Kranker Kanarie

Diskutiere Kranker Kanarie im Kanarienvögel allgemein Forum im Bereich Kanarienvögel; Hi, da bemühe ich mich, unserer verwitweten Kanariendame einen neuen Hahn zu suchen, jetzt scheint es, sie wird auch krank. Ich kann nicht...

  1. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    01.03.2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Hi,

    da bemühe ich mich, unserer verwitweten Kanariendame einen neuen Hahn zu suchen, jetzt scheint es, sie wird auch krank.

    Ich kann nicht allzuviel sagen, sie frisst, fliegt, putzt sich ... aber alles auf absoluter Sparflamme. Meistens sitzt sie aufgeplustert auf einem Beinchen rum oder schläft sogar.
    Heut morgen war noch alles in Ordnung. Direkte Krankheitszeichen finde ich nicht. Sie niest nicht, hustet nicht, kratzt sich nicht, kein Durchfall .. sie ist halt ziemlich apathisch :k - ach ja und heiser. Seit einer Weile piepst sie nicht mehr (singen sowieso nicht), sondern krächzt nur noch sehr leise.
    Frage: Gibt es etwas, das man für alle Fälle verabreichen kann? Vitamine? Wärme? Rotlicht? Luft befeuchten? Medikamente?

    Vielleicht hat sie ja auch nur Langeweile so alleine. (I hope!) Tierarzt ist für Vögel leider immer ein Riesen-Stress. 8o

    Könnt Ihr mir helfen? Bei der "Konkurrenz" ;) hab ich auch schon gefragt.

    Viele Grüße
     
  2. Mark

    Mark Guest

    Hi Mia,

    konkret weiterhelfwen kann sicher nur der Tierarzt, denn eine "Ferndiagnose" und dann noch von Laien ist immer recht schwierig.

    Wärme durch Rotlicht (besser noch Dunkelstrahler) kann sicher nichts schaden. Auch Viamine sind natürlich immer gut.

    Das von Dir beschrieben "Krächzen" kann natürlich die verschiedensten Ursachen haben z. B. Erkältung (Zugluft ?), Luftsackmilben, usw.
    Wie schon gesagt recht schwer zu sagen aus der Entfernung.

    Wenn es eine Möglichkeit gibt, würde ich Dir empfehlen -trotz des von Dir erwähnten Stress für den Vogel- einen Tierarzt aufzusuchen.
     
  3. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    01.03.2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Anscheinend auf dem Weg der Besserung

    Hallo Mark,

    danke für die schnelle Antwort. Ich hatte nicht auf eine Ferndiagnose gehofft, aber die Bestätigung, dass Wärme und Vitamine immer ganz gut sind und ich damit nichts falsch machen kann, war mir sehr wichtig.

    Unsere "Elli" ist anscheinend auf dem Weg der Besserung. Ich habe eine Rotlichtlampe aufgehängt (Dunkelstrahler hab ich leider nicht) und der Vogel hat sich auch sofort in die Nähe gesetzt und sich wärmen lassen.
    Dann hat eine Freundin mich überredet, "Rescue-Tropfen" ins Trinkwasser zu geben. Das hat was mit Bachblüten zu tun. Bis heute hab ich das insgeheim immer als fürchterlichen Humbug abgetan, aber ??? Vielleicht sollte ich umdenken.

    Gegen evtl. Luftsackmilbenbefall werde ich jetzt Blattanex-Strips aufhängen (mit ok vom Tierarzt).
    Ich war heute morgen beim Tierarzt unseren Hund impfen lassen. Wäre unser Piepmatz nicht noch so scheu, hätte ich ihn natürlich mitgenommen. Ich fürchte nur, wenn ich ihn jetzt greife, dann noch der Tierarzt, der ihn vielleicht noch hin und her dreht, fange ich wieder bei null an, was die Zutraulichkeit betrifft.

    Vielleicht hab ich (und vor allem der Vogel) ja Glück. Gerade hat "Elli" sich ein Sonnenplätzchen im Blumenfenster gesucht und putzt sich. :)
    Sie ist noch nicht wieder ganz die Alte aber kein Vergleich mit gestern Nachmittag.

    Danke nochmal und
    viele Grüße
     
  4. soni

    soni Guest

    Hilfe

    Hallo Mia!

    Ich möchte Dir gerne dazu noch ein paar Tips geben:
    Das soll jetzt keine Kritik sein - aber findest Du es sinnvoll dass Deine Elli alleine bleibt? ich tippe da ganz stark auf Vereinsamung - gerade Kanarien(Hennen) sind für die Einzelhaltung (grundsätzl. kein Vogel) absulut ungeeigent u. nehmen den Menschen niemals als Ersatz an! Klar werden sie dadurch sicher zutraulicher, dennoch ist sie kein Wellensittich, welcher gerne allein gehalten wird, aber nur wenn man wirkl. rund um die Uhr Zeit für den Vogel hat, sowie man meist einen Kanarienhahn einzelnt hält, alles in allem darf man keinen Vogel allein halten - aber bitte bemühe Dich doch so schnell wie möglich Ihr einen Partner zu besorgen?! ich denke, Du weisst was ich damit sagen möchte - es ist einfach nicht artgerecht!

    Es darf auch ruhig eine Henne sein - dann kommt sie nicht wieder in Brutstimmung u. das ständige Eierlegen hat sich auch erledigt.
    Am besten stellst Du den neuen Vogel zuerst in einem extra Käfig daneben u. sie lernen sich kennen - dann lässt Du sie nach ca. 1 Woche zusammen fliegen u. guckst Dir das Geschehen an - sollte sie die Neue/den Neuen akzeptieren - dann ist alles klar - wenn nicht ist es leider fehlgeschlagen - das kann mit einer Henne als auch einem Hahn genauso passieren. Es wäre gut, dass Du vorher klar stellst, dass Du schon eine Henne zuhause hast die einen Partner braucht u. ev. den Vogel wieder umtauschen möchtest, wenn es nicht klappt?! Wäre sicher das beste.

    Ansonsten kann man zur Heiserkeit sagen, so wie Mark schon ganz richtig meint, dass es durch Zugluft, od. Luftsackmilben passieren kann - aber auch meine Kanarien haben mal ab u. zu etwas gekrächst - dann war es wieder weg. Rotlicht ist auch immer sehr gut :)!

    Ich kann Dir auch Vitkombex V, einen Heilkräutertee für Vögel (wirkt Wunder) u. Ibcol empfehlen=speziell für die Atmungsorgane, tötet Bakterien u. Vieren ab, die sich in der Luft befinden, völlig ungefährl.! Serinol ist auch sehr gut, sowie Vitakalk...! Mit der Zeit hat sich so einiges an Hausapotheke für die Vögelchen angesammelt! :) wenn Du nähere Infos möchtest, melde Dich doch bitte per mail: sf41922@web.de.

    Vorbeugend gebe ich immer 1x/Woche Vitakombex V u. Vitakalk.

    Ich erspare meinen Vögeln/Tieren auch in erster Linie lieber den Gang zum TA, es sei denn der Zustand verschlechtert sich so sehr: nur noch aufgeplustert u. mit Kopf im Gefieder, Durchfall-der mit Vogelkohle nicht behoben werden kann, Verstopfung-was man mit frischem Grün/Gemüse/Obst nicht beheben kann, entzündete Augen, eitriger Ausfluss aus der Nase od. der Vogel bringt/gibt garkeinen "piep" mehr raus/von sich.

    Lieben Gruss!
    Sonja :)
     
  5. Mark

    Mark Guest

    @Mia :

    Schön, dass es Elli schon besser geht. Jetzt kannst Du ja schon mal auf Männerfang für sie gehen.

    Rescue ist sicher auch eine gute Idee - achte aber drauf, dass es nicht mit Alkohol oder Essig gemischt ist.

    @Soni :

    Viakombex ist sicher nicht schlecht, aber als Vorbeugemassnahme eigentlich nicht notwendig, wenn die Vögel abwechslungsreiche Nahrung bekommen.

    Und ein kleiner Kritikpunkt noch zu Deiner Aussage, den Vogel ggf. wieder umtauschen zu können - ich denke eine solche Vorgehensweise sollte man unbedingt vermeiden.
     
  6. soni

    soni Guest

    antwort

    Hi Mark!

    Also mir wurde schon von vielen Vitakombex V auch zur Vorbeugung empfohlen.

    Sicher ist es nicht sinnvoll od. richtig, dass man einen Vogel so "herumreicht" aber was soll man denn machen? wenn sie sich vielleicht nicht vertragen u. nur "keppeln"? Dann kann man schlecht zwei Käfige stehen haben u. dann sitzt wieder jeder für sich allein.

    Damals ging es mir genauso: wir hatten einen Hahn, der Gesellschaft brauchte - da kauften wir in einer Zoohandlung für ihn eine Henne - doch sie mochten sich nicht u. zofften sich ununterbrochen, dann hatten wir zwei Käfige stehen - zum Schluss war es dann eine kl. Zimmerviliere mit 8 Kanarien, die sich immer noch nicht alle vertragen wollten.

    Als anfängl. Leihe hatte man da nicht die Ahnung - dass man besser 1 Hahn mit mehreren Hennen zusammen setzt - sondern sorgte führ ein 4,4 Gesellschaft, so sollte jeder Hahn seine Henne haben - doch die Hähne bekämpften sich alle u. die auch die Hennen, weil sie ihre Nester verteidigten - dann kam der erste Nachwuchs u. man entschloss sich nur noch die verträgl. Paare zu behalten - dann zofften die sich aufeinmal auch - bis dann schliessl. die Voliere wieder verkauft wurde u. nur noch 1 Kanarienpaar übrig blieb - alle anderen mussten wir wieder aus neu gewonnener Kenntnis/Wissen dann doch abgeben - es war eindeutig kein Platz! Eindeutig ist paarweise Haltung das Beste - aber wenn sie dann das Pärchen auch nicht verträgt, was macht man dann???

    Hoffen wir mal, dass Mia auch gleich den Volltreffer landet u. den perfekten Hahn für Elli findet!!! :)

    Leider sind Kanarien bei der Partnerwahl wählerisch - nicht so einfach wie bei Zebrafinken z.B.

    Lieben Gruss!
    Sonja :)
     
  7. Mark

    Mark Guest

    Re: antwort

    Na das ist doch sehr "menschlich" :S .

    Ich habe dieses Problem aber zum Glück noch nie gehabt. Meine Tiere waren mit der Partnerwahl immer zufrieden. Wobei ich natürlich auch ausserhalb der Paarungszeit das Sozialverhalten der Vögel beobachte.

    Generell kann man sagen, dass innerhalb der Paarungszeit eine Einzelhaltung der Paare sinnvoll ist - es sei denn man hat eine riesige Voliere. Denn naturgemäß brauchen die Vögel gerade in dieser Zeit ihr eigenes Revier.
     
  8. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    01.03.2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Hi Sonja und Mark!

    Also ein Hahn soll unbedingt her, da war ich auch schon sehr aktiv mit Anzeigen in der Regionalpresse, Zetteln an schwarzen Brettern, war bei hiesigen Zoohandlungen und Tierheimen. In den Zoohandlungen habe ich nur gelbe und wildfarbene Hähne gefunden, in den Tierheimen nur recht alte Tiere.

    Das macht die Sache zusätzlich kompliziert. Der Hahn soll nicht nur der Henne gefallen (und umgekehrt), sondern auch der "Schwiegermutter" (nämlich mir) - wie im richtigen Leben. Da schon die Henne gelb ist, hätte ich lieber einen andersfarbigen Hahn, am liebsten rot oder kräftig-orange wie der erste, der leider gestorben ist.

    Bei alten Vögeln weiß ich nicht, ob man das machen kann bzw. sollte. Selbst wenn sie sich vertragen, hab ich das gleiche Problem wahrscheinlich in ein paar Jahren wieder.

    Außerdem wäre natürlich toll, wenn der Hahn auch hin und wieder singt.

    Wenn Vitakombex bei Euch umstritten ist, muss ich noch fragen: Nützt es nur nichts oder ist es sogar schädlich? Ich versuche abwechslungsreich zu füttern, aber von allem angebotenen Grünzeug wird nur Gurke, Apfel und Banane angenommen.

    Noch eine Bemerkung des Tierarztes: Bei Luftsackmilbenbefall wäre unser Kanarie schon tot. Stimmt das? Geht das so schnell? Und wie fängt ein Vogel sich diese Milben ein?

    Viele Grüße
     
  9. soni

    soni Guest

    antwort

    Hi Mia!

    Sorry, dass ich Dich in meinem letzten Beitrag so "energisch" darauf hingewiesen habe, dass Du für Elli einen neuen Partner besorgen mögest!

    Ich hatte das irgendwie überlesen, dass Du schon so eifrig damit beschäftigt bist einen "idealen" Hahn für Sie zu finden :)! Und immer noch erfolglos? Es muss nicht unbedingt von Nachteil sein, dass der Hahn gleichalt od. etwas älter ist - kommt immer auf den Hahn selbst - ob sie sich vertragen/verstehen - drauf an. Junge Vögel wirst Du demnach in Zoohandlungen dann nur ab Herbst wieder zu kaufen bekommen, es gibt auch Ausnahmen - aber Züchter müssten doch schon wieder Nachwuchs abzugeben haben od. zumindest ältere Vögel?!

    Nun zum Vitakombex V - Zur Prophylaxe u. Therapie von Vitaminmangelerkrankungen wie Rachitis, Knochenweiche, Fruchtbarkeitsstörungen, bei Klimawechsel, Transportbelastungen, bei Futterumstellung, Parasitenbefall sowie bei allen besonderen körperl. Belastungen. Also demnach zu urteilen kann es sicher nicht schädl. sein! ich gebe es 1x/Woche ins Trinkwasser.

    Luftsackmilben-Erkrankung:
    Ursache: Die Luftsachmilbe ist 0,7 mm lang u. lebt in der Luftröhre u. den Luftsäcken von Vögeln. Die Übertragung erfolgt durch das Schnäbeln von Tier zu Tier oder durch infiziertes Trinkwasser. Die Milben sind nur in feuchtem Milieu lebensfähig, so dass während der Therapie die Trinkgefässe besonders gereinigt u. getrocknet werden müssen. Zwischen dem Aufnehmen der Milben u. klinischem Krankheitssymptomen können Monate liegen.
    Symptome: Erstes Anzeichen ist oft das Einstellen des Gesanges der männlichen Tiere. Die Vögel zeigen Atemstörungen mit Schwanzwippen, u. bei bes. Belastung werden knackende Atemgeräusche hörbar. Gelegentl. kommt es zum Schleudern des Kopfes u. Würgen.
    Diagnose: am lebendem Tier können die Milben bei Durchleuchtung der Luftröhre im Halsbereich gesehen werden. Dazu wird das Gefieder am Hals angefeuchtet u. gescheitelt, der Kopf gestreckt u. vor eine starke Lichtquelle gehalten. Bei befallenen Vögeln sieht man jetzt die kleinen, schw. Punkte durch die Luftröhre hindruchschimmern. Diese Prozedur ist für den Vogel sehr anstrengend u. sollte nur durch geführt werden, wenn die Atemstörungen noch nicht hochgradig sind.
    Behandlung: Die Behandlung sollte sich immer auf den ganzen Bestand erstrecken u. vom TA angeordnet werden. Das verordnete Insektizid wird dem Vogel in exakter Dosierung auf den Rücken zw. den Schulterblättern aufgetropft. Schon nach 24 Std. wird hierdurch eine deutl. Besserung erreicht.
    Das von Züchtern sehr beliebte Aufhängen von Inselkten-Strips in den Volieren trägt nur zur Verschleierung der klinischen Erscheinungen bei. Nur die in der Luftröhre befindl. Milben werden abgetötet.

    Also laut dem Vogelkrankheiten-Buch ist es heilbar! sollte Elli also diese Symptome zeigen - würde ich den TA nochmals darauf hinweisen u. mir dieses Mittel zur Behandlung verschreiben lassen!?!

    Lieben Gruss!
    Sonja :)
     
  10. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    01.03.2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Falls es noch jemanden interessiert ...

    Hi,

    unsere Henne scheint wieder ganz ok zu sein. Der Tierarzt hatte auf Luftsackentzündung getippt und ein Sulfonamid fürs Trinkwasser mitgegeben. (Allerdings per Ferndiagnose nur durch Befragung) Ansonsten Rotlicht.
    Es hat etwas gedauert, ein Tag besser, ein Tag schlechter, aber mittlerweile ist sie wieder ziemlich fit. Die Temperamentvollste war sie nie und mehr als 3 Piepser am Tag hat sie auch noch nie von sich gegeben, seit ihr Hahn tot war. So denke ich, ist sie jetzt wieder die Alte. :)

    Jetzt das Beste: Ich habe endlich nach langer Suche den passenden Hahn gefunden (rot-irgendwas ... schimmel? aufgehellt? - ich kenne die Bezeichnungen nicht). Hoffentlich ist es ein Hahn; der Zoohändler meint ja, ich kann es nicht erkennen. Beide haben sich auf Anhieb toll verstanden. Wär schön, wenn es so bleibt. Der extra gekaufte Eingewöhnungskäfig war überflüssig. Naja, mit diesem kleineren Käfig kann ich leichter mal einen Piepmatz zum Tierarzt bringen. Sollte man wohl haben.

    Nochmal danke für alle Tips und Ratschläge. Ich habs mir ausgedruckt und auch einiges besorgt für die Vogel-Hausapotheke für alle Fälle.

    Tschüss
    und erleichterte Grüße von einer
    zur Zeit total zufriedenen Kanarie-Mutter
    8)
     
  11. soni

    soni Guest

    ist ja klasse! :)

    Hi Mia! :)
    Lässt sich ja klasse lesen!
    Na dann ist ja alles klar?! dann seien wir mal gespannt ob es ein Hahn ist ;) - wenn nicht u. sie verstehen sich trotzdem super - ist doch auch nicht tragisch, oder?!
    Liebe Grüsse!
    Sonja :)
     
Thema:

Kranker Kanarie

Die Seite wird geladen...

Kranker Kanarie - Ähnliche Themen

  1. Kranker Kanarienvogel braucht Hilfe

    Kranker Kanarienvogel braucht Hilfe: Wenn ich morgens unterwegs bin komme ich immer an einem Haus eines älteren Herren vorbei, er hat ca. 15 Kanarienvögel in seinem Wintergarten. Nun...
  2. kranker Kanarienvogel braucht Hilfe

    kranker Kanarienvogel braucht Hilfe: Hallo Forum-User, hab ein neues Problem, für das ich auf rasche Hilfe hoffe : seit Juli hat mein Mann ein Paar Kanari ... hatte er, weil ein...
  3. Kranker Kanarie

    Kranker Kanarie: Moin Zusammen, Ich bin neu hier. Ich werde mich natürlich noch vorstellen aber das muss jetzt warten. Ich bitte um euer Verständnis. Folgendes...
  4. Kranker Kanarienvogel!!

    Kranker Kanarienvogel!!: Hallo alle zusammen! seit ende August ist mein Spatz an Gelenksentzündung erkrankt! Er hat antibiotika und kortison bekommen und eine fußsalbe...
  5. Kranker Kanarienvogel - Geschwüre, Tumore?!?

    Kranker Kanarienvogel - Geschwüre, Tumore?!?: Guten Tag, ich habe einen 9 Jahre alten Kanarienvogel (männlich), der seit ca. 1,5 Jahren in regelmäßigen Abständen Geschwüre, Tumore oder...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden