Krankheit im Schwarm :(

Diskutiere Krankheit im Schwarm :( im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; @Macanzie Eingefrorenes, gleich welcher Art, würde ich niemals verfüttern. Damit öffnest Du einer Unmenge Pilzen und Bakterien Tür und Tor....

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Macanzie

    Macanzie Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06502 Thale
    Ich weis nicht ob ich dich missverstehe, aber du weist schon das ich nie davon geredet habe GEFRORENES Fitter zu verfüttern? Selbstverständlich wird das Futter vorher rechtzeitig raus geholt damit es auftaut/zimmertemperatur hat bevor es verfüttert wird. Daran ansich sehe ich nichts negatives, sofern es eben nicht wie bei mir zum Stromausfal kommt.

    Aber nachdem ich alles nochmal durch gegangen bin, habe ich festgestellt das dass Futter, welches augetaut und wieder eingefroren wurde, gar nicht verfüttert wurde sondern noch gelagert ist (nun nicht mehr, da ich alles weg geworfen habe). Daran kann es also nicht liegen. Dennoch eine generelle Frage zur Lagerung:

    Ich habe mein Futter, das für Wellis und auch das für Kanarien (getrennt, um missverständisse vorzubeugen) jeweils in Plastikboxen mit Behälter. Sie lagern trocken, bei Zimmertemperatur und stehen aktuell ehr im dunklen. Wie ist deine Meinung dazu? Nur um mal andere Meinungen dazu zu hören und das Verhalten eben ggf zu ändern. Ich werde jedenfalls jetzt meine Kaufweise ändern und max. 2.5Kg Beutel holen. Sonst habe ich immer loses Futter gekauft, aber eben mehr. Aber wo, wenn ich mal einen großen Sack holen würde, könnte ich es denn dann lagern?

    Aktueller Stand

    Der betroffene Vogel verstarb heute gegen Mittag. :( Ich habe nun aber die Adresse eines weiteren Arztes der auf Vögel spezialisiert und werde mich am Montag mit ihm in Verbindung setzen. Für Julius kommt dies zwar leider zu spät, aber es bleiben noch 5 andere des Schwarmes. Vorallem den einen, der von Beginn an einen teilweise verklebten/dreckigen After hat (und als ursprünglicher Bakterienherd in Frage kommt) wird mitgenommen, dazu noch eine Henne die so gesund wirkt, sich ab und wann aber etwas aufplustert. Mal sehen ob ich den Rest auch mitnehme.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 dustybird, 26. Juni 2010
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day Das ist natürlich sehr schade , daß dein Vogel verstorben ist. Ich empfehle dir , füttere nicht soviel an Grünfutter , der Wellensittich benötigt kein Grünfutter. Hin und wieder einige Stängel an Vogelmiere , sollte aber gleich von den Vögeln gefressen werden und nicht so lange in der Voliere oder Käfig verbleiben (immer frisch) Vogelkohle mit einem gutem kleinem Grid sollte den Vögeln ebenfalls zu Verfügung stehen. Das Trinkwasser jeden Tag neu geben und die Wassernäpfe immer schön säubern. Der Fehler macht immer der Züchter oder Halter. Der Wellensittich ist ein genügsamer Vogel. Mit einem freundlichen Vogelgruß ( Gerd)
     
  4. Macanzie

    Macanzie Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06502 Thale
    Also meine Vögel bekommen generell eigentlich nur Körnerfutter. Es gibt je nach Jahreszeit auch mal Vogelmiere . Aber wie du schon sagst in entsprechenden Mengen und wird auch am gleichen Tag wieder entfernt wenn Reste da sind. Wasser gibts auch täglich neu. Ab und wann mal ein Blatt Salat, etwas Gurke oder Apfel etc. Aber das kann kaum negativ sein, da dies genug andere auch Füttern und meine Vögel es meist nicht mal anrühren. Das lasse ich also erstmal aussen vor.

    Grit ist in meinem Vogelsand gut vorhanden, wenn neu gefüllt wird sind sie auch öfter am boden und picken. Dazu Kalkstein und eben nun auch etwas Vogelkohle.

    Könnte man Futter auch im Kühlschrank lagern? Also nicht im Tiefkühlfach sondern eben im normalen Kühlschrank. Im Zimmer ist es vielleicht doch zu warm (im Sommer).
     
  5. #24 Wölkchen, 26. Juni 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Juni 2010
    Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    So ein Unsinn - warum empfehlen es dann sämtliche Tierärzte? Und Heilpraktiker?

    Die Körnchen sind so winzig und wenn man sich an die Regel 1 Tel. pro Vogel hält, was soll da bitte schön schimmeln und umkippen?

    8o

    Ja - kannst Du ;)
     
  6. Macanzie

    Macanzie Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06502 Thale
    Also meine TA hat auch nichts negatives zu dem einfrieren von Futter gesagt. Im Grunde weis ich auch nicht warum das ein Problem sein sollte, ich friere doch auch Essen ein. Man muss eben nur darauf achten das alles entsprechend verpackt ist und der Kühlkreislauf bestehen bleibt.

    @wölkchen Ich hatte früher öfter das Problem das ich durch das Futter diese kleinen grauen Fliegen im Zimmer hatte. Das kann meiner Meinung nach ja auch nicht gesund sein, daraufhin fing ich mit dem einfrieren ein. Mir gehts im ganzen aber um die Temperatur, bei mir oben ist es im Sommer schon arg warm. K-Schrank wäre schon besser.
     
  7. #26 Stephanie, 26. Juni 2010
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Frage zum Einfrieren:
    Körner verfüttert man ja meist trocken.
    Wenn man sie einfriert und auftaut, sind sie dann nicht mindestens feucht und in Gefahr zu schimmeln?
     
  8. #27 gregor443, 26. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2010
    gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Mir ist schon klar, daß Du das Futter vorher auftaust.

    Genau ab diesem Zeitpunkt, dem Auftauen, haben Pilze ihr ideales feuchtes Mikroklima. Sie entwickeln sich schnell und sind auch schon da, wenn Du noch nichts davon siehst. Durch das Einfrieren ist die Struktur des Korns geschädigt und sowohl Pilze als auch Bakterien beginnen sich in den entstandenen Mikroporen sofort massenhaft zu vermehren.

    Nach der Aufnahme solchen Futter's sind die immunen Abwehrmechanismen des Wellensittich's dagegen schnell überfordert, weil der Wellensittich von Haus aus in trockenen Gebieten lebt. Deshalb haben sich im Verlaufe der Evolution beim Wellensittich auch keine ausreichenden Abwehrmechanismen gegen Pilze und Bakterien, welche feuchtwarmes Klima bevorzugen, herausgebildet.

    Deshalb ist Feuchtigkeit in der Haltung, damit verbunden Schimmel (der nicht sichtbar sein muß), auch ein Hauptfeind des Wellensittich's.

    Das wird Dir jeder renommierte Wellensittichzüchter so bestätigen.
     
  9. #28 Miss Daisy, 27. Juni 2010
    Miss Daisy

    Miss Daisy Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Klingt logisch.
     
  10. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Kling nicht nur logisch, ist auch so. Jeder Kontakt mit Feuchtigkeit ist echtes Gift für Körnerfutter. Deswegen verstehe ich den ganzen Unsinn mit einfrieren von Körnerfutter auch überhaupt nicht.
    Kühle und vorallem trockene Lagerung ist das beste, was man machen kann.
    Dann kauf doch einfach nicht so viel. ;)
     
  11. #30 Wölkchen, 27. Juni 2010
    Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Ich muss gerade schmunzeln - selbst unsere lieben Lieferanten haben oft die Tüten, Leckerchen, Körnchen in der Gefriertruhe - Großtruhen

    Wenn ihr wüsstet - "leider" mit eigenen Augen gesehen

    Nur mal so nebenbei :+schimpf
     
  12. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Der Sinn erschließt sich mir immernoch nicht. Ich dachte hier wäre vielleicht von halbreifen Sämereien o.ä. die Rede. Körnerfutter einzufrieren halte ich wirklich für sinnlos. Das lagert man besser trocken und kühl, und wenn man nicht so viel braucht, kauft man eben kleine Abpackungen.
     
  13. #32 IvanTheTerrible, 27. Juni 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Nun Moni, bei meinem Lieferanten kann ich kein Körnerfutter aus der Gefriertruhe kaufen. Nun weiß mein Futtermittellieferant aber auch Bescheid, wie man was lagert.
    Wenn ich das hier so lese......!
    In meiner Garage liegen auf Böcken immer 100-150Kg Körnerfutter, meinetwegen ein ganzes Jahr.
    Wieso sollte das in Papiersäcken verpackte Futter in irgendeiner Weise dadurch beeinträchtigt werden?
    Dabei ist über Futterlagerung schon viel im entsprechenden Forum geschrieben worden, aber nicht das man seine 5Kg-Tüte im Kühlschrank/Gefrierschrank lagert.
    Manche lesen eben zu wenig, denn auch in Fachbüchern wird so etwas nicht empfohlen, wieso man es aber trotzdem macht.....?
    Einige lernen es nur auf die harte Tour, zum Leidwesen der Vögel.
    Ivan
     
  14. #33 Wölkchen, 27. Juni 2010
    Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Mit "einlesen" hat es halt manchmal nichts zu tun.

    1. = life gesehen
    2. = vom vk TA empfohlen

    Aber man gern weiterhin Motten anbieten oder Würmchen.

    Soll ja Delikatesse sein 8)
     
  15. Macanzie

    Macanzie Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06502 Thale
    Meine TA weis das ich das Futter einfriere und hat dazu nichts negatives zu sagen. Säcke zu jeder Jahreszeit einfach vor sich hinzulagern finde ich selbst nun auch nicht berauschend...vorallem in der Garage wo auch Ungeziefer etc sein kann. Einfrieren mag sicher nicht die top-variante sein, aber nicht automatisch tödlich. Übrigends war mein Futter in Ordnung, obwohl eingefroren, denn vorhin hat meine TA angerufe und das ergebniss der Futterprobe von heute Vormittag durch gegeben. Daran lag es also definitiv nicht, was mir aber am ende auch nicht wirklich hilft. Dennoch werde ich die Lager und Kaufweise ändern. Da ich Futter nicht im Keller oder Garage lagern will (ungebetene Gäste die auch an geschlossene Säcke kommen) und meine Wohnräume im sommer zu warm sind, werde ich es eben in den Kühlschrank legen. Da friert es nicht ein und ist dennoch kühl und trocken gelagert.

    Also wäre das Thema Futter wohl vom Tisch.
     
  16. #35 Wölkchen, 27. Juni 2010
    Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Diese Antwort habe ich erhofft/erwartet.

    :bier:
     
  17. #36 gregor443, 27. Juni 2010
    gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Erstaunlich! Ein Fachlabor, welches auf Futtermittelanalysen spezialisiert ist, hätte schon für die biologischen Parameter mind. 1-2 Tage gebraucht!
     
  18. #37 Wölkchen, 27. Juni 2010
    Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Wenn der TA selbst ausgebildete Analyse starten kann, warum nicht.

    Man möge sich nicht verunsichern lassen.

    Es wird hier zu viel unterstellt. Das geht gar nicht.
     
  19. #38 gregor443, 27. Juni 2010
    gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    @Wölkchen

    Da gehört mehr dazu als nur die Ausbildung.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Macanzie

    Macanzie Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06502 Thale
    Schön das du alles weist und alles kannst. Freu dich drüber. Aber ganz ehrlich, wirklich hilfreich sind deine Beiträge nicht, du meckerst nur an allem rum und unterstellst allen nichts zu wissen. Ob Futter in Ordnung ist oder Verdacht besteht ob dies nicht so ist, kann man auch schneller als in 1-2 Tagen feststellen. Würde Verdacht bestehen, würde das Futter in ein anderes Labor gehen. Aber wozu, der verstorbene Vogel wird morgen eingesendet und das sollte Ergebnisse bringen. Es besteht nach reiflicher überlegung und vergleich zwischen Futtergabe und Krankheitsbild auch kein Anlasse mehr dem Futter schuld zu geben. Obs die gefällt oder nicht.

    @Moderator Der Thread kann geschlossen werden. Ich weis ja was ich wissen wollte.
     
  22. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Hiermit getan.

    - closed -
     
Thema:

Krankheit im Schwarm :(

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.