt zurück geht, freu Dich auf den nächsten nach vorn! Ich bin ganz sicher, daß Ihr es schafft und schließe mich hiermit Petras Worten an!

    War Sid jetzt in der kragenlosen Zeit mit bei Sunny? Im Käfig? Ich weiß nicht, ob ich irgendwas nicht richtig mitbekommen habe, aber warum mußtest Du sie trennen, wo doch Sid der Sunny ansonsten so gut tut?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Danny Jo.

    Danny Jo. Tyrannensklavin

    Dabei seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo ihr Lieben,
    schön das es Euch gibt :zustimm:
    Ja Gabi Sid war in der Zeit und sogar schon eine Nacht bei Sunny :trost:
    Nur in der Zeit wo sie den Kragen trägt, kann ich ihn nicht zu ihr lassen :nene: da er nur am Kragen rumzupft das sie wie ein kleiner Plüschaga hin und her gezogen wird und dann superböse wird anfängt zu meckern und Beide sich wahnsinnig in die Wolle bekommen :+schimpf außerden fängt er dann wieder an ihr den Kopf kahl zu rupfen :+keinplan
    aber er hält sich immer in ihrer Nähe auf, frist aus einem Napf der außen an ihrem Käfig hängt und schläft neben ihr auf einem Brettchen was ich von außen an ihrem Käfig befestigt habe.
    Wenn er wegfliegt piepst sie ihm kurz hinterher und wenn er zu lange weg ist ruft sie ihn, er kommt dann auch immer gleich angeflogen (für kurze Zeit)
    Es wäre bestimmt aufbauender für Sunny wenn sie zusammen sein könnten!
    Gruß Daniela
     
  4. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Daniela,

    ach man, das ist echt eine blöde Situation. 8( Ich würde ja sagen, wegen dem Kopf kahl zuppeln, das wäre egal und wird er eh immer wieder machen. Es gibt solche Fälle, wo der eine Partner den anderen so frisiert und er es sich auch gefallen läßt, da kann man eh nichts dagegen machen.

    Aber so, wie Du es mit der Krause beschreibst, klingt es schon nicht so einfach, auch wenn es für Sunny mit Sicherheit viel besser wäre, wenn Sid immer bei ihr sein könnte. Wie lange hast Du es denn mit beiden so zusammen versucht? Ich frage deshalb, weil man als Mensch oft schneller aufgibt und Angst hat (geht mir ja selber nicht besser ;) ) und man den Vögeln aber oftmals doch mehr Zeit geben muß. Vielleicht würde Sid sich doch noch an die Krause gewöhnen und selbst wenn er mit daran knabbert (das ist aber auch normal und am Anfang bestimmt besondes dolle), daß sie beide so zusammen mit der Zeit doch damit zurecht kämen?
     
  5. Danny Jo.

    Danny Jo. Tyrannensklavin

    Dabei seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    So langsam reicht es :traurig: jetzt hat Sunny auch noch einen wunden Hals 8( ich weiß nicht ob es mein Fehler (schlechte Krause) oder sie selber war :nene: auf jeden Fall war die Krause schon leicht blutig von innen und es sieht sehr gereizt aus.
    Fahre morgen Vormittag zum Doc, was tun, jetzt wo sie die Krause wohl auch nicht mehr tragen kann ist es für sie doch alles nur noch Quälerei :(
    so eine Sch.... 8(
    Gruß Daniela
     
  6. wsunny

    wsunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. November 2006
    Beiträge:
    1.154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Salzuflen
    Mensch Daniela! Laß dich mal danz doll drücken:trost:!

    Mach dir bitte keine Vorwürfe! Ihr schafft es!

    Wir drücken ganz fest weiter!!!!
     
  7. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Ohjeh, hoffentlich geht das gut :traurig:

    Warum muss die arme Sunny nur so leiden?:nene: Hoffentlich ist es nicht so schlimm, als dass es nicht in einigen Tagen wieder beherrschbar ist.

    Wir drücken von hier aus alle Daumen, Zehen und Krallen:trost:

    Ich muss einfach noch mal fragen, wer hat welche Diagnose bei Sunny eindeutig wann gestellt? Ist das nun auch die behandelnde Tierärztin?

    Daniela, ich wage mich jetzt mal etwas auszusprechen. :traurig: Wäre es nicht besser, wenn Du Sunny für eine Weile in Betreuung geben könntest? Du hast jetzt eine sehr schöne Zeit vor Dir, die Vorbereitung Deiner Hochzeit, die Flitterwochen und das passt gar nicht zu Sunnys Leidensweg:trost:

    Ich glaube, Du bist in einer argen Zwickmühle. Sie braucht für ihre Erkrankung lange Betreuung, und Du wirst bald unter Zeitdruck stehen. Bei noch so viel Liebe und Willen, Du stehst zwischen zwei Stühlen:traurig:

    Ich könnte mir vorstellen, dass eine längere Trennung Dir und Sunny gut tun würde. Du kannst beides nicht gleichzeitig leisten. Vielleicht finden wir hier alle zusammen einen Weg, Dich zu entlasten. Es gibt nur wenige Leute hier im Forum, die wirklich Erfahrung mitbringen, um Sunny zu betreuen und ihr beizustehen. Ich selber habe absolut keine Erfahrung mit EMA Vögelchen. Vielleicht können wir zusammen aber etwas ausrichten. Ist die Diagnose überhaupt sicher gestellt? Sind alle anderen Möglichkeiten wirklich ausgeschlossen worden?


    Was können wir tun, um Sunny und Dir zu helfen?

    Herzliche Grüsse
    Rita
     
  8. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Liebe Daniela,

    ich hatte Dir ja vorhin etwas in der PN geschrieben, was nun Ritas Worte nur noch unterstützt......und Rita und ich haben uns nicht abgesprochen. ;)

    Denk bitte über unsere Worte nach und verlier nicht den Mut, auch wenn es im Moment alles nicht so schön aussieht. :trost: Aber wenn Du es möchtest, dann sind viele von hier für Dich da! :zustimm: Und Daniela, hier gibt es übrigens 2 spitzenmäßige vogelkundige TÄ ;) .....ich sage das deshalb, weil mir Ritas Fragen so ähnlich auch durch den Kopf gehen.

    Bis morgen hoffentlich! :0-
     
  9. helwig

    helwig Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. August 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Daniela,
    so sollten deine Hochzeitvorbereitungen eigentlich nicht aussehen. Hoffe das mit Sunny noch alles wieder gut wird.
    Was hat gestern der Doc gesagt?
    Drücke für deine Sunny feste die Daumen, das alles wieder gut wird.

    :0- Inge
     
  10. Danny Jo.

    Danny Jo. Tyrannensklavin

    Dabei seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo ihr Lieben,
    seit mir nicht böse, aber ich kann Sunny jetzt noch nicht weggeben :nene:
    In vier Wochen bleibt mir garnichts anderes übrig, denn da muß ich sie in guten Händen wissen, aber solange möchte ich sie gern bei mir und unter Kontrolle haben!
    Ich weiß es ist gut gemeint von Euch und ich bin Euch auch unsagbar dankbar für eure Unterstützung aber so lange ich kann möchte ich selber alles was in meiner Macht steht versuchen!
    Werde mir aber, versprochen Gedanken darüber machen was ich in unseren Flitterwochen mit der kleinen mache, wer von Euch würde,möchte sich denn in dieser Zeit um sie kümmern, :? natürlich nur mit Sid im Anhang :zwinker: Alternativ kann sie ja auch zu der Tierarzthelferin von dem vorherigen Tierarzt wo wir waren!

    Der Tierarzt Besuch war nicht wirklich erfolgreich :nene:
    Wir werden irgendwie vom Pech verfolgt 8( denn Dr.Freund war nicht da, nur eine Vertretung und die hat uns überhaupt nicht weitergebracht.
    Sunny hat Antibiotika für bessere und schnellere Wundheilung und gegen Juckreiz gespritzt bekommen und haben Metacam gegen Schmerzen mitbekommen.
    Wir sollen in fünf Tagen wenn das Antibiotika nicht mehr wirkt wieder kommen und da ist dann auch der Doktor wieder da, schauen wir mal wie es Sunny bis dahin geht und was er uns dann zu sagen hat!
    Gruß Daniela
     
  11. wsunny

    wsunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. November 2006
    Beiträge:
    1.154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Salzuflen
    Hallo Daniela!

    Warum sollte dir:trost: jemand böse sein?
    Ich denke, jeder kann dich verstehn und würd auch so handeln. Wenn ich denke, einer von Meinen wärs, würd ich genauso handeln und erst abgeben, wenn es wirklich sein muß.

    Wir drücken weiterhin, was wir alles haben, plus den Draht nach oben!
     
  12. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Huhu Daniela,

    natürlich sind wir nicht böse..........es war halt ein Vorschlag/eine Idee, damit Du Deine Hochzeitsvorbereitungen genießen kannst und zugleich wegen den Sorgen auch mal wieder ein bisschen zur Ruhe kommst. Aber ich kann Dich auch verstehen und hätte wahrscheinlich auch nichts anderes gesagt, denn gerade an den kleinen Sorgenkindern hängt man besonders.

    Wegen Deinen Flitterwochen hatte ich es Dir ja schon gesagt, es ist halt nur ein weiter Weg. Aber wenn Du möchtest, sind Sunny und Sid hier herzlich willkommen und können hier Urlaub machen. :zwinker:

    Ich wünsche Dir und der Kleinen ganz viel Kraft und Erfolg, daß es nun bald mal wieder einen riesen Schritt vorwärts geht!!! :trost:
     
  13. Danny Jo.

    Danny Jo. Tyrannensklavin

    Dabei seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    So, wir waren heute bei Dr.Freund und es war der erste Tierarzt der endlich mal eine Vermutung hat was es sein könnte, aber um 100% sicher zu sein muß ich ein neuen Termin zur Narkose und einer genaueren Untersuchung machen, da er das in Ruhe ohne wartende Pazienten im Nacken machen möchte!

    Er Tipt auf Xanthomatose die eigendlich häufiger bei Sittichen und Nymphensittichen vorkommt, eine gelbliche Verdickung der Haut mit derber oder knotiger Oberfläche.

    Ein Xanthom ist eine gutartige Verdickung der Haut und wird häufig mit Tumoren verwechselt ,an den betroffenen Stellen fallen die Federn aus, häufig tritt Juckreiz auf.
    Die Haut ist gut durchblutet, so dass es schnell zu Blutungen kommt, wenn die Sittiche diese Stellen aufbeißen.

    Normalerweise tritt soetwas bei falscher, fetthaltigen Ernährung auf, was bei ihr aber nicht der Fall ist da sie optimales Gewicht hat!
    Aber wie gesagt um genau sicher zu sein muß er sie in Nakose legen und dann schauen wir weiter!
    Solange behält sie auch ihren Kragen um, denn den hatte ich ihr über Nacht abgemacht, aber heute morgen fing sie gleich wieder das Knabbern an und wird mit Traumeel eingecremt!

    Das alles machen wir aber erst nach dem 1 Oktober, wenn wir aus den Flitterwochen wieder da sind, damit sie sich Zuhause in gewohnter Umgebung erholen kann, falls ein Chirurgischer Eingriff gemacht werden muß, was höchstwarscheinlich der Fall sein wird.

    Er sieht dann nur das Problem das am Beinchen keine Haut zum schließen der Wunde da ist, :( und die Wunde offen lassen ist natürlich nicht so ungefährlich :nene:
    Und als allerletzte Instanz wird die amputation des Beinchens in Erwägung gezogen, aber da wollten wir uns noch nicht tiefer mit auseinander setzen!

    Gruß Daniela
     
  14. #313 Agaernährerin, 22. August 2007
    Agaernährerin

    Agaernährerin Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juli 2006
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59368 Werne
    Hallo Daniela,

    scheinbar bist du ja jetzt endlich an einen Arzt geraten, der sich mit Vogelerkrankungen auskennt. Was ich aber nicht so ganz versehen will, ist, warum er Sunny unbedingt in Narkose legen will? Was will er denn genau untersuchen?
    Ich wäre gerade bei Sunny sehr vorsichtig wegen einer Narkose, da gerade diese sehr gefährlich ist. Im letzten Jahr mussten 2 meiner Weibchen wegen Legenot operiert werden und da wurde mir auch gesagt, dass die OP an sich halb so wild sei, aber die Narkose sei echt übel für die Vögel, da diese so ein extrem labilen Kreislauf haben.
    Daher sei bitte mit dieser Entscheidung sehr vorsichtig.
    Oder hol dir vielleicht vorher nochmal eine 2. Meinung eines vogeldocs ein.

    Wurden eigentlich bei Sunny schonmal Röntgenaufnahmen und Hautabstriche gemacht? Finde das grad auf die Schnelle nicht hier in diesem ellen langen Thread.
     
  15. Danny Jo.

    Danny Jo. Tyrannensklavin

    Dabei seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Auf die Gefahr mit der Narkose hat er mich auch hingewiesen,
    aber um genau rauszubekommen was es letzendlich wirklich ist, möchte er sie in Narkose legen, um sie Röntgen zu können und genau zu Untersuchen und sie dabei nicht zu sehr zu stressen, und falls es sein muß auch gleich Chirurgisch eingreifen kann!
    Aber er sagt mir auch, ich möchte es mir bitte gut überlegen ob ich das möchte!
    Geröngt wurde sie damals beim ersten Tierarzt schon mal, aber der hatte nicht's auffälliges gefunden!
    Gruß Daniela
     
  16. Quiko

    Quiko Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Daniela,

    man kann auch röntgen ohne den Vogel in Narkose zu legen!!!

    Xanthome kommen häufiger bei Wellis und Nymphies vor und dort vor allem am Flügel und an Stellen unter der Haut, bei denen eine Umfangsvermehrung durch Lipome, Tumore oder Hernien gegeben sind.
    Im Blut ist ein erhöhter Cholesterolwert nachweisbar.

    Bei einer solchen schwerwiegenden Diagnose, die möglicherweise eine Amputation zur Folge haben kann, würde ich auf jeden Fall eine zweite fachkundige Meinung einholen.

    Ich habe damals bei Picasso (obwohl wir in sehr guten Händen bei einem Vogelspezialisten sind) einen weiteren Vogelspezialisten hinzu gezogen.

    Ich muss auch Tanja zustimmen, auch ich habe einen großen Resepkt vor Gabe einer Narkose.
    Mein Welli Sophie hat sie nur knapp überlebt, sie hatte einen Atemstillstand und konnte nur in der letzten möglichen Beatmungssequenz wieder selbstständig atmen. Mir wird heute noch ganz anders, wenn ich daran denke.

    Wir haben es in unserer Region aber auch viel leichter vk TÄ zu finden. In unmittelbarer Nähe sind Dr. Straub, Dr. Pieper und Frau Dr. Köhnen. Sollte ich unsicher sein, könnte ich also verschiedene fundierte Meinungen abfragen.

    Das Problem des Verschließens der Wunde gab es auch bei Picasso. Rein theoretisch kann Haut von einer anderen Körperstelle entfernt und auf die neue Stelle aufgetragen werden. Aber es ist natürlich mit Risiken verbunden.

    Daniela, wenn du hier wärst, könnten wir gemeinsam die Spezialisten befragen.

    Mir tut es immer gut, wenn ich nicht allein mit einem Vogel zum TA muss. Ich war schon mal mit Tanja oder auch anderen Vogelfreuden dort. Gemeinsam fällt einem viel mehr ein, was man fragen kann. Oder gemeinsam kann man sich auch gegen eine Behandlungsmethode aussprechen.

    Wohnt noch eien VogelfreundIn in deiner Nähe? Jemand, der schon viel Erfahrung hat. Gäbe es noch die Möglichkeit eine zweite Meinung zu hören?

    Vor einigen Monaten habe ich mir auch ein Buch gekauft
    "Leitsymptome bei Papageien und Sittichen - Diagnostischer Leitfaden und Therapie, Hg. Michael Pees".
    In diesem Buch lese ich Themen nach und bereite mich auf Tierarztbesuche vor. Es hilft mir, ein besseres Bild von der Erkrankung zu bekommen.
    Unser TA erklärt zwar auch viel, aber manchmal nehme ich noch mehr auf, wenn ich vorher und nachher noch etwas dazu gelesen hab.

    Grüß die kleine Sunny ganz herzlich von mir mit vielen Schnabelstupsergrüßen.

    Ich denke fest an euch!

    Grüßle
    Elsbeth
     
  17. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Daniela,
    die Sorgen nehmen aber auch kein Ende:nene:

    Hast Du die 1. Röntgenaufnahmen? Du könntest sie auch ausleihen und vorab mal mit dem Doc besprechen. Vielleicht sieht er da schon etwas, dass der andere TA schlicht übersehen hat. Bestes Beispiel ich......mein Handgelenk ist doch gebrochen... Ich würde mir die Aufnahmen schon aus Vergleichsgründen besorgen, bezahlt hast du sie ja so und so. Das ist auch kein Problem.

    Bei Pünktchen war auch die Narkose das Hauptrisiko, die OP selber nicht mal ganz so schlimm. Da schon eher die Gefahr des Superinfektes nach der OP.

    Evtl. reicht auch eine Beruhigende Spritze oder Medikamentengabe, die Sunny ein wenig schläftig macht und sie nicht so aufregt bei der Untersuchung.

    Was soll bis zum Oktober mit Sunny geschehen? Wer hat denn damals EMA diagnostiziert? Durch welche Tests?

    Gerade solche Fälle wie der von Sunny sind für uns alle sehr aufschlussreich und sehr wichtig. Es gibt zu wenige Spezialisten für Vögel und da können wir voneinander nur lernen und das kommt wieder unseren Agas zugute :trost:

    Schnabelstubserchen für Sunny, hoffentlich kann dieser Arzt ihr helfen.

    Rickys Tumor oberhalb und unterhalb der Bürzeldrüse wird auch erfolgreich mit Spinnengift behandelt und das sah anfangs gar nicht gut aus. Ich dachte, ich würde ihn schnell verlieren. Aber Doc Pieper hat mit Antibiotika und anschliessend mit Spinnengift behandelt und zwar in Intervallen. Bisher ist der Tumor jedesmal wieder eingetrocknet und wenn er wieder auflebt, dann wird er halt wieder 12-16 Tage behandelt und schrumpft wieder. Ricky hat damit keinerlei problem und ist schon seit 1 Jahr in Behandlung und freut sich seines Lebens. Ich hoffe sehr, dass wir den Tumor noch lange austricksen können.

    Er beisst auch nicht mehr dran rum, der Juckreiz und die Spannung lassen scheinbar deutlich nach, wenn die Schwellung zurückgeht unter dem Spinnengift. Das Posifinicol brauche ich deshalb nicht mehr einsetzen im Moment.

    Ricky und ich sind dicke Freunde geworden trotz einfangen und Medizin geben. Er nimmt es mir nicht mehr übel und er kennt das Wort "Medizin" denke ich. Wenn ich ganz harmlos sage, wir müssen heute die Medizin nehmen Ricky, dann trippelt er nervös hin und her und zieht sich in eine Ecke zurück :trost:

    Aber er bekommt anschliessend immer einige handverlesene Lieblingskörner:trost: direkt nach der Prozedur und das hat er schon raus!

    Grosses Daumendrücken für Sunny:trost:

    Liebe Grüsse
    Rita
     
  18. #317 Gabi, 29. September 2007
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2007
    Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Bericht vom TA-Besuch

    Hallo Daniela und hallo an alle Mitfiebernden,

    ich war ja nun vorgestern mit Sunny und Sid bei Doc Pieper in Leverkusen und kann im Nachhinein nur wieder sagen, dass, wer Vögel hat und nicht gar sooo weit weg wohnt, dort wirklich supergut aufgehoben ist. Dr. Pieper hat sich viel Zeit für Sunny genommen, sie gründlichst untersucht und hat auch mir alles super erklärt, so dass keine Frage offen blieb.

    • Hauptgrund unseres Besuchs war ja eigentlich das Beinchen (Narbenbildung) von Sunny, weil es noch etwas komisch aussieht. Dr. Pieper hat es sehr gründlich untersucht, war aber an sich sehr zufrieden mit der Wundheilung (also Daniela, hast Du super hingekriegt! :zustimm: ). So, wie das Bein jetzt aussieht, wird es bleiben und das ist nach dieser großen und langwährigen Wunde auch normal. Was ich nur nie so mitgekriegt hatte…..Sunnys Oberschenkel und ihr Unterbauch sind an der Stelle, wo die Wunde war richtig zusammengewachsen. Da hat sich extra noch eine Haut gebildet, wie so eine Schwimmhaut bei Enten. 8o Das Bein ist deshalb ein wenig in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt, aber Dr. Pieper sagte, dass Sunny gut damit leben kann und zurechtkommt.
      Xanthomatose ist es auf keinen Fall, ich habe extra noch mal danach gefragt.
      Dadurch, dass die Wunde so lang anhaltend war, hat sich Sunny nun wahrscheinlich leider daran gewöhnt, dran rumzupicken. Sie wird also wahrscheinlich immer mal wieder daran gehen, so ähnlich wie bei EMA-Vögeln und man muß es einfach beobachten. Denn wenn die Wunde trocken ist, soll sie diese Zeit auch ohne Kragen verbringen können.

    • Wie wichtig das ist, dass der Kragen auch mal ab ist, kommt jetzt.
      Bei der Untersuchung hat sich nämlich festgestellt, dass Sunny eine schwere Bürzeldrüsenvereiterung hat. Ihr Bürzel war angeschwollen und man sah deutlich den Eiter unter der Haut, was sie schon länger haben musste und sicher auch mit großen Schmerzen verbunden war. Aber dadurch, dass sich Sunny ja wegen dem Kragen nicht an dem Bürzel putzen kann, was sonst ein Anzeichen wäre, wenn sie da ganz viel rumpickt und ja auch die Federn noch drüber sind, fällt es so, nur äußerlich gesehen eben nicht auf, jedenfalls uns Laien nicht. Nur dieser andere TA, der hätte es eigentlich schon mal bemerken müssen.
      Dr. Pieper war sehr besorgt deswegen und hat es mir in etwa so erklärt, wie es hier bei Birds Online geschildert steht.
      Dr. Pieper hat diese Stelle später aufgeschnitten und Sunny hat noch geblutet, als ich wieder zu ihr durfte. Aber sie hat es großartig verkraftet, saß erhoben auf der Stange und später Zuhause merkte ich ihr schon an, dass sie irgendwie anders, wie erlöst von einem Übel ist. Sie hüpfte viel mehr rum, schredderte wir verrückt ihre heißgeliebten Holzwäscheklammern und war viel am Weidekörbchen, was ich ihr weiter unten hingehängt habe und wo mittelerweile schon die Vorderfront fehlt. :D
      Sie muß jetzt 14 Tage lange eine antibiotische Salbe auf die Wunde am Bürzel bekommen, zusätzlich habe ich heute mit ihr und Sid gleich noch eine Kur mit Propolis und Echinacea angefangen.
      Wenn Sunny später den Kragen immer mal ab hat, dann wird es hoffentlich nicht mehr zu so einer Entzündung/Vereiterung kommen, wenn sie selbst ja den Bürzel frei halten kann.

    • Das dritte ist weniger erfreulich. Weil Sunny ja nicht mehr fliegt, wurde sie, um der Sache auf den Grund zu gehen, geröntgt. Organisch ist alles i.O., aber leider hat sie am rechten Flügel eine Schultergürtelfraktur. Dr. Pieper hat es mir anhand des Röntgenbildes erklärt…..an der Schulter verlaufen bei der Feder normalerweise 3 dünne Knochen wie in einer Pyramidenform am Ende zusammen. Das rechte Knöchelchen ist normal, aber das in der Mitte geht nur bis zur Mitte und dann knickt es ab und das linke war gar nicht mehr zu sehen. Wie das geschehen ist, kann man nicht sagen……entweder ist sie mal irgendwo dagegen geknallt oder darauf gefallen oder falsch angepackt wurden. Da bei Vögeln die Bildung von neuem Knochengewebe schnell einsetzt und die Bruchenden in kurzer Zeit neu miteinander verwachsen, ist eine Behandlung jetzt nach dieser langen Zeit leider nicht mehr möglich. Für Sunny bedeutet dies leider, dass sie nie wieder fliegen kann, allenfalls kurze kleine Strecken hüpfen. :traurig:

    Ich war ziemlich betroffen nach diesem TA-Besuch, wenn auf der anderen Seite auch froh, dass wir dort waren und Du, liebe Daniela, nun endlich mal weißt, was mit der kleinen Sunny so los ist…….was man noch tun kann oder auch nicht. Habe auch noch mit Dr. Pieper darüber gesprochen und das gehen wir dann mal durch, wenn Du wieder da bist. Ich zermatere mir auch noch laufend den Kopf :idee: , wie man der Kleinen das Leben so schön, wie nur möglich machen kann, was ihr Freude machen könnte und was sie braucht. So habe ich ihr heute z.B. ein Schlafhäuschen etwas unten im Käfig mit kleiner Leiter angebracht, weil ich den Eindruck hatte, dass sie sich auch mal in eins zurückziehen will und oft so sehnsüchtig hochgeguckt hatte. Schau mal, und so sah es dann aus. :zwinker:

    [​IMG] [​IMG]
    [​IMG] [​IMG]

    Sie war ganz aufgeregt und später sah sie richtig stolz aus. Und nun schläft die kleine Maus sogar darin.

    Sorry an alle, dass es nun doch etwas länger geworden ist, aber ich hatte es Dir, Daniela, ja versprochen und damit ich auch nichts vergessen hab. Also, mach Dir keine Sorgen, hier ist alles im grünen Bereich und macht Euch noch schöne letzte Flittertage! Dicken Schnabelstupser
    von Sunny und Sid!
     
  19. carpenobi

    carpenobi N+N´s Tierparadies

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    61169 FB
    :zwinker: SUPER GABI:zwinker:
    darum lieben wir Dich :zwinker: TOLL, Dein Engagement ist nicht mit Geld zu bezahlen, und die allerliebsten Mäuse danken Dir von Herzen, daß Du ihre Gedanken und Gefühle empfangen, und ihnen so helfen kannst.
    Find ich sooo klasse, gerade wenn ich die zitierten Zeilen lese (und schon mal da unten angekommen bin * HIHI * außer mir auch schon jemand durch den Bericht durch ? Also wenn da eine klitze kleine Kleinigkeit fehlen sollte, Gabi, dann komm ich Dir rüber :zwinker:)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. digge

    digge Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    ich setz noch einen drahaaauuuf

    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM BURZELTAG LIEBE DANNI :bier:

    psssst ich verrat`s auch keinem weiter, dass Du heute 32 wirst :D

    Liebe Grüße digge
     
  22. carpenobi

    carpenobi N+N´s Tierparadies

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    61169 FB
    na wenn das soooo ist, .......ALLES LIEBE.......

    :zwinker: :zwinker: das ist doch noch KEIN Alter :zwinker:
     
Thema: Konnte nicht nein sagen, verletztes Bein
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schlafhaus für vögel

    ,
  2. kleines verletztes vögelchen

    ,
  3. verletztes bein

    ,
  4. michael pees leitfaden sittiche
Die Seite wird geladen...

Konnte nicht nein sagen, verletztes Bein - Ähnliche Themen

  1. Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen

    Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen: Hallo ihr lieben, ich brauche ganz dringend Rat. Wir haben 5 Kanarienvögel. Eins hat sich leider vorhin verletzt. Wir waren gerade dabei den...
  2. Nymphensittich Jack Bein gebrochen

    Nymphensittich Jack Bein gebrochen: Hallo,als ich Gestern mach hause kam schreitet mein Nymphensittich rum also ging ich zu ihm nach oben und musste erschreckend feststellen das er...
  3. Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?

    Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?: Ich habe leider keine besseren Fotos hinbekommen, sie sind immer weggelaufen...[ATTACH]
  4. verletzte Ringeltaube in Hannover gefunden

    verletzte Ringeltaube in Hannover gefunden: Hallo, ich habe eine verletzte Ringeltaube heute früh in Hannover gefunden. Da ich von auswärts komme, habe ich keine Katzentransportbox,...
  5. verletzt ?

    verletzt ?: Mein Sky Sitzt jetzt schon seit ich von der Schule nach Hause gekommen bin mit dem Fuß angewinkelt da ich weiß nicht... dass kommt mir seltsam vor...