Kranker Graupapagei Pucky Diagnose Borna

Diskutiere Kranker Graupapagei Pucky Diagnose Borna im Für Vögel mit Krankheiten wie PBFD und Polyoma Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo, wir sind neu bei euch. Wir wissen, seit gestern das unser Graupapagei Pucky das Borna-Virus haben soll. Wir waren mit ihm in einer...

  1. pucky

    pucky Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wir sind neu bei euch.

    Wir wissen, seit gestern das unser Graupapagei Pucky das Borna-Virus haben soll. Wir waren mit ihm in einer Vogelklinik der Kloaken-Abstrich war positiv, das Blutergebnis fehlt noch um dieses 100%ig zu bestätigen. Da er schon sehr abgenommen hat und nur noch 345g gewogen hat, haben die uns von der Klinik den Brei von Harrison schon zum dazufüttern gegeben. Da seine Nieren-Werte auch nicht mehr in Ordnung waren, haben wir ihm eine Woche eine Tyrode-Lösung anstatt Wasser gegeben. Den Brei füttern wir immer noch dazu, da er nicht richtig Appetit hat. Das Futter von Harrison, haben wir übers Internet bei Avifood München bestellt. Wir hoffen, das es bis Morgen bei uns ankommt. Kann uns jemand Tips geben auf die Umstellung des Futters? Oder andere Informationen diesbezüglich auf das Virus? Wer hat erfahrung mit dem DR.Harrison-Futter ? Da unser Puck sehr anhänglich ist, haben wir keine Probleme ihm den Brei mit einer Spritze zu Füttern. Obst nimmt er meistens nur,wenn wir es ihm hinhalten und ihm gut zureden.
    Haben im Forum auch über das Medikament Celebrex gelesen , welches in unserem Buch über Leitsyntome bei Papageien zur PDD Behandlung aufgeführt ist und 6-12 Wochen verabreicht werden soll.
    Gibt es hierzu ebenfalls Erfahrungswerte ?

    Im Vorraus vielen Dank: Karin und Ingo.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Solveig

    Solveig Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2009
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern und Spanien
    Liebe Karin und Ingo,
    zu dem Thema PDD und Borna werdet ihr hier im Forum viele Informationen finden. Laßt euch nicht entmutigen. Ich wünsche euch und Pucki alles Liebe.
    Solveig
     
  4. pucky

    pucky Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Solveig,

    vielen Dank, das du uns geantwortest hast. Werden uns das Forum, diesbezüglich nochmal genauer anschauen.

    Liebe Grüße
    Karin und Ingo
     
  5. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Karin und Ingo,

    herzlich willkommen hier im Forum!
    Es tut mir so Leid, dass bei euerem Schätzchen eine solche Diagnose gestellt wurde... :trost:
    Wie alt ist der Kleine denn?

    Wie Solveig schon schrieb, gibt es hier einige Themen zu Borna ... Z.B. hier und hier könnt ihr nachlesen und findet sicherlich hilfreiche Tipps. Wenn ihr die "suchen-Funktion" des Forums unter dem Begriff "Borna" durchsucht, findet ihr einiges.
    Schrulli gibt ihrer Cookie das Celebrex. Auch Margarethas Lottchen bekommt dieses Medikament. Vielleicht könnt ihr euch ja mal direkt über PN oder in den von mir verlinkten Themen mit Schrulli und Margaretha in Verbindung setzen. Ich bin davon überzeugt, dass die beiden euch gerne Auskünfte geben werden.
     
  6. #5 Susanne Wrona, 17. Juni 2010
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.076
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo,
    mein Nymphensittich hat schon seit über 2 Jahren PDD, er ist auf alles untersucht worden, Tierärztin meinte es könne dann nur noch der Bornavirus oder der PMV Virus sein. Er hat schon über 2 Jahre einen erweiterten Drüsenmagen und Polyurie, wohl auch die Nieren. Mein Vogel wäre mir auch beinahe verhungert. Anfangs hatte ich das normale Futter 3 Tage quellen lassen und dann noch mit der Gabel zerdrückt, da hatte er auch schon zugenommen, dann habe ich aber auch auf Harrisson umgestellt, daß hatte ich nach Anleitung des Herstellers gemacht, die erste halbe Stunde am Tag das herkömmliche Futter aber eben aufgequollen und zerdrückt und die letzte halbe Stunde auch wieder das Harrison Futter, nach 10 Tagen mochte er das Harrisson Futter dann auch gerne. Der Vogel darf aber nicht zu dünn sein, damit er nicht noch weiter abnimmt, daß müßte per Waage kontrolliert werden.
    Ansonsten wollte mit Dr. Janeczek damals auch eine Sonde verkaufen, mit dem man den Vogel, bis er zugenommen hat, auch zwangsernähren kann.
    Wenn der Vogel nicht weiter abnimmt geht es aber auch so.
    Sonst kannst Du auch mal bei dieser Tel Nr. anrufen: o89/85481460, den Fall schildern und sich mit dem Tierarzt verbinden lassen. Bei dieser Nr. kann man Harrrison kaufen.
    Viele Grüße
    Susanne
     
  7. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Karin, hallo Ingo!

    Willkommen im Club ... :traurig:

    Wie Sybille schon schrieb, hat meine Cookie auch nachgewiesenerweise das Borna-Virus.

    Da man ja leider nur palliativ behandeln kann, hatte ich anfangs auch wenig Hoffnung und war sehr traurig. Es ging Cookie auch sehr schlecht.Sie hatte auch stark abgenommen und war ziemlich teilnahmslos. Seit einiger Zeit bekommt sie nun Celebrex als Dauermedi und es geht ihr damit - und mit der Pelletfütterung - ausgezeichnet. Ich hoffe inständig, daß das noch lange so bleibt.

    Ihr Gewicht habe ich anfangs mit Kochfutter (Reis, Gemüse, Goldhirse, Ebly, Kochfutter von Rico's, Dosenmais, Nudeln) zu den Pellets erhöhen können. Sie bekommt das Celebrex 2 x täglich ein einem Brei aus zerstossenen Pellets mit warmem Wasser. Als sie sehr leicht war habe ich sie auch noch mit ein wenig Babybrei von Rico's gepäppelt. Inzwischen wiegt sie durchschnittlich 422 g (ich kontrolliere das Gewicht 1 x die Woche) und bekommt nur noch 1 mal wöchentlich Kochfutter.

    Die Umstellung auf Pellets kannst Du mit den "Umstellungs-Pelltets" erleichtern. Auch hat es mir geholfen, die "normalen" Pellets zu zerkleinern und anfangs als Brei zu füttern (warm!). Dann gewöhnen sich die Kleinen an den Geschmack.

    Wie alt ist denn Euer Pucky? Ist es ein Hahn oder eine Henne? Lebe er allein oder hat er einen Partner?

    Ich hoffe, daß bei ihm die Futterumstellung und die Behandlung auch so gut wie bei meinem Mäuschen anschlägt!

    Alles Gute! :trost:
     
  8. pucky

    pucky Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Schrulli

    Unser Pucky ist eine Henne und wird im Oktober 13 Jahre. Bei uns ist er jetzt zwölfeinhalb Jahre. Alleine ist er nicht, wir haben noch einen Grauen Samy er ist 6 Jahre und eine Doppelgelbkopfamazone Hexe die 2 Jahre ist. Aber richtigen kontakt zu den zweien will er nicht, da er sehr auf uns fixsiert ist. Da man uns nach der schrecklichen Diagnose gesagt hat, das dieses Virus ansteckend ist, wissen wir nicht genau wie wir uns jetzt verhalten sollen da wir ja noch die beiden anderen haben. Soll man diese auch auf das Virus Testen lassen und wenn das Ergebnis positiv ist trennen? Da unser Puck dieses Virus aber bestimmt schon länger hat, könnten die beiden anderen es auch schon haben,was wir aber nicht hoffen. Da unsere kleinen aber auch in der Wohnung umher fliegen, wüssten wir gar nicht wie wir sie voneinander trennen sollten.

    Viele Grüsse
    Karin und Ingo
     
  9. pucky

    pucky Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Susanne

    es ist schön, das Du uns Tips gegeben hast, wo man sich noch informieren kann und wie du die Futterumstellung bei deinem Nymphensittich durchgeführt hast. Mit Dr. Janeczek haben wir schon Kontakt aufgenommen, er hat das Futter für unseren Pucky zusammengestellt und gleich an uns versendet und uns gesagt, wenn es Probleme gäbe könnten wir uns bei ihm melden.

    Liebe Grüße
    Karin und Ingo
     
  10. pucky

    pucky Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Sybille

    Unser Pucky wird im Oktober 13 Jahre. Haben hier im Forum schon viele informationen über dieses Virus nachlesen können. Wir finden es auch sehr schön, das uns einige Leidensgenossen diesbezüglich schon geantwortet haben und uns Mut gemacht haben. Da wir wissen, das unser Pucky ein Kämpfer ist und dieses auch vor zwei Jahren bewiesen hat, als bei ihm ein Tumor unter der Zunge festgestellt wurde, der durch eine OP entfernt werden musste. Es dauerte über ein halbes Jahr bis er wieder einigemaßen Fit war. Wir sind jeden zweiten Tag zum Tierarzt gefahren, da sich die Wunde entzündet hatte und er immer wieder Spritzen bekommen hat. Trinkwasser und Futter konnten wir ihm nur mit einer Spritze geben und danach immer mit Kamillentee nachspülen. Dies hat er alles mitgemacht und wir hoffen nein wir wissen, das er wieder so kämpfen wird.

    Liebe Grüße
    Karin und Ingo
     
  11. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Warum trennen, wenn POSITIV? Dann haben es doch eh alle und können sich nicht mehr anstecken, oder?

    Ich habe ja auch einen weiteren Vogel, den ich nicht testen lassen werde. Es ist ja eh ungewiss, ob ein evtl. negatives Ergebnis auch wirklich beweisend ist. Außerdem kann man nichts gegen das Virus tun, außer die Symthome der ausgebrochenen Krankheit zu behandeln. Prophylaktisch habe ich beide Vögel auf Pellets umgestellt und ich beobachte natürlich auch, wie es dem bis dato nicht erkrankten Vogel geht. Sollte sein Zusand sich verändern, wird er natüriich sofort zum TA geschleppt damit wir rechtzeitig mit einer Medigabe beginnen können.

    Auch meine Cookie ist ja ein viel zu menschenbezogenes Weiblein, das nicht verstanden hat, daß es ursprünglich hier eingezogen ist um mit meinem vorhandenen Vogel ein Paar zu bilden (Wunschträume.... :zwinker:) und NICHT um hier alles und jeden zu verseuchen. ;)

    Jetzt habe ich noch immer einen einsamen Hahn, der sich auch noch evtl. angesteckt hat und viele kleine, böse Bazillen....

    Aber die größte Bazille, die immer so hinreissend guckt und so absolut liebenswert ist, ist es wert, das alles zu ertragen. :trost:

    Alles Gute für Eure Pucky! :)
     
  12. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ganz genau! Aber, wie gesagt, selbst wenn Du ein negatives Testergebnis hättest, wäre das letztlich nicht beweisend und der Vogel könnte doch infiziert sein. Du mußt also davon ausgehen, daß ALLE Vögel potentiell das Virus in sich tragen, wenn sie Kontakt hatten.

    Ich würde, wie eben schon beschrieben, alles so lassen wie immer und die Vögel vorsorglich auf Pellets umstellen damit der Verdauungstrakt schon mal entlastet ist - falls die Krankheit doch ausbricht.
     
  13. #12 pucky, 19. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2010
    pucky

    pucky Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Schrulli

    Hatte mich da verschrieben, meinte wenn das Ergebnis negativ ist trennen.

    Liebe Grüße
    Karin und Ingo
     
  14. pucky

    pucky Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Juni 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Schrulli

    Hatte mich da verschrieben, meinte wenn es negativ wäre.

    Liebe Grüße
    Karin und Ingo
     
  15. schrulli

    schrulli Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Guten Morgen,

    ich kann mich da nur wiederholen. :)
     
  16. mr ed

    mr ed Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wolfhagen
    hallo pucky meine Schwägerin hat auch einen kranken graupapagei sein Name ist mr ed
     
  17. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo mr ed
    Pucky war im Juli 2010 letztmals online .....
     
  18. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    ... und die Schwägerin ist hoffentlich mit ihrem kranken Graupi in guten Vogelarzthänden...
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. mr ed

    mr ed Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wolfhagen
    ja nur das problem ist wir suchen dringend einen freund/in für ihn
     
  21. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Stellt doch hier ein Gesuch ein bei der Vermittlung. Mit ein paar Angaben zum Alter, Geschlecht und der Haltung und mit einem hübschen Foto findet sich vielleicht ein Partner.
     
    charly18blue gefällt das.
Thema: Kranker Graupapagei Pucky Diagnose Borna
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. graupapagei bornavirus

    ,
  2. celebrex graupapagei

    ,
  3. graupapagei zu verschenken

    ,
  4. graupapageien mit bornervirus,
  5. borna graupapagei,
  6. Timneh Graupapagei zu verschenken München,
  7. virus graupapagei,
  8. kranken graupapagei füttern