Krampf im Beinchen???

Diskutiere Krampf im Beinchen??? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo - hoffe, dass mein Problem hier richtig aufgehoben ist - oder sollte ich unter "Krankheiten" nochmal reingehen? Also zum Thema: mein...

  1. Dirgis

    Dirgis Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22085 Hamburg
    Hallo - hoffe, dass mein Problem hier richtig aufgehoben ist - oder sollte ich
    unter "Krankheiten" nochmal reingehen?
    Also zum Thema: mein Paulchen (Timneh) hat gestern das rechte Beinchen
    plötzlich nachgezogen; d.h. er konnte kaum greifen (die Zehen waren wie
    zur Faust geballt), konnte das Beinchen nicht zum Stehen oder Festhalten
    benutzen. (Er hatte im Schrank gespielt und als ich nachgesehen habe,
    sah es zuerst so aus, als ob er sich mit seinem Beinchen in der Wäsche
    verhakt hat) Er war selbst ziemlich erschrocken. Ich habe ihn dann zur
    Beruhigung erst mal in seinen Käfig setzen wollen. Das war mir dann aber
    zu unsicher - da er ja mit den Zehen nicht die Stange umfassen konnte.
    Habe ihn dann auf die Sofalehne gesetzt und beruhigend auf ihn eingeredet.
    (und mir schon mal die Notdienstnummer vom TA rausgesucht). Es wurde
    dann relativ schnell besser und nach ca. 5-10 min. war alles wieder ok.
    Er hat dann getrunken, ein kurzes Schläfchen (1-2min) gehalten und war
    dann wie immer. Heute früh war auch alles ok. Habt Ihr so etwas auch
    schon mal beobachtet? (Am Sonntag muß er für 2 Wochen zu meinen
    Eltern, da wir in Urlaub fahren - da hab ich natürlich Angst, dass etwas
    passieren könnte während ich nicht da bin).
    Hat jemand Erfahrungen?
    LG Sigrid
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tierfreak, 8. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Kann mir gut vorstellen, das Du erschrocken warst!

    Sag mal, wenn Paulchen im Schrank gespielt hat, kann es sein, das er sich dort evtl. das Füßchen geklemmt hat ?

    Mancher Vogel stemmt auch schon mal selbst ein kleineres Türchen auf, oder versucht es. Vielleicht hat Paulchen das ja auch versucht und hat sich dabei etwas geklemmt.

    Graupapageien können Krämpfe bekommen, vor allem bei Epilepsie, wo die Vögel Krampfanfälle bekommen, ähnlich wie beim Menschen.

    Aber ich denke, das Dein Paulchen sich nur im Spiel leicht verletzt hat, und dass nun alles wieder heil ist.Es war ja nur das eine Füßchen betroffen.

    Beobachte ihn mal die nächsten Tage.
     
  4. Dirgis

    Dirgis Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22085 Hamburg
    Hallo Manuela,
    danke für Deine schnelle - und für mich doch erst mal beruhigende -
    Antwort.
    Geklemmt kann er sich eigentlich nicht haben - es gibt keine Zwischen-
    räume zwischen den Regalbrettern und Schrankwänden - aber
    vielleicht doch in der Wäsche verhakt. Epilepsie kann ich sicherlich
    ausschließen, da ja nur das Beinchen einen Eindruck "wie gelähmt"
    gemacht hat und keine weiteren Krampfzustände bemerkbar waren.
    Paulchen selbst war wie "gebannt", also erschrocken - sind unsere
    Kleinen ja ab und zu, wenn Sie irgend etwas beobachten - z.b. eigener
    Schatten an der Wand o.ä. (meiner ist dann jedenfalls so + in dem
    Moment auch nicht abzulenken oder ansprechbar).
    Ich werde ihn genauestens beobachten (gehe heute und morgen
    jeweils 2Std. früher aus der Firma und freitags arbeite ich sowieso
    nicht) damit ich sofort reagieren kann. Sollte er das nochmal haben,
    wird sofortiger TA-Besuch auf jedenfall sicherer sein.
    Dank Dir noch mal + LG Sigrid
     
  5. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Vitaminmangel, trotz entsprechender Ernährung (Graue neigen zu Vitamin A Mangel), kann auch Krämpfe verursachen.

    Würde an Deiner Stelle eine vogelkundigen TA aufsuchen. ;)
     
  6. #5 Headroom42, 8. Februar 2006
    Headroom42

    Headroom42 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Würde auch, wie Heike schon sagte, mal zum TA gehen und den Vogel checken lassen, Vitaminspritze schadet nie.
    Wir hatten das auch schonmal mit einer Henne, die wir vor 2 Jahren für unseren Schwarm bekommen hatten. Hier waren es massive Krämpfe, die leider den nahenden Tod des Vogels anzeigten. Da es ein Wildfang war, zeigte die Henne erst ganz zum Schluss, wie schlecht es ihr eigentlich ging. Mit einem Vogel der das krampfen anfängt ist nicht zu spassen und lieber einmal zuviel zum TA in diesem Fall als zuwenig (meine persönliche Meinung).

    Gruss

    Kai
     
  7. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Man muß nicht gleich Chemie in den Vogel pumpen.
    Ich denke wenn er sonst sehr gut mit seinem Futter und auch Obst und Gemüse futtert wird es nicht am Vitaminmangel leiden.

    Vor einiger Zeit hatte ich den gleichen Fall.

    Du sagtest du hattest das Gefühl, daß er sich in der Wäsche verhakt hatte.
    Das kann sehr gut möglich sein.
    Ich nehme an, daß er sich dadruch sehr erschrocken hat und eine Art Schockzustand bekam.
    So war damals bei meinem Coco auch.
    Er ist allerdings von seinem Baum gefallen und hat sich böse den Schnabel gestoßen.

    Auch bei ihm war es so das er dann das Füßchen krampfte.
    Ich habe natürlich sofort beim TA angerufen und er sagte mir, daß es vermutlich ein Schockzustand war.
    Auch bei mir war nach 10 Minuten alles wieder vorbei.

    So wird es wohl auch bei Dir gewesen sein.
    Wenn er sich nun wieder ganz normal verhält würde ich erst mal warten.
     
  8. Dirgis

    Dirgis Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22085 Hamburg
    Klasse, dass ich so schnell kompetente und auf die Sache bezogene
    Informationen von Euch erhalten habe.
    Natürlich bin ich besorgt - zumal mein Urlaub bevorsteht - und habe
    hier in Hamburg eine gute Tierklinik mit stationärer Möglichkeit,
    Notdienst usw.
    Ich möchte auf der anderen Seite natürlich meinem Grauen gern den
    Streß beim Tierarzt ersparen - war erst 1x in den bald 27 Jahren mit
    ihm beim TA und er hat sich wie verrückt gebärdet, am Ende war
    ich noch völlig fertig, während er schon wieder ganz ok in seinem
    Transportkäfig saß.
    Ich glaube, ich halte mich vorerst mal an die Empfehlungen von
    Manuela und Reginsche - vor allen Dingen, weil Reginsche ja einen
    wirklich vergleichbaren Fall hatte - und beobachte Paulchen.
    Sollte er innerhalb der nächsten 2 Tage noch einmal Probleme
    haben, fahre ich sofort zum TA.
    Danke Euch sehr + LG Sigrid
     
  9. #8 Headroom42, 8. Februar 2006
    Headroom42

    Headroom42 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    @Dirgis

    In dem Alter könnte aber ein Checkup für Deinen Vogel nicht schaden. Alle 1-3 Jahr sollte man das schonmal machen, vor allem wenn der letzte Besuch schon so lange zurückliegt - unabhängig von dem Krampf.

    Wir Mensch gehen ja auch, egal ob Weiberl oder Manderl, zur Vorsorgeuntersuchung...

    Gruss

    Kai
     
  10. Dirgis

    Dirgis Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22085 Hamburg
    Hallo Kai,
    das wollte ich auch grundsätzlich mal machen. Aber Du kennst ja
    auch meine Vorgeschichte, und ich wollte, dass er sich erst mal in
    aller Ruhe bei uns einlebt und begreift, dass es diesmal nicht nur
    für ein paar Wochen sondern für immer ist. Er sollte sich richtig
    sicher fühlen und nicht gleich so eine Aufregung haben. Ich hatte
    ursprünglich beabsichtigt dem TA erst mal eine Kotprobe hinzubringen
    (grundsätzlich - jetzt nicht bezogen auf den Vorfall von gestern).
    Wollte allerdings den TA erst mal anrufen, was er überhaupt aus einer
    Kotprobe ersehen kann. - Weißt Du das evtl.?
    LG Sigrid
     
  11. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Also ich bin ja eigntlich auch so ein Typ der wie ne Glucke auf den Küken sitzt.
    Jeden Tag beobachte ich meine ( zur Zeit sind es 6 ) Grauen.
    Wenn ich dann irgend etwas sehe was nicht der Norm entspricht überlege ich erst mal wo es herkommt.
    Meistens finde ich den Übeltäter sofort.

    Nur mal ein Beispiel.

    Vor knapp 1,5 Jahren bin ich wirklich mal in Panik verfallen.
    Coco hat ganz plötzlich unverdaute Körner ausgeschieden.
    Ich war so aufgebracht und habe geheult was das Zeug hält weil ich dacht nun hat er PDD.
    Habe dann lange mit unserem TA gesproch und brachte ihn dann zum Röntgen.
    Drüsenmagen war in Ordnung und auch sont strotzte er vor Gesundheit.
    Dann fing ich an zu recherchieren und bin auf etwas gestoßen, daß mich dann sehr nachdenklich machte.

    Am Vorabend hatte nämlich mein Mann eine DVD geschaut.
    Da wir ein Dolby Soround Seystem haben hat er dies natürlich ausgenutzt.
    Das Teil war ziemlich laut aufgedreht.
    Ich saß in der Zwischenzeit oben am PC und hörte immer nur diese dumpfe Bummern aus der Anlage.

    Endresultat war, daß Coco so unter Streß stand das er dadurch wohl ein Problem mit seinem Verdauungssystem bekam.
    Deswegen am nächsten Morgen die unverdauten Körner.

    Kai man sollt nich immer gleich ALLES so dramatisieren sondern erst mal beobachten.

    Allerding muß ich Kai auch ein wenig Recht geben.
    Auch wenn er bisher nichts hatte sollte man vielleicht doch mal alle paar Jahre einen Checkup machen lassen.
     
  12. Headroom42

    Headroom42 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sigrid,

    dem Vogel die psychische Balance zu geben ist absolut das Richtige, da bin ich vollkommen bei Dir. Du machst das absolut richtig und wir verstehen uns in dem was jeder schreibt :zustimm:
    Aus der Kotprobe bzw. Afterabstrich kann man Kulturen ansetzen um festzustellen, wie sich die Darmflora zusammensetzt und ob es evt. Bakterien und Parasitenbefall gibt.

    @Reginsche

    Naja, wenn man schon einen Vogel 2 Tage nachdem er angefangen hat zu krampfen verloren hat und wenn wir nicht mit unseren anderen z.T. ASAP (as soon as possible) zum TA gefahren wären, dann hätte es nicht nur einen Todesfall bei uns gegeben, sondern schon mehrere.
    Wir fahren nicht wegen jedem Mist zum TA, vieles kann man selber erstmal beobachten und evt. auch behandeln, aber wenn ich was mit Krämpfen lese, dann schellen bei mir halt die Alarmglocken. Vielleicht verstehst Du dann, dass ich auch eher mal dazu neige, den Worstcase aufzuzeigen.

    Und viele der Fälle werden hier oftmals dramatischer geschildert, als sie dann letztlich sind, wenn mehr Details dazukommen. Das ist halt die Problematik dessen, dass hier keine gleichzeitige bidirektionale Kommunikstion face-to-face stattfindet, sondern immer nur einmal in und dann in die andere Richtung. Ferndiagnose über ein Forum ist immer schwierig.

    Gruss

    kai
     
  13. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Leider ein Irrtum. :(

    Mir sind Fälle bekannt, wo die Vögel von Anfang an entsprechend ernährt wurden und es trotzdem zu besagtem Vitaminmangel kam.

    Wie gesagt, Graue sind für Vitamin A Mangel pregestiniert.
     
  14. Dirgis

    Dirgis Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22085 Hamburg
    Hallo Ihr Lieben,
    natürlich kann man so keine Diagnose stellen, aber es geht ja auch
    hauptsächlich um Erfahrungsaustausch. Hättet Ihr jetzt alle geschrieben,
    dass ich unverzüglich einen TA mit ihm aufsuchen muß, wäre das
    doch eine eindeutige Meinung gewesen und ich hätte das natürlich
    auch sofort gemacht (wie gesagt, ich hatte mir ja gestern abend auch
    schon gleich die Notdienstnummer vom TA rausgesucht).
    Ich werde ihn auf jeden Fall - wie ich es ja auch schon vor hatte -
    demnächst durchchecken lassen. Aber das wird der reine Horror.
    Ich hoffe im Moment natürlich, dass ich das locker nach meinem Urlaub
    angehen kann.
    Wenn ich Kai richtig interpretiere, ist es gar nicht so verkehrt - entweder
    vorher oder zu dem TA-Besuch - ein Kotprobe mitzunehmen? Oder ist
    das überflüssig, weil der TA sowieso ein Abstrich macht? Vielleicht gebt
    Ihr mir noch einen Tip, welche Untersuchungen, die evtl. vom TA vor-
    geschlagen werden, man dem Tierchen ersparen kann?
    Übrigens - Reginsche: Du bist NICHT erblindet - Kommentar von mir
    unter dem Thema - ha, ha.
    LG Sigrid
     
  15. Headroom42

    Headroom42 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sigrid,

    Abstrich macht der TA so oder so von der Kloake. Blutentnahme ist auf jeden Fall wichtig, ggf. Rachenabstrich, muss aber nicht. Wenn keine Endoskopie stattfindet dann zumindest ein Röntgenbild wegen Aspergilliosevoruntersuchung. Dann hast Du alles, was man braucht und man bekommt ein umfassendes Bild vom Gesundheitszustand des Vogels. Sprich Darm, Leber- und Nierenwerte, Blutwerte, Analyse auf Psittacose und PBFD sowie Aspergilliose.

    Einmal einen grossen Check ist sinnvoll. Wenn er pumperlgesund ist, dann muss man nur alle paar Jahre mal einen kleineren Check machen, sprich Abstrich und evt. Aspergilliose.

    Problem ist halt einfach die starke Anfälligkeit auf Aspergilliose, ich empfehle auch im Winter im warmen Raum einen Luftbefeuchter laufen zu haben. Bei uns im Vogelzimmer ist ein Klima wie in den Tropen, ist richtig Dampf drin. Bei Jacob 2 merkt man, wenn er aus dem guten Klima rauskommt, wie er nach ein paar Stunden schon wieder leicht das pfeifen aus der Lunge anfängt (er ist extrem stark geschädigt an den Luftsäcken durch Aspergilliose).

    Gruss

    Kai
     
  16. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Ach da hab ich mich ja wieder hübsch in die Nesseln gesetzt.

    Aber das beschriebene Problem hat sich wirklich genauso angehört wie bei unseren Coco.

    Aber es ist natürlich klar, daß das jeder selber entscheiden muß.
    Man kennt ja seinen Vogel am besten.

    Nach der Beschreibung und dem Handtuch bin ich fast felsenfest überzeugt, daß dieser Krampf aus einer Schocksituation enstanden ist.
     
  17. Dirgis

    Dirgis Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22085 Hamburg
    Hallo Kai,
    danke Dir für die Infos - habe mir das mal ausgedruckt und nehme
    es dann zum TA mit.

    Reginsche - wieso hast Du Dich in die Nesseln gesetzt? Womit?
    Ich fand Deine Beschreibung sehr gut - und für mich natürlich
    auch beruhigend - alles Weitere wird man sehen. Aber was
    meinst Du mit "Handtuch"?
    (Schönen Dank auch für die Erklärung zu "Bilder ins Netz stellen" -
    ich denke mal, genau das wars - ich haben oben auf "Antwort"
    geklickt.
    LG Sigrid
     
  18. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Boahhhh liest du zwei Beiträge auf einmal???

    Handtuch war ja bescheuert.:achja:
    Ich meinte die Wäsche an der er hängen geblieben ist.
     
  19. Dirgis

    Dirgis Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22085 Hamburg
    Klar, bin eben vielseitig.
    LG Sigrid
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Dirgis

    Dirgis Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22085 Hamburg
    Hallo Reginsche,
    wollte mal ein Feedback zu dem Beinchenthema geben.
    Du hattest - wie es aussieht - recht - er war wohl nur sehr
    erschrocken. Jedenfalls ist in den knapp 3 Wochen nichts
    mehr gewesen mit dem Beinchen. Ich hole ihn am Freitag
    wieder bei meinen Eltern ab und freu mich doll!!
    Danke nochmal - hattest mich sehr beruhigt - + LG Sigrid
     
  22. #20 Tierfreak, 1. März 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Schön zu hören, dass mit dem Beinchen alles weiterhin ok ist.
    Bei so einem Vorfall macht man sich doch immer Gedanken.
    Zum Glück wars anscheind ja doch nix schlimmeres :D !
     
Thema:

Krampf im Beinchen???

Die Seite wird geladen...

Krampf im Beinchen??? - Ähnliche Themen

  1. Krampf im linken Fuß

    Krampf im linken Fuß: Unser grauer ist 23 Jahre alt, hat nun mehrmals einen Krampf in seinem linken Fuß gehabt, dabei ist er dann von dort wo er gerade saß,...
  2. Krampf im Fuß

    Krampf im Fuß: Hallo in die Experten Runde Lange habe ich mich hier nicht eingeloggt - meine zwei Grünen Leben in Saus und Braus - eigentlich alles wunderbar...
  3. Beinchen kaputt - was ist es für ein Vogel

    Beinchen kaputt - was ist es für ein Vogel: Hi, hab so einen ganz kleinen Vogel gefunden. Das Bein hängt nur so runter. Aber er zeigt keine Anzeichen von Schmerzen. Probiert auch zu...
  4. Welche Krankheit ist das???

    Welche Krankheit ist das???: Hallo, Ich habe am Anfang der zuchtsaison schon Probleme gehabt. Die Jungtiere haben die Köpfe verdreht und sind im Kreis gelaufen. Meine erste...