Kralle gebrochen, was nun?

Diskutiere Kralle gebrochen, was nun? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, mein Ziegnehahn Junior macht mir Probleme, anscheinend hat er sich eine Kralle gebrochen, nicht mit der Zehe verwechseln, nur...

  1. #1 Ziegenfreund, 22. April 2004
    Ziegenfreund

    Ziegenfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    2.235
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo zusammen,

    mein Ziegnehahn Junior macht mir Probleme, anscheinend hat er sich eine Kralle gebrochen, nicht mit der Zehe verwechseln, nur die Kralle. Sie ist genau in der Rundung gebrochen, so das sie jetzt fast gerade nach vorn zeigt. Ich habe erst daran gedacht das gebrochene Stück einfach ab zu schneiden, dann habe ich aber gesehen, das das Blutgefäß in der Kralle auch in mitleidenschaft gezogen ist. Junior hat den vorteil, das er fast durchsichtige Krallen hat.

    Was kann ich tun? Abschneiden und mit einem Blutgerinnungsmittel die Blutung stoppen oder besser TA?

    Es scheint ihm übrigens unangenehm zu sein, denn er zieht das betroffene Bein auffällig oft ein, auch wenn er nicht ruht.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Michael


    Ich würde den TA aufsuchen . Denn da Junior den Fuss nicht belastet, kann auch was am Bein/ Fuss sein - z. B.eine Zerrung .
    Mache ihm erst mal eine weiche Unterlage - richtig schön postern - in einem Käfig . Dann je nach Käfiggröße ein glattes Betttuch drüber .
    Denn wenn er mit einem Bein das Gleichgewicht verlieren sollte, landet er weich .
    Fast jeder Vogelhalter hat schon mal nen Vogel mit einer " nur " gebrochenen Kralle gehabt . Das war zuerst unangenehm , hat den Vogel aber nicht weiter behindert . Die Kralle habe ich beim TA behandeln lassen, falls der Vogel sich mehr verletzt hat .
     
  4. vonni

    vonni Guest

    Als "Anton" zu mir kam, stand er auch auffällig oft auf einem Beinchen und zog das andere ins Gefieder bzw. wollte es nicht belasten. Da ich mit beiden Neuzugängen ohnehin ein Check beim TA machen lassen wollte, hat der sich die Kralle gleich angesehen (Blutgefäß war auch erwischt worden und Anton pickte auch mal an der Kralle rum). Der TA hat das Bein an sich für i.O. befunden und gemeint, das mit der Kralle würde von alleine wieder gut. Heute, knapp zwei Wochen später belastet Anton das Bein normal, die Kralle ist ein bisschen nachgewachsen, wir haben keine Probleme mehr.
     
  5. #4 Ziegenfreund, 22. April 2004
    Ziegenfreund

    Ziegenfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    2.235
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oldenburg
    der Schock sitzt tief

    ich habe mir einfach Sorgen um den kleinen gemacht und bin deshalb über Mittag nach hause gefahren um nach ihm zusehen.
    Es sah recht normal aus, er saß auch nicht auf einem bein und hat einen ganz normalen eindruck gemacht. Da ich noch einige Dinge am PC erledigen wollte und ein gutes Gefühl hatte, habe ich erst mal die Voliere auf gemacht um die beiden Racker fliegen zu lassen.

    Nach ein paar Minuten wurde es ganz still und ich habe mich irgendwie gewundert. Ich dachte noch "die stellen bestimmt etwas an" und habe nachgeschaut.

    gesehen habe ich zuerst nur die Dori, aber mit einem Blutverschmiertem Schnabel. Junior war wie vom Erdboden verschluckt. (was bei Ziegen nicht ungewöhnlich ist, denn sie sind Versteckmeister.) Da Dori Blut am Schnabel hatte, habe ich dann wie verrückt gesucht und den kleinen in der hintersten Ecke eines Schrankes gefunden.

    Er war von oben bis unten mit Blut verschmiert. Im Gesicht unter den Flügeln und halt am Fuß. Ich konnte sofort die Stelle wo er das Blut verlor lokalisieren, denn das Blut lief wie Wasser aus der gebrochenen Kralle, die jetzt nur noch halb so lang ist.

    Glücklicherweise habe ich mir als ich meine Notfallapotheke angeschafft habe ein Blutgerinnungsmittel besorgt. Ich habe die Kralle dort hineingetaucht und einige sekunden später hat es dann aufgehört zu bluten. Gut wenn man so etwas im Haus hat.

    Dann bin ich zum TA gefahren. Der TA hat mich gelobt und sich das Füßchen angeschaut. Er meinte es wäre völlig normal das das so stark blutet. Er würde mir anbieten den Vogel zur Beobachtung dort zu behalten. Aber ich denke das es ihm zuhause besser geht. Ich soll ihm Ruhe gönnen und beobachten. Deswegen habe ich mir nun den Rest des Tages frei genommen.

    Auf meine Frage warum Dori auch Blut am Schnabel hatte, sagte er, das sie ihm warscheinlich geholfen hat die gebrochene Kralle los zu werden.

    Nun sitzt er neben mir und döst vor sich hin. Es scheint ihm den Umständen entsprechend gut zu gehen. Ich habe nur angst, das die Wunde wieder anfängt zu bluten...
     
  6. #5 Federmaus, 22. April 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Michael :0-

    Lies mal hier . Ich hatte fast das gleiche Problem vor ~2 Monaten.

    Gib den Kleinen etwas Traubenzucker ins Wasser zur Energiegweinnung. Bei uns hat es nicht mehr angefangen zu bluten.


    Welchen Blutstiller hast Du :?
    Denn bei der Watte hat es einige Zeit gedauert bis die Blutung stand :o .
     
  7. #6 Ziegenfreund, 22. April 2004
    Ziegenfreund

    Ziegenfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    2.235
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo Heidi,

    kannst Dir ja vorstellen wie geschockt ich bei dem ganzen Blut war. Er hat ein Vitaminpräperat ins Trinkwasser bekommen und Apfel hat er auch schon gegessen. Im Moment ruht er sich aus und Dori wohl aus toleranz ebenso.

    Als Blutstiller habe ich ein Mittelchen in flüssiger Form. Das habe ich von meinem TA bekommen, er hat es damal benutzt als er meinem Jocki Blut abgenommen hat um die Blutung danach zu stillen. Da hab ich ihn gleich gefragt ob er mir davon was abfüllen könne, denn so etwas kann man immer gebrauchen. Und heute hat es echte Wunder vollbracht. Hat wirklich keine Minute gedauer um aus einer trifenden Wunde eine geronnene zu machen.

    Ich kann ihn ja mal fragen was das für ein Zeug ist...
     
  8. #7 Federmaus, 22. April 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Das wäre super :) Denn ich brauchte 3x was von der Eisenchloridwatte und es dauerte bestimmt 15 - 20 Minuten bis die Blutung stand.


    Ich kann mir gut vorstellen wie es Dir geht. Mir ging es erst besser als mein Kleiner am nächsten Tag zaghaft zum Balzen begann. Ich rief am Abend noch in der Tierklinik an da er so fertig im Käfig saß, sich nicht bewegte (fast) nichts trank und nix futterte. Ausserdem verunsicherte mich das auch sehr:
    8o :k
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Ziegenfreund, 22. April 2004
    Ziegenfreund

    Ziegenfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    2.235
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo zusammen,

    es scheint ihm ganz gut zu gehen, ich werde ihn heute nicht mehr allein lassen, aber nur zur Vorsicht.
    Er ruht sich zwar schon wieder aus, hat aber eben ordentlich gefuttert, Körner, Apfel und einige Kerne der Wassermelone, die er so gerne mag. Außerdem hat er die ganze zeit vor sich her errzählt und gemeckert. Ein Vogel der die Nacht nicht übersteht würde nicht so ausgelassen zwitschern.

    Das ein Welli nach 4 tropfen Blutverlust gestorben ist kann ich nicht so recht glauben. Eigentlich sind unsere Pieper doch recht robust.
     
  11. #9 Spatz1967, 23. April 2004
    Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Eisenchlorid gibt's auch in flüssiger und in Pulverform - das flüssige wirkt
    erfahrungsgemäß am schnellsten.
     
Thema:

Kralle gebrochen, was nun?

Die Seite wird geladen...

Kralle gebrochen, was nun? - Ähnliche Themen

  1. Gouldamadinen Kralle stirbt ab

    Gouldamadinen Kralle stirbt ab: Vor paar Tagen hab ich bemerkt das bei einer meiner Gouldhennen die hintere Kralle schwarz geworden ist, ein kleines Stück wo die Kralle rauskommt...
  2. Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen

    Kanarienvogel hat sein Bein gebrochen: Hallo ihr lieben, ich brauche ganz dringend Rat. Wir haben 5 Kanarienvögel. Eins hat sich leider vorhin verletzt. Wir waren gerade dabei den...
  3. Nymphensittich Jack Bein gebrochen

    Nymphensittich Jack Bein gebrochen: Hallo,als ich Gestern mach hause kam schreitet mein Nymphensittich rum also ging ich zu ihm nach oben und musste erschreckend feststellen das er...
  4. Gebrochener Zeh

    Gebrochener Zeh: Ich habe zwei Agaporniden mit dennen ich viel mache aber einer hat sehr sehr angst vor mir der andere nicht er steigt auf mein finger... wenn ich...
  5. Wachtel hat gebrochenen Zeh

    Wachtel hat gebrochenen Zeh: Hallo! Ich habe ein Problem. Ich habe vor ca 2 monaten, Wachteln aus einer schlechten Haltung gerettet. Davor hatte ich noch nie etwas mit den...