Kranker Mohrenkopf

Diskutiere Kranker Mohrenkopf im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr Lieben, ich bin schon ganz verzweifelt und hoffe, dass ihr mir vielleicht ein klein wenig weiter helfen könnt. Vor ca. 1 1/2 Wochen...

  1. #1 Sue_HH, 21. Dezember 2014
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2014
    Sue_HH

    Sue_HH Mitglied

    Dabei seit:
    21. Dezember 2014
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    ich bin schon ganz verzweifelt und hoffe, dass ihr mir vielleicht ein klein wenig weiter helfen könnt.

    Vor ca. 1 1/2 Wochen habe ich ein merkwürdiges Verhalten bei meinem Mohrenkopf festgestellt (18 Jahre etwa, Geschlecht unbekannt). Nach dem Fressen verzog er sich auf eine Stange, klopfte mit dem Schnabel auf die Stange und holte unter quietschenden Geräuschen Futterbrei hervor, den er entweder auf die Stange laufen lies und von dort wieder fraß, oder nur im Schnabel erneut kaute und schluckte.
    Zunächst dachte ich an eine Art Balzverhalten und beobachtete das noch 3 Tage. Als aber dieses Kotz-Fressverhalten irgendwann ne halbe Stunde ging und er durch nichts davon abzulenken war, machte ich einen Arzttermin. Die Ärztin ist auf Vögel spezialisiert.

    Mittwoch war ich mit ihn also da. Röntgenuntersuchung ergab eine leicht vergrößerte Leber und Niere (keine Fettleber) und im Blut waren keine Leberwerte messbar weil so viel Fett im Blut war. Anzeichen einer Aspergillose waren sichtbar, von der die Beschwerden aber wahrscheinlich nicht kommen laut Ärztin und Entzündungswerte im Blut. Kropfabstrich wurde ins Labor geschickt, keine Würmer oder so im Kot.
    Ansonsten war der Vogel in einem guten Zustand, kräftig, 147 g schwer und auch aufgeweckt. Er frass ja auch wie wild um anschließend gleich seine Kotz-Fressorgie zu vollziehen.

    Er bekam nun Antibiotika und zeitgleich ein Pilzmittel, ersteres für 5 Tage und zweites für 14.
    Mit dem Futter Hochwürgen sollte es gleich nach der ersten Antibiotikaspritze vorbei sein, außerdem bekam er ein Mittel gegen Übelkeit verabreicht.

    Doch wie ich mit ihm wieder daheim war gings am nächsten Tag wieder los, sobald er was fraß. Er fraß deutlich weniger hatte ich den Eindruck, weshalb ich ihn am Donnerstag wieder zurück zum Arzt brachte, wo er eine Nacht unter Beobachtung blieb und auch mit Brei ernährt wurde, denn fressen wollte er dort in der Fremde gleich 3 Mal nicht.
    Am Freitag morgen holte ich ihn wieder ab, denn Futter hoch gebracht hatte er beim Arzt nicht und wir wollten schauen, ob er daheim wieder zu fressen beginnt.
    Bis dahin hatte er schon 6 Gramm verloren, trotz Infusion und Nahrungsbrei der Ärztin.

    Daheim ging das Futterhochbringen und wieder Fressen weiter, aber etwas weniger. Auch fraß er wenigstens ein bißchen was, aber ich habe das Gefühl viel zu wenig, vor allem so gut wie kein Körnerfutter. Ich versuch ihm von morgends bis abends Obst reinzukriegen und biete ihm ständig Körnchen per Hand an.

    Gestern fraß er nun:
    2 Stückchen Apfel
    2 Stück Tomate
    1 Weintraube
    2 Bissen Banane und ein paar wenige Körner

    Sonntag:
    2 Stück Apfel
    1 Stück Tomate
    wenige Körnchen
    1 Löffelspitze Honig
    1 kleine Weintraube
    außerdem machte er sich an einem Kolben zu schaffen, ich denke aber er hat den nur zerpflückt und nix gefressen

    Reicht das denn???? Wieviel muss ein Mohrenkopf am Tag zu sich nehmen, um nicht Gewicht zu verlieren? Ich hab so Sorge das er mir abmagert, diese Kotzerei hat nicht aufgehört, was immer ihm fehlt, das Antibiotika scheint nicht zu helfen. Und kann es davon kommen, dass er von allein nix mehr groß frisst? Denn bis zum Arztbesuch hat er gut gefressen.

    Ich bin wirklich verzweifelt. Morgen fahr ich zu einem anderen Arzt, da meiner über die Feiertage nicht arbeitet. Auch hoffe ich, dass morgen die Ergebnisse vom Kropfabstrich endlich da sind. Allerdings denke ich, bei einer Kropfentzündung hätte das Antibiotikum doch anschlagen müssen. Oh man...

    Also vielleicht hat einer von euch ähnliche Erfahrungen mit seinem Tier gemacht und kann mir irgendwie mit Ideen und Tipps helfen.
    Vielen Dank und tut mir leid, dass das hier so ein Roman geworden ist.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 21. Dezember 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Sue,

    Da er anscheinend Probleme mit Körnern hat vermute ich auch was mit dem Kropf. Und weil das Antibiotikum nichts gebracht hat würde ich denken der Tierarzt sollte mal wenn noch nicht geschehen einen frischwarmen Kropfabstrich unter dem Mikroskop untersuchen. Es könnte sein daß er Kokzidien hat.
    Was besseres wüßte ich auch nicht.
     
  4. Sue_HH

    Sue_HH Mitglied

    Dabei seit:
    21. Dezember 2014
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antwort Alfred, das werde ich mir gleich aufschreiben und fragen, ob darauf auch untersucht wurde.
    Ich habe ihn beim Kotzen nochmal genau beobachtet. Es wirkt auf mich, als würde er den Nahrungsbrei noch weiter zerkleinern wollen. Außerdem achtet er darauf das nix daneben geht und wenn doch leckt er es von der Stange wieder auf.
    Ich hatte auch schon gefragt ob im Kropf ein Fremdkörper oder eine Verengung im Verdauungstrakt irgendwo zu erkennen war, aber angeblich nein.

    Und die Futtermenge, die er in den letzten 2 Tagen zu sich genommen hat meint ihr reicht? Er wirkt auf mich schon viel schmaler. Kann aber auch Einbildung sein, ich bin total besorgt um ihn.
     
  5. #4 charly18blue, 21. Dezember 2014
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Hallo Sue_HH,

    erstmal herzlich Willkommen im Forum.

    Kokzidien würde ich so ad hoc nicht vermuten. Dafür gibts eigentlich keine Symptome.

    Aspergillose kann nicht aufgrund eines Röntgenbildes sicher diagnostiziert werden oder hat sie es übers Blut festgestellt?

    Das finde ich gut, dass Du eine Zweitmeinung einholen willst. Das Antibiotikum kann nur anschlagen wenn es eine bakterielle Infektion ist und wenn es das richtige Antibiotikum ist was verabreicht wurde.

    Würdest Du mir schreiben bei welchem Tierarzt Du warst und zu welchem Du Morgen fahren möchtest? Bitte per PN.

    Ansonsten biete ihm leichtverdauliches Futter an, meine fressen gerne in etwas Wasser aufgeweichten zerdrückten Zwieback mit hartgekochtem Ei vermischt. Eifutter falls er es kennt, Kochfutter geht auch. Kolbenhirse wenn möglich die Gelbe. Ansonsten ist es möglich, dass ihm bei manchen Obstsorten die Fruchtsäure Schwierigkeiten im Kropf bereitet. Mag er Banane? Das "normale" Futter aber immer zusätzlich anbieten, kranke Vögel fressen meist nichts Neues, wenn er also nichts aus meinen Tips kennt, ist es Glückssache, wenn er was davon frißt.
     
  6. Sue_HH

    Sue_HH Mitglied

    Dabei seit:
    21. Dezember 2014
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Danke auch dir für die schnelle Antwort Charly. Banane mag er leider nicht so und Ei oder Zwieback hatte er von mir noch nie bekommen, kann ich aber mal testen morgen. Jetzt schläft er gerade. Wie die Ärztin auf Aspergillose kam weiß ich nicht genau, sie vermutete es wohl anhand des Röntgenbildes, wo sie meinte eine Stelle zu sehen die danach aussah. Aber nichts weit fortgeschrittenes.
    PN kommt.
     
  7. Sue_HH

    Sue_HH Mitglied

    Dabei seit:
    21. Dezember 2014
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab noch eine weitere Frage an euch. Der Kleine saß beim Arzt gern in der Nähe der Rotlichtlampe, ich habe hier auch eine, bin mir aber nicht sicher, ob ich ihm die anbieten kann, denn sie ist eine ganz normale Rotlichtlampe und kann er nicht erblinden wenn er in das Licht schaut? Wie macht ihr das? Habt ihr spezielle Lampen oder nehmt ihr die normalen Hausgebrauchsrotlichtlampen?
     
  8. #7 charly18blue, 22. Dezember 2014
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Biete ihm auf jeden Fall Waerme an, mit Ausweichmoeglichkeit. Besorg Dir einen Elsteinstrahler und eine Porzellanfassung. Kriegst Du sicher bei Mega-Zoo. Ist besser als Rotlicht. Die normalen Rotlichtlampen sind nicht für einen Dauergebrauch ausgelegt.
     
  9. Sue_HH

    Sue_HH Mitglied

    Dabei seit:
    21. Dezember 2014
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen und danke Susanne. Werde mal gucken wo hier so ein Markt ist. Kann ich in der Zwischenzeit eine normale Rotlichtlampe nutzen? Wenn auch nicht im Dauerbetrieb? Und wie weit vom Käfig entfernt aufstellen?
    Ich verzweifel schon wieder. Heut morgen gleich nach dem aufwachen und putzen machte er seine Kotzorgie, nachdem ich ihm ein Stück Apfel reinbekommen hab und er ganze 2 Körnchen gefressen hat geht das wieder los. Wenn ich nur wüßte warum.
    Ansonsten wird er zwar zusehendst dünner, ist aber munter, teils fast schon aggressiv und wütet derbe mit dem Kolben rum, aber ohne was davon zu fressen.
     
  10. #9 Alfred Klein, 22. Dezember 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Sue,

    Natürlich kannst Du die Rotlichtlampe zeitweise nutzen. Du stellst sie in ca. 40cm vom Vogel entfernt auf. Wenns geht etwas schräg von oben, dann schaut er nicht so oft rein. So eine halbe Stunde ununterbrochen kannst Du die LAmpe ruhig brennen lassen.
    Ich selber bin vom Elsteinstrahler gar nicht überzeugt. Hatte mir mal einen gekauft und dabei festgestellt daß gut 80% der Wärme statt nach vorne direkt nach oben geht. Also die Strahlungswärme kaum vorhanden ist.
    Ich benutze medizinische Osram-Rotlichtlampen. Die sind zwar teuer, man bekommt sie im Sanitätshaus, aber erstens sind die für Dauerbetrieb ausgelegt und zweitens nicht so hell sondern dunkelrot. Ich betreibe diese Lampen mit einem Steckdosendimmer so daß ich sie regeln kann. Das ist vorteilhaft weil die Osram-Lampen 250Watt haben was recht viel ist. Mit dem Dimmer kann ich sie dann von voller Leistung bis kaum merklich regeln, also von einem Meter Abstand bis zu wenigen Zentimetern.
     
  11. Sue_HH

    Sue_HH Mitglied

    Dabei seit:
    21. Dezember 2014
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Alles klar, danke Alfred, dann versuche ich es erstmal mit der Rotlichtlampe und versuche sie günstig zu positionieren. Im Moment hab ich die Zimmertemperatur ziemlich hoch, aber so eine Lampe ist sicher sinnvoller.

    Ich habe heute im übrigen den Befund von Kropfabstrich bekommen. "Kein Wachstum von patogenen Bakterien."
    Sind also noch immer nicht schlauer. Ist ja einerseits schön, aber damit ist meine letzte Hoffnung die Ursache für seine Beschwerden zu finden dahin. Ich hoffe nur, er übersteht die Festtage halbwegs gut und vielleicht frisst er auch wieder etwas mehr wenn ich mit dem VFend durch bin. Aber seine Würgerei und Kotzerei ist damit leider nicht behoben. Wirklich zum Verzweifeln.
     
  12. #11 Alfred Klein, 22. Dezember 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Sue, ich würde trotzdem was ich vorgeschlagen habe dem Tierarzt sagen, nämlich eine mikroskopische Untersuchung des Kropfabstriches. Das ist nämlich was anderes als die mikrobiologische Untersuchung. Ich habe immer noch die Hoffnung daß dabei eventuell was rauskommt.
     
  13. Sue_HH

    Sue_HH Mitglied

    Dabei seit:
    21. Dezember 2014
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß nicht mehr weiter. Ich hätte morgen Vormittag einen Termin bei einem anderen Arzt, aber ich weiß nicht, ob ich dem Vogel den noch zumuten kann. Die letzten Tage wurde er abends nochmal aktiv, heute schläft er und interessiert sich nicht mehr für den neuen Kolben oder das Futter. Heut Mittag das einfangen wegen der Medis war schwierig, hatte ihn wohl viel Kraft gekostet. Ich hab keine Ahnung ob ihn noch ein Arztbesuch nicht zu sehr schwächt, oh man. Also was könnte ein anderer Arzt anderes tun? Der hat jetzt die Röntgenbilder nicht vor sich oder die Befunde aus was immer da am Kropf und Kot untersucht wurde.
    Also ein frischwarmer Abstrich auf Kokzidien? Gibt es noch irgendwelche Pilze die es im Kropf geben könnte? Oder würde das VFend die ebenfalls eindämmen?
     
  14. #13 enibas, 22. Dezember 2014
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2014
    enibas

    enibas Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. November 2011
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Nicht auf Kokzidien, auf Trichomonaden (ich denke mal, das meinte auch Alfred). Den Abstrich sofort unter dem Mikroskop ansehen, dann zucken die noch, was offenbar charakteristisch ist für Trichomonaden. Würgen und Appetitlosigkeit (da Schmerzen beim Schlucken) würden passen. Hat er auch Schleim am Schnabelrand, riecht er "fischig"?

    P.S. Kannst du ihn nicht selbst mit Brei füttern, damit er nicht so abbaut?
    Ich habe übrigens sehr gute Erfahrungen mit Elstein-Strahlern gemacht, die können und sollen 24 Stunden brennen, ein kranker Vogel braucht dauerhaft Wärme mit Ausweich-Möglichkeit.

    LG
    Sabine
     
  15. #14 Alfred Klein, 22. Dezember 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Ja, es könnten noch Hefepilze da sein. Ob das VFend die eliminiert kann ich nicht sagen.
    Ansonsten hat Sabine recht, ich habe mich da vertan, das soll eigentlich Trichomonaden heißen.
    Mein Kopf ist halt zu klein, manchmal komme ich da durcheinander, sorry. ;)
     
  16. #15 charly18blue, 22. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    also Kokzidien werden wenn dann im Kot nachgewiesen. In einem frischwarmen Abstrich kann man nach Trichomonaden suchen. Hier hast Du Infos zu Kokzidien und Trichomonaden und ich sags nochmal, Kokzidien machen andere Symptome wie Durchfall, allgemeine Schwäche, Freßunlust. Trichomonaden wären da schon eher ein Verdachtspunkt, da sie u.a. Erbrechen hervorrufen.

    Ja klar es gibt z.B. Hefepilze - Candida - , es gibt Macrorhabdus ornithogaster - wird auch zu den Hefepilzen gezählt. Die würde das VFend aber auch eliminieren.
    Wie fängst Du ihn ein?
    Die Röntgenbilder und Befunde gehören Dir, die hast Du schließlich bezahlt, also bitte die TA Praxis sie Dir per Mail zu schicken, dann kannst Du sie wegen einer Zweitmeinung dorhin weiterschicken.
    Das mit den Kokzidien hatte ich bereits im ersten Absatz.

    Hast Du das PT-12 geordert? Hast Du ihn mal gewogen?

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
  17. #16 Sue_HH, 22. Dezember 2014
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2014
    Sue_HH

    Sue_HH Mitglied

    Dabei seit:
    21. Dezember 2014
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ja das Pt-12 ist unterwegs! Müßte morgen hier eintreffen.
    Ob das VFend die ganzen Pilzssorten bekämpfen würde werde ich den Arzt nochmals fragen. Und auf Trichomanaden werd ich ihn nochmal untersuchen lassen! Fällt euch sonst noch was ein was ich testen lassen könnte?
    Ich hab jetzt ein Video von einer seiner minutenlangen Kotzaktion gemacht, das werde ich dem Arzt morgen mitbringen. Vielleicht hilft auch das weiter. Also ist beschlossen, ich geb nicht auf und starte mit einem anderen Arzt noch einen Versuch.

    Aber wenigstens etwas positives! Sollte die Waage richtig gehen hat er kein Gramm übers WE weiter verloren! Ich hoffe inständig, dass die Waage stimmt. Hat das rund um die Uhr Futter direkt in den Schnabel geben doch was genutzt (was aber auf Dauer keine Lösung ist und hoffentlich gewöhnt er sich nicht dran) und vielleicht hat er vom Kolben doch genascht und nicht nur zerpflückt.
    Hab ihn heute wie immer mit einem Handtuch aus dem Käfig holen wollen (raus geht er seit Tagen nicht mehr, obwohl die Tür die ganze Zeit offen steht), aber er ist viel geflattert und am Ende aus dem Käfig raus, panisch durchs Zimmer getobt und am Ende auf dem Boden gehockt wo ich ihn dann bekommen hatte. Also wirklich eine anstrengende Tortour.

    Ich danke euch nochmals das ihr euch die Zeit nehmt mir mit Tipps und Ideen zu helfen! Bin so froh auf das Forum hier gekommen zu sein.

    Achso @ Sabine: Nein, mir ist kein fischiger oder säuerlicher Geruch aufgefallen. Vorhin gerade gerochen, roch stark nach der kurz zuvor geknabberten Gurke.

    Und die Röntgenbilder wollte ich bei meinem letzten Telefonat mit der aktuell behandelnden Ärztin einholen, da wurde mir allerdings gesagt, dass sie denen leider nicht digital vorliegen, sie aber den anderen Arzt schon gesprochen habe und ihm alle bisherigen Infos gegeben hat. Ich hab mich jetzt allerdings selbst dazu entschieden noch einen ganz anderen Arzt aufzusuchen, bei dem ich morgen nun den Termin hab.
     
  18. #17 charly18blue, 22. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Klasse, dass Du das PT-12 geordert hast. Und wenn er tatsächlich nichts mehr abgenommen hat, wäre das wenigstens ein klitzekleiner Lichtblick.

    Und der "Waschzettel" von VFend, da kannst Du lesen gegen was das Mittel alles hilft KLICK.

    Wenn er tatsächlich Hefen hätte, wäre Nystaderm sehr viel besser dagegen, da es nur da wirkt wo es hinkommt und die Leber nicht belastet. Genauso wäre es mit Macrorhabdus, dagegen wird Amphomoronal Suspension verschrieben, das Mittel geht so gering in den Köper, dass man da nicht mit Nebenwirkungen bzgl. Leber rechnen muß.

    Sind denn die Abstriche nicht auch auf Pilze untersucht worden, bzw. angezüchtet worden? Ich habe bei einer Graupapageienhenne erlebt wie sie bei einem Hefepilzbefall wirklich schlimm erbrochen hat. Da hatte auch keiner damit gerechnet, dass sie diesen Pilzbefall hatte und erst auf mein Drängen hin wurde es untersucht.
     
  19. Sue_HH

    Sue_HH Mitglied

    Dabei seit:
    21. Dezember 2014
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Tja, das hatte ich heute auch versucht in Erfahrung zu bringen, was genau denn da überhaupt alles getestet wurde, die Emfangsdame konnte es mir nicht sagen, aber dem Befund nach wohl nur auf Bakterien.
    Also ich schreib mir das mit den Pilzen nochmal auf.
    Das VFend bekommt er ja eigentlich nur wegen der Aspergillose, die nicht durch das Antibiotikum ausaten soll. Und das Antibiotikum weil wohl irgendwelche Entzündungswerte messbar waren und die Leber leicht vergrößert ist. Dumm nur das die Medis ja gleichzeitig die Leber belasten, aber gar nix unternehmen wollte die Ärztin ja auch nicht.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. geierlady

    geierlady Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Düsseldorf
    Du kannst ihm auch aus seiner gewohnten Körnermischung Quellfutter zubereiten, wenn er andere Feuchtfutter-Sorten nicht gut annimmt.
    Hinweise zur Zubereitung findest du hier.
    Das ist Kropf schonender und leichter verdaulich als trockene Körner.
     
  22. #20 Alfred Klein, 22. Dezember 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Sue, mir ist noch was eingefallen was Du ihm geben kannst: Dosenmais. Der ist sehr weich, ganz leicht süß und wird z.B. von meinen allen Geiern sehr gerne genommen. Ich denke daß der den Kropf nicht unnötig reizt.
    Der Mais ist zwar etwas gesalzen, jedoch ist das Salz fast nur im zugefügten Wasser. Schaden sollte das nicht, meine Geier bekommen den Mais schon seit etlichen Jahren ohne Probleme.
    Versuchen kannst Du es ja mal, wäre schön wenn er den nimmt.
     
Thema: Kranker Mohrenkopf
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. junge Maiskolben für mohrenköpfchen gut oder schlecht

Die Seite wird geladen...

Kranker Mohrenkopf - Ähnliche Themen

  1. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  2. Krank oder normal ?

    Krank oder normal ?: Hallo liebe Community Da ich neu bin stelle ich mich mal kurz vor Ich heiße Patrick, bin 21 Jahre alt und ein Vogelneuling. Meine Freundin ist vor...
  3. Kanarienvogel krank Atembeschwerden

    Kanarienvogel krank Atembeschwerden: Hallo zusammen, Ein Freund von mir hat einen Kanarienvogel (Hahn). Von Anfang hat er Probleme beim Atmen denke ich, weil er 1.ab und zu knackst...
  4. Mohrenkopf mit offenem Ring,Papiere verloren

    Mohrenkopf mit offenem Ring,Papiere verloren: Hilfe! Ich habe die Papiere für meinen 2002 erworbenen Mohrenkopfpapagei verloren. Er ist offen beringt und angeblich ein Wildfang. Habe ich eine...
  5. kranker Kanarienvogel braucht Hilfe

    kranker Kanarienvogel braucht Hilfe: Hallo Forum-User, hab ein neues Problem, für das ich auf rasche Hilfe hoffe : seit Juli hat mein Mann ein Paar Kanari ... hatte er, weil ein...