Krank?

Diskutiere Krank? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; und noch einmal Hallo, so mit den Luftsackmilben wäre nur eine Möglichkeit. Ich verfahre mitlterweile so, das alle meine Neuzugänge mit...

  1. uwe2

    uwe2 Guest

    und noch einmal Hallo,

    so mit den Luftsackmilben wäre nur eine Möglichkeit.
    Ich verfahre mitlterweile so, das alle meine Neuzugänge mit ivermectin (ivomec)
    4 mal im Abstand von einer Woche behandel werden. Es zeigt sich innerhalb von 1-2 Tagen eine Verbesserung.
    Der Übertragungsweg geht über die Stangen, Trinkwasser, Futter also mit allem womit der Vogel in Kontakt kommt.
    Besonderst in Freivolieren durch Mücken.

    Wie schon erwähnt habe ich in den letzten drei jahren keine Vögel ohne Luftsackmilben bekommen können.
    Der Vogel kann mit solch einem Befall ein Leben lang zurechtkommen ist aber von Vogel zu Vogel verschieden, er kann aber auch elendig ersticken.

    gruß uwe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Glosterfan, 7. März 2007
    Glosterfan

    Glosterfan Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41515 Grevenbroich

    Ich denke mal nicht das mal das an der Haltung in Freivolieren ausmachen kann. Ich habe meine Vögel seid über 10 Jahren außerhalb der Zuchtsaison in der Außenvoliere und hatte noch nicht einen Vogel mit Luftsackmilben und auch von befreundeten Züchtern habe ich noch nichts dergleichen gehört das es dort vermehrt auftritt.


    Gruß

    Glosterfan
     
  4. Pammuk

    Pammuk Guest

    Eine Frage hab ich jetzt noch - vielleicht spielt das auch eine Rolle.

    Ab und zu fliegt der Vogel wie irre im Käfig hin und her. Er hat ausreichend (täglich bis zu vier Stunden) Gelegenheit zum Freiflug - es kann also nicht daran liegen, dass er nicht ausgelastet ist oder Bewegung braucht. Kann das auch auf irgendetwas hinweisen?
     
  5. JorgoGR

    JorgoGR Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Volos stadt der Argonauten

    Hallo Uwe

    Also das mit den Luftsackmilben eben holst du etwas weit aus oder?
    Vielleicht ist es bei dir so wen du immer den selbenhänlder oder züchter hast, dan würde ich mich aber mal langsam fragen ob du nicht wechseln solltest.

    Und bei Luftsackmilben sind es auch andere anzeichen. Den Vögel einfach mal Ivomec geben auf verdacht find ich auch keine so gute idee.

    gruss

    Jorgo
     
  6. uwe2

    uwe2 Guest

    Hallo
     
  7. #26 Glosterfan, 7. März 2007
    Glosterfan

    Glosterfan Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41515 Grevenbroich
    Weißt du zufällig wie der Vogel beim Züchter untergebracht war, sprich Voliere oder Käfig?
    Wenn der dort in ner Voliere war kann das der Grund sein das er sich noch an nen kleineren Käfig gewöhnen muß oder passiert es wenn du dich ihr näherst und sie erschrickt sich?

    Gruß

    Glosterfan
     
  8. JorgoGR

    JorgoGR Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Volos stadt der Argonauten
     
  9. Pammuk

    Pammuk Guest

    Sie war in einer Voliere untergebracht.

    Schreckhaft ist sie eigentlich gar nicht. Sie lässt mich auch mit der Hand relativ nahe herankommen.

    Das mit dem Herumfliegen macht sie so aus heiterem Himmel.
     
  10. Pammuk

    Pammuk Guest

    Der Käfig jetzt hat die Maße H: 80 cm, B: 100 cm; T: 50 cm
     
  11. uwe2

    uwe2 Guest

    hallo Jorgo,

    habe eine sehr gute TÄ mit der ich jetzt schon lange zusammen arbeite.

    Meine Vögel habe ich in den letzten 2 Jahren von insgesamt 7 Züchtern erworben.

    Mit den Luftackmilben habe ich nur eine möglichkeit aufzeigen wollen.

    Schicke alle meine Vögel nach dem Ableben zur Obduktion zu Klärung der Ursache.Und siehe da es waren in früheren Jahren zu 98% Luftsackmilben.

    Dieses ist nicht mehr der Fall.

    Gruß uwe
     
  12. JorgoGR

    JorgoGR Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Volos stadt der Argonauten

    das ist sehr selten. Und bei dir einzelfall denke ich mal.
    Wen du bescheid weist übr LSM dan müssen wir hier nicht weiter diskutieren drüber. Aber deine behauptung das LSM nur nach dem Ableben nachweisbar ist stimmt trotzdem nicht und LSM die Anzeichen sind auch erkennbar leider erst wen sie schon zum ausbruch gekommen sind. Und Ivomec mal so den Vögel zu geben find ich auch nicht ideal. Vielleicht solltest du deine neu erworbene Vögel zu TA bringen nicht erst nach dem Ableben. Und wen deine Vögel ableben schreibst du haben sie zu 98% LSM dan würde ich mir mal richtige gedanken drüber machen uwe, dan scheint ja deine Ivoemc kur nicht zu helfen den LSM sind heilbar und man kann sie ausheilen bei jedem Vogel.
     
  13. uwe2

    uwe2 Guest

    Hallo Jarko,

    glaube wir haben uns nun ausreichend über die LSM ausgetauscht und sollten vieleicht wieder zum eigentlichen Thema zurückkehren.
    Das es nun mal keine Mauser ist, sind wir uns doch beide einig.

    Zurück zum Thema:

    Nur eine Möglichkeit hin und her Flattern kann auch ein gutes Zeichen sein, nähmlich das der vogel in Brutstimmung kommt.

    Er fliegt schon mal gut.

    Gruß uwe
     
  14. JorgoGR

    JorgoGR Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Volos stadt der Argonauten
    Ja denke ich mir auch. Und Ferndiagnose ist immer schlecht. Mauser kann immer sein da wir nicht viel über die Haltungsbedingungen wissen. Und das die Henne in Brustimmung ist kann ich mir nicht richtig vorstellen. Wen die Henne in Brutstimmung ist schläft sie nicht viel. Tagsüber meine ich und sitz nur rum.
     
  15. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    "ausgetauscht" ist gut. Wenn man es als Außenstehender liest gewinnt man den Eindruck, daß LSM ein gravierendes Problem bei Kanarien darstellen. Das wage ich einmal stark zu bezweifeln.

    Gruß
    Oli
     
  16. Tommi

    Tommi Depp vom Dienst

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35080 Bad Endbach
    Hallo Uwe!
    Wer hat das bewiesen? Ich habe selten so einen Unsinn gelesen wie den, den Du hier bezüglich der Luftsackmilben verbreitest! Weder die Häufigkeit, noch die Erkennungsmöglichkeiten stimmen mit der Realität überein! Von der "Züchterpraxis" mal ganz zu schweigen!
    Luftsackmilben bei Kanarien sind so selten das ich behaupten kann in 25 Jahren noch keine gehabt zu haben!
    Wenn man Deine Aussagen so liest könnte man meinen Du verwechselst LSM mit Kokzidien!
     
  17. JorgoGR

    JorgoGR Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Volos stadt der Argonauten
    JorgoGR<<<<-----nicht gesagt das LSM problem ist bei KV.Nur gesagt das LSM man heilen kann wen es den so sein soll und es feststellen kann beim TA nicht erst nach ableben. Ich zweifel sowieso alles an was uwe2 hier schreibt. mit den 7 züchtern und unmnegen KV die er dazu kauft oder kaufen muss aus irgendwelche gründe. Für mich ist das auch unsinn mit den LSM was hier gesagt wurde.

    lieben gruss

    Jorgo
     
  18. uwe2

    uwe2 Guest

    Hallo

    Meine Informationen habe ich aus Büchern und Gesprächen mit Tierärzten, aber anscheinend haben die Autoren und Ärzte keine Ahnung. Also ich finde es anmaßend zu behaupten dies sei Unsinn.
    Desweiteren erhebe ich für mich keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Allgemeingültigkeit.

    Gruß
    Uwe
     
  19. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Tierärzte haben tatsächlich oft wenig Ahnung von Ziervögeln, und von Bücherautoren halte ich eh nix, wenn man sie nicht auch als Vogelzüchter kennt ;)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. JorgoGR

    JorgoGR Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Volos stadt der Argonauten
    Hallo Uwe scheinbar muss du ja der Porfi züchter generell sein. Mit sehr viel erfahrung, wen ich es richtig herauslese aus deinen Beiträge. Den mit deinen Kontakte zu den TA ;) Bücher lesen wir alle denke ich mal genau so wie hier im Forum. Wir unsere meinungen austauschen und erfahrungen. 1 Behauptest du etwas? dan Distanzierst du dich davon oder wie kann ich es verstehene "Desweiteren erhebe ich für mich keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Allgemeingültigkeit." Beziehe das auf LSM, weil so kamm ja alles in Rollen
     
  22. sigg

    sigg Guest

    Saß doch vor 2 Tagen ein vor 4Wochen gekaufter und noch in der Quarantänebox befindlicher Rotmaskenastrild mit leicht gespreizten Flügeln auf dem Boden.
    Ließ sich hochnehmen ohne die geringste Bewegung.
    Schnabel leicht geöffnet.
    Leicht rotbäuchig, Augen halb geschlossen.
    Sonst gut im Futter.
    Sage ich mir so; dem gebe ich noch eine halbe Stunde!
    Okay, verkehrt kann ich eh nichts mehr machen, ein Tropfen Ivermectin unter den Flügel und ab in einen Ausstellungskäfig und den an die Heizung gestellt.
    2 Stunden später saß er quietschfidel auf der Stange.
    Ist keine Geschichte aus Siggis Märchenshop.
    Ergo, bei PF treten sie dafür um so häufiger auf.
    Und auch die Quarantäne hat hier ihre Wichtigkeit unter Beweis gestellt!
     
Thema:

Krank?