Kozidien

Diskutiere Kozidien im Australische und ozeanische Prachtfinken Forum im Bereich Prachtfinken; Hallo, hast Du dir das selber ausgedacht?So einen Käse habe ich schon lange nicht mehr gelesen.Ich reinige mein Futter was nicht gefressen wird...

  1. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.812
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Deine Einstellungen zum Vogel sind mir bekannt, die brauchst Du nicht betonen.

    DU spielst in deiner Liga, und ich in meiner, und das ist auch gut so :jaaa:

    Der geneigte Leser sei in seinen Entscheidungen frei was er für sinnvoll oder unsinnig erachtet :prima:
     
  2. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.637
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bayern
    Hallo jkneschke,

    wie kannst Du behaupten, dass Du noch nie Kokzidien in Deinem Bestand hattest, wenn Du noch nie Kotproben untersuchen lassen hast?
    Ich lasse grundsätzlich von jedem Neuzugang Kotproben untersuchen und da hatten schon einige Vögel Kokzidien und viele andere gefährlichen Erreger. Es waren selten Vögel, denen man es schon weitem ansah, dass sie nicht in Ordnung waren - meist sind es wunderschöne, gutentwickelte Tiere gewesen. Da sie aber gerade starkem Stress ausgesetzt waren (neue Umgebung, neue Volierengenossen), wäre es unverantwortlich gewesen, sie nicht zu behandeln. Auch wenn in manchen Fachkreisen die Meinung herrscht, (fast) alle Vögel hätten Kokzidien und die seien kein Problem...

    MfG,
    Steffi
     
  3. jkneschke

    jkneschke Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    In welcher Liga spielst Du denn?Wahrscheinlich in der von denen die behaupten Ahnung zu haben und dann fehlt es doch an allen Ecken und Enden.Wie ist denn meine Einstellung zu Vögeln?Mir ist nicht bekannt das Du dir da ein Urteil erlauben kannst.
    MfG jkneschke
     
  4. jkneschke

    jkneschke Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Wie ich das behaupten kann?Ganz einfach ich habe immer Baycox im Haus habe es aber noch nie benutzen müssen.Wenn ich Vögel kaufe haben die keine neuen Volierengenossen denn sie sind in Quarantäne.
    MfG jkneschke
     
  5. Eunerpan

    Eunerpan Wirkung auf die Psyche

    Dabei seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stützengrün


    hallo Jörg

    ...bin ganz deiner Meinung !! ..............so ein dummes Gelaber manchmal hier im Forum !!!!

    Info Kokzidose
    Diese Einzeller leben unter normalen Umständen mit ihrem Wirt im Gleichgewicht ohne ihn krank zu machen.

    Erst bei Minderung der Widerstandskraft der Vögel, Überbesatz, Witterungseinflüsse, Fütterungsmängel kommt es zu massenhafter Vermehrung der Einzeller im Darm der Vögel.

    Hierdurch kommt es zur verstärkten Ausscheidung der Parasiten im Kot und weitere Krankheitsfälle treten auf. Die Kokzidiose wird in der Darmform und der allgemeinen Form (Atoxoplasmose) mit Befall auch anderer Organe unterschieden.

    Die Kokzidien gelangen mit der Nahrung in den Darm der Vögel, wo sie sich von der Darmschleimhaut ernähren. Die befallenen Vögel sitzen aufgeplustert da, magern ab und zeigen Durchfall.

    Nach großflächiger Zerstörung der Darmschleimhaut treten Todesfälle auf, da durch die zerstörte Darmschleimhaut Schadstoffe in den Blutkreislauf gelangen können.

    Die Vögel sterben an Blutvergiftung und an allgemeiner Schwäche bedingt durch die Austrocknung.

    Zur Vermeidung der Kokzidiose ist größte Sauberkeit wichtig, da die Zwischenstadien der Kokzidien (Oozysten) erst nach zwei Tagen Entwicklung in der Außenwelt ansteckend sein können. Diese Oozysten sind jedoch äußerst widerstandfähig.

    Die Grundreinigung muss daher unbedingt mit kochendem Wasser erfolgen. Die gängigen Desinfektionsmittel töten die Oozysten nicht sicher ab.

    Die erkrankten Vögel werden mit Sulfonamidpräparaten behandelt. Bewährt haben sich hierbei zum Beispiel BAYCOX und ESB3. Behandelt wird über das Trinkwasser an drei aufeinander folgenden Tagen, dann zwei Tage Pause mit Vitamingaben und wiederum drei Tage Behandlung.

    Begleitend kann der Vogel in einer Krankenbox warm gesetzt werden. Hier ist aber besonders auf die tägliche Reinigung zu achten, damit sich bei der Wärme die ausgeschiedenen Oozysten nicht noch stärker vermehren können.

    .......wenn ich einen neuen Vogel in Quarantäne sitzen habe, erkenne ich auch ob er an Kokzidose leidet...da brauch ich keinen TA und keine Kotprobe !!!!!!!! ----- und wenn doch dann hab ich Schei....e eingekauft.
     
  6. Eunerpan

    Eunerpan Wirkung auf die Psyche

    Dabei seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stützengrün


    sag mal was schreibst denn du für einen Schwachsinnnnnn

    das sind doch keine objekiven Antworten mehr..........wir reden hier über Vögel die seit vielen Jahren von Züchtern nachgezogen werden und die kamen seit vielen Jahren ohne deinen neumodischen Ratschlägen aus.......ich hol seit vielen jahren mein Grünzeug vom Acker......Reinigungsintervalle ??? wenn Saison ist und nach der ersten Brut keine Zeit ist zum reinigen, dann mach ich halt nur grob sauber und es geht auch.


    was den für Putzlappen ????? ich habe einen Staubsauger, Besen, Aufwaschbürste !!!

    Desinfektion sowas hab ich auf Station aber doch nicht bei meinen Vögeln !!!!


    Leute es sind Vögel und keine Menschen die auf der Intensivstation liegen.
     
  7. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.812
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    So sprach denn die feuchte Kohle - kein Salat - Liga :zustimm:
     
  8. jkneschke

    jkneschke Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Klasse!Das sagt doch alles aus!
    MfG jkneschke
     
  9. #29 steli-julia, 19. Februar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Februar 2009
    steli-julia

    steli-julia Guest

    ups, da hab ich was losgetreten.....
    also, dass Baktazol nicht wirkt dachte ich mir schon halb da Protozoen, aber hatte halt keinen direkten Hinweis wie und was. So eine Sch.... Werde heute solange meinen TA nerven, bis er Baycox bestellt. Habe die zweite Behandlung mit Kokzidol durchgezogen und schrubbe jeden morgen den Käfig, meine Vögel finden das gar nicht lustig, aber es geht ihnen etwas besser. Vielleicht kann ich so die Zeit bis zur richtigen Behandlung mit Baycox überbrücken. Ich habe nämlich die von Tif erwähnte hübsch selber gezimmerte Holzvoliere, natürlich nicht lackiert und viele viele raue Naturäste wo sich schön der Kot festsetzt. Badegefäß hab ich für die Behandlung rausgetan, da es ne raue Oberfläche hat. Danke für die vielen Tipps und Hilfe.
    viele Grüsse

    Julia
     
  10. Titanic

    Titanic Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Ich will mich nicht zu sehr in die hitzige Diskussion einmischen. Zur Behandlung ist auch genug gesagt.

    Ich wollte von meiner Seite nur einwerfen, dass wir alle Vögel haben und keine Labormäuse, bei denen das Immunsystem über eine Genmutation ausgeschalten worden ist.

    Eine grundsolide Hygiene sollte sich von selbst verstehen. Aber die Vögel in einer keimfreien Umgebung halten zu wollen, davon halte ich nicht besonders viel. Mit einer Grundkeimbelastung kommen die Tiere in der Regel wunderbar klar und Studien zeigen ja auch, dass eine gewisse Grundbelastung des Organismus mit Keimen und Erregern ungemeint förderlich für das Immunsystem ist.

    Krankheiten behandeln ja, aber hysterisch alles klinisch rein halten zu wollen nein.

    Am Schluss gehts uns so wie den Schweinebauern, bei denen die Tiere schon umfallen, wenn nur einer eine Stecknadel fallen lässt.
     
  11. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.637
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bayern
    Hallo Titanic,

    im Grunde genommen bin ich absolut keine Hygiene- und Sauberkeitsfanatikerin - keimfreie Haltung ist alles andere als gut für die Vögel (meine Vögel sitzen in selbstgebauten Holzvolieren...). Aber ich kann so Aussagen wie "ich sehe, ob meine Vögel Kokzidien haben" oder "Kokzidien hatte ich noch nie" einfach nicht akzeptieren - keiner hat Röntgen- oder Mikroskopaugen! Und wenn ich dann mitbekomme, wie oft es heißt: "Heute ist mir wieder mal einer von der Stange gefallen (sehr bildlicher Ausdruck!)..." und diese Verluste werden einfach so hingenommen (weil die Vögel ja gar keine Krankheiten haben können...), da könnte ich fast die Krise bekommen. Und behaupte mir bitte keiner der "Spitzenzüchter", er habe keine Verluste...
    Ich akzeptiere meine Verluste nicht einfach so und habe deshalb schon einige Male Obduktionen machen lassen - man ist erstaunt, an was Vögel so alles leiden können.

    MfG,
    Steffi

    P.S. Übrigens: die armen Schweinchen sterben nicht an der keimfreien Haltung, wenn eine Stecknadel fallen gelassen wird, sondern an der extremen Intensivhaltung. Da sitzen Tausende von Tieren zusammen in relativ kleinen Stallungen. Wenn da ein Erreger einbricht, dann kollabiert fast der gesamte Bestand. So könnte es aber auch bei manchen Vogelzüchtern sein: Überbesatz ist ein großes Problem! Das ist dann einer der berühmten "Stressfaktoren", der u.a. zum Ausbruch einer Kokzidiose-Erkrankung führen kann.
     
  12. #32 steli-julia, 22. Februar 2009
    steli-julia

    steli-julia Guest

    so, abschließend.... ich habe Bacox bekommen und ich habe den Käfig jetzt einfach ausgedampft ( @ Tif: danke, die Seite kenn ich in etwa von der Uni, war Pflicht zum Lernen, hatte nur gehofft ich bekomm was was nicht unbedingt so ein Brummer ist), leider ist die Dampfente dabei Bzw. am Ende kaputt gegangen, also doch ein Vogel der den Kokzidien zum Opfer fiel :p
    Meine Piepmätze sind wieder fit :D also danke an alle.
    liebe Grüsse Julia
    P.S. morgen werde ich nochmals Kot untersuchen
     
  13. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Steffi

    Quelle: Die Wirkung von Baycox ist deshalb nicht kokzidiostatisch, sondern kokzidiozid.


    Gruß
    Oli
     
  14. #34 Tiffani, 28. Februar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2009
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.812
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    STOP!!!
    Es schädigt die intrazellulären Entwicklungsstadien! Nicht aber Sporozoiten und Merozoiten.

    Bild von Bayer

    Erklärung hier:
    CPT Unter Pharmakologie

    Somit könnte man sich jetzt streiten bis an's Ende aller Tage...

    Laßt es :D, wir haben ein gutes Mittel, das reicht :zustimm:

    Anmerkung: :D
    Die ausgeschiedenen "Leichen" sind somit teilweise doch "re"infektiös; und aus diesem Grunde lassen Tierärzt eine Wiederholungsbehandlung machen = falls mann den reinigungsintervall verpennt :+pfeif:

    Ich weiß, ich bin eine ganz Schlimme :~
     
  15. #35 IvanTheTerrible, 28. Februar 2009
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Was man denn hier so zu lesen bekommt?
    War nicht von Kokzidien die Rede?
    Ivan
     
  16. #36 Munia maja, 1. März 2009
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.637
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bayern
    Hallo Oli, hallo Tiffi,

    interessante Links - da kann man sogar noch was Neues lernen... ;)

    Die Wirkung an sich ist eigentlich aber auch egal - Hauptsache ist, dass es wirkt! Und bei guter Hygiene muss man sich dann auch keine Gedanken mehr über die Reinfektion mehr machen...

    MfG,
    Steffi
     
  17. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0

    Ist wohl so Ivan, zumal durch die Wirkung auf die weiblichen Gameten wohl die gefährlichen Leichen ganz nach dem "Maria Empfängnis"-Prinzip entstehen.
     
Thema: Kozidien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. baycox nachbehandlung

    ,
  2. reichen 2 tage baycox

    ,
  3. kozidien