Krankheit an den Füssen

Diskutiere Krankheit an den Füssen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Zusammen! Brauche mal dringend Eure Hilfe: Einer unserer Wellis hat irgend etwas an den Füssen. Da sind an beiden Füssen so merkwürdige...

  1. Woodie

    Woodie Guest

    Hallo Zusammen! Brauche mal dringend Eure Hilfe:

    Einer unserer Wellis hat irgend etwas an den Füssen. Da sind an beiden Füssen so merkwürdige weisse Unebenheiten. Ist schwer zu beschreiben. Sieht aus, wie wenn man die Füsse in Zucker oder so getunkt hätte. Er trippelt auch seit neuestem von einem Fuß auf den Anderen. Und letzte Nacht hat er sich einen Fuß blutig gekratzt oder gebissen. In meinen Büchern finde ich nix vergleichbares.
    Was Ansteckendes kann es wohl aber nicht sein, denn unser Oscar ist gesund und hat nichts an den Füssen.

    Kann mir jemand sagen, was das ist und was wir tun können???

    Danke schon mal im voraus!
    Gruß Caren
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 10. Januar 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Caren

    Das hört sich nach Kalkbeinen an, hervorgerufen durch Grabmilben. Das blutigbeißen zeugt von starkem Juckreiz was ebenfalls auf einen Befall mit diesen Milben hindeutet.
    Abhilfe schaffen kann man recht einfach mit einem beim Tierarzt erhältlichen Milbenmittel wie z.B. Ivomec (0,1%ig).
    Dieses wird als Spot-on in den Nacken gegeben, bei einem Welli genügt ein Tropfen (0,05ml). Diese Prozedur wird insgesamt dreimal in wöchentlichem Abstand durchgeführt. Danach sind alle Milben verschwunden.
    Begleitend dazu würde ich sagen daß man die Beinchen mit Ringelblumensalbe auf Melkfettbasis oder der Weleda- Wundsalbe (Apotheke) einreiben könnte. Das sollte den Juckreiz lindern und die Bohrgänge der Grabmilben verschließen, den Milben wird dabei zusätzlich die Luftzufuhr abgeschnitten.
    Auch ein Einreiben mit Mycotox kann sehr hilfreich sein.
    Weitere Informationen zu Milben findest Du hier.
     
  4. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Caren,
    ich kann Alfreds Antwort nur unterstützen. Es sind sicherlich Kalkbeinmilben, die tierärztlich behandelt werden müssen.
    LG
    Thomas
     
Thema:

Krankheit an den Füssen