Kranker Welli

Diskutiere Kranker Welli im Forum Vogelkrankheiten im Bereich Allgemeine Foren - Hallo Leute, seit einigen Wochen lese ich die Beiträge in diesem Forum und heute habe ich auch mal eine Frage, ich weiß einfach nicht was ich...
M

Monthi

Guest
Hallo Leute,

seit einigen Wochen lese ich die Beiträge in diesem Forum und heute habe ich auch mal eine Frage, ich weiß einfach nicht was ich machen soll.

Anfang Juni holte ich mir 2 Wellis aus dem Tierheim. Es geht jetzt um meine 1,5 jährige Henne. Sie hatte von Anfang an Durchfall, na gut dachte ich neue Kumpels, neue Menschen, anderes Futter und viel Grünzeug - wird sich wieder geben, aber nichts da. Vorige Woche war ich nun beim Tierarzt und sie hat 2 x 1 Spritze bekommen (an verschiedenen Tagen). Nach der ersten Spritze war der Durchfall etwas besser aber jetzt ist wieder nur eine große Pfütze da. Bird Bene Bac bekommt sie täglich in den Schnabel. Seit vier Tagen kann sie nicht mehr fliegen, plumpst einfach runter, sie war vorher eine gute Fliegerin. Sie wippt mit dem Schwanz und frißt viel Grit worauf könnte das schließen. Ich vermute hier liegen noch andere Probleme vor.

Da ich nun gelesen habe, daß es bei Nierenproblemen kaum eine Heilungsschance gibt weiß ich nicht was ich machen soll. Soll ich nun zum nächsten Tierarzt wieder Spritzen lassen, oder gibt es humanere Dinge um ihr zu helfen. Bitte versteht mich nicht falsch ich möchte meinem Welli helfen aber ich möchte nicht das sie am ende totgespritzt wird. Welche Belastungen mute ich ihr noch zu und welche nicht. Ich bin so verzweifelt ich weiß einfach nicht was ich machen soll.

Viele liebe Grüße von Monika und 4 Wellis
 
Hallo,
wippt deine Nymphendame nur nach Anstrengung oder auch
wenn sie ruhig sitzt ?

Gehe am besten zu einer vogelkundlichen Tierärztin und biete
ihr einmal Rotlicht an. Es können leider viele Krankheiten diese
Atemnot verursachen, da ja die Organe sehr eng beieinander
liegen. Gebe ihr doch einmal die Rescue-Remedy Tropfen
auf den Kopf einen Tropfen, daß hilft bei arger Schwäche.
Streiche ihr auch ersteinmal daß Obst und trinkt sie genug ?
Gebe ihr anstatt Wasser Kamillen - oder Eichenrindetee daß
wirkt ein bischen verstopfend. Aber vor allem handle schnell,
den Durchfall ist bei einem so kleinen Tier lebensbedrohlich,
wenn er länger anhält, die Gefahr der Austrocknung ist
groß.
Aber vielleicht hat noch jemand einen besseren Tip als
ich.

Grüßle Nymphie
 
Original geschrieben von Monthi
Hallo Leute,
Vorige Woche war ich nun beim Tierarzt und sie hat 2 x 1 Spritze bekommen (an verschiedenen Tagen). Nach der ersten Spritze war der Durchfall etwas besser aber jetzt ist wieder nur eine große Pfütze da. Bird Bene Bac bekommt sie täglich in den Schnabel. Seit vier Tagen kann sie nicht mehr fliegen, plumpst einfach runter, sie war vorher eine gute Fliegerin. Sie wippt mit dem Schwanz und frißt viel Grit worauf könnte das schließen. Ich vermute hier liegen noch andere Probleme vor.
Da ich nun gelesen habe, daß es bei Nierenproblemen kaum eine Heilungsschance gibt weiß ich nicht was ich machen soll.

Liebe Monika,
ist denn überhaupt eine konkrete Diagnose gestellt worden, und zwar anhand einer gründlichen Untersuchung? Was hat der Tierarzt denn gespritzt - ein Antibiotikum oder eine Vitamin-Dröhnung oder ganz was anderes?
Du solltest schnellstens einen vogelkundigen Tierarzt aufsuchen (wenn es nicht schon zu spät ist). Durchfall und vermehrte Flüssigkeitsausscheidung können Zeichen einer bakteriellen Erkrankung sein. Falls die Nieren wirklich schon vorgeschädigt waren, kann es sich theoretisch auch um Nebenwirkungen des Antibiotikums (wenn es denn eins war) handeln.
Grundsätzlich sollte ein Tierarzt nicht nur aufgrund irgendeiner Verdachtsdiagnose irgendetwas spritzen, sondern z.B. in Deinem Fall eine Kotprobe nehmen und im Labor Kulturen anlegen lassen, um zu sehen, ob sich Kolibakterien o.ä. finden. Vom Labor wird dann meistens auch ein geeignetes Antibiotikum empfohlen - viele Bakterienstämme sind nämlich bereits resistent gegen einige Antibiotika.
Du solltest den Vogel auf jeden Fall sofort von den anderen isolieren und ihm Rotlicht geben. Trinkt er mehr als sonst oder wenigstens normal viel? Wenn er nicht oder nur ganz wenig trinkt, braucht er unter Umständen Flüssigkeit, damit er nicht austrocknet. Dann kannst Du ihm leicht gezuckerten, stark verdünnten Tee oder verdünnte Traubenzuckerlösung verabreichen - notfalls mit einer Spritze in den Schnabel tropfen. Und den Grit wegnehmen. Und morgen gleich zu einem vogelkundigen Arzt mit ihm! Viel Glück!
 
Hy Anne,
da haben wir wohl gleichzeitig auf den Beitrag geantwortet.


Grüßle Nymphie
 
Thema: Kranker Welli

Ähnliche Themen

C
Antworten
2
Aufrufe
904
Lemon
Lemon
B
Antworten
5
Aufrufe
1.095
Geiercaro
Geiercaro
M
Antworten
3
Aufrufe
2.850
Alfred Klein
Alfred Klein
B
Antworten
14
Aufrufe
2.069
Bibofreund
B
Zurück
Oben