Krank oder wehleidig?

Diskutiere Krank oder wehleidig? im Katzen Forum im Bereich Tierforen; Hallo, mein Francis kam letzte Nacht so gegen 1 Uhr nach Hause und schlich ganz heimlich auf den Sessel. Als ich zu ihm ging, sah ich anhand...

  1. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    mein Francis kam letzte Nacht so gegen 1 Uhr nach Hause und schlich ganz heimlich auf den Sessel. Als ich zu ihm ging, sah ich anhand der losen Haarbüschel, dass er sich mit irgendwem gezofft hatte. Das ist auch nichts Besonderes.

    Aber als ich ihn anfassen wollte, fing er an zu knurren, er duldete praktisch keine Berührung! Er hat zwar ein paar Kratzer im Halsbereich, aber eine ernsthafte Verletzung konnte ich nicht feststellen, laufen konnte er auch. Er pennte dann die Nacht bei mir im Bett, duldete aber auch heute morgen noch keine Berührung und war wie verkrampft.

    Ich wollte gerade mit ihm zum TA, aber jetzt beginnt er, sich zu entspannen und lässt sich wieder kraulen! Er hat's wohl geahnt, dass ein TA-Besuch droht. :D

    Dieses leise Knurren bei Berührung kenne ich eigentlich nur von ihm, wenn er Schmerzen hat. Oder kann es sein, dass er durch den Kampf noch so unter Stress stand, dass er jegliche Berührung als potenziell gefährlich empfunden hat?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.069
    Zustimmungen:
    95
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Dagmar

    dein Francis und unser Pico könnten Brüder sein :zwinker:
    Bist du sicher, dass er wirklich keine Bisswunde hat? Aber so wie ich dich kenne, wirst du ihn ganz genau beobachten und ihn im Zweifelsfall doch noch zum Tierarzt schleppen.

    Bei unserem Pico ging es das letzte Mal noch glimpflich ab. Habe seine leicht gerötete Bisswunde an der rechten Schulter zweimal täglich mit Salbe behandelt, er hat zwar auch geknurrt und wollte beissen, aber ich war stärker und habe gewonnen.
     
  4. #3 Naschkatzl, 24. April 2007
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Huhu Dagmar,

    es kann auch gut sein das er seinen Meister gefunden hat und das erstmal verdauen musste.

    Also wenn Du keine Verletzungen findest ist es gut möglich das er ein sehr negatives Erlebnis draussen hatte.


    Grüssle
    Corinna
     
  5. tamborie

    tamborie Guest

    Bei Kämpfen gehen Katzen schon mal ungewöhnliche Wege (durch Zäune, fallen von Erhöhungen etc)
    Es kann sein, dass er sich dort Prellungen und Quetschungen geholt hat.
    Oder er ist sogar an einen Hund oder ähnlichem geraten.

    Wenn es ihm besser geht würde ich es nur im Auge behalten.

    Gruß
    Tam
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Inzwischen lässt er sich wieder durchkraulen und schnurrt dabei. Ein paar kleine Macken am Hals hat er, aber nicht blutig.
    Er kriegt jetzt 2-3 Tage Traumeel und ich werde ihn natürlich beobachten.
    Vielleicht stand er wirklich nur unter Schock.
     
  7. #6 MiniMaus13, 24. April 2007
    MiniMaus13

    MiniMaus13 Keep Smiling! ;)

    Dabei seit:
    24. März 2007
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steiermark
    hallöchen!!!! muss auch was sagen:
    unser kater, der ist ein richtiger simulant,..:) .. einmal ist er vom kasten gesprungen,und er hat sich anscheinend wehgetan.er hat auch geknurrt. und meine mutter gebissen... so. wir sind zum tierarzt gefahren, der hatte unseren kater geröngt, und konnte an der einen pfote, welche billy immer wehleidig hochhob nichts feststellen,....der ta meinte, unser kater hätte vll eine prellung... gut. als wir ihn immer genau beobachteten, fiel uns eines auf: immer wenn es fressen gab, war er toooootaaaaaal schnell beim napf, und ansonsten, wenn ich mit ihm spielen wollte, fing er an zu humpeln.... doch eines war komisch, er sprang normal auf und ab, billy fing nur immer dann an, den kranken zu spielen, wenn er irgendetwas nicht ´wollte´!!!!!
    jetzt, ist er wieder der alte..:D .. das spielchen, spielte er 3 wochen mit uns!!!!:zwinker:

    ich weiß zwar nicht, ob dein kater auch so simuliert,..... hmm,...aber ich würde auch noch zum ta gehen!!!!
    liebe grüße von dani:~
     
  8. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    Ich glaube auch, daß er ordentlich auf den Deckel gekriegt hat und das erst mal verdauen muß.
    Das Ego einer Katze ist doch enorm groß und ebenso schnell verletzt.
    Also wenn Du absolut sicher bist, daß keine Bißwunden vorhanden sind, empfehl ich ein wenig Lebwerwurst.....das glättet das "Gefieder" meist schnell wieder:D
    liebe Grüße,buteo
     
  9. #8 nickiundeve, 24. April 2007
    nickiundeve

    nickiundeve *~*c~h~r~i~s~s~i*~*

    Dabei seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    STMK
    hi!
    katzen sind Tiere, die sich gerne einmal was einbilden, das was gar nicht stimmt, nur um wieder im Mittelpunkt zu stehen!
    wie die MiniMaus schon gesagt hat, hat unser Kater ca. 3 Wochen nur simuliert, und daher wurde er bis zum geht nicht mehr verwöhnt :~

    aber an deiner Stelle würde ich mal abwarten, wie die Katze in den nöchsten Tagen ist.
    vll. ist er ja von wo runtergefallen, oder so, da können sich die Tiere auch Kratzer holen...
    ist sonst irgendein neues Tier, oder ein neuer freund/in bei dir neu gekommen??? das gibt´s nämlich auch, dass die Katzen irgendetwas verhindern wollen, oder dass sie sich durch das neue Fam. Mitglied, oder der neuen Freund/in vernachlässigt fühlen. ...
    mfG. chrissi ;)

    P.S.: vll. ist es ja nicht so schlimm wie es aussieht!
     
  10. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    nachdem er gestern praktisch nur geschlafen hat und heute morgen noch immer nicht ans Fressen ran wollte, bin ich zum TA gefahren.

    Sie konnte nichts Auffälliges feststellen, kein Fieber, Zähne, Schleimhäute normal, Abtasten ohne Befund. Er bekam eine Spritze gegen Übelkeit und ein AB.
    Die Spritze gegen Übelkeit hat jedenfalls gewirkt, zuhause angekommen stürzte er sich sofort auf sein Futter.

    Ohrmilben hat er, die muss ich nun behandeln - argh, das wird ein Spaß werden :k
     
  11. #10 MiniMaus13, 25. April 2007
    MiniMaus13

    MiniMaus13 Keep Smiling! ;)

    Dabei seit:
    24. März 2007
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steiermark
    naja, viel spaß dabei, zum glück mussten wir das noch nie mit unserem kater machen,,..... bestimmt geht es deiner katze baaaaaaaaaaaaaald besser!!!;)
     
  12. #11 Munia maja, 25. April 2007
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.667
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Bayern
    Hallo Dagmar,

    falls er wirklich gerauft hat, kann es sein, dass er erst etwas ausbrütet. Oft entwickeln sich die Bissabszesse erst nach einigen Tagen - beobachte ihn gut, er ist ja nicht mehr der Jüngste...

    MfG,
    Steffi
     
  13. Fabian75

    Fabian75 Guest

    hu hu Dagmar

    wegen den Ohrmilben musst du dir keine grosse Sorgen machen.
    Als wir Minusch letztes Jahr holten hatte sie auch alles voll mit Ohrmilben. Wir haben nur mit Frontline für den Nacken behalndelt. Nach ca. 2 Monaten waren alle Milben weg.. gut zweimal hat die Tierärztin das Ohr gereinigt. Aber mehr machten wir nicht..

    gruss
     
  14. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Jau, das kenne ich, ein dickes Bein wegen so etwas hatte er früher öfter mal.

    Frontline habe ich erstmals in diesem Jahr vor 3 Wochen gegeben, und das soll auch nicht allzu gut gegen Ohrmilben wirken. Stronghold soll da besser sein, nur das wirkt wiederum nicht gegen Zecken.

    Die Ohrtropfen gebe ich übrigens nicht. Im Beipackzettel steht unter Gegenanzeigen: Nicht bei Katzen anwenden.
    Lt. TA war es früher für Katzen zugelassen und der Hersteller hat diese Zulassung aus Kostengründen nicht verlängert (sagt er).
    Einer der Inhaltsstoffe ist Benzylbenzoat, das bei Katzen zentralnervöse Störungen hervorrufen kann. Nachzulesen bei http://www.vetpharm.unizh.ch/
    Außerdem hätte er das eine Woche lang 3x täglich kriegen müssen. Das klappt bei dem Wetter sowieso nicht, wo er ständig draußen ist.

    Nun habe ich eine Ohrspülung, der die TÄ Ivomec beigemischt hat, das kriegt er 1x die Woche über 3 Wochen.

    Ansonsten gehts ihm besser, gestern meinte er, das am Vortag versäumte Futter nachholen zu müssen :D
     
  15. Fabian75

    Fabian75 Guest

    stimmt dagmar, habe mich vertan, glaube bei uns gab es auch beide. Bin mir nicht mehr ganz sicher. Auf jeden Fall hatten wir das Stronghold auch schon benutzt. Wie gesagt die Ohrmilben waren innert kurzer Zeit völlig weg,,

    viel glück dem Kater
     
  16. #15 Munia maja, 26. April 2007
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.667
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Bayern
    Hallo Dagmar,

    Milben und Zecken sind nah miteinander verwandt, deshalb wirken normalerweise alle gegen einen der Parasiten zugelassenen Medikamente auch gegen den anderen, auch wenn sie nicht explizit dagegen zugelassen sind. Allerdings ist v.a. die Wirkung von Frontline von Katze zu Katze sehr unterschiedlich. Wichtig wäre bei der Milbenbehandlung eine ausreichende Wirkdauer - mind. 6 bis 8 Wochen lang sollte die Katze unter dem Medikamentenspiegel bleiben, sonst schlüpfen aus den schon vorhandenen Eiern wieder neue Milben und der Zyklus geht von vorne los.
    Mit den Tropfen wirst Du wahrscheinlich das Otiprin meinen - das war früher wirklich auch für Katzen zugelassen und wurde gut vertragen (trotz der Benzoesäure). Zumindest ist das meine Erfahrung... Gegen Milbenbefall reicht es normalerweise, wenn man es einmal täglich verabreicht. Drei bis vier Tage am Stück und die Prozedur in spätestens vier Wochen nochmals wiederholen, auch wenn man keine Milben mehr sieht (Eier! , s.o.).

    Viel Spaß beim Kampf mit Deinem Kater :D ;) ,
    Steffi
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Steffi,
    Gegen Zecken wirkt es bei ihm anscheinend gut, jedenfalls hatte er den ganzen letzten Sommer keine.
    Frontline bekommt er jetzt sowieso den ganzen Sommer wegen der Zecken.

    Brauchen diese Milben tatsächlich 6 bis 8 Wochen, bis sie schlüpfen?
     
  19. #17 Munia maja, 27. April 2007
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.667
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Bayern
    Hallo Dagmar,

    bei meiner ersten Katze schien es ebenfalls gut zu wirken. Sie bekam es nur alle 6 Wochen aufgeträufelt und brachte trotzdem nie Zecken mit. Aber ich kenne auch Berichte von anderen Katzenbesitzern, bei deren Katzen es anscheinend keine oder eine schlechte Wirkung hatte...
    Der Entwicklungszyklus von Ohrmilben beträgt mind. drei Wochen (also vom Ei über die Larve bis zum eierlegenden Adulttier), je nach äußeren Umständen kann er aber auch länger dauern. Deshalb sollte man die Katzen länger unter "Milbenschutz" stellen. Mit der üblichen zweimaligen Spot-on-Behandlung im Abstand von vier Wochen ist das allerdings kein Problem...

    MfG,
    Steffi
     
Thema: Krank oder wehleidig?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sind katzen wehleidig

Die Seite wird geladen...

Krank oder wehleidig? - Ähnliche Themen

  1. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  2. Krank oder normal ?

    Krank oder normal ?: Hallo liebe Community Da ich neu bin stelle ich mich mal kurz vor Ich heiße Patrick, bin 21 Jahre alt und ein Vogelneuling. Meine Freundin ist vor...
  3. Kanarienvogel krank Atembeschwerden

    Kanarienvogel krank Atembeschwerden: Hallo zusammen, Ein Freund von mir hat einen Kanarienvogel (Hahn). Von Anfang hat er Probleme beim Atmen denke ich, weil er 1.ab und zu knackst...
  4. kranker Kanarienvogel braucht Hilfe

    kranker Kanarienvogel braucht Hilfe: Hallo Forum-User, hab ein neues Problem, für das ich auf rasche Hilfe hoffe : seit Juli hat mein Mann ein Paar Kanari ... hatte er, weil ein...
  5. Kranken Wellensittich gekauft

    Kranken Wellensittich gekauft: Der Beitrag ist zwar sehr alt, aber ich muss mal loswerden, dass mein welli aus dem dehner dauerkrank ist, seitdem ich ihn habe Anmerkung der...