Krank / Tod durch Hirsekolben ?!

Diskutiere Krank / Tod durch Hirsekolben ?! im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; :prima: Hallo ihr Lieben Aga-Freunde, ich habe soeben mal meine 11-jährige Aga-Haltungs-Erfahrung, Revue passieren lassen. Und dabei fiel mir...

  1. #1 Kolbenfresser, 30. April 2009
    Kolbenfresser

    Kolbenfresser Unvergessenes Grüntier

    Dabei seit:
    22. August 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    :prima: Hallo ihr Lieben Aga-Freunde,

    ich habe soeben mal meine 11-jährige Aga-Haltungs-Erfahrung, Revue passieren lassen. Und dabei fiel mir was auf :idee:. Vielleicht habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht, vielleicht ist es aber auch reiner Zufall.

    Ich habe innerhalb der ersten 6 Jahre insgesamt ca. 7 Agaporniden verloren. Dabei waren Rosen, Schwarz und Pfirsichköpfchen. Sie sind alle im Alter von ca. 3-4 Jahren gestorben.

    Teilweise bin ich in die Vogelklinik gefahren, da Rupfer dabei waren, die sich selber verstümmelt haben. Untersuchungen haben meistens ergeben, dass die Leber vergrößert war. Manchmal habe ich sie dann auch obduzieren lassen, da das ganze so misteriös für mich war. Keiner wurde älter als 4 Jahre. Auch Obduktionen haben nur ergeben, dass die Leber vergrößert war!

    Auch wurde mir in der Klinik gesagt, dass das bei vielen Agas festgestellt wird: diese vergrößerte Leber.

    Seit 4-5 Jahren habe ich nun keinen Sterbefall mehr, bei meinen Vögelchen.

    Dabei ist mir aufgefallen, dass ich seit ca. 4 Jahren nurmehr sehr selten Hirsekolbe verfüttere. Ursprünglich hatte ich 6 Ags, täglich 2 Kolben verfüttert, zuzüglich dem Aga-Körnerfutter und Obst / Gemüse.
    Heute füttere ich max. 1x die Woche eine Kolbe (für 4 Vögel), neben dem normalen Futter und Obst / Gemüse.

    :?:?:?

    Meine Vögel sind augenscheinlich gesund, es rupft keiner, kein plötzlicher Tod.

    Was meint ihr? Kann man da einen Zusammenhang sehen? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 kimischatzy, 30. April 2009
    kimischatzy

    kimischatzy Mitglied

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53359 Rheinbach
    Hallo!!

    Alos ich verfüttere an 4 Agas 1mal in der Woche 2 Hirsenkolben und das schon seit Jahren und bisher ist dadran noch NIE einer gestorben!!

    kann es vllt. sein das du dir da was zusammen reimst??

    ich kanns mir kaum vorstellen, wobei es auch gut sein könnte.

    Lg
     
  4. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Kolbenfresser
    An den Hirsekolben wird es wohl kaum liegen. Können Deine Agas denn mal RICHTIG Fliegen ? Also durch die ganze Wohnung düsen und nicht nur drei-vier Flügelschläge. Dadurch werden Fette abgebaut, und die Muskelatur gestärkt. Nur ein starker Aga ist ein gesunder Aga. Ich fütter meiner Bande auch täglich Sonnenblumenkerne, obwohl jetzt manche schimpfen werden, aber sie fliegen dat Fett doch weg. Wenn ein Mensch den ganzen Tag im Sessel sitzt und Chips futtert, wird er auch fett. Wenn ein Aga richtig fliegen und rumkurven kann, wird nicht nur seine Muskelatur gestärkt, sondern der ganze Körper und Geist.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  5. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    @kimischatzy - Kolbenfresser hat täglich zwei Kolben verfüttert, jetzt wird KH auch nur einmal die Woche gegeben, so wie bei dir und es treten keine gehäuften Todesfälle mehr auf.

    Ich habe zwar keine Agas, kann das aber von meinen Wellis her nur bestätigen. Ich habe es die ersten Jahre auch immer zu gut gemeint und praktisch jeden Tag Kolbenhirse gegeben, dazu eine reichhaltige Futtermischung. Die meisten Wellis sind nicht alt geworden, vor allem die "Futterspezialisten" nicht, die sich gleich nach dem Füttern ihre Lieblingssaaten rausgesucht haben. Leberschäden, Verfettung etc. waren die Folge. Kolbenhirse ist zwar nicht besonders fetthaltig, hat aber bei Vögeln hohen Suchtfaktor, meine fressen in kürzester Zeit so einen Kolben leer, bis die Kröpfe zum PLatzen voll sind. Vom normalen Futter fressen sie nicht so viel und auch nciht so viel auf einmal. Kann mir schon vorstellen, dass es einfach die pure Menge macht, die Vögel fressen einfach mehr.
    Seit ich Kolbenhirse nur noch sporadisch gebe (bis auf kränkelnde und/oder untergewichtige Vögel, die ein bisschen gepäppelt werden müssen) und bei allen meinen Vögeln auf fettarmes Futter umgestiegen bin und auch sonst darauf achte, dass es keine Knabberstangen o.ä. gibt, gibt es die Probleme nicht mehr.
    LG, Petra
     
  6. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo Kolbenfresser,
    ich kann es mir nicht vorstellen, das es bei der Fütterung, so wie du es gemacht hast, zuviel Kolbenhirse der Auslöser war.

    2 Hirsen für 6 Agas kann nicht zuviel gewesen sein.

    Rupfen und Zerbeißen hat oft andere Gründe. Seelische!

    Eine Leberverfettung kommt oft von falscher Ernährung und/oder wenig Bewegung, Sonnenblumenkörner sich auch sehr fettig.

    Meine 12 bekommen jeden zweiten Tag pro Paar eine Hirse. Und ein gut zusammengestelltes Körnerfutter. Sowie frisches Obst, Zweige, Gemüse und wirklich vieles was die Natur anbietet, ich also selber sammeln gehe.

    LG
    Christine
     
  7. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Habe noch vergessen zu schreiben, dass ja die tägliche Kolbenhirse nicht unbedingt gerecht unter den Vögeln verteilt wird - bei mir hatten dann immer so ein, zwei, drei "Platzhirsche" das meiste vertilgt, den kleinen Rest durften sich dann die anderen teilen. daher kann es dann sein, dass die Hirse nicht durch 6, sondern vielleicht nur durch 2-3 geteilt wird. Gibt eben einfach auch Vögel, die gerne fressen und dann auch viel fressen, aber gleichzeitig nciht so einen großen Bewegungsdrang haben - die haben dann die selben Probleme wie Menschen. ..
    LG, Petra
     
  8. #7 Sorgenkind, 30. April 2009
    Sorgenkind

    Sorgenkind Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Also meine vier Aga`s haben vielleicht im Futter Hirse drinne das ich immer mal mit Frischem Obst mische damit sie es auch fressen. :D

    Alle paar Wochen bekommen sie auch mal knabberstangen die auch so lange hängen gelassen werden bis sie alle sind und sonst viell. einmal im Monat so Hirse Kolben. 8)

    Sie sind so weit ich sagen kann Quietschviedel und laut wie sischs fürn Aga gehört. Auch ich habe einen puler aber seit er eine Henne hat sieht er schon besser aus. :freude:

    vielleicht waren es ja auch einfach merhere fakroen die zum tot geführt haben.. aber was es wirklich was kann nur der Liebe Gott sagen. :+keinplan

    Gruß Marilyn
     
  9. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo wellifan,
    man kann auch die Hirse etwas zerschneiden und sie in der Voliere so verteilen, das auch die Schwächeren ihren Teil abbebommen.:zwinker:

    Wenn ich nur einemal die Woche Hirse geben würde, dann würden sie sich sehr darum reißen.

    Ich kann da Guido sehr recht geben. Viel Freiflug ist etwas, was die Agas brauchen. Viel Turn und Beschäftigungsmöglichkeiten. Ein Sportler darf/muss ja auch mehr zulangen und wird eben nicht fett oder seine Leber, eben weil er Fett verbrennt.

    Ist die Leber erstmal krank, kann es nätürlich vorkommen, das die Papageien auch anfangen sich am Bauch anzuknabbern.

    LG
    Christine
     
  10. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo Marilyn,
    Obst unter das Körnerfutter mischen, kann man eigentlich nicht zu raten. Das Körnerfutter und auch das Obst schimmeln dadurch extrem schnell. Du müsstest ja dann jeden Nachmittag diese Mischung durch eine frische ersetzen. Das ist aber verdammt teuer mit der Zeit.8o

    Von diesen Knabberstangen wird immer wieder abgeraten. Meine bekommen sie absolut nicht. Sie sind ungesund wegen der Zusammensetzung. Da kannst du ihnen lieber öfters eine Kolbenhirse geben. Wäre dann die wesentlich gesundere Variante.:zwinker:

    Es gibt ja auch andere Hirsesorten die nicht so fettig sind. z.B. die rote Hirse.

    Gemüse und Obst sollte natürlich täglich auf der Speisenkarte stehen. Es gibt so vieles was sie futtern dürfen, das ist doch immer etwas dabei was sie mögen. Man muss es nur immer anbieten. Aber in einer Extraschale, Napf, Schüssel, Teller oder an den frischen Zweigen angeklammert.

    LG
    Christine
     
  11. #10 §_Dalia_§, 30. April 2009
    §_Dalia_§

    §_Dalia_§ Mitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    also ich gebe meine zwei RK auch immer täglich eine kolbenhirse,, sie lieben sie.. sonnenblumenkerne haben sie ja im futter sowieso drin..

    aber auch nur weil meine ja 24 std in einer 70 m2 wohnung sich bewegen können,, sonst würde es sowas nicht geben..

    also die haben ne super figur :0)))



    ich glaube auch nicht das es unbedingt mit den kolben was zu tun hat,jedenfalls nicht das mit dem rupfen oder verstümmeln..

    lg dalia
     
  12. #11 Sorgenkind, 30. April 2009
    Sorgenkind

    Sorgenkind Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Na mit dem Körner und Früchten mach ich dann immer frisch und es bleibt keine Woche drinne, sondern nur diesen Tag wo es in der Schale ist. :o

    Bin froh das sie überhaupt was davon essen (Früchte) weil ich glaube sie kennen es nicht und so versuche ich wenigstens das sie etwas anderes fressen außer Körner. (Ich glaub würde ich es extra anbieten würden sie es nicht anrühren... und verhungern sollen sie ja auch nicht)

    Mit dem Knabberstangen... hab ein paar Rezepte hab ich hier gefunden und werd sie mal ausprobieren. :D Aber ich bin ja noch am lernen. (hätte ich diese seite gekannt als ich die kleinen geholt hab!!!!) :+screams:

    Am Gowliwoog wurde höchsten mal genippt.... sehr dickköpfig die Bande. Gebe mir aber weitrhin mühe, es immer besser zu machen. :D
     
  13. #12 Kolbenfresser, 30. April 2009
    Kolbenfresser

    Kolbenfresser Unvergessenes Grüntier

    Dabei seit:
    22. August 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hi @ all!

    erst mal vielen Dank für eure vielen Beiträge.

    Also meine Stinker (mittlerweile sind es ja nurmehr 4 Rosen) dürfen ca. alle zwei Tage am Abend für ein paar Stunden raus und haben im Vogelzimmer alleine Freiflug. Der Tageskäfig ist sehr groß, dass sie auch darin Runden drehen können.
    Weiden-Zweige reiche ich Ihnen ganze Bäume :zwinker:, weil die wie wild zerstört und entrindet werden.
    Sie haben UV-Licht ca. 8 Stunden am Tag, einen Ionisator und eine durchschnittliche Luftfeuchte von ca. 55 %. Duschen brauche ich sie nicht, da sie liebend gerne in der Wasserschale baden, bis sie tropfnass auf der Stange hocken. Das Spielzeug, was ich Ihnen gebe finden sie klasse, da wird zusammen gespielt, laut geschrien und gestritten. (Eben das, was Rosen so den ganzen Tag machen...:D)
    Das Futter ist ein vom Züchter gekauftes Futter. Es binhaltet die üblichen Saaten und hat relativ wenige Sonnenblumenkerne. Obst und Gemüse bekommen sie ausreichend (bedingt durch das Füttern meiner Grauen). Als Hirse verfüttere ich seit Jahren die lockere rote Hirse. Eben jetzt nur noch einmal die Woche. Diese ist jedoch nach einer Stunde absolut leergefressen!

    Ihr seht ich habe mir einige Gedanken gemacht, alles richtig zu tun, dass es ihnen gut geht. :+klugsche

    Klar, es gibt immer welche, die weniger fliegen als die anderen, dafür mehr fressen und kein Obst / Gemüse nehmen. :(

    Aber bei der Menge der Todesfälle konnte ich mir einfach keinen anderen Reim drauf machen, als die Hirsekolben. Dass sich der ein oder andere blutig gebissen hat, kann sicherlich auch seelische Ursachen gehabt haben. Allerdings eben vielleicht auch körperliche, wenn die Leber, Probleme hatte.

    Auf alle Fälle bin ich sehr froh, dass es ihnen seit längerer Zeit sehr gut geht. Mein älteres Pärchen ist jetzt ca. 9 Jahre alt; das finde ich, ist kein schlechtes Alter. :p

    Ich finde, man sollte das Thema "Kolbenhirse" wirklich mal im Auge behalten, falls jemand von euch ähnliche Probleme hätte / bekäme.
     
  14. #13 claudia k., 30. April 2009
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hi kolbenfresser,

    meine rosenköpfchenhenne berta hatte auch eine vergrößerte leber. höchstwahrscheinlich in ihren jungen jahren durch einen vogelunkundigen ta verursacht, der sie wegen einer augenentzündung mit antibiotika fast zu tode behandelt hätte. wie auch immer, lange rede - kurzer sinn, ein vogelspezialist hat sie durchgepeppelt, und sie ist mit ihrer geschädigten leber trotz fütterung von roter hirse 14 jahre alt geworden.

    also aus meiner erfahrung kann ich deine vermutung nicht bestätigen.

    aber trotzdem finde ich es richtig und wichtig alle eventualitäten zu bedenken und zu thematisieren. dafür ist ein forum schließlich da. :zustimm:

    gruß,
    claudia
     
  15. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Ja,
    ich finde es auch toll das man sich hier über alles austauschen kann. Klar ist Kolbenhirse auch fetthaltig und in dem Agafütter ist ja auch ein hoher Anteil verschiedener Hirsearten enthalten.

    Das Futter welches du von Züchter bekommst enthält SB Körner. Ich für mich muss sagen, das ich mich komplett von SB Körnern in Schale verabschiedet habe.
    A. sie sind sehr fetthaltig und B, was auchschlaggeben für den Verzicht komplett ist, es ist sicher, das unter den Schalen Schimmelpilzsporen enthalten sind, welche beim Knacken der Körne von den Vögeln eingeatmet werden. Das ist dann sehr oft der Auslöser von Aspergilliose.

    Das Gleiche gilt für Erdnüsse und andere Nüsse mit Schale.

    SB Körner bekommen meine nurnoch recht selten unter das Futter und dann nur Bio SB ohne Schalen. 500 g. kosten unter 2 Euro und wenn man den Müll der Schalen abrechnet ist das sogar noch preiswerter. Gesünder ist es weil ohne Schalen und ich kann es besser kontrollieren das es echt nur ein Leckerchen ist. Wir essen ja auch nicht jeden Tag Pommes oder eine Tafel Schokolade.
    Du kannst in den guten online Shops immer Agafutter ohne SB bekommen. Auch in unserer Bird Box hier. Ich misch dann noch mit dem Großsittichfutter Spezial,(ohne SB) denn da sind noch zusätzliche 30% Unkrautsaaten enthalten.

    @Kobenfresser
    Jetzt habe ich aber noch eine Frage an dich.
    Wenn du doch ein Vogelzimmer hast, warum bekommen sie denn nur alle 2 Tage und dann erst am Abend Freiflug?
    Es sind ja tagaktive Tiere und in einem Vogelzimmer hätten meine immer Freiflug.
    Ich halte meine im Wohnzimmer. Sie haben eine Voli von 2 x 2 x 1 m. Also Platz zum Bewegen und Turnen haben sie. Aber sie bekommen jeden Tag Freiflug. Habe es so eingerichtet das sie interessante Spiel und Landeplätze vorfinden und deshalb gibt es wenig Probleme es sauber zu halten.
    Aber sie können ihre wilden Runden drehen sooft sie wollen. Das genießen sie und man sieht richtig wie es ihnen in den Flügeln juckt sich auszutoben.

    @
    Marilyn,
    hast du es mit deinen schon mit Vogelmiere , Gänseblümchen, Löwenzahnblätter, Blüten und deren Samen versucht. Ich kenne echt keinen Vogel der darauf nicht abfährt.
    Zusätzlich ist das alles supergesund.
    Alles vom Löwenzahn ist z.B.gut für die Leber. Auch Mariendistel samen ist dafür gut.

    Ich Kann nur jedem hier raten sich immer wieder in dem Thema Ernährung http://www.vogelforen.de/showpost.php?p=1634076&postcount=2 umzusehen was man alles anbieten kann/darf/sollte aus der Natur.

    Ich warte jeden Frühling mit Sehnsucht darauf etwas aus der Natur mitbringen zu können. Und ich kommen nie mit leeren Händen zurück wenn ich mit unserem Labbi spazieren war.

    Sicher hat die Gesundheit der Tiere mit der Hatlung, Ernährung und Bewegung zu tun.
    Natürlich werden Tiere trotz aller Mühe trotzdem krank. Man weis dann nicht warum und es tut weh ein Federbällchen zu verlieren.:traurig:

    Klar ist es deshalb topp i.O. sich über alles Gedanken zu machen. Deshalb finde ich das Thema hier klasse. Und jeder Halter der sich Gedanken macht um die Gesunde Ernährung, der ist für mich ein guter Halter.:~

    Deshalb danke für das Thema hier.:zustimm:

    LG
    Christine
     
  16. #15 claudia k., 1. Mai 2009
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    dazu möchte ich noch sagen, dass meine agas nachdem die diagnose "vergrößerte leber" bei bertchen kam, keine sonnenblumenkerne, keine knabberstangen, kein quell- oder keimfutter und neben dem körnerfutter + obst/gemüse nur noch rote hirse bekommen haben. die gelbe hirse ist fetthaltiger als die rote. aber sie haben auch mehrere tage an einem roten hirsekolben geknabbert bis er leer war. außerdem gab es immer das pflanzliche phytorenal-f ins trinkwasser, wöchentlich wechselnd mit klarem wasser, damit die leber auch noch gefordert wird. löwenzahn ist auch gut, und mariendistelsamen auch, aber nur das pulver aus den kapseln übers futter gestreut, weil die kerne schon wieder zu fetthaltig für eine vergrößerte leber sind.

    gruß,
    claudia
     
  17. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Christine
    Du kleine Kräuterhexe:beifall:
    Klar, Kräuter, Obst und Gemüse sind wichtiger als nur Körnerfutter. Aber SB ohne Schale machen den Agas keinen Spass. Dat knacken ist doch dat Schönste. Genau wie bei Kirschen. Die Racker wissen dat da irgendwo ein Kern ist, und den wollen sie eben haben. Dat sie dabei durch rummknabbern und rummgelutsche Vitamine aufnehmen, ist der Bande doch scheissegal. Hauptsache der Kern.

    Im Futter ist viel Hirse drinne, stimmt, ich hänge auch nur die roten Kolben rein, weil es so schön schaukelt. Bei der ganzen Schaukelei fällt natürlich etwas runter für die angeblich schwächeren. Es gibt keine schwächeren Agas, es gibt einen Chef/ in , und der Rest ist gleich, bei mir.

    Liebe sonnige Feiertagsgrüsse
    Guido :0-
     
  18. #17 Sorgenkind, 1. Mai 2009
    Sorgenkind

    Sorgenkind Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Spatzel

    Ja mit der Mier hab ich probiert und werde sie weiter anbieten... aber hab erst einmal gesehen das einer ran gegangen ist ...am liebsten haben sie ja das Körner futter :heul: trozdem gebe ich hinen immer wieder Früchte.

    Mit den Knabberästen versuch ichs ja auch... leider ist da das stadtleben negativer. Die (Blöden) wenn sie an den Bäumen rum docktern und Äste absägen.. lassen sie sie nicht mehr liegen wie früher wird alles gleich weggeräumt. Ansonsten sind die Äste so hoch da ich Zwerg nicht rann komme.8o

    Suche weiterhin in dieser richtung möglichkeiten nicht zu verseuchte Äste zum Knabbern, turnen und spielen zu finden. :p
    Ja in der Stadt ist es nicht so einfach z.B. auch Käuter zu finden... die nicht von Hunden... sind. Aber ich werde weiter hier söbern ... ja auf der seite was ich auch schon... und immer wieder sein.
    :prima:

    Gruß Marilyn

    Auf das Alle Aga`s Gesund und munter bleiben.. und lange uns auf trab halten :p
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Kolbenfresser, 1. Mai 2009
    Kolbenfresser

    Kolbenfresser Unvergessenes Grüntier

    Dabei seit:
    22. August 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallööö @ all!
    hallöchen Christine,

    Ich habe ja neben den vier Stinkern noch zwei Graupapageien, die ebenfalls in einer Voliere im Vogelzimmer wohnen. Also alle sechse teilen sich ein Zimmer. :zwinker:

    Wenn ich von der Arbeit heim komme, meistens so um 17 Uhr (eine Stunde früher oder später) lasse ich die zwei Grauen raus. Die sind dann mit uns in der ganzen Wohnung unterwegs. In der Zwischenzeit können die Rosen dann im Zimmer rumdüsen.

    Tagsüber draussen fliegen (also im Zimmer) ist derzeit nicht machbar, da die Gefahr viel zu groß ist, dass sie auf der Graupapa-Voli landen (und umgekehrt, wenn die Grauen auf dem Käfig der Agas landen).

    Geplant ist aber mal, wenn wir umziehen, dass ich das zukünftige Vogelzimmer komplett aufteile (1/3 Agas und 2/3 Graue) mit doppelten Gittern, dass nichts passieren kann. Und keine Volieren / Käfige mehr.
     
  21. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hi,
    da sich die Agas unter sich auch heftig in die Füße beißen können, habe ich auf der Voli eine dicke, klare Folie liegen.
    Das könntest du ja auch probieren,

    Schön das sie dann später mehr Freiflug bekommen können.:zustimm:

    LG
    Christine
     
Thema: Krank / Tod durch Hirsekolben ?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. agapronide leber vergrößert

    ,
  2. vogelklinik sauerland

    ,
  3. hirseko

    ,
  4. halsbandsittich hirsenkolbe,
  5. hirsekolben
Die Seite wird geladen...

Krank / Tod durch Hirsekolben ?! - Ähnliche Themen

  1. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  2. Krank oder normal ?

    Krank oder normal ?: Hallo liebe Community Da ich neu bin stelle ich mich mal kurz vor Ich heiße Patrick, bin 21 Jahre alt und ein Vogelneuling. Meine Freundin ist vor...
  3. Kanarienvogel krank Atembeschwerden

    Kanarienvogel krank Atembeschwerden: Hallo zusammen, Ein Freund von mir hat einen Kanarienvogel (Hahn). Von Anfang hat er Probleme beim Atmen denke ich, weil er 1.ab und zu knackst...
  4. kranker Kanarienvogel braucht Hilfe

    kranker Kanarienvogel braucht Hilfe: Hallo Forum-User, hab ein neues Problem, für das ich auf rasche Hilfe hoffe : seit Juli hat mein Mann ein Paar Kanari ... hatte er, weil ein...
  5. Kranken Wellensittich gekauft

    Kranken Wellensittich gekauft: Der Beitrag ist zwar sehr alt, aber ich muss mal loswerden, dass mein welli aus dem dehner dauerkrank ist, seitdem ich ihn habe Anmerkung der...