Konnte nicht nein sagen, verletztes Bein

Diskutiere Konnte nicht nein sagen, verletztes Bein im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Kragenbau eine kleine Anleitung Hier seht ihr eine kleine Anleitung zum Kragenbau.

  1. Quiko

    Quiko Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Kragenbau eine kleine Anleitung

    Hier seht ihr eine kleine Anleitung zum Kragenbau.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Quiko

    Quiko Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt kommen die restlichen Fotos.:zwinker: Geschafft.

    Die Kragenbreite sollte zischen 1,2 und 1,5 cm liegen. Wenn sie dünner ist, kommt der Vogel an die Wunde. Je dicker sie wird, umso schlimmer fühlt es sich für den Vogel an.

    Die Heizungsrohrisolierung muss mehrfach mit Leukosilk umklebt werden, damit der Aga sie nicht sofort durchbeißt.

    Geschlossen wird der Ring nach dem Umlegen um den Hals mit 2 Stücken Leukosilk. Aber auch hier wird die erste Viertel- bis Halbestunde schwierig.
    Vielleicht kannst du Rescue dazu geben.

    Viel Erfolg und liebe Grüße
    Elsbeth
     

    Anhänge:

  4. #43 Danny Jo., 7. April 2007
    Danny Jo.

    Danny Jo. Tyrannensklavin

    Dabei seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Elsbeth,
    :zustimm: Top :zustimm: vielen Dank, Mail ist auch angekommen!
    Werde es wie schon geschrieben mit zum Doc nehmen, vergleichen und vielleicht übernimmt er ja sogar deine Idee! :idee:
    Gruß und bis später
     
  5. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Daniela,

    ich hatte den gleichen Gedanken wie Elsbeth :traurig: in meinem Kopf geistert auch EMA rum. Nun, auch damit kann man ein lebenswertes Vogelleben führen! :trost:

    Also nicht gleich an das Schlimmste denken, Annette hat das auch mit ihrem Kummeraga geschafft, er hat Rückfälle, aber ansonsten auch durchaus gute Zeiten. Gegen den Stress des Kleinen durch seine gesundheitlichen Probleme kann man was tun, auch die gegen sich selbst gerichtete Aggressivität kann man versuchen zu beeinflussen, da bin ich ziemlich zuversichtlich in Punkto Bachblüten. Genau in solchen Situationen sind die sehr hilfreich.

    Das Gute daran ist, die Natur hilft der Natur, es gibt keine Defizite anderswo im Körper wie bei vielen Arzneimiteln. Auch für diesen Aga gilt, die Haltungsbedingungen stressfrei, Futter und Vitamin- und Mineralhaushalt
    -bitte Absprache durch einen TA- und Tageslicht oder Birdlampe optimieren.


    Daniela, Du kriegst das hin :trost: die Agas spüren genau, wenn man ihnen helfen will! Manchmal dauert es zwar einige Wochen in so einem schwierigen Fall, aber ich weiss von vielen Beispielen -wie Claudia K. ´s Bertchen mit ihrer schweren Lebererkrankung und den grossen klaffenden Wunden unterm Flügel- 8o das die Tiere mit Geduld und Liebe als Unterstützung nicht alleine stehen und es dankbar annehmen, wenn sie einen Freund haben, der mit ihnen kämpft!

    Der Kleine muss es erst einmal begreifen, das er jetzt ein behütetes liebevolles Zuhause hat und seine sorry BESCHISSENE Vergangenheit nicht mehr existiert.

    Ich finde solche Halter einfach nur zum :+kotz: die ihre Tiere einfach im Stich lassen, wenn die kleinen hübschen " bunten Dekovögelchen" nicht mehr funktionieren und dringend Hilfe brauchen.

    Wir drücken alle Daumen, Zehen und Krallen. Nirgends gibt es so viele geballte Erfahrungen wie hier im Forum, das ist für uns alle eine grosse Hilfe und ich bin immer wieder froh, dass man im Problemfall nicht mutterseelenallein ist mit seinen Ängsten, wenn ein Aga krank ist :trost:

    Dein Care-Paket geht noch heute ab!

    Herzliche Grüsse
    Andra
     
  6. #45 EmmaBobbi, 7. April 2007
    EmmaBobbi

    EmmaBobbi Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. September 2006
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen,

    wollte mal blöd nachfragen: Was ist EMA? :? Sorry, aber man lernt doch gerne dazu! :~
     
  7. Quiko

    Quiko Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ina,

    EMA (Ekzema Melopsittacus et Agapornis - Ekzem der Wellensittiche und Agaporniden) ist eine der Haupterkrankungen der Agas.
    Unklar ist die Ursache. Wahrscheinlich kann man es sich am ehesten als Systemerkrankung vorstellen, erbliche Faktoren mögen dabei ebenso eine Rolle spielen, wie Umweltfaltoren.

    Ein paar Dinge sind superwichtig:
    Es besteht die Gefahr, dass der Vogel an seiner Selbstverletzung, besser noch gesagt Selbstzerstümmlung verblutet.
    Wenn der Vogel keine Krause trägt, sollte man möglicherweise Vitamin K dem Trinkwasser zusetzen. ABER VORSICHT: Vitamin K ist ein fettlösliches Vitamin und führt bei Überdosierung zum Tod!!!
    Ich habe einen Tropfen auf die Flüssigkeitsmenge des Tages, also ca. 125 ml Wasser dosiert. Vitamin K macht das Blut dickflüssiger.

    Wenn Wunden da sind, muss man auch wissen, ob Bakterien und Pilze im Spiel sind. Und entsprechend handeln.

    Bei Picasso waren Staphylokokken am Werk, die mit gängigen Antibiotika nicht mehr behandelt werden konnten.
    Da ging nur noch Krause und Homöopathie und Vitamine, neben dem ganzen Obst und Gemüse, welches Picasso reichlich zu sich nimmt.

    Wichtig ist auch die Rangfolge im Schwarm. Meine Erfahrung heißt: EMA-Tiere sind rangniedrigste Tiere.
    Da kann man Einfluss auf die Zusammenstellung der Tiere nehmen.

    Ich erarbeite gerade einen Bericht über meine Erfahrungen mit Picasso und hoffe ihn in der nächsten Woche fertig stellen zu können. Bei Interesse kann ich mich noch einmal melden.

    @Daniela
    Nur Mut, du hast in den letzten Monaten viel geschafft (ich war eine begeisterte Leserin....), EMA ist eine Herausforderung. Aber wir können miteinander und voneinander lernen.

    @Andra
    Ja, jetzt wird es auch für mich spannend. Picasso ist seit dem 24.02.07 stabil. Bei EMA ist das so eine Sache. Wenn es also darum geht Bachblüten in der Behandlung von EMA einzusetzen, lerne ich gerne mit.

    Liebe Grüße
    Elsbeth
     
  8. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    :zwinker: Hallo ihr Lieben,
    also mein Chefpfleger meinte ob ich mich an mein früheres Leben erinnern könne :nene: möglicherweise sei ich ein Kräuterweiblein oder eine Hexe gewesen, die auf dem Scheiterhaufen geendet sei :huh:

    Ich habe ihm geantwortet, so lange wie er von mir keinen selbst gebrauten Tee zu sich nehme.........und ein gutes Gefühl habe, sei alles in Ordnung .....


    Also ich brüte über meinen Aufzeichnungen und fresse in meiner knappen Freizeit fast die Bücher :trost: Elsbeth sagte es bereits, die rangniederen oder sonstwie psychisch instabilen Tiere sind die zahlenmässig häufigeren Kandidaten.

    Bei diesen Tieren kann man stufenweise vorgehen und alle Schwachpunkte beeinflussen durch die Bachblüten. Zuerst sollte sich der Tierhalter die Zeit nehmen und sein Tier beobachten:

    -wie ist seine Position im Schwarm
    -wie verhält es sich den anderen stärkeren oder schwächeren gegenüber
    -was fällt mir ein zu seinem Wesen?
    -wie wirkt es; ängstlich oder schreckhaft, scheu oder sogar abweisend,
    desinteressiert und nicht integriert, lernbegierig oder faul, panisch und
    kontaktscheu, traut es sich nichts zu, oder benötigt es nur Unterstützung?

    -ist es ein Draufgänger und herzerfrischend frech, streitlustig und aggressiv,
    durchsetzungsfähig oder sogar Alpha-Tier, wird es anerkannt und respektiert,
    dominant oder ein vermittelndes Tier, greift es an oder geht Streit aus dem
    Wege, versucht es Unmögliches und ist ständig für eine Überraschung gut,
    spürt man förmlich seine Lebenslust und sein sprühendes Temperament?

    -wirkt es sehr anhänglich und beleidigt, wenn es nicht genug Aufmerksamkeit
    bekommt? Ist es ein unausgeglichener Beisser, der ständig ohne ersichtlichen
    Grund für Unruhe sorgt?

    Es ist wichtig, in einer Art schriftlichen Bestandsaufnahme die Schwachstellen aufzuspüren.

    Möglich ist auch, dass es sich total verausgabt un dann erschöpft wirkt.

    Also eine exakte Beobachtung liefert die beste Voraussetzung für den Einsatz der richtigen Bachblüten. Das wirkt wie die Stufen bei einer Treppe, oder wie Bausteine, die hinzugefügt das Ganze stabilisieren
    .

    Geduld und viel Liebe zur Kreatur gehören hinzu, wir leben in einer so hektischen Zeit, neigen dazu, alles schnell und 100 %ig haben zu wollen.

    Bachblüten sind keine Supermarkt Ware oder auch mit einer trickreichen Mischung hat das nichts zu tun.


    Man muss sich intensiv damit auseinandersetzen und das gilt in viel umfangreicheren Masse für die Homöopathie. Manchmal ändere ich die Mischung, weil ich hier Erfolg sehe und mir dort ein Defizit auffällt.

    Ich kann es nur so ausdrücken, bei den Bachblüten ist es oft Intuition und Erfahrung, bei den Heilpflanzen setzt es ein enormes Wissen voraus Wechselwirkungen, allergische Reaktionen, Kontraindikationen etc. und Erfahrung in der sicheren Anwendung.

    Ich zeichne meine Erfahrung immer genau auf, es ist kein allgemeingültiges Konzept, nur ein Anhaltspunkt, wo man in einem ähnlich aussehenden fall ansetzen kann.

    Das solltet ihr unbedingt auch tun, es ist wichtig, jedes Tier reagiert anders und man vergisst leicht nach einigen Monaten, wie man genau vorgegangen ist. Die Aufzeichnungen sind die eigentliche Erfahrung, wo einem später genau klar wird, wie lange es gedauert hat, wann Besserung zu sehen war, wie sich das Tier verhalten hat und was die Behandlung genau bewirkt hat. Auch völlig unbeabsichtigte Ergebnisse :) mein Pünktchen hat eine totale Wandlung durchgemacht unter der Behandlung nach der OP. Es ist ein Nebenprodukt, eine schöne Erfahrung!

    Ich kann vor schnellen und unüberlegten Experimenten nur warnen!

    Hier bin ich erst am Anfang und steige mit Interesse immer weiter ein.

    Immer sollte im Vordergrund stehen, dass es sich um ein lebendiges Wesen handelt, und ich alles auch verantworten muss und ein unüberlegtes Versuchen Gesundheitsschäden anrichten kann.

    Wenn wir uns darüber klar sind, können wir hier immer ganz speziell für das einzelne Tier und einen ganz speziellen Fall darüber diskutieren, was im Einzelfall von Nutzen sein könnte.

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass wir alle voneinander lernen und vielleicht eine kleine Ecke im VF dafür nutzen.
    Herzliche Grüsse
    Andra
     
  9. #48 Vivi&Lucy, 7. April 2007
    Vivi&Lucy

    Vivi&Lucy Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Daniela,

    ich kann Dir zwar nicht mit umfangreichem Fachwissen weiterhelfen, aber wenn
    Du mal Frust ablassen mußt, bin ich gerne immer da. Ich finde es wirklich super, dass Du die Kleinen bei Dir aufgenommen hast, auch jetzt wo sich herausstellt, dass Du viel Zeit und Mühe in die Pflege der kleinen Dame aufwenden mußt!!
    Fühl Dich gedrückt :trost:

    Wir denken an Euch!!

    @Andra:
    Bei der Ecke im Forum bin ich gerne dabei :zustimm:

    Viele Grüße

    Petra
     
  10. #49 Danny Jo., 9. April 2007
    Danny Jo.

    Danny Jo. Tyrannensklavin

    Dabei seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo ihr Lieben,
    bin wieder unter den Lebenden, :o das Osterfeuer ist ein bischen zu feuchtfrölich ausgefallen. :bier:
    Lag gestern den ganzen Tag flach und am späten Nachmittag habe ich noch eine leckere Wurzelbehandlung hinter mich gebracht das der Abend dann auch gelaufen war! :k

    Also war am Samstag ja mit der kleinen beim Doc der sagte das die Stelle auf jeden Fall im Heilprozes ist und die Wundfläche sich auch schon ein bissel verkleinert hat :dance: hoffe das es auch so bleibt und nicht wieder schlimmer wird! :gott:

    Creme sie 5-6 mal am Tag ein, worüber sie immer böser wird 8( Zappelt und zickt schon ganz schön rum wenn ich sie ind der Hand halte, und beißen ist auch voll ihre Stärke, :+schimpf
    so langsam lebt sie sich ein, daß merkt man richtig!

    Danke an alle die uns so kräftig zur Seite Stehen :blume: es hilft ungemein wenn man Menschen hat die einem mit Rat und Tat zur Seite stehen!

    Hallo Andra,
    schön das es so welche Menschen wie dich gibt :jaaa: bin immer wieder total platt und begeistert wenn ich deine Beiträge lese!
    Du hast mir mit klein Kamikaze und jetzt mit der Süßen wahnsinnig geholfen, weiß garnicht wie ich mich dafür bedanken soll! :zustimm:

    So und nu ein paar Bildchen von der Kleinen nach ihrem ersten Bad,
    der Badenapf hing keine 10min drinn und sie saß im Wasser!

    Gruß Daniela
     

    Anhänge:

  11. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Daniela :trost: "Da nich für...."

    Ich freue mich unsagbar, wenn aus kleinen Pechvögeln ´
    Agas im Glück werden :zustimm:

    Wenn ich das so bedenke, klein Lollo, Blümchen und Sternchen, Oraio (alias Opa) die beiden kleinen Racker bei Dir und auch Tim hat ganz bescheiden und ohne Meldung Abgabe Agas abgeholt.

    Das macht so viel Sinn, es macht mich so froh, dass es euch alle gibt und die Agas auf euch zählen können:zustimm:


    Hoffentlich hast Du die Bademäntelchen bereit für die kleinen Schwimmer:)

    Pflege Deinen Riesenkater, ich habe vor Jahren mal diese kleinen Feiglinge so niedlich gefunden...........::D danach dachte ich nur noch daran, wie ich diese Welt schnell verlassen könne mit so einem grauenvollen und schmerzhaften Schädel, oh je, war das ein Elend :zwinker:

    Liebe Grüsse
    Andra
     
  12. Danny Jo.

    Danny Jo. Tyrannensklavin

    Dabei seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Elsbeth, :)

    ich bin ganz davon abgekommen dir wegen der Halskrause zu berichten! :nene:
    Ich hatte mir ja alles ausgedruckt und bin los in die Praxis um den Doc diese Variante zu zeigen!

    Und da bekam ich eine gute und eine schlechte Nachricht,
    die Gute war sie haben dort genau die gleiche aus dem gleichen Material, er hat sie mir genau gezeigt und die Materialien genannt,
    daß spricht ja dann für die Praxis! :zustimm:

    Die schlechte war, daß ich jetzt immer noch nicht weiter bin! :nene:
    Obwohl wir heute ja wieder da waren und er die Stelle garnicht mehr für so schlimm wie am Anfang hält, wäre es natürlich schön wenn sie garnicht mehr daran kommen könnte!

    Das heißt salben,salben,salben, die Salbe hat auch ein leichtes Betäubungsmittel drinn doch sobald das nicht mehr wirkt ist sie gleich wieder dabei. 8(

    Aber eben ist die Wunderapotheke von Rita angekommen :zustimm: na wenn die ganzen Globuli, Spray und Salbe nicht helfen weiß ich auch nicht :prima:

    Und dafür Rita kann ich dir garnicht genug Danken!!! :trost:
    Aber sag könnte ich dich trotz deines Umzugstresses einmal anrufen :? würde mich besser fühlen wenn wir das noch einmal Mündlich durchgehen könnten :o du hast zwar eine supi Beschreibung beigefügt aber ich möchte halt nichts falsch machen!

    Gruß Daniela
     
  13. Quiko

    Quiko Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Daniela,

    EMA braucht viel Zeit und Geduld. Ich habe vor dem Anlegen der Krause viel versucht, aber Picasso hat immer wieder an sich geknabbert.
    Immer wieder gab es positive und negative Entwicklungen. Am 3.12.06 erreichte sie ihren schlimmsten Zustand. Es war der Tag, an dem eine Krause unumgänglich war.
    Das nächste Foto ist von Ostern 2007. Picasso ist dem 24.02.07 ohne Kragen.
    Sie entwickelt sich jetzt ganz toll.

    Liebe Grüße
    Elsbeth
     

    Anhänge:

  14. Quiko

    Quiko Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Hier sieht man sie noch deutlicher: :)
     

    Anhänge:

  15. Danny Jo.

    Danny Jo. Tyrannensklavin

    Dabei seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Elsbeth,
    8o oh Schreck, das sieht (sah) ja böse aus,
    das läßt mich ja ein bissel hoffen!
    Ich habe nur Angst wenn ich ihr die Krause umlege und sie Std. kämpft das ihr Herz vor Stress versagt, denn sie war ja ein paar Std. unter Kontrolle beim Doc und der sagte das es purer Stress für sie war und das es Vögel gibt die es irgendwann akzeptieren und welche die sich Todkämpfen würden!
    Dann lieber der Natur vertrauen und hoffen das es durch die Salbe abheilt und sie es nicht wieder aufbeißt.
    Alles Gute für Picasso das er weiterhin Vortschritte macht!!!
    Gruß Daniela
     
  16. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Daniela, melde Dich ruhig, ich werde zwar besichtigt, will heissen unsere Wohnung, aber irgendwann hört das wieder auf :zwinker:

    Wie geht es der Kleinen denn? Regt sie sich immer noch so auf? Es ist in der Akutphase die einzigste Möglichkeit sie aufzuhalten bei ihrer Selbstzerstörung :traurig:

    Elsbeth, die Kleine hat ja schlimm ausgesehen!Es benötigt auch viel Geduld und vergeht längere Zeit, bis sich was auf Dauer verändert. Rückfälle aus heiterem Himmel können auch vorkommen, das ist eine schlimme grossflächige Wunde, wie hast Du sie behandelt? Picasso hat sich prächtig entwickelt, echt tröstlich und das Ergebniss macht Mut :trost:

    Ricky hat sich vor 4 Jahren mal aus Frust gerupft vor der Neuverpaarung, da war ich schon erschrocken über das Ergebniss. Er hatte sich über dem Bürzel blutig gebissen und die Federkiele immer wieder ausgerissen. Dann fing er am Bauch an und als klar wurde, dass es 2 Hähne sind, haben wie sie zum Neuverpaaren zu AiN gegeben.

    Das war aber nicht annähernd so grossflächig wie jetzt bei Picasso auf dem Foto vom Dezember 8o

    Ich finde es gut, dass Du diese Fotos hier zeigst und den positiven Ausgang, es macht Hoffnung, so eine Situation zu meistern zusammen mit seinem Tier.

    Daniela, es hat Monate bei Picasso gedauert, da wird es einige Monate Stress geben. Ich denke an diesen unverfrorenen "Tierfreund" der so einen Vogel mal schnell ausmustert, ehe er pflege- und kostenintensiv werden kann 8(

    Für den kranken Aga ist es ein Glücksfall, dass Du Dich so um ihn kümmerst.

    Nun, da bleibt nur warten und versuchen, ihm zu helfen, das auszuhalten!
    Liebe Grüsse
    Andra
     
  17. Quiko

    Quiko Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Puh, wir haben in Absprachen mit vk TÄ viel "ausprobiert". Hier mal nur die rein äußerlichen angewendeten Mittel:
    - VET-SEPT Salbe (hat ein paar Tage gewirkt)
    - Calendula Wund-und Heilsalbe von Weleda (hat zunächst gewirkt, aber leider auch das Gefieder sehr verklebt)
    - Calendula-Tinktur
    - Nekrolytan
    - Methylenblau (wirkt gegen Bakterien und Pilze, trocknet die Wunde ein)
    - TRIX EDTA (in Kombination mit Baytril).

    Ja, Picasso sah wirklich schlimm aus. Alle waren ratlos. Wir wollten Picasso stationär in Behandlung geben, aber das wurde verworfen. Zu wenig Chancen.

    Ab dann haben Picasso und ich uns "durchgemogelt".
    Während Picasso den Kragen trug haben wir die Wunde mit Methylenblau behandelt. Arnica C30 bekam sie solange die Wunde noch nicht verheilt war.
    Nach dem Heilen der Wunde juckte wohl die Narbe. Die haben wir mit Traumeel Gel behandelt.
    Durch "Zufall" haben wir Vitamin-B-Komplex kennen gelernt und eine Kapsel auf 500ml Wasser verabreicht.

    Picasso genießt aber auch Sonderrechte. Sie darf mit Linus immer eine Portion Freiflug ohne die anderen Schwarmmitglieder haben.

    Gestern hat sie wie wild Weidenzweige geschreddert. Sooooo viel Ausdauer hatte sie noch nie. Sie ist noch sehr ungeübt und alle Stöckchen plumpsen aus dem Gefieder, aber so viel Vitalität und Lebenslust. Es ist ein Wunder.

    Ich weiß, dass EMA jederzeit wieder losgehen kann. Aber "heute" ist Picasso munter und genießt ihr Leben mit Linus und dem Rest.

    Und für kommende Katastrophen kann ich mit euch und von euch hier lernen.

    Liebe Grüße
    Elsbeth
     
  18. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Elsbeth,

    das war eine Odyssee durch alle Behandlungsmöglichkeiten8o heftig8o

    Natürlich können die Symptome wieder auftreten, aber jetzt habt ihr beiden einen kleinen Vorsprung durch Erfahrung!

    Ich bin mir sicher, wenn Du erst einmal angefangen hast mit den Bachblüten und den natürlichen Heilmethoden, wird es Dir irgendwann ähnlich wie mir ergehen. Man nutzt gerade beim Tier nach einer sicheren Diagnose durch den erfahrenen TA zusätzlich gezielt die Möglichkeiten, die uns die Natur schenkt.

    Doc Pieper ist da völlig mit einverstanden und begrüsst das sogar. Ich denke, gerade beim Tier kommt es eben nicht zu dem Effekt wie evtl. beim Menschen, der glaubt, der zu erwartende Zustand sei schon eingetroffen, weil er es sich sehr wünscht. Beim Tier sieht man die Fortschritte, die Rückschläge oder das es gar keine Veränderung gibt und ein neuer Ansatz her muss.

    Bei Tier und Mensch gilt aber gleichermassen: Gib ihm einen Partner, der mit ihm zusammen kämpft, dann gibt es einen zusätzlichen sehr positiven Schub.

    Tiere spüren, riechen und haben noch eine ganz unverfälschte und nicht überlagerte Art der Wahrnehmung. Sie spüren auch Halbherzigkeit oder Oberflächlichkeit. Menschen kann man täuschen, Tiere sehr schwer.
    Die intensive Zuwendung -ich meine nicht die Anhäufung von Annehmlichkeiten- sondern Zeit, Ruhe und auch die sprachlose Kommunikation mit seinem Haustier ist durch nichts zu ersetzen und unterstützt nach meiner Erfahrung gerade einen Heilungsprozess oder eine Umgewöhnungsphase.

    Ja, lernen können wir hier voneinander und es wird unseren Tieren zugute kommen. Ich hoffe, dass Bonnie nach einigen Wochen ein gleich gutes Ergebniss erreicht und Picasso ein nochmaliges Aufreissen der Haut erspart bleibt. Picasso würde ich mit der Bachblüte ASPEN zusätzlich behandeln; Dünnhäutigkeit im Übertragenen Sinne und Crab Apple als Reinigungsblüte und zur Ausleitung. Sie ist bei hauterkrankungen ein wertvoller Helfer.
    Impatiens gegen die innere Unruhe und den Juckreiz und die Ungeduld (Kragen tragen)


    Ich wünschte, ich hätte die Bachblüten schon früher kennengelernt, sie hätten mir in der langen Phase des Gesundwerdens nach meiner Hirnblutung bestimmt mehr Gelassenheit und in vieler Hinsicht auch meine Ängste vor einer weiteren Attacke genommen.

    Herzliche Grüsse
    Andra
     
  19. Danny Jo.

    Danny Jo. Tyrannensklavin

    Dabei seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,
    bin mit Sunny heute nach 14 Tagen zur Kontrolle wieder zum Doc gefahren!
    In meiner Sicht hat sie keine Vortschritte gemacht, :nene: was der Doc leider nur bestätigen konnte. :traurig:

    Also gibt es jetzt nur noch zwei Möglichkeiten, sie bekommt gegen ihren Willen jetzt die Krause um und respektiert sie so schnell wie möglich :gott: oder sie kämpft solange dagegen an das sie es vor Stress nicht schafft.

    Mir geht es wahnsinnig schlecht diese Entscheidung so treffen zu müssen, aber sie wird von allein nicht aufhören zu knabbern. :nene:

    Habe sie aber lieber mit ihrem Partner in der Praxis gelassen die haben mehr Erfahrungen und ein besseres Auge um sie zu beobachten!

    Tja, jetzt hoffe ich ganz stark das ich sie so schnell wie möglich munter mit der Krause nach Hause holen kann!
    Gruß Daniela
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. wsunny

    wsunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. November 2006
    Beiträge:
    1.154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Salzuflen
    Hallo Daniela!

    Laß dich mal drücken:trost:!

    Das ist eine schwere Entscheidung, da kann ich dich leider gut verstehn.

    Ich drück ganz doll die Daumen, damit Sunny die Krause schnell akteptiert.

    Liebe Grüße
    Sandra
     
  22. Vivi&Lucy

    Vivi&Lucy Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Daniela,

    ich kann Dich gut verstehen, das wäre mir auch nicht leicht gefallen. Laß Dich drücken :trost:

    Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass Sunny die Krause akzeptiert!!!!

    Ganz liebe Grüße

    Petra
     
Thema: Konnte nicht nein sagen, verletztes Bein
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schlafhaus für vögel

    ,
  2. kleines verletztes vögelchen

    ,
  3. verletztes bein

    ,
  4. michael pees leitfaden sittiche
Die Seite wird geladen...

Konnte nicht nein sagen, verletztes Bein - Ähnliche Themen

  1. Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen

    Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen: Hallo ihr lieben, ich brauche ganz dringend Rat. Wir haben 5 Kanarienvögel. Eins hat sich leider vorhin verletzt. Wir waren gerade dabei den...
  2. Nymphensittich Jack Bein gebrochen

    Nymphensittich Jack Bein gebrochen: Hallo,als ich Gestern mach hause kam schreitet mein Nymphensittich rum also ging ich zu ihm nach oben und musste erschreckend feststellen das er...
  3. Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?

    Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?: Ich habe leider keine besseren Fotos hinbekommen, sie sind immer weggelaufen...[ATTACH]
  4. verletzte Ringeltaube in Hannover gefunden

    verletzte Ringeltaube in Hannover gefunden: Hallo, ich habe eine verletzte Ringeltaube heute früh in Hannover gefunden. Da ich von auswärts komme, habe ich keine Katzentransportbox,...
  5. verletzt ?

    verletzt ?: Mein Sky Sitzt jetzt schon seit ich von der Schule nach Hause gekommen bin mit dem Fuß angewinkelt da ich weiß nicht... dass kommt mir seltsam vor...