Krebs und Garnelenfutter

Diskutiere Krebs und Garnelenfutter im Aquaristik/Terraristik Forum im Bereich Tierforen; Hallöle...Ich wollte mal wissen was ihr Euren Garnelen und Krebsen so zum futtern gebt?! Ich gebe außer dem Handelsüblichen Trockenfutter und...

  1. #1 kakadubaby, 14.10.2010
    kakadubaby

    kakadubaby Stammmitglied

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Hallöle...Ich wollte mal wissen was ihr Euren Garnelen und Krebsen so zum futtern gebt?!
    Ich gebe außer dem Handelsüblichen Trockenfutter und gefrohrenen Futter gerne noch getrocknete Sachen wie:Buche und Eichenlaub,Brennesselblätter und Erlenzapfen.All diese Sachen weiche ich ein paar Stunden vor dem verfüttern in warmes Wassser ein damit die Gerbstoffe etwas raus gehen.Meine CPOs,amerikanischen Flusskrebse und auch die gesammte Garnelenmannschafft feiert dann...Gebrühten Spinnat,Grünkohl oder Salat lieben sie auch:pFrische Möhre oder Gurke wird immer gern genommen,ich lach mich dann immer krumm wenn die Krebse anfangen mit den Sachen Tauziehen zu veranstalten!!Habt Ihr noch ein paar Tips?Vieleicht habe ich Euch mit meinen Beitrag ja ein paar gegeben...:zwinker:
     
  2. #2 zwilling, 14.10.2010
    zwilling

    zwilling Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.01.2009
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Kakadubaby,

    meine Zwerggarnelen bekommen rote winzige Futterperlen (habe ich vom Züchter bekommen, weiß den Namen leider nicht) und noch JBL-Hauptfutter für Garnelen (die enthalten Spirulina). Frischfutter gebe ich nicht, mir entgleisen sonst leicht die Wasserwerte, weil ich nur ein 40 l-Becken habe. Der Züchter fütterte auch nur die zwei Sorten.
    Seemandelbaumblätter sind auch Zusatznahrung, ebenso die Erlenzapfen. Ich brühe sie nicht mehr, weil der Humingehalt zu sehr sinkt und meine Wasserwerte im Keller waren. Jetzt ist es besser.
    Wie groß ist Dein Becken? Ich habe ine 40-l-Becken. Aber nur Zwerggarnelen als Besatz. Als Pflanzen habe ich Javamoos, Flammenmoos, Pogestemon helferii und Roten Tigerlotus. Früher hatte ich noch Zwergbärblinge drin, die haben aber meine Nelenbrut gekillt. Also habe ich sie wieder herausgefangen. Die Nelen sind jetzt wesentlich aktiver und zutraulicher geworden.

    Gruß
    zwilling
     
  3. #3 kakadubaby, 15.10.2010
    kakadubaby

    kakadubaby Stammmitglied

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Garnelenfutter

    Ich habe mehrere Becken.Drei 60 Liter und ein 30 Liter Becken sowie ein Gemeinschaftsschaubecken von 180 Litern.In den 60 Liter Becken habe ich Red Bee Garnelen,Yellow Fire Garnelen und Black Bee Garnelen.Natührlich getrennt.In den Garnelenbecken sind noch ein Pärrchen Zebrakrebse und eins Orange tip.Klappt eigentlich ganz gut,die Krebse sind ja auch friedlicher Art.In den 30 Liter Becken habe ich CPOs und Red Fire Garnelen.Diese Garnelen vermehren sich am besten.Mit Pflanzen ist, der Krebse wegen leider nicht viel,die machen doch alles platt.Mooskugeln,zerschnitten und auf Wurzeln gebunden sowie Javamoos und Schwimmmoos.Mehr kann ich da nicht machen:nene: Das du kein frisches Futter gibst ist schade,ich habe deswegen mit den Wasser keine Probleme.Ich schütte auch nichts weiter rein,Dünger brauche ich nicht,weil ich ja kaum Pflanzen drin habe,mal Krustafit für die Krebse.Die Garnelen bedienen sich auch an den Häutungen der Krebse,ist nur gut :beifall:so.
     
  4. #4 zwilling, 15.10.2010
    zwilling

    zwilling Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.01.2009
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Kakadubaby,

    ich habe beim Teilwasserwechsel die letzte Zeit auch nur Osmosewasser verwendet, weil das Leitungswasser alles entgleisen ließ. Um die Reproduktionsfähigkeit zu fördern werde ich jetzt abwechselnd Leitungswasser bzw. Osmosewasser nehmen. Die wechselnden Wasserwerte sollen die Nelen stimulieren. Ich habe mein Becken jetzt ca. 1 Jahr laufen, vllt. versuche ich es in der nächsten Zeit mal mit Frischfutter. Man kann ja immer wieder probieren und verbessern :zwinker:.

    Gruß
    zwilling
     
  5. #5 Papagilla, 16.10.2010
    Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Hi Kakadubaby,

    Zwilling ist schuld, daß jetzt bei mir ein 54l Nanocube mit (derzeit zählbaren) 60 Red Fire Sakura in der Küche steht :D Desweiteren habe ich gefühlte 1 Million Turmdeckelschnecken drin und seit 14 Tagen 4 Zebrarennschnecken und noch eine - da fällt mir der Name aber grad nicht ein.
    Seemandelblattbaum und Eichenblätter werden gerne angenommen. Ansonsten gibts 2 - 3x die Woche Garnelenperlen und eine halbe Spirulina. Ab und an gibts heiss überbrühte Sachen wie Möhre, Gurke und Zucchini. Diese Krabbler machen einfach nur Spass ;)

    LG
    papagilla
     
  6. #6 zwilling, 16.10.2010
    zwilling

    zwilling Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.01.2009
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Papagilla,

    ich bin mir keiner Schuld bewusst!:zwinker: Das war nur Beratung!

    LG
    zwilling
     
  7. #7 kakadubaby, 17.10.2010
    kakadubaby

    kakadubaby Stammmitglied

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Eh ihr zwei..das ist ja trollig.schön das du Zwilling die Papagilla dazu angeregt hast,sie hat ja nun sichtlich oder ebend leserlich...lach,ihre Freude dran,das ist toll!!He Paparilla wenn dir die Turmdeckelschnecken zuviel werden dann steck doch einfach 5 Raubschnecken rein.Ich hatte in meinen Küchenbecken auch eine Sinnflutartige Vermehrung von diesen Biestern.Und Möhre oder Gurke solltst du nicht brühen,lieber frisch geben..Lecker..lG.Gaby
     
  8. #8 Papagilla, 17.10.2010
    Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Hey Gaby,

    werde ich mal ungebrüht probieren. Aber meine TDS dürfen sich weiterhin so vermehren - hab ich gar kein Problem mit :D

    LG
    papagilla
     
  9. #9 zwilling, 17.10.2010
    zwilling

    zwilling Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.01.2009
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Kakadubaby,

    ich habe einen heißen Draht zu einem Aquaristikfachmann, das muss ich doch ausnutzen. :zwinker: Es gibt im Aquaristikbereich viele Fragen, die nicht allein durch Lehrbücher zu beantworten sind, da muss dann die Erfahrung der Kollegen helfen. Nicht wahr, Papagilla :zwinker::zwinker:

    LG
    zwilling
     
  10. #10 Papagilla, 18.10.2010
    Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Yapp !!!!!!:zwinker::zwinker::zustimm:
     
  11. #11 kakadubaby, 18.10.2010
    kakadubaby

    kakadubaby Stammmitglied

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ne super Idee!!:beifall:Wenn man jemand kennt der damit Ahnung hat und dazu noch beruflich damit zu tun hat,kann man schon Sachen erfahren was andere vieleicht nicht ausplaudern wollen..:?Denn die wollen meistens alle nur verkaufen und die guten Hinweise bleiben dann in der Drickkiste:gott:Meine Tochter arbeitet als Marktleiter in einer Zoohandlung,da gibt es aber sooo viele Tiere das für Spezielle ebend nicht die Zeit ist..:nene:
     
  12. #12 zwilling, 18.10.2010
    zwilling

    zwilling Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.01.2009
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Kakadubaby,
    hallo Papagilla,

    bei uns sind die Erlenzapfen reif. Gestern haben wir beim Spaziergang gesammelt. Ausnahmsweise hatte ich keine Tüte mit (passiert mir sonst nie! :jaaa::hahaha:), also musste meine Kapuze herhalten. Mein GG hat mir alles voll gepackt. Das reicht dann erst einmal wieder. Zuhause werden sie jetzt getrocknet und eingetütet. Die sind kostenlos, die gekauften sind auch nichts anderes. Vor dem Verwenden bürste ich sie unter fließenden Leitungswasser ab und stecke sie in den Bodengrund.

    LG
    zwilling
     
  13. #13 kakadubaby, 19.10.2010
    kakadubaby

    kakadubaby Stammmitglied

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Erlenzapfen

    Wir wollen am Wochenede auch Erlenzapfen pflücken gehen,hoffentlich schüttet es nicht.da hängen ja schon reichlich grüne drauf für das nächste Jahr..He Zwilling,du bürstest sie ab bevor du sie gibst??Ist ne gute Idee,obwohl das bestimmt besch...geht oder?:DIch weiche die immer in warmes Wasser für mehrere Stunden ein damit die Gerbstoffe etwas raus gehen und das Becken dann auch nicht sooo intensiv das Gelb annimmt.Mein Zebrakrebsweibchen hat Larven,das war ne Überraschung und mein Orange tip hat auch ein paar Babys rumwuseln,herrlich,die sind ja so friedlich und sehen klasse aus!:dance:!!Scchönen Tag Euch ..LG.Gaby
     
  14. #14 zwilling, 19.10.2010
    zwilling

    zwilling Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.01.2009
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Kakadubaby,

    ich habe die Erlenzapfen anfangs auch mit kochendem Wasser überbrüht und stehen gelassen. Aber die Wirkung der Erlenzapfen geht durch das lange "Vorwässern" verloren (sie geben kein Humin mehr ab). Mein Sohn hat die Wasserwerte überprüft und der ph-Wert war nicht in Ordnung und so haben wir beschlossen, dass ich die benötigten Zapfen nur kürz abbürste und dann rein ins Wasser. Pro 10 l = 1 Zapfen, Wechsel nach ca. 2 Wochen.

    Ich habe in meinem Becken einen "Roten Tigerlotos". Angeblich soll er nur mit einer Co2-Anlage sprießen. Meiner wächst ganz prima ohne, zur Zeit bekommt er gerade sein 9. Blatt. An einem Blatt habe ich jetzt Algen entdeckt und jetzt wechsele ich die Erlenzapfen wöchentlich. Die Algenbildung kann nicht mit den Wasserwerten zusammen hängen, weil die in Ordnung sind. An den Scheiben habe ich sehr wenig Algenbildung.
    Das Abbürsten geht ganz schnell. Mache ich mit meiner Aquarienbürste. Einemal unter dem Wassserhahn und gut ist.

    Gaby, hast Du Innen- oder Aussenfilter an Deinen Becken? Ich hatte zuerst einen Dennerle Eckfilter. Der war trotz geringster Fütterung immer zu. Jetzt läuft ein Ecco 130 Aussenfilter. Der ist super und die Wasserwerte stabiler.

    LG:0-
    zwilling
     
  15. #15 kakadubaby, 20.10.2010
    kakadubaby

    kakadubaby Stammmitglied

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Algen

    Hallo Zwilling..:0-Ich werde das mit den Erlenzapfen jetzt genau so machen wie du,ich danke dir für den super Tip.In meinen Becken habe ich Innenfilter und ich gebe dir Recht einmál pro Woche muß ich die obere Filterwatte definitiv auswechseln..:gott:Den kompletten filter mache ich nur nach Bedarf,also weniger sauber,will ja auch nicht den Bakterienhaushalt zerstöhren:nene:Mit den Algen das habe ich soweit ganz gut im Griff,mache einmal wöchentlich Teiwasserwechsel mit Mulmabsaugen und dabei mache ich immer die Algen an der Scheibe mit einen Schwamm weg,sind aber nicht viel!ABER..jetzt kommts..Ich habe ein riesen Problem mit der sch...Pinselalge.Das doofe Gewächs habe ich mir von Dehner mit einen Moosball mit eingeschleppt,seid dem also schon über ein Jahr kämpfe ich vergebens gegen diese Alge.Hast du nen Tip? Bisher konnte mir noch Keiner helfen und ich sehe zu das ich die so gut es ebend geht raus mache0lDie wächst aber überall und niergens..und so richtig beknabbern will die auch kein Schwimmer oder Krabbler in den Becken,die mögen die Alge bestimmt auch nicht:zwinker::zwinker:
     
  16. #16 kakadubaby, 20.10.2010
    kakadubaby

    kakadubaby Stammmitglied

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
  17. #17 zwilling, 20.10.2010
    zwilling

    zwilling Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.01.2009
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Pinselalgen

    Hallo Gaby,

    mein Becken läuft jetzt seit August 2009 und wir hatten u. a. eine Anubias nana (Zwergspeerblatt) auf einer Wurzel eingesetzt. Das ging einige Wochen gut und dann kamen sie: Pinselalgen. Wurzel mit der Anubias raus! Den wöchentlichen Teilwasserwechsel habe ich dann mit Osmosewasser gemacht. Putz- und Filterreinigung wie bisher. Mulmabsaugen auch wöchentlich. Ich habe dann eine neue Anubias eingesetzt. Nach einigen Wochen wieder das Gleiche. Also wieder raus und die Nase voll. Die will ich nicht mehr. Jetzt habe ich nur noch Javamoos als Schwimmkugel, auf künstlichen Ästen aufgebunden (sieht sehr gut aus!), auf Wurzeln aufgebunden, ein Flammenmoos, den roten Tigerlotos und Pogestemon helferii als Bepflanzung. Das Javamoos muss ich von Zeit zu Zeit einkürzen. Pinselalgen hatten wir keine mehr. Zwischenzeitlich war auch der Aussenfilter angeschlossen.
    Auf dem Tigerlotos habe ich jetzt wieder Algen gesehen. Deshalb jetzt jede Woche 4 neue Erlenzapfen. Hoffentlich hilft´s. In der letzten Zeit haben die Erlenzapfen das Wasser nicht verfärbt. Manchmal wurde es bräunlich.

    Gaby, hast Du Deine Wasserwerte mal überprüft? Nicht alle Wasserwerte lassen sich in Tests nachweisen. Algen können auch von der Beleuchtung (falsche Lampe) kommen. Hälst Du eine Beleuchtungspause über Mittag ein? Steht das AQ zu hell (Sonneneinstrahlung)? Fütterst Du zu viel? Gerade bei den kleinen Innenfiltern ist ein Zuviel beim Fütern fatal.

    Deine Krebse sehen toll aus!:beifall::zustimm::jaaa:

    Viele Grüße
    zwilling
     
  18. #18 Papagilla, 21.10.2010
    Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Hi Gaby,

    seitdem ich eine längere Lichtpause habe, hab ich auch keine Probleme mehr mit zuviel Algen. Die Schnecken tun dann natürlich auch ihr übriges :D
    Deine Krebse sehen super aus!!!!

    LG
    papagilla
     
  19. #19 kakadubaby, 21.10.2010
    kakadubaby

    kakadubaby Stammmitglied

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Pinselalgen

    Danke !!:Dauch für die Tips!Wie gesagt eigentlich ist die Pinselalge die einzige die mir zu schaffen macht.Sie ist nicht in Überfluss im Becken aber immer mal an Wurzeln oder der Scheibe zu sichten0l!Normale Algen habe ich so gut wie keine.Das Becken steht optimal,keine Sonneneinstrahlung und überhaupt wenig Licht da es zwischen 2 Fenstern in der Stube steht und dies die Ostseite ist.Die Beleuchtung geht morgens um 9.00 Uhr an bis 11.00 Uhr und am Nachmittag geht sie dann 17.00 Uhr bis 23.00 Uhr an.Mit dem Wassserwerten,daß haben wir schon getestet,ist aber schon ne Weile her..:idee:Muß ich in Angriff nehmen8).Und mit dem füttern,daß ist auch immer garnicht so einfach,wegen den Krebsen,die spachteln schon was weg..und die ganzen Fische..mh...vieleicht manchmal doch zu viel0lWenn da was liegen bleibt sauge ich es ab damit ich mir das Wasser nicht versaue:traurig:Ist aber eher nicht so oft!!Ja echt mit Aquarien das ist eine kleine Wissenschaft für sich,man lernt immer dazu,aber es macht ebend Freude die Wassertiere anzuschauen...:D
     
  20. #20 zwilling, 21.10.2010
    zwilling

    zwilling Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.01.2009
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Gaby,
    Papagilla habe ich auch mit dem Garnelen-Virus infiziert :zwinker::zustimm::D:baetsch:. Das hat Spaß gemacht :zwinker:. Ich finde die winzigen Garnelen auch faszinierend. Es ist wirklich eine Wissenschaft für sich, bis ein Becken einwandfrei läuft. Wenn man meint, es läuft gut, dann kommt wieder etwas anderes und man sucht nach der Lösung des Problems. Es soll ja auch nicht langweilig werden...

    Es kann an der Menge des Futters liegen, dass sich die Algen wohlfühlen:D
    Ich werde auch wieder weniger füttern, wir haben die Menge erhöht, weil sich meine Nelen nicht so richtig reproduziert haben. Deine Mittagspause ist schlecht für die Algen, die ist gut:zustimm: Hast Du auch Pflanzen im Becken, die auch Schadstsoffe abbauen?

    LG
    zwilling
     
Thema: Krebs und Garnelenfutter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zwerggarnelen honigmelone

    ,
  2. kannibalismus garnelen

    ,
  3. flusskrebs zusatzfutter

    ,
  4. 180 liter becken
Die Seite wird geladen...

Krebs und Garnelenfutter - Ähnliche Themen

  1. Getrocknete Bachflohkrebse und Garnelen

    Getrocknete Bachflohkrebse und Garnelen: Hallo, auf der Suche nach wertvollem tierischen Eiweiß werden immer wieder getrocknete Bachflohkrebse und Garnelen empfohlen. Hat jemand konkrete...
  2. Welcher Krebs geeignet

    Welcher Krebs geeignet: Guten morgen zusammen. Meine Jüngste Tochter wünscht sich zur Einschulung ein Aquarium, nicht mit Fischen das findet sie nicht so schön ist ihr...
  3. 1 1/2 Jahre alter Weißkopfpapagei an Krebs gestorben

    1 1/2 Jahre alter Weißkopfpapagei an Krebs gestorben: Hallo zusammen, erst mal vielen Dank für die bisherigen Antworten auf meine zahlreichen Fragen – ihr habt mir sehr weiter geholfen. Leider gibt´s...
  4. Bin an Krebs erkrankt! Brauche dringend Hilfe für meine Sittiche!

    Bin an Krebs erkrankt! Brauche dringend Hilfe für meine Sittiche!: Hallo, ich bin neu hier und stelle mich gleich mit einem dramatischen Beitrag vor. Ich bin seit Oktober 2011 Besitzerin zweier...
  5. wer hat Erfahrungen bei Osteosarkom (Knochenkrebs) ?

    wer hat Erfahrungen bei Osteosarkom (Knochenkrebs) ?: Guguseli Ich war heute mit Duke (Neufundländer X Galgomix, 76cm, 40kg) beim Tierarzt, die Niederschmetternde Diagnose: Osteosarkom. Duke hat...