Kormoranjagd in Sachsen

Diskutiere Kormoranjagd in Sachsen im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich fasse mal kurz etwas zusammen: erst tötet der Mensch die Fische, die er nun wieder ansiedeln will, damit das klappt, muss er jetzt die...

  1. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Also Mausispatz,

    als ob der Mensch einfach nur zu dumm und zu blöd wäre ...

    Der Mensch hat die Fische nicht vorsätzlich getötet. Sie fielen der Industrialisierung zum Opfer, teils aus Ignoranz, Gewinnsucht oder auch einfach aus Unwissenheit. Die Prädatoren der Kormorane wurden teils aktiv ausgerottet (wiederum aus Profitgier), fielen teilweise aber ebenfalls den Umweltveränderungen zum Opfer.

    Nun versucht der Mensch, die Fehler der Vergangenheit wieder auszubügeln, und zwar durch Renaturierungen und Wiederansiedlungsprojekte.

    Der Mensch ist doch kein mordendes Monster ...

    VG
    Pere ;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mausispatz

    Mausispatz Taubenhospital

    Dabei seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    2.276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Wenn wir jetzt mal von den armen Ländern dieser Welt absehen... wieviel Prozent der Bevölkerung leiden nochmal an Übergewicht?? Wir fressen doch alle miteinander viel zu viel. wir leben im Überfluss.... die die drunter leiden mussen sind die Tiere. Da wird sich drüber aufgeregt, dass die Komorane die Fische von den Fischern wegfressen. Entschuldige mal... ist der Mensch denn darauf angewiesen, diese fische zu essen??? Wir könnten doch einfach alle unseren Fischkonsum einstellen oder reduzieren und schon können wir mit dem Komoranen in Frieden leben.... (natürlich müsste sich der Fischer einen neuen Job suchen... aber das schafft der schon. )
     
  4. Mausispatz

    Mausispatz Taubenhospital

    Dabei seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    2.276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    mit dem Monster darüber lässt sich streiten. Aber ob nun bewusst getötet oder unbewusst, es kommt doch aufs gleiche raus. Ich weiß nun nicht um welche Fische es sich hier handelt, die neu angesiedelt werden sollen, aber viele Fische gibt es ja auch nunmal ganz einfach nicht mehr, weil wir sie AUFGEGESSEN haben. Und Menschen, die Ignorant, oder Gewinnsüchtig sind, wie du schreibst, die sind in meinen Augen eben doch dumm. OK, die Unwissenden sind eben einfach unwissend. Aber man kann doch nicht einfach handeln ohne vorher darüber nachzudenken. Ich geh doch auch nicht über die Strasse ohne darüber nachzudenken, dass ich dort überfahren werden könnte. Also schaue ich nach links und rechts. Wenn ich etwas tue, denke ich vorher darüber nach, was passieren könnte, wenn... wer das nicht macht, ist eben vielleicht doch dumm.
     
  5. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,

    Und diese akzeptable Zahl von Kororanen wird wie ermittelt? Doch nicht etwa durch Zuruf oder?

    Gruesse,
    Detlev
     
  6. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Huhu Mausispatz,

    aufgewacht, wir sind hier, auf dem Planet Erde, im Jahr 2007!

    Hast Du zu viele Bambi-Filme geschaut?

    Keine Bange, Du wirst das Leben auch noch kennenlernen. :+streiche

    VG
    Pere ;)
     
  7. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    in der DDR war die im 5-jahresplan festgeschrieben. die fischer jammerten nicht, den kormoranen gings in ihren überschaubaren kolonien auch nicht schlecht und noch ein paar jahre nach der wende hat sich keiner groß darüber beklagt. aber dann vervielfachte sich der bestand.

    also schien es mal eine akzeptable anzahl von kormoranen gegeben haben.

    solange sich aber keiner der politischen entscheidungsträger dazu herab läßt, mal eine unabhängige untersuchung in bezug auf akzeptable kormoranbestände zu machen, wirds eben immer nur zurufe geben. die einen rufen "MEHR KORMORANE!" und die anderen rufen "WENIGER KORMORANE!" und die warheit liegt ganz sicher iregndwo dazwischen.

    das schlimme dabei ist, das die schäden leider unsichtbar und wenig medienwirksam unter der wasseroberfläche liegen, und die geschädigten (fischer) zu einer kleinen minderheit der bevölkerung oder wählerschaft gehören. auf die kann ja verzichtet werden und der sozialstaat fängt das ja auf...

    und wen jucken da noch die paar schäden an der natur? bäume fällen tut man dann mit amtsgenemigung und die paar fische würden eh die angler holen...
     
  8. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Nein, das ist er sicher nicht, aber er scheint auch nicht aus seinen Fehlern zu lernen. Fakt ist und bleibt, dass Geld die Welt regiert und wenn das zu Lasten der Tierwelt geht, ob nun Fisch oder Kormoran, dann geht der Mensch über Leichen, tierische und letztendlich auch menschliche, wissentlich oder unwissentlich ...
     
  9. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Geb ich Dir völlig Recht, Karin!

    Genau deshalb sollten wir versuchen, innerhalb dieser Vorgaben das Beste draus zu machen und nicht den niemals verwirklichbaren Versuch starten, die Menschheit zu ändern! Das führt nur zu Frust und Ärger und bringt uns am Ende kein bißchen weiter.

    VG
    Pere ;)
     
  10. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Da muss ich Dir Recht geben, wenn auch eingeschränkt, denn die Vergangenheit zeigt doch, dass wenigstens kleine Fortschritte möglich sind.
    Ich persönlich werde nicht aufgeben und wenn es nur ein einziger Mensch ist, den ich "bekehren" kann und nur ein einziges "unschuldiges" Tier dadurch überlebt.

    Mag sich blöd anhören, doch mein Motto bleibt : Steter Tropfen höhlt den Stein und wenn niemand etwas tut, dann wird sich tatsächlich niemals etwas ändern.
     
  11. DanielG

    DanielG Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    2
    Die Anzahl der erlegten Kormorane wird erfaßt (die Verletzung der Meldepflicht ist mit Bußgeld in Höhe von 1.000 € je Einzelfall bedroht)- das wären dann im Übrigen die "wissenschaftlich belastbaren Daten" - und die Gültigkeit der Kormoranverordnung ist auf fünf Jahre festgelegt. Nach diesen fünf Jahren wird die Obere Naturschutzbehörde bilanzieren und weitere Schritte daraus ableiten.

    Falls sich abzeichnen sollte, dass der Bestand an Kormoranen durch die Abschüsse sich tatsächlich reduzieren sollte, sieht die Kormoranverordnung vor, die Abschüsse auch vorzeitig einstellen zu können. Die Entscheidung darüber trifft wiederum die obere Naturschutzbehörde (Regierungspräsidium).

    Im Übrigen soll diese Kormoranverordnung nur die bisherige Praxis der Einzelfallgenehmigungen ersetzen, um insgesamt den administrativen Aufwand zu reduzieren. Bisalng waren per Einzefallgenehmigung 1.360 Kormorane zum Abschuß freigegeben worden, 1.136 davon wurden tatsächlich erlegt.
    Es ist also nicht so, dass neuerdings auch in Sachsen diese Vögel geschossen werden sollen- das war bisher schon so. Lediglich der Aufwand für die Verwaltung soll durch diese Verordnung reduziert werden, nicht die Praxis selbst.
    In Baden-Württemberg ist mittlerweile die fünfte Kormoranverordnung in Kraft, seit Mai 2004, gültig bis Mai 2009. Die Abschüsse der letzten Jahre sind in einem meiner Posts weiter oben aufgelistet.

    Alle Bedenken, alles Wehgeschrei, welches der NABU Ba.-Wü. erhoben hatte anlässlich des Inkrafttretens der 5. Kormoranverordnung haben sich als inhaltslos erwiesen.
    Man kann sich also leicht ausrechnen, wie es nach 2009 weitergehen wird.

    idS Daniel
     
  12. tamborie

    tamborie Guest

    ja die Welt ist so verdammt ungerecht!!

    Tam
     
  13. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0

    Ich denke, dass die meisten Menschen nicht mal etwas gegen die Reduzierung einer Tierart haben, wenn diese wirklich überhand nimmt, sondern gegen die Art und Weise, wie es z.b. letztes Jahr geschehen ist. Die Bilder fand ich persönlich mehr als erschreckend und ich befürchte, dass sich so etwas durch pauschale Verordnungen wiederholt, weil der Abschuss eben keine Ausnahme mehr ist, sondern die Regel. Es kräht sozusagen kein Hahn mehr danach ...

    Ob die Forderung nach Reduzierung reiner Eigennutz ist oder ob diese Vögel wirklich Überhand nehmen, wage ich persönlich nicht zu beurteilen, wenn ich auch befürchte, dass eher wirtschaftliche Faktoren eine Rolle spielen und der Unwillen natürlichen Schutz für die Fische zu schaffen, was wiederum wohl wirtschaftliche Gründe hat.
     
  14. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    das was auf diesen bildern zu sehen war, ist das ergebnis, das dabei heraus kommt (herauskommen muß), wenn der naturschutz auf teufel komm raus, GEGEN die betroffenen anwohner durchgeboxt wird und die verantwortlichen entscheidungsträger irgendwann mit dem rücken zur wand stehn und durch unüberlegte kurzschlußreaktionen ihre haut retten wollen. im grunde wars ja auch nur eine notwehrmaßnahme zum einzig möglichen zeitpunkt.

    wäre früher und mit augenmaß und überlegung regulierend in den kormoranbestand eingegriffen worden, wäre es nicht zu diesem auswuchs gekommen. und alle beteiligten wären zufrieden.
     
  15. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Das verstehe ich nun wirklich nicht. Wo liegt der Grund für solche Auswüchse ? Aufgestauter Hass gegen Behörden ?
     
  16. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    ich hab hier noch keinen betroffenen gehört, oder gesehn, der dieses großräumige "zurück zur natur" (in ostvorpommern durch verfallen lassen von deichanlagen) auf kosten von privat bewirtschaftetem land mit einem guten gefühl erlebt. ich hatte es woanders schon geschrieben: so was würde sich kein politiker an der nordseeküste mit den halligen wagen. und da wird sicher ein vielfaches an geld für eine deutlich kleinere minderheit verpulvert um denen ihr ewiggestriges wirtschaften zu ermöglichen, wie hier für die erhaltung der paar binnendeiche nötig wäre. aber im osten wirtschaften ja (immer noch sehr erfolgreich) die nachfolgebetriebe der LPG, was vielen politikern der nachwendezeit ein dicker dorn im auge ist.
     
  17. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    In meinen Augen rechtfertigt all das aber nicht ein Massaker (und nix anderes war es derzeit) an "unschuldigen" Tieren ...
     
  18. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    das sollte auch keine rechtfertigung sein, sondern nur eine erklärung.

    und wenn du die tiere (kormorane) für unschuldig häst.... die fischer sind sicher auch nicht schuldig. die haben weder die kormorane vorher ausgerottet, noch haben die den kormoran in diese enormen bestandshöhen gebracht. ich bin mir sicher, sie haben sich sogar von anfang an dagegen ausgesprochen (leider sind sie dabei auf völlig taube ohren gestoßen). und letztes jahr konnte eben sogar von amts wegen nichts mehr gegen ihre argumente (oder die schadensersatzforderungen) vorgebracht werden und es wurde die abschußgenehmigung erteilt.

    und wie ich weiter vorne grad schrieb: wär man vorher rechtzeitig auf die bedürfnisse der betroffenen (fast 50 familien leben vom berufsmäßigen fischfang im einzugsgebiet dieser kormorankolonie, in der region mit der höchsten arbeitslosenquote deutschlands) eingegangen, hätte man sicher eine intelligentere lösung finden können.

    und ich denke, das sich beide parteien mit dieser aktion und vor allem mit deren durchführung, einen bärendienst erwiesen und sich so ihre ziele verbaut haben.
     
  19. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe das gewichtige Wörtchen unschudlig deswegen in Anführungsstriche gesetzt, weil ich es eigentlich nicht wörtlich meine im Zusammenhang mit Tieren, denn es gibt weder schuldige noch unschuldige Tiere ...


    Sicher richtig, doch ich frage mich immer noch, warum die Durchführung war, wie sie war ? Das man sich eines "Problems" als Betroffener so schnell, als möglich, entledigen will, kann ich ja noch begreifen, aber das man dabei mehr oder weniger skrupellos handelte, zeugt m.E. von grosser Emotionalität, um nicht zu sagen Hass, denn es war ja nicht zu übersehen, was man dort anrichtete, ansonsten hätte man noch von Planlosigkeit ausgehen können ...

    Ich kenne die Gegebenheiten vor Ort nicht, aber gibt es keinen anderen Schutz der Fische vor natürlichen Beutegreifern, wie dem Kormoran, wie z.B. naturnahe Gestaltung der Gewässer, die den Bewohnern Verstecke bieten, statt ihre natürlichen Feinde per Schusswaffe auf das gewünschte Maß zu reduzieren ?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    kuckst du hier. karten bei google sind hoffnungslos veraltet, deshalb ist das zentrum auf dieser karte auch noch braun, von wald und festem boden. heute steht da alles unter wasser und der ehemalige laubwald ist tot (siehe hier).
    aber damals war die kormorankolonie auch noch sehr viel kleiner, oder auf mehrere kleinere verteilt. und wie du siehst, ist das einzugsgebiet dieser kormorane das oderhaff (großes binnengewässer) und kein von menschen umzubauendes gewässer mit verwinkelten ufern.
     
  22. st68

    st68 Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostvorpommern
    wenn du nicht dabei warst, kannst dus nicht gesehn haben. und das was du gesehn hast, waren mediengerecht ausgesuchte bilder, die sicher mit dem zweck der emotionserzeugung veröffentlicht wurden. wenn du bei den "schützen" große emotionalität bis zu hass vermutest, liegst du vielleicht nicht mal falsch.

    auf jeden fall hatte man dort die gunst der stunde (endlich erteilte abschußgenemigung) sofort nutzen wollen, bevor sie wieder aufgehoben wird und sich nicht mit kleinigkeiten aufgehalten.

    und wenn du dir das gelände (knie- bis bauchtiefer morast, oder auch mal tiefer) anschaust, dann sag mir mal wie du da die auflagen als jäger (der an die notwendigkeit seines tuns glaubt) beim abschuß einhalten wolltest? irgendwoanders hab ich mal gelesen, das die auflagen die den jägern gemacht wurden, gegen geltendes jagdrecht verstießen, als dort kugelmunition vorgeschrieben wurde, die an diesem ort und auf diese tiere gar nicht angewendet werden darf (querschläger, danebengeschossen und irgendwoanders in der nächsten ortschaft eingeschlagen usw.). alles in allem eben eine völlig unausgegorene aktion.
     
Thema: Kormoranjagd in Sachsen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wachstumskurve baby 1. jahr

    ,
  2. Kormoranjagd

    ,
  3. alternative zu kormoranvergrämung

    ,
  4. kormoranjagd sachsen