Kritischer Zustand -suche Rat

Diskutiere Kritischer Zustand -suche Rat im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wir waren mit unserem Wellensittich insgesamt 4 x beim Tierarzt, ohne greifende Diagnose, da eine aehnlicher Fall wohl noch nie aufgetreten bzw....

  1. #1 Betty Warscheid, 6. Dezember 2002
    Betty Warscheid

    Betty Warscheid Guest

    Wir waren mit unserem Wellensittich insgesamt 4 x beim Tierarzt, ohne greifende Diagnose, da eine aehnlicher Fall wohl noch nie aufgetreten bzw. beschrieben wurde.
    Die Symptome sind wie folgt:

    -starke Abmagerung, hervorstehendes Brustbein
    -Vogel kann kaum Nahrung aufnehmen, obwohl er sich bemueht
    -Kropf ist stark geschwollen
    -TA stach in Luftsack und ueber 1 ml Speichel bzw. speichelaehnliche Fluessigkeit trat aus
    -Fluessigkeit ist klar, nicht eitrig und eher fluessig (nicht zaeh)
    -Bei Massage des Kropfes wuergt der Vogel die gleiche Fleussigkeit hoch
    -Sekret ist auf Bakterien (gram pos/neg) getestet worden, ohne Befund
    -TA gab Injektion (Kombination von Antibiotikum, Cortison, Vitamin?, bin mir nicht ganz sicher ueber die Zusammensetzung) Antibiotikum ist nach 3 Tagen erneuert worden (3 Injektionen bisher)
    -Jeweils nach der Behandlung (Ablass des Sekretes und Injektion) frisst der Vogel (gierig) Kolbenhirse
    -Vogel erhaelt Rotlicht und das Trinkwasser wird mit Vitaminen und Zitronensaure angereichert.
    -Kot ist normal (kein auesserliches Anzeichen auf Pilzinfektion)

    Hintergrundinformationen:

    Vogel 61/2 Jahre, Hahn, beim Kauf geringfuegige Gefiederstoerung an beiden Fluegeln (Flaumfedern waren an einer schmalen Stelle zu sehen), normalerweise auessersts aktiv (a-Tier), fuettert staendig die Weibchen etc., vor ca. einem Jahr kompletter Federverlust (nur noch Flaumfedern) an der Brust waehrend der Mauser ohne Wiederherstellung des Federkleides, ohne Einfluss auf sein Wohlbefinden, vor ca 2 Monaten erneute Mauser mit nun starkem Federverlust an den Fluegeln nicht aber die Schwungfedern. Vogel ist ungewoehnlich ruhig waehrend und nach der letzten Mauser, magert ab, TA-Besuch vor ca. 6 Wochen gab keinen Befund, Zustand verschlechtert sich zunehmend, Lieblingszusatzfutter Hartkaese wird nicht mehr angenommen.

    Habe gelesen das starker Vitamin A Mangel zur Vergroesserung der Speicheldruese fuehren kann. Bedeutet das auch eine Speicheueberproduktion?
    Koennte es sich um das going-light-syndrom handeln? Soll man auf Fungi testen (Kot?)

    Hat jemand schonmal etwas Aehnliches beobachten koennen bzw. einen Rat?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Addi

    Addi Guest

    ich

    weis keinen Rat, was mir aufstösst ist zitronensaeure .ich würde sie gegen kamilleetee tauschen.Es sei denn es gibt dafür einen Sinn den ich nicht erkenne ,.

    desweiteren denke ich dass die kropfgeschichte seperat gesehen werden muss. ich würde auf jeden fall kot und federanalyse machen .
     
  4. #3 Alfred Klein, 6. Dezember 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Betty
    Das schaut wirklich schlimm aus.
    Zuerst mal die Frage ob der Tierarzt auch wirklich vogelkundig ist. Das behaupten zwar alle, die Erfahrung hat jedoch gezeigt daß es meist Selbstbeweihräucherung ist. ;)
    Oben in diesem Forum ist ein Hinweis auf TA´s die sich mit Vögeln auskennen sollen. Wenn Dein TA sich auskennt ist es ja in Ordnung.
    Soweit zu diesem.
    Da eine bakteriologische Untersuchung ohne Ergebnis war bleiben eigentlich nur noch Viren übrig.
    Hier gibt es welche die dieses Krankheitsbild zeigen, wenn auch mit leichten Abwandlungen. Ein virologischer Test ist sehr unsicher da man diese Viren nicht im Labor züchten kann.
    Wenn ich, was ich wirklich nicht hoffe, richtig liege ist es möglicherweise BFD oder PBFD.
    Der Kropfstau kann ein Hinweis sein. Auch der Gefiederdefekt beim Kauf deutet in diese Richtung.
    Auf jeden Fall ist Vitamin A in diesem Fall eine mögliche Hilfe. Bei PBFD ist das alles was man für den Vogel machen kann.
    Es wäre wichtig herauszufinden ob ein Virus der genannten Arten die Krankheit verursacht hat. Diese Viren sind hochansteckend.
    Es ist möglich daß ein Befall im Nestlingsalter vorhanden war und das Virus bis jetzt "geschlafen" hat. Durch Streß (füttern, Brut) kann es wieder aktiv werden.
    Du solltst also diese Möglichkeit mal ins Auge fassen und bis zur Klärung möglichst keine Vögel in Pflege nehmen oder abgeben oder in Pflege zu anderen Vögeln geben.
     
  5. #4 Alfred Klein, 6. Dezember 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Roland

    Schau doch mal in den FAQ- Foren unter PBFD bzw. BFD
    Dort ist auch die Kropfgeschichte ziemlich gut in diesen Zusammenhang zu bringen. ;)
     
  6. #5 Betty Warscheid, 6. Dezember 2002
    Betty Warscheid

    Betty Warscheid Guest

    Habe 4 weitere Wellensittiche, die aber alle kerngesund sind. Ich denke, dass der Hinweis auf eine Virusinfektion trotzdem zutreffen koennte.
    Ich will alles versuchen den kleinen Kerl zu retten, da er ein ganz besonderer und zaeher Bursche ist. Jedoch haben wir schon ans Einschlaefern gedacht, da er auch nicht unnoetig leiden sollte.

    Bezueglich der ersten Antwort:
    Die Zitronensaeure haben wir unter Rueckspreche mit dem TA gegeben, da bei einer starken Entzuendung des Kropfes eine Spuelung mit stark verduennter HCl bzw. Saeurezugabe wohl helfen soll.
     
  7. #6 Alfred Klein, 6. Dezember 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Ich würde in diesem Fall Roland zustimmen.
    Kamillentee ist bei entzündlichen Vorgängen gut wirksam und weniger belastend. Falls es überhaupt eine Entzündung ist.
    Betty, die TA- Listen werden anscheinend bei Dir wenig helfen. Du postest wohl nicht aus Deutschland. ;)
     
  8. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo Betty
    Ich weiss jetzt zwar nicht woher Alfred das weiss oder vermutet, (wegen des Namens?)aber egal.

    Falls Du in der Schweiz wohnst, kann ich Dir sehr Herrn Dr. Sandmeier in CH-Baden/Aargau empfehlen. Hier findest Du sein Adresse und Telefonnummern: www.kleintierpraxis.ch

    Er hat auch am Samstag Sprechstunde und ist für Notfälle immer erreichbar.

    Ein wirklich vogelkundiger Arzt der weiss mit Vögeln (Papageien, Kakadus) umzugehen. Die Uniklinik Zürich hat m.W. auch einen Vogelspezialisten, sie arbeiten auch mit Dr. Sandmeier zusammen.
     
  9. #8 Betty Warscheid, 6. Dezember 2002
    Betty Warscheid

    Betty Warscheid Guest

    In arbeite zur Zeit in den USA. Meine Voegel sind aber bei meinem Lebensgefaehrten in Dortmund geblieben.
    Die Behandlung erfolgt in einer tieraerztlichen Klinik in Do, habe aber per email um Rat an der Uniklinik Muenchen gebeten.
    War letzte Woche auf kurzem Heimaturlaub und bin dann fast taeglich zum Tierarzt gelaufen.

    Wollte nochmal nachfragen, ob PBFD und die Schleimabsonderung in Zusammenhang stehen und wo ich das nachlesen kann.

    Vielen Dank fuer Eure bisherige Hilfe!
     
  10. Addi

    Addi Guest

    weihnachtswunsch

    wünscht ich haette dr sandmeier bei mir in der naehe0l 0l 0l
     
  11. #10 Alfred Klein, 7. Dezember 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
  12. Rosine

    Rosine Guest

    Hallo Betty!

    Zitronensäure kenne ich als Unterstützungsmöglichkeit bei leichten Kropfentzündungen, weil sich die meisten Erreger im sauren Milieu nicht wirklich wohlfühlen. Bei stärkeren Entzündungen würde ich jedoch davon abraten, weil es sich eben um eine Säure handelt, die immer auch ein wenig die Schleimhäute angreift.

    Allerdings würde ich statt zu Kamillentee eher zu Schwarztee raten, weil der nämlich außer der Beruhigung der Schleimhäute noch zwei weitere nette Nebeneffekte hat: zum einen schwellen die Schleimhäute dadurch ein wenig ab (wird auch medizinisch-pharmazeutisch in der Humanmedizin genutzt) und zum anderen hat Tein ähnlich wie Koffein eine kreislaufanregende Wirkung - die ja bei kranken Tieren auch immer noch durchaus von Vorteil ist.

    Den schwarzen Tee gießt Du mit kochendem Wasser auf (nur ganz wenig Tee nehmen, ungefähr einen Drittellöffel auf eine Tasse bzw. wenn Du Teebeutel hast, dann den Tee nach dem Ziehen mit Wasser verdünnen), etwa 1 min ziehen lassen. Abkühlen bis er lauwarm ist. Dann kann Traubenzucker untergerührt werden und der Tee angeboten werden. Ruhig statt des normalen Trinkwassers.

    Ist eigentlich auch schon mal an sowas Banales wie Trichomonaden oder andere Parasiten gedacht worden?
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Betty Warscheid, 9. Dezember 2002
    Betty Warscheid

    Betty Warscheid Guest

    Unser kleiner Lieblingsvogel ist heute eingeschlaefert worden. Da er so schwach und abgemagert war und sich sein Zustand nicht besserte, war das vielleicht die richtige Entscheidung.
    Fuer einen Vogel seiner Groesse war er eine echte Intelligenzbestie und hatte sein "Gefolge" immer unter Kontrolle. Wir haben nie versucht ihn zu zaehmen oder sowas, aber er hat uns angflogen, wenn er was wollte wie z.B. Kaese. Moehren hat er gerapselt wie ein Grosser und am Morgen sind bei ihm immer regelrecht die Fluegel durchgedreht. Ausser zum Fressen und Schlafen war er fast nie im Kaefig, dafuer lieber auf seinem Ast mit Blick auf die Baeume draussen...

    Wenn es ein naechstes Mal gibt bezueglich eines Krankheitsfalls werde ich jedenfalls noch hartnaeckiger auf eine umfassende Behandlung pochen bzw. versuchen schneller zu reagieren.
     
  15. #13 Alfred Klein, 9. Dezember 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Tut mir leid, Betty

    Aber da war wohl nichts mehr zu machen.
    Solche Sachen passieren leider und wir müssen es verkraften.
    Dieses Jahr war es besondes schlimm mit Infektionen. Ich selber habe eine derartige "Seuche" noch nicht erlebt. Mir sind selber einige Wellis gestorben. War etwas anderes als in diesem Fall, helfen konnte man leider auch nicht mehr.
     
Thema:

Kritischer Zustand -suche Rat