kranker Zebrafink

Diskutiere kranker Zebrafink im Zebrafinken Forum im Bereich Prachtfinken; Hallo! Ich muss da jetzt zur Einleitung einmal ein bisschen was schreiben. Mein Zebrafinkenpärchen hat heuer im Frühling fünf Junge...

  1. Luigi

    Luigi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26.07.2002
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    Ich muss da jetzt zur Einleitung einmal ein bisschen was schreiben.

    Mein Zebrafinkenpärchen hat heuer im Frühling fünf Junge bekommen. Inzwischen sind sie schon bald vier Monate alt. Vor einiger Zeit ist eines der Jungen die ganze Zeit nur herum gesessen, und hat geschlafen. Deshalb habe ich es auch aus der Voliere gefangen und in einen extra Käfig gesetzt, damit es seine Ruhe hat, und die anderen im Fall des Falles nicht ansteckt. Ich habe diesen Vogel auch mit Rotlicht bestrahlt. Zwei Tage später ist er aber gestorben.
    In der Voliere schien alles in Ordnung zu sein, bis nach einer halben Woche ein anderer der fünf Jungen nur herumsaß und schlief. Nachdem ich mit dem Tierarzt telefoniert habe, habe ich ihn wieder seperat gesetzt, und ab dem Zeitpunkt wirkte er kerngesund, auch noch am nächsten Tag. Der Tierarzt meinte, dass er sich einen Überschuss an tierischem Eiweiß vorstellen könnte, was Leberschädigend wäre. (Die Vögel haben wegen Brut und Jungenaufzucht... zur Zeit ständig Eifutter zusätzlich in der Voliere) Weil er aber wieder so kerngesund wirkte brachte ich ihn wieder zurück in die Voliere, und habe beobachtet, dass er sich sofort auf das Eifutter stürzte, und ich sah ihn auch nur dort fressen (ich habe ihn nicht beim Körnerfutter gesehen). Um es zu verhindern, dass er zu viel Eifutter frisst, und weil er auch bald wieder nur herum saß seperierte ich ihn wieder. Von da an ging es ihm Tag für Tag schlechter, und er nahm in drei Tagen von 19g auf 15g ab (fast ein viertel!!!), obwohl er wenn er nicht schlief die ganze Zeit fraß. Außerdem konnte er nicht mehr fliegen. Der Tierarzt meinte ich solle ihm eine Kotprobe bringen. (Der Kot sieht übrigens inzwischen wieder normal aus - er war zuvor Dottergelb, was laut Tierarzt von einem Leberschaden kommen könnte).
    Der Befund war negativ in allen Bereichen, und der Vogel wurde von Tag zu Tag immer kräftiger, und hat inzwischen wieder sein normales Gewicht. Da der Krankenkäfig sehr klein ist, lasse ich ihn jeden Tag heraus. Heute war er im Käfig schon wieder so lebendig, dass er vollkommen gesund wirkte. Ich ließ ihn auch wieder fliegen, und er kann sogar schon im Steigflug fliegen. Nach zwei Runden im Wohnzimmer war er so erschöpft, dass er nicht mehr in die Höhe kam (kein Wunder, wenn er vor einer Woche noch so schwach war, dass er überhaupt nicht vom Fleck kam). Danach verhielt er sich sehr ruhig im Käfig, dass war aber jeden Tag nach dem Freiflug so.
    Seit heute frisst er auch wieder Grünzeug und Hirsekolben, was er lange Zeit verschmäht hat.

    Tja, dass war jetzt eine lange Vorgeschichte, und jetzt komm ich zu meiner eigentlichen Frage:
    Ich traue mich den Vogel jetzt nicht mehr zu den anderen setzen, weil

    ich erstens nicht weiß, was er wirklich gehabt hat, und möglicherweiße steckt in ihm jetzt eine Krankheit, die er trotzdem auf andere übertragen kann... --> ist das möglich

    er zweitens ganz verklebte Afterfedern hat. Sein Kot wirkt aber meißtens ganz normal, nur manchmal zwischendurch ist er einmal etwas flüssiger oder so.
    Heute habe ich ihm eine Badegelegenheit gegeben, die er im Krankenkäfig bis jetzt nicht hatte, vielleicht kann er sich dann einmal gut säubern.

    Den Vogel habe ich jetzt seit drei Wochen in "Einzelhaft", und er tut mir schon so leid, weil er so alleine ist, aber ich traue mich ihn nicht zu den anderen zu setzen, weil ich, wie gesagt, nicht sicher weiß, was es wirklich war/ist.

    Den anderen Vögeln in der Voliere geht es bis jetzt blendend, und ich hoffe, dass sich keiner angesteckt hat, falls es was ansteckendes gewesen ist. Das hätte doch in den drei Wochen jetzt schon ausbrechen müssen, oder?
    Die anderen fressen übrigens alle nur in geringen Mengen Eifutter.

    So, dass ist jetzt ein bisschen sehr lang geworden :~ ; ich hoffe dass sich trotzdem ein paar Leute die Mühe gegeben haben das zu lesen, und würde mich freuen, wenn mir wer weiterhelfen könnte.

    Lg Luigi
     
  2. #2 Der Freund aller Tiere, 05.07.2004
    Der Freund aller Tiere

    Der Freund aller Tiere Guest

    Halloi :0-

    Da es den Vögelchen noch nicht so gut geht das man sagen kann das er gesund ist, würde ich ihn noch extra lassen.
    Du hast geschrieben das der Kot noch manchmal unnormal ist, da könnten sich andere Vögelchen anstecken.
    Auserdem ist es für den Vogel warscheinlich besser noch seine ruhe zu haben, da er nach einigen runden erschöpft ist.
    Ich habe hier mal gelesen das man ein kankes Vögelchen mintestens 4 Wochen extrah halten sollte, da aber manche Krankheiten auch über 4 Wochen ausbrechen können würde ich dir raten mit den Tierarzt zu sprechen.
    Es ist warscheinlich besser wenn er sein okay giebt, dann hast du sicherheit das er wieder fitt ist.

    Lieben Guss Matthias :0-
     
  3. Luigi

    Luigi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26.07.2002
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Danke für die Antwort Matthias.

    Ich habe eben auch so Sorge, dass sich die anderen noch irgendwie anstecken können.

    Weiß eigentlich irgend jemand, ob jede ansteckende Krankheit über den Kot erkennbar ist? :? :? Dann müsste ich ja zur Sicherheit nur noch eine Kotprobe machen lassen, oder?

    Aber so lange er nach ein paar Runden im Wohnzimmer so erschöpft ist, lasse ich ihn sowieso nicht zu den anderen in die Voliere.

    Lg Luigi
     
  4. #4 Der Freund aller Tiere, 06.07.2004
    Der Freund aller Tiere

    Der Freund aller Tiere Guest

    Halloi ;)

    Das ist gut ;)

    Wenn es eine Pakterielle erkrankung ist oder etwas anderes das über Kot ansteckend ist, kann es der Tierarzt raus bekommen, da reicht eine Kotprobe.
    Du kannst auch noch zusetzlich den Vogel mit zum Tierazt nehmen.
    Ich hoffe das Du auch einen so guten Tierarzt hast wie ich. ;)

    Also übertragbare Krankheiten die sein könnten, mit den Vogel und Kotproben zum Tierarzt bringen.
    Der Tierarzt kann bei den Vogel zusetzlich einen Abstrich machen.

    Ich hoffe das es den Vögelchen bald wieder richtig gut geht. :D

    Lieben Gruss Matthias :0-
     
  5. #5 Pinguin, 06.07.2004
    Pinguin

    Pinguin Sklavin der Australier-WG

    Dabei seit:
    26.10.2001
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Luigi!

    Wenn Du Dir nicht sicher bist, dann laß das Zusammensetzen noch. Meistens rät uns unser Bauchgefühl schon, das Richtige zu tun.

    Auf was wurde der Kot denn bislang untersucht? Da würde ich auf jeden Fall eine komplette Untersuchung auf Keime und Parasiten machen lassen. Eventuell auch einen Kropfabstrich beim TA, um auch einen Befall im Kropf auszuschließen. Denn daß der Kleine nur Eifutter futtern wollte, kann auch mit einer Kropfreizung zusammenhängen, da nehmen die Kleinen lieber Futter zu sich, das den Kropf nicht noch zusätzlich reizt.

    Die Untersuchung der Kotprobe würde ich auf jeden Fall machen lassen, am besten auch noch eine Sammelkotprobe der Volierenbewohner mitschicken und parallel untersuchen lassen - kann nicht schaden und hilft bei der Ursachenfindung.

    Gute Besserung für den Kleinen!
     
  6. #6 ranmori, 06.07.2004
    ranmori

    ranmori Guest

    Hallo Leute.
    Ich habe auch ein Problem mit einem kranken Zebrafinkenweibchen(Lise). Es sitzt den ganzen Tag nur auf der Stange und döst. Das Männchen(Harry) ist aber im Gegensatz dazu sehr lebhaft. Ich habe mir das Weichen mal näher angesehen konnte aber nichts feststellen. Keinen Schnupfen, Keine Legenot, Kein Schweres Atmen. Der Kot ist ein wenig komisch. sie macht mir echt Sorgen. Kann mir einer Helfen?
     
  7. #7 Der Freund aller Tiere, 06.07.2004
    Der Freund aller Tiere

    Der Freund aller Tiere Guest

    Halloi ;)

    Du kannst erstmal Vitamintropfen geben, wenn der Kot komisch ist würde ich auch Dir empfehlen zum Tierarzt zu gehen.
    Das Tier sollte untersucht werden.
    Nimm am besten auch eine sammlung des Kotes im Käfig mit.
    So kannst Du erfahren was der kleine nun hat.
    Dann ist das Tier bald wieder gesund. ;)

    Lieben Gruss Matthias :0-
     
  8. #8 ranmori, 06.07.2004
    ranmori

    ranmori Guest

    Okay. Werde ich machen. Vitamintropfnen kriegen sie schon. Ich habe auch heute beobachtet wie die beiden etwas Klee gefressen haben. Ich hoffe sie hat nichts schlimmes. Ciau.
     
  9. #9 Der Freund aller Tiere, 06.07.2004
    Der Freund aller Tiere

    Der Freund aller Tiere Guest

    Okay, ich trücke die Daumen, und hoffe das es nicht so schlim ist ;)

    Lieben Gruss Matthias :0-
     
  10. Luigi

    Luigi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26.07.2002
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    @ Pinguin

    Tja, wenn ich wüsste worauf der Kot untersucht worden ist; ich habe eine Kotprobe zum Tierarzt gebracht, und am nächsten Tag angerufen, und er hat nur gesagt: "Da ist nichts" - also hoffe ich, dass der Kot auf alles untersucht worden ist.

    Das mit der Kropfreizung ist auch nicht so unmöglich, weil er die ersten Tage immer einen ganz dicken Kropf gehabt hat; ich dachte mir, dass das nur daher kommt, weil er immer so viel auf einmal fraß, aber inzwischen ist der Kropf auch wieder normal.

    Heute war der Kleine wieder etwas ruhiger (aber nicht besorgniserregend), aber er hatte beim Freiflug mehr Ausdauer als gestern. Seine Kloakenfedern sind heute nur mehr verklebt, aber nicht mehr schmutzig.

    Soll ich ab dem Zeitpunkt, ab dem seine Kloakenfedern normal sind, und er wieder normale Ausdauer hat noch vier Wochen warten, bis ich ihn wieder zu den anderen lasse? Bevor ich ihn zurücksetze, werde ich ihn noch einmal untersuchen lassen.

    Lg Luigi
     
  11. #11 Der Freund aller Tiere, 06.07.2004
    Der Freund aller Tiere

    Der Freund aller Tiere Guest

    Halloi ;)

    Das der Tierarzt nicht sagt er fintet nichts ist für mich unverständlich. Aber das ist egal.
    Kieb ihn mal Kole die es im Tiergeschäft giebt. Das hilft falts es dünnflüssiger Kot ist.
    Salat und Kohl sowie Obst würde ich weg lassen und die Vitamintropfen weiter geben.
    Ich würde erstmal abwegslungsreiches Körnerfutter und Hirsekolben geben.

    ES ist sehr schade das der Tierarzt nicht sagen konnte was es ist.

    Schreibe bitte wie es weiter geht ;)

    Lieben Gruss Matthias :0-
     
  12. Luigi

    Luigi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26.07.2002
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Vogelkohle habe ich ihm schon ein paar mal gegeben; das habe ich vergessen dazu zu sagen. Auf die hat er sich wie ein wilder gestürzt.

    Ich habe mir heute den Kot noch einmal genauer angeschaut. Der Kot selber ist ganz normal; nur der Anteil, der sonst weiß ist (Harn) ist flüssig...

    Lg Luigi
     
  13. #13 Pinguin, 07.07.2004
    Pinguin

    Pinguin Sklavin der Australier-WG

    Dabei seit:
    26.10.2001
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Luigi!

    Hmmm, wenn gleich am nächsten Tag gesagt wurde, daß da nichts sei, dann sind keine Kulturen angelegt worden - die müssen 2, 3 Tage brüten, damit etwas wächst, was man erkennen kann. Also lieber noch mal eine Kotprobe sammeln und einem vogelkundigen (!) TA geben. Oder an ein Labor, das dann direkt untersucht.

    Bitte bei Durchfall keine Kohle geben. Das schadet mehr, als es nützt. Vogelkohle macht nur Sinn, wenn es sich um akute Vergiftungserscheinungen handelt, dann wird das Gift gebunden und schadet dem Vogel nicht mehr. Bei Durchfall bindet die Kohle noch zusätzlich Mineralstoffe und entzieht sie dem Vogel. Bei Durchfall lieber BirdBeneBac geben - gibt's beim TA, entweder als Paste oder als Pulver - das baut die Darmflora wieder auf.

    In die Voliere sollte der Kleine erst, wenn er wirklich wieder fit ist, da hast Du recht.
     
  14. #14 Quitschy, 07.07.2004
    Quitschy

    Quitschy Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.05.2004
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Noch ein Tipp ...

    Ich gib meinen 'Vogeldoktor' von Vitakraft, wenn sie Durchfall haben (hatten sie als sie das erste mal Gurke bekamen, hatten vorher noch nie Frisches bekommen).
    Das wurde mir auch vom TA empfohlen, wenn sie Schnupfen oder Mauser haben.
    Kannst du ja mal ausprobieren!
    Kann man auch zur Vorsorge geben, doch wann sie Obst/Gemüse bekommen brauchen sie das meiner Meinung nach nicht.
    Wir nehmen ja auch keine Medizin wenn wir nicht krank sind. ;)
     
  15. #15 Pinguin, 07.07.2004
    Pinguin

    Pinguin Sklavin der Australier-WG

    Dabei seit:
    26.10.2001
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Kerstin!

    Das kenne ich nicht, habe jedoch die Erfahrung gemacht, daß unsere Kleinen bei ausgewogener Ernährung mit frischen Körnchen und Obst und Gemüse keines der Vitakraft-Produkte brauchen.
    Bevor ich großartig selbst herumdoktore, gehe ich zum TA, da bekomme ich sachkundige Hilfe.

    Vielleicht schreibst Du mal auf, was im "Vogeldoktor" drin ist? Ich bin nur neugierig. ;)
     
  16. #16 Der Freund aller Tiere, 07.07.2004
    Der Freund aller Tiere

    Der Freund aller Tiere Guest

    Halloi ;)

    Selbst Arzt spielen ist nicht gut, das ist klar.
    Ich bin auch der meinung das alle Tips keinen Tierartzt besuch ersetzen können.
    Wenn ein Vogel krank ist muss man zum Tierarzt.

    Man will ja das er gesund wird, man kann nur unterstützend wirgen.
    Den Arzt kann man alerdingst nicht ersetzen.

    Lieben Gruss Matthias :0-
     
  17. #17 Quitschy, 07.07.2004
    Quitschy

    Quitschy Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.05.2004
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Sorry ...

    @Finkenliebhaber & Pinguin: Hab mich vielleicht falsch ausgedrückt, Sorry!

    Auch ich bin der Meinung das man den fachkundigen Rat von TA in Anspruch nehmen soll, wenn die Piepser krank sind.

    Den 'Vogelsoktor' geb ich, wenn ich ein neues Obst/Gemüse ausprobiere, um vorsorglich einen Durchfall zu verhindern.
    Bekommt mein Liebling dann doch Durchfall geh auch ich zum TA.

    Was im 'Vogeldoktor' drinnen ist, schreib ich, wenn ich zu Hause bin (Bin grad auf Arbeit ;) ).
     
  18. #18 Quitschy, 07.07.2004
    Quitschy

    Quitschy Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.05.2004
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Ja was steht da auf der Packung (irgendwie zu viel Bla Bla, eben Vitakraft).

    Zitat: "Vogeldoktor ist ein Stärkungsmittel für alle Vögel ... Es stärkt die Kondition, erleichtert die Mauser, regelt die Verdauung und fördert die Lebenslust, hält die körpereigenen Abwehrkräfte stabil so daß der Vogel sich rundherum wohl fühlt.
    Anwendung bei: Verstopfung, Durchfallerscheinungen, Kurzatmigkeit.
    Ergänzungsfuttermittel für Ziervögeln Zusammensetzung: Bäckereierzeugnisse, Saaten, Getreide, Milch/Molkereierzeugnisse, Zucker, Öle/Fette, Mineralstoffe, Hefen.
    Bei Fragen fragen sie ihren TA."

    (Das hört sich an, als würde es Dick machen und sowas empfield ein TA.)

    Mein TA sagt, das ich es nur höchstens 2x die Woche 1/4 Teelöffel (bei 3 Vögeln) geben soll. Er empfield es mir nur um Durchfall vorzubeugen. Wenn sie Durchfall, Verstopfung oder Kurzatmigkeit haben, geh ich zum TA, da doktor ich auch nicht rum.
    Der TA sagt, es sind vorallem die Mineralien, die gut für die Verdauung sind.

    Es dient nur zur Vorsorge und Genesungsunterstützung, ist eben keine Medizin.
     
  19. Luigi

    Luigi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26.07.2002
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    @ Quitschy: Ja, "Vogeldoktor" kenne ich aus der Tierhandlung, aber ich traue es mir nicht geben, weil ich mir denke, dass bei den Bäckereierzeugnissen auch tierisches Eiweiß dabei ist; und gerade davon hat er ja vorm separieren unmengen gefressen.

    @ Pinguin: Ich habe die letzte Kotprobe von einer Urlaubsvertretung untersuchen lassen; wenn ich wieder eine Untersuchung machen lasse, gehe ich wieder zu einem TA, der schon öfters was an ein Labor geschickt hat.

    Lg Luigi
     
  20. #20 Pinguin, 08.07.2004
    Pinguin

    Pinguin Sklavin der Australier-WG

    Dabei seit:
    26.10.2001
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Kerstin!

    Dann ist das also Futter und kein Wasserzusatz, ja?

    Das würde ich nicht verwenden. Wenn da schon die Bäckereierzeugnisse VOR den Saaten stehen... Nee, das würde ich nicht geben, das macht nur dick.

    Mineralien kann man meiner Meinung nach besser zugeben, indem man ausgewogen ernährt mit viel Frischem, einer guten Saatenmischung und Mineralien aus Kalkstein, Grit und Vogelmineralien (so ein feiner Sand). Wenn dann noch etwas fehlt, gebe ich es als AviConzept, Korvimin o.ä. extra.
     
Thema: kranker Zebrafink
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zebrafink dicker kropf

    ,
  2. zebrafinken klee?

    ,
  3. zebrafink dicker kropf tot

Die Seite wird geladen...

kranker Zebrafink - Ähnliche Themen

  1. kranker Zebrafink. Notfall!

    kranker Zebrafink. Notfall!: Hallo, mein kleine Zebrafink ist seit heute abend ein Notfall. Ich habe schon mal über dieses Problem hier berichtet, nur ging es dabei um...
  2. Kranker Zebrafink - Verdauungsprobleme

    Kranker Zebrafink - Verdauungsprobleme: Hallo zusammen! Meiner Zebrafinkin Aurelia ging es die letzten Tage nicht gut. Schon Anfang des Wochenendes saß sie aufgeplustert und...
  3. Kranker Zebrafink?

    Kranker Zebrafink?: Hallo an alle! Ich mache mir Sorgen um meinen Zebrafink. Er sitzt etwas bedröppelt auf der Stange, aufgeplustert und oft schließt er die Augen....
  4. Kranker Zebrafink?

    Kranker Zebrafink?: Hallo! Ich schreibe im Auftrag von Baschti, der seit 3 Wochen 2 Zebrafinken hat und sich soeben erst angemeldet hat (kann noch keine Beiträge...
  5. Kranker Zebrafink oder Streß?!?

    Kranker Zebrafink oder Streß?!?: Hallöchen, Ihr Experten! Mein Zebrafink Kassandra quiekt immerzu, bei fast jedem Atemzug. Nun weiß ich nicht, ob es an Streß liegt oder eine...