Kropfbeschwerden

Diskutiere Kropfbeschwerden im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo - Ich war ja schon ziemlich lange nicht mehr hier im Forum. Deswegen verlinke ich auch mal den Beitrag, worum es dann hier in meiner...

  1. Vogele

    Vogele Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. August 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Hallo - Ich war ja schon ziemlich lange nicht mehr hier im Forum.
    Deswegen verlinke ich auch mal den Beitrag, worum es dann hier in meiner weiteren Frage gehen wird:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=145098&highlight=Vogele[/URL]

    Nun ist Vogel ja seitdem eigentlich immer irgendwie in Behandlung.
    Das letzte was nun behandelt wurde:
    Da war doch schon vor längerer Zeit einmal ein VOGELtierarzt bei mir.
    Schon nach kurzem Untersuchen, okay - eigentlich war es nicht SO KURZ -, stellte er fest, dass Vogele an Kropfbeschwerden leidet.

    Dagegen wurde auch auch mit PT12 behandelt. Außerdem bekam er noch irgendein antibiotisches Serum, das ich ins Wasser mischte.

    Die Verbesserungen, die schon nach kurzer Zeit eintraten, waren wirklich "aufsehenerregend". Es gab entweder fast gar keine, oder auch mal wirklich keine ausgespuckten schwarzen Kügelchen auf dem Futterkelchdeckel.

    Doch nun verschlechterte sich dieser positive Zustand wieder etwas. Die Verschlechterung bekann eigentlich bereits, als das Antibiotika-Serum weg war. Da rief ich dann den VogelTA nochmal an. Und Vogele bekam nochmals für 4 Wochen PT12 übers Futter. Das PT12 schlägt aber leider nur bedingt an. Es gibt zwar schon noch Tage, wo recht wenig ausgespuckte schwarze Kügelchen rumkleben, doch eher wenige Tage.

    Auch daraufhin rief ich erneut den VogelTA an. Jetzt wird nochmal folgendes gemacht: Vogeles Kot wird erneut ratzebutz untersucht. Na hoffentlich kommt da endlich mal ein Ergebnis raus, mit deren Behandlung, man Vogele dann endlich helfen. kann!

    Meine Frage nun an euch:
    Gibt es irgendetwas, mit dem ich die Kropfbehandlung negativ beeinflusse - falsches Futter, falsches Wasser, falsche Wassertemperatur, falsches Gemüse (Vogele bekommt Bio-Gurke, was anderes frisst er leider nicht mehr)
    Oder kann ich vielleicht selbst noch irgendwas machen, um Vogeles Kropf "mitzubehandeln".

    Schon mal Danke für die Antworten und "Zwitscher" von Vogele
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 8. Mai 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Nach dem was Du schreibst würde ich persönlich die Laboruntersuchung eines Kropfabstriches für sinnvoller halten. Da scheint ja wohl das Problem zu sitzen und nicht im Darm.
    Da die Symptome nach dem Absetzen des Antibiotikums wiederkamen sollte man denken daß da immer noch was ist, eventuell was resistentes.
    Daß Du was falsch machst denke ich eher nicht, Du machst Dir ja Gedanken darum und bist vorsichtig.
    Frißt Vogele eventuell auch leichtverdauliches wie gekochte Kartoffeln, Reis oder dergleichen? Mal probieren.
     
  4. #3 sasmati, 8. Mai 2008
    sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo!
    Du hattest doch in dem älteren Beitrag über Vogele geschrieben, dass der TA Proben genommen hat. Was ist denn da eigentlich rausgekommen? Oder habe ich was überlesen? Und was waren das denn für Proben? Denke auch, dass Du alles richtig machst, und Du sorgst Dich um Vogele um kümmerst Dich! Aber ich frage mich, was er da rausschleudert, sind das richtige kleine Kugeln? Also eher fest? Und schwarz?

    Viele Genesungswünsche an Vogele!!!
     
  5. Vogele

    Vogele Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. August 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alfred Klein: Also das mit den gekochten Kartoffeln, werde ich gleich mal ausprobieren! Ich hätte schon mal gar nicht gewusst, dass Kanaries so was essen dürfen. Und zur Gurke, wäre da wenigstens EINE Abwechslung da. Das mit den Reiskörner (gekocht natürlich *grins*), kann ich ja auch mal probieren - doch da denk ich eher nicht, das Vogele die frisst. Denn größere Körner lässt er auch liegen.

    Hallo sasmati: Stimmt! Nach der ganzen Vogel-TA-"Prozedur", habe ich ja hier "völlig den Faden verloren". Also bei den Proben kam schon raus, dass die Ursache am / im Kropf liegt.
    Untersucht wurde:
    Kropf/Cho:HGtmix, HE.cdi
    Bakteriologie: + Iac-Aeromanas ssp
    Mykologie: Kropf/Cho - kal.canci.alb.
    Negativ-Kropfabstrich: einige budding yeast
    Außerdem festgestell: Bakterielle Infektion des Rachens

    Das ist nun der genaue Text, der in Vogeles Gesundheitspass drin steht. So mit der einen oder anderen Bezeichnung, kann ich nur leider nix anfangen, d.h. ich kann sie Dir auch nicht weiter beschreiben.

    *stürmischkopfnick* Ja! Genau so sehen sie aus!! - Du kennst so was also??

    Zwitscher von Vogele
     
  6. #5 sasmati, 9. Mai 2008
    sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo!

    Nein, eben nicht. Das einzige was ich kenne, und meiner Meinung nach dunkel ist, sind Luftsackmilben. Hatte Vogele damit schon mal zu tun? Und budding yeast ist glaube ich ein Hefepilz. Was hat denn der TA zu diesen schwarzen Kugeln gesagt? Kann man die nicht direkt untersuchen? Vielleicht könnten das wirklich Milben sein? Leg die doch mal unters Mikroskop, falls Du eins hast.

    Gruß an Vogele! Der packt das schon!!!!!!!!! Wie heißt denn eigentlich der TA?
     
  7. #6 Alfred Klein, 9. Mai 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Cu versuche mal ein wenig zu erklären, jedenfalls was ich verstanden habe:
    Bakteriologie: + Iac-Aeromanas ssp
    Das ist ein leichter Bakterienbefall.

    Mykologie: Kropf/Cho - kal.canci.alb.
    Das sind Hefepilze, ich vermute Candida albicans

    Negativ-Kropfabstrich: einige budding yeast
    Auch das sind Hefepilze. War nur schwierig zu ermitteln da ich kein englisch kann. ;) Der eigentliche Name ist "Saccharomyces cerevisiae", auf gut Deutsch ist das Bierhefe oder Backhefe.
    Der Name ist übersetzt: lateinisch cerevisiae, deutsch vom Bier
    und: Saccharomyces kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet Saccharomyces kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet
     
  8. #7 Alfred Klein, 9. Mai 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Ich weiß nicht warum aber mehr als oben läßt das Forum mich nicht schreiben, also hier gehts weiter:

    Saccharomyces kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet
     
  9. #8 Alfred Klein, 9. Mai 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Ich weiß nicht warum aber mehr als oben läßt das Forum mich nicht schreiben, also hier gehts weiter:

    Saccharomyces kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet „Zuckerpilz“.

    Vogele hat also eine ausgeprägte Hefepilzinfektion, verbunden mit einer leichten bakteriellen Infektion.

    Was nun eine Kotuntersuchung dabei soll ist mir schleierhaft.
    Die Behandlung sollte vordringlich die Hefen im Kropf bekämpfen, die Bakterien kann man dabei vorläufig außen vor lassen bis die Hefen verschwunden sind. Deshalb weil Antibiotikum und Hefen keine gute Mischung sind.
    Ich würde an Deiner Stelle dem Tierarzt mal kräftig auf die Füße treten mit dem was Du nun weißt und gegebenenfalls wenn der nicht spurt einen zweiten TA konsultieren.
     
  10. #9 Andrea 62, 9. Mai 2008
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Ich habe noch nie gehört, dass LSM sichtbar ausgewürgt werden.
    Die dunklen Kugeln sind m.M. nach der Rübsen aus der Futtermischung, die der Vogel auswürgt.
    Eine Hefepilzinfektion im Kropf ist nach meinen Erfahrungen ganz gut behandelbar, hatte ich bei meinen Wellensittichen schon. Das Mittel wurde direkt in den Schnabel geben.
    Ich würde außerdem nichts Süßes füttern: Keine Knabberstangen, kein süßes Obst ect., ist Nahrung für die Hefen.
     
  11. Vogele

    Vogele Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. August 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Hallo sasmati: Milbenbefall hatte der TA ausgeschlossen. Weil Vogele gesamtes Aussehen nicht darauf schließen ließe, außerdem glaub' ich dass er auch sagte, dass es da noch andere Anzeichen im Käfig, oder so, geben müsste. Doch daran kann ich mich nicht mehr so recht erinnern.

    Hallo Alfred Klein: Aha! Hefepilze! Ich glaube sogar, dass der VT sagte, dass Pilze Kropfbeschwerden auslösen können. (wenn es nur nicht schon so lange her wäre, wo er da war *augenroll*)
    In der erneuten Kotkontrolle sollen nun nochmal ´die Pilzkulturen und die Bakteriologie untersucht werden. Ich nehme mal an, dass das nochmal gemacht wird, da sich Vogeles Zustand, nach Absetzen der Antibiotika, leicht verschlechterte.



    Das wäre der VT: Dr. Britsch und Bürckle, Karlsruhe

    Ich "ging" halt zu ihm, weil er ein spezieller VOGELtierarzt ist. Unser TA vor Ort, hatte bei Vogele ja einen Infekt vermutet und darauf behandelt. Das war ja vor dem Besuch des VT.

    Ich weiß aber noch, dass der VT schon sagte, dass Vogele "recht kompliziert" zu behandeln sei, da er mehrere Sachen gleichzeitig hat. Doch irgendwo muss man nun anfangen. Darum wahrscheinlich erst mal die Antibiotika-Serum-gabe, um evtl. Infekte zerstören zu können.

    Das PT12 zur weiteren Kropfbehandlung, bekam Vogele ja nochmals 4 Wochen.

    Alfred - das ist jetzt nur erst mal eine "Zwischenantwort", damit ihr wissts, dass ich bei den Antworten auf dem Laufenden bleiben werde. Die Details Deiner Erklärungen - das braucht noch etwas länger, bis ich die "verarbeitet" habe. ;)

    Danke an euch beide für die tollen Hinweise und das nette "Vogele packt das schon".

    Zwitscher von Vogele
     
  12. Vogele

    Vogele Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. August 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andrea 62: Weißt Du noch, was das für ein spezielles Mittel war?
    Aber vielleicht werden ja Kanaries bei solchen Beschwerden auch anders behandelt als Wellensittiche?

    Und bei Füttern braucht ich mir da keine großartigen Gedanken machen: Vogele mag ja sowieso nur noch Gurke.

    Zwitscherflöt
     
  13. #12 Andrea 62, 9. Mai 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Mai 2008
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Vogele,
    es war Mykundex Suspension - Wirkstoff: Nystatin.
    Ich denke, die Behandlung für Kanarien und WS bei Hefepilzbefall ist sicherlich die Gleiche. Nystatin ist ein gängiges Pilzmittel und m.W. nach gut verträglich, weil es nur an Ort und Stelle wirkt und nicht in den Körper aufgenommen wird.
    Musst mal schauen, was der TA verschreibt.
     
  14. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo!
    Also gesehen habe ich das auch noch nicht. Mir hatte nurmal ein TA in der Bremer Tierklinik gesagt, dass sie (also die LSM) teilweise auch ausgehustet werden, oder ausgeniest... Aber egal, Vogele hat das ja scheinbar sowieso nicht. Bei dem Tierarzt ist er doch in den allerbesten Händen! Von denen hört man ja durchweg nur Gutes! Wenn Vogele nur Gurke mag...vielleicht mag er Löwenzahn, Vogelmiere oder Spitzwegerich. Das fanden meine immer sehr lecker.
     
  15. #14 Andrea 62, 9. Mai 2008
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Das stimmt. Nur dass man sie dann direkt sehen kann, bezweifle ich.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Vogele

    Vogele Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. August 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Das ist gut, dass mein VT hier bekannt und ebenfalls empfohlen wird! Ich bild mir sogar entfernt ein, dass ich die Adresse von Bürkle und Britsch, hier empfohlen bekommen hab.

    Jetzt warte ich halt erst einmal ab, was die neue Kotuntersuchung für Ergebnisse bringt. Irgendeinen Zusammenhang gibt es da hoffentlich.
    Ich denke, dass ich kommende Woche vielleicht schon die Ergebnisse bekomme. "Weggeschickt" wurde Vogeles Kot Dienstag - okay, es kann auch Mittwoch gewesen sein.

    Zwitscherflöt von Vogele (der sich übrigens weiter "positiv" Verhält, d.h. er frisst gut - er trinkt normal und er versucht sich sogar zu putzen - recht ausführlich sogar)

    Ach ja, wegen der Putzerei: Da hat der VT gesagt, dass Vogele so strubbig sei, wird u.a. auch daran liegen, dass er sich nicht mehr so richtig putzt, bzw. putzen kann.
     
  18. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Vogele wirft eben so schnell nix aus der Bahn! :)
     
Thema:

Kropfbeschwerden

Die Seite wird geladen...

Kropfbeschwerden - Ähnliche Themen

  1. Kropfbeschwerden vorbeugen

    Kropfbeschwerden vorbeugen: Hallo Der Anlass zu diesem Thema ist dort zu finden: "Die letzten Tage" http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=145098 Da habe ich ja...