Kropfentzündung immer wieder!!!!!!

Diskutiere Kropfentzündung immer wieder!!!!!! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo,ich bin neu hier,und brauche hielfe.Mein Welli ist nun 8 monate alt,und bekommt die Kropfentzündung nicht weg.Der Tierarzt hat schon...

  1. Piwarz

    Piwarz Guest

    Hallo,ich bin neu hier,und brauche hielfe.Mein Welli ist nun 8 monate alt,und bekommt die Kropfentzündung nicht weg.Der Tierarzt hat schon Antibiotika gespritzt,den Kropf gespült und vitamine gegeben.Es ging ihm auch 2 tage besser,doch nun fängt alles von vorne an.Er quält sich rum,spricht nicht,Pfeift nicht mag garnicht mehr zu mir kommen,obwohl er immer kam und sehr zahm war.Was soll ich nur weiter tun,hat er überhaupt ne chance?????

    Ich hoffe jemand kann mir helfen.:idee:
    Liebe grüsse Ela
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Schau mal bei birds-onlinde.de. Da gibt es viele Infos über Wellis und Krankheiten. Ich kam erst einmal mit Kropfentzündung in Berührung und das ist Jahre her. Ein Welli-Hahn hatte damit Probleme, aber es wurde durch die Behandlung (sogar eines nicht vogelkundigen Tierarztes) schnell besser. Meine Erfahrung ist, dass strikte Sauberkeit und die Fütterung von bestem Körnerfutter sehr viel dazu beiträgt, dass die Kropfentzündung nicht mehr wieder kommt. Wie hältst Du denn Deinen Vogel? Lebt er allein? Hat er ein Weibchen?
     
  4. Piwarz

    Piwarz Guest

    Er ist alleine,wir haben uns noch nen Nymphensittich angeschafft,der dabei sollte.Aber jetzt sind sie noch auseinander weil ich gehört habe das die Kropfentzündung ansteckent ist.
    Zur zeit bekommt er Hierse,Joghurt und ei futter,aber er futtert nicht wirklich,wird immer dünner,und schläft.
    Man kann ganz schön verzweifeln.
    Danke für deine Antwort,werd mich da mal schlau lesen.

    LG Ela
     
  5. #4 Alfred Klein, 28. Juni 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Ela

    Wie immer in solchen Fällen als erste Frage: Ist der Tierarzt vogelkundig??

    Nach Deiner Beschreibung soll es eine Kropfentzündung sein, aber ist das sicher?
    Welches Antibiotikum wurde denn gespritzt und wie oft in welchem Abstand? Wurde zusätzlich noch etwas oral verabreicht?
    Wurde bei der Kropfspülung mal das ausgespülte mikroskopisch und im Labor untersucht?
    Wurde überhaupt mal bestimmt welche Erreger vorliegen?
    Kannst Du mal die Symptome beschreiben?
     
  6. Piwarz

    Piwarz Guest

    Labor wurde nix gemacht,er hat nur Antibiotika gespritzt,den Kropf gespült und mir vitamine fürs trink wasser gegeben.Danach sagte er mehr könnte man nicht machen.Ausser einmal die woche spritzen.Meiner meinung nach hat er nicht die grosse ahnung von Vögeln,nur nen anderen Tierarzt der sich damit richtig aus kennt kenne ich nicht.Die symtome sind,raus schütteln des futters,manchmal mit würgen,er schläft viel kommt nicht mehr raus,lässt sich nicht mehr anfassen,sitzt viel aufgepustert herum,manchmal liegt er sogar auf der leiter.
    LG Ela
     
  7. #6 Alfred Klein, 28. Juni 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Ela

    Also, die Behandlung gefällt mir gar nicht.
    Schließlich könnte Dein Vogel auch Trichomonaden haben und die gehen mit Antibiotikum nicht weg. Die Trichos sind einfach unter dem Mikroskop zu erkennen, verstehe nicht warum das nicht gemacht wurde.

    Ich würde Dir empfehlen mal den Tierarzt zu wechseln, zu einem wirklich vogelkundigen zu gehen.
    Wir haben hier auch eine Liste vogelkundiger Tierärzte.

    Ansonsten möglichst leicht verdauliches füttern, Kolbenhirse, gekochten Reis, Kartoffeln, Nudeln, Ebly, also alles was den Kropf nicht reizt.
    Wärme mittels Rotlichtlampe anbieten, aus ca. 40cm Enfernung.
    Und wie erwähnt den Tierarzt wechseln, bei dem bisherigen wird das nichts.
     
  8. Wasteli

    Wasteli und die Vogelbande

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    schon fast in Holland
    Ich kann dir mal von einem unserer Nymphen berichten.

    Charlie wurde auf Verdacht einer Kropfentzündung (Kropfabstrich musste ich selber anregen) mit Antibiotika behandelt. Es stellte sich heraus, dass keine vorlag. Es ging ihm dann schlechter. Symptome: Schwanzwippen/angestrengtere Atmung, zwitschert weniger, zwischendurch mal bei der Atmung eine sichtbare Ausstülpung eines Luftsacks (laut TA war das der Kropf...).
    Eine andere Tierärztin war dann schon etwas erbost, über die schnelle und unnütze Gabe von AB und stellte bei Charlie einen Pilzbefall fest.
    Er hat jetzt erst mal über mehrere Wochen ein Medikament bekommen. Etwas besser geht es ihm, aber sie hat auch gesagt, dass es langwierig werden kann.

    Ich würde ebenfalls sagen, suche dir einen anderen TA.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Piwarz

    Piwarz Guest

    Danke für eure Ratschläge,ich denke ich werde dringend einen anderen Arzt aufsuchen.
    so was wie ihn kann man nicht einfach ersetzen.

    GLG Ela
     
  11. #9 Thomas B., 29. Juni 2006
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo,
    Antibiotika geben ohne Laboruntersuchung ist grober Pfusch. Wenn es Pilze sind, kann das für den Vogel fatale bis tödliche Auswirkungen haben. Wie Alfred schon sagte: Kropfspülung, Untersuchung des noch körperwarmen Kropfschleims auf Trichomonaden direkt unterm Mikroskop in der Tierarztpraxis, wenn da nichts gefunden wird, ins Labor einschicken und Kulturen ansetzen (Untersuchung auf Bakterien geht relativ schnell, ca. 2 Tage, Pilznachweis kann 8-10 Tage dauern). Bis zum Ergebnis keinesfalls irgendwelche Antibiotika geben!
    Chronisch rezidivierende Infektionen, egal mit welchem "Erreger", sind übrigens ein Zeichen eines geschwächten Immunsystems. Da muß man mal an der Wurzel ansetzen, statt immer nur kurzfristig "Erreger" zu unterdrücken/ zu bekämpfen - zumal Antibiotika und Antimykotika auch handfeste Nebenwirkungen haben.
    LG
    Thomas
     
Thema:

Kropfentzündung immer wieder!!!!!!

Die Seite wird geladen...

Kropfentzündung immer wieder!!!!!! - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse

    Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse: Hallo, ich hatte ja schon vor einiger Zeit beschreiben, daß bei unserer älteren Gänsedame, seit dem sie diese Federlinge hatte, Gefiederprobleme...
  3. Immer wieder die Hochspannungsleitungen

    Immer wieder die Hochspannungsleitungen: Fotos von heute. Gestern war hier ein schweres Gewitter, ich weiss aber nicht ob das die Ursache für den Unfall war. [IMG] [IMG] Grüsse, tox
  4. immer wieder unbefruchtete Eier

    immer wieder unbefruchtete Eier: Hallo, ich habe seit 3 Jahren mein Zuchtpaar Gebirgsloris, leider habe ich den Verdacht das es sich um zwei Hennen handelt. Habe für beide Tiere...
  5. Wenn man Nymphensittich Hahn und Henne zusammen hält gibt es dann immer Nachwuchs ?

    Wenn man Nymphensittich Hahn und Henne zusammen hält gibt es dann immer Nachwuchs ?: Hallo ich hab eine Frage weil auf meiner letzten Frage fast jeder gesagt hat ich soll meinem Männlichen Wellensittiche eine Wellidame holen und...