Kropfentzündung oder doch was anderes?

Diskutiere Kropfentzündung oder doch was anderes? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Unser Nymphensittich Lui zeigt in den letzten Wochen (3/4 Wochen?) folgende Symptome: - v.a. abends würgt bzw. gähnt er etwa 20-30 mal, dabei...

  1. lizzi7

    lizzi7 Guest

    Unser Nymphensittich Lui zeigt in den letzten Wochen (3/4 Wochen?) folgende Symptome:

    - v.a. abends würgt bzw. gähnt er etwa 20-30 mal, dabei streckt er seinen Hals und die Zunge ganz weit nach vorne und kratzt sich intensiv am Hals. Es sieht so aus als ob er gleich erstickt. Wir konntenaber bislang nicht beobachten, dass er dabei Körner herauswürgt, sein Kot sieht auch normal aus

    - er schnauft nach dem Fliegen viel heftiger als früher

    - er kaut ständig an seinen Krallen herum (hat er früher nicht so oft gemacht)

    - er gibt des öfteren eine Art Röcheln bzw. asthmaartiges Geräusch meist nach ein paar Pfeitönen von sich

    - außerdem reibt er oft seine zunge am Käfiggitter

    Der TA hat heute früh gemeint, dass er eine Kropfentzündung hat, aber er hat ihn sonst nicht weiters untersucht (d.h. der TA hat keinen Kropfabstrich gemacht, keinen Kot untersucht und ihn auch nicht geröngt).

    Jetzt sollen wir ihm Nux Vomica ins Trinkwasser geben - der Henne auch, weil sie ab und zu auch würgt und ihm Riopan direkt in Schnadel geben.

    Hat jemand Erfahrungen mit denselben Symptomen gemacht?
    Liegt der TA mit seiner Diagnose wirklich richtig? Oder kann es eine andere Erkrankung sein?

    Schöne Grüße
    Carmen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ute_die_gute, 15. März 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Hallo Carmen,
    der TA könnte richtig liegen. Aber ich finde es nicht in Ordnung diese Diagnose zu stellen ohne die entsprechenden Untersuchungen. Von beiden hätten Kropfabstriche gemacht werden müssen, Kotabstriche am besten auch noch.
     
  4. #3 Alfred Klein, 15. März 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Ich würde euch raten den Tierarzt zu wechseln.

    Habe mal nach Riopan gegoogelt und das ist dabei heraus gekommen: http://www.kompendium.ch/data/fi_d/dk01337_.htm
    Das ist ein Mittel gegen zu viel Magensäure, bei einer möglichen Kropfentzündung hilft das nicht, da kannst Du das Zeug auch gleich wegschmeißen.
    Ich halte den Tierarzt für nicht gut, das zeigt sich auch an der praktisch kaum erfolgten Untersuchung. Nee, der TA kann nicht viel mit Vögeln anfangen.
     
  5. cretter

    cretter Guest

    Neue Sympthome

    Hallo zusammen,

    das Riopan sollen wir Lui geben, damit sich die Bakterien in der Magensäure
    verringern, sagt die Tierärztin. Denn dann heilt angeblich auch die
    Kropfentzündung.
    Wir sind uns grad gar nicht so sicher ob es tatsächlich eine Kropfentzündung
    ist. Denn es sind uns folgende Sympthome neu aufgefallen:

    - er putzt sich agressiver sein Gefieder als sonst; wodurch er einige kleine
    Federn verliert
    - er sitz irgendwie schief auf der Stange und schüttelt öfters mit dem Kopf.
    - insgesamt wirkt er etwas "verpeilt" und verängstigt.

    Was meint ihr? Kann das auch was anderes sein als Kropfentzündung?

    Viele Grüße,
    Carsten (ich bin der Freund von Carmen alias Lizzi7)
     
  6. #5 Federmaus, 16. März 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Carsten :0-

    Veranlase bitte einen TA zum Kropfabstrich. Der soll untersucht werden auf Bakterien, Pilze und am besten auch auf Trichomonaden.
    Denn alles andere sind nur Mutmasungen.


    Ich kann mir schon vorstellen das Riopan mithilft. Denn es bildet einen Film auf der Schleimhaut. Aber es ist wichtig festzustellen ob es eine Kropfentzündung ist und dann die Erreger entsprechend behandelt.
     
  7. #6 DieJasmin, 16. März 2004
    DieJasmin

    DieJasmin Guest

    Eine Kropfentzündung entsteht nicht einfach so, sondern wird immer durch Bakterien etc. verursacht. Es muss ein Kropfabstrich gemacht werden, damit festgestellt werden kann welche Art von Bakterien diese Kropfentzündung hervorgerufen hat (Trichos, Streptokokken, Colibakterien etc.). Dementsprechend muss dann therapiert werden.

    Der Kropfabstrich sollte beim Arzt gleich unter dem Mikroskop angesehen werden und zusätzlich in ein Labor geschickt werden und dort bakteriel untersucht werden.

    Erst so kannst du dir sicher sein, die richtige Therapie für deinen Vogel anzuwenden.

    Also - schleunigst zu einem kompetenten Tierarzt.
     
  8. lizzi7

    lizzi7 Guest

    Hallo Ihr,

    ich komm grad vom Tierarzt. Von Lui wurde ein Kropfabstrich gemacht: Er hat Parasiten: Trichomonaden.
    Der Kropfabstrich wird jetzt noch in ein Labor geschickt.
    Jetzt bleibt Lui erst einal in der Klinik, es wird bei ihm 2 mal am Tag eine Spülung durchgeführt und dementsprechend Medikamente nach dem Laborergebnis verabreicht.

    Ich frage mich, woher die Parasiten kommen. Bei Sittich-Info hab ich gelesen entweder durch Vitamin-A-Mangel, schlechte Hygiene und Streß. Schlechte Hygiene kann ich ausschließen.
    Vitamin-A-Mangel könnte sein, da Lui sehr wenig anderes ißt außer seine Körner sowie seine geliebten Hirsenkolben.
    Streß kann ich mir sehr gut vorstellen, da Lui in den letzten 4 Monaten viel negatives erlebt hat und immer noch erlebt.

    Von dem TA, zudem wir im letzten Jahr Vertrauen aufgebaut haben, bin ich echt enttäuscht, denn er hat schon zweimal zwei Nymphen vor dem Tod gerettet. Echt verwunderlich, dass er gestern Lui nicht behandelt hat, echt traurig.

    Ich hoffe Lui schreit die Klinik nicht so sehr zusammen, weil das Weibchen daheim ist.

    Hoffentlich geht es wieder bergauf mit ihm.

    Danke für eure Antworten.

    schöne Grüße

    Carmen
     
  9. #8 Federmaus, 16. März 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Carmen :0-

    Gut das ihr noch bei einen anderen TA wart.

    Meine Lisa hatte letztes Jahr auch eine Kropfentzündung. Ich entdeckte es aber gleich in den ersten Stunden.
    Der TA meinte es kann auch durch eine Schleimhautverletzung des Kropfs, z.b. durch Grit, Holzsplitter, .... an der sich Bakterien oder so ansiedeln kommen.

    Frage doch mal den TA ob es möglich seine Partnerin auch zu bringen. Denn wenn, dann ist sie schon angesteckt und kann auch behandelt werden, und für Lui wäre der Streß weniger.
     
  10. #9 ute_die_gute, 16. März 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Jupp, das wollte ich auch anbringen. Trichos sind ansteckend. Die Henne muß eh behandelt werden, vielleicht kannst Du sie ja bei Lui lassen.
     
  11. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Neben der Mitbehandlung der Henne wichtig: unbedingt alle Trinkgefäße sorgfältig desinfizieren
    (zu Beginn der Behandlung und dann regelmäßig weiter),sonst kommt es ständig zu einer erneuten
    Infektion (Trichos überleben an allen feuchten Stellen im Käfig!).
     
  12. lizzi7

    lizzi7 Guest

    Hallo Ihr,


    gestern abend haben wir Lui und Tweety vom TA abgeholt.
    Bei Tweety wurde eine Mikroskopische Untersuchung gemacht, war negativ.

    Bei Lui entdeckte das Labor Colibakterien.
    Lui bekam am 16.03 eine Spülung, vom 16.-19.03. zweimal am Tag das Antibiotikum Baytril sowie am letzten Tag eine Lactobacillen in den Kropf.

    Vor allem Lui sieht sehr mitgenommen aus und schläft viel.
    Gerade eben habe ich ihn dabei entdeckt wie er drei-viermal wieder sich am Hals gekratzt hat und seinen Kopf weit von sich gestreckt hat und zusätzlich gegähnt hat.

    Ist das trotz Behandlung normal, dass Lui das noch macht :?


    Uns ist aufgefallen, dass Luis rechter Flügel hängt und er ihn immer wieder nach oben zieht. Was wahrscheinlich durch das ständige einfangen des TA kommt, da Lui sich immer total dagegen wehrt und aggressiv im Käfig hin un her flattert bis der TA ihn eingfangen hat.
    Legt sich das wieder, dass sein Flügel in die normale Position sich wieder einrengt? Kann man was dagegen machen?


    Schöne Grüße

    Carmen
     
  13. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Hi,

    das tut mir sehr leid mit deinem Lui, hoffentlich geht es ihm bald wieder gut dem armen. So TA-Besuche sind ein unvorstellbarer Stress für die Tierchen.

    Das mit dem Flügel wird wieder. Das hatte meine Ama heute auch nach dem TA-Besuch. Sie wurde geröntgt, und musste auch von 2-3 Damen festgehalten und in Position gebracht werden, das lassen sie sich ja nicht stillschweigend gefallen, die wehren sich ja wie verrückt. Danach sind sie dann ein wenig zerknittert ;)

    Meine Rocky hat heute auch den rechten Flügel von sich gestreckt, oder hängen lassen oder ständig hochgehoben und versucht, ihn zu richten. Das kommt wohl vom etwas unsanften anpacken bei der Untersuchung...

    Das wird in der Regel wieder innerhalb kürzester Zeit..;)
     
  14. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Die Trichomonaden müßten nach der Behandlung eigentlich schon verschwunden sein; wenn die Colis weiterhin Ursache für die Kropfentzündung sein sollten, laß ein Antibiogramm machen-möglich, daß sie resistent gegen Baytril sind.
     
  15. lizzi7

    lizzi7 Guest

    Hallo!

    Soweit wir das beobachten konnten ist Lui wieder gesund, er kratzt sich zumindest nicht mehr wie verrückt am Hals und gewürgt hat er seit Samstag auch nicht mehr.

    Wir beobachten sie gerade intensiv, da wir Angst haben, dass die Parasiten wieder auftreten. Denn Tweety gähnt in letzter Zeit ziemlich oft und wir im Moment unsicher sind, ob sie nur frische Luft braucht oder sich doch Parasiten bei ihr eingeschlichen haben.

    Luis Flügel hängt immer noch etwas, zwar nicht mehr so extrem aber er zieht ihn immer noch nach.

    Mal schauen wie das alles weiter geht, hoffentlich nur aufwärts,

    schöne Grüße

    Carmen
     
  16. lizzi7

    lizzi7 Guest

    Lui kratzt und würgt wieder

    Gestern Mittag sah es noch gut aus, aber Lui würgt und kratzt sich wieder seit gestern abend.

    Heute morgen war ich beim TA. Er hat wieder einen Kropfabstrich genommen, der negativ war und hat auch Luis Federn am Halsbereich untersucht. Der TA nahm nochmals vom Hals und Kropf eine Probe von Lui ab, so dass das Labor ein Antibiogramm machen kann, danke Spatz1967!
    Da das Ergebnis erst Montag abend vorliegen wird, sollen wir ihm mehr Vitamin C anbieten. Zusätzlich zur Stärkung seines Immunsystems hat er uns noch Livicuim (weiß nicht wie man das genau schreibt) mitgeben.

    Hoffentlich kann der TA dann mit dem Ergebnis auch was anfangen und die Colibakterien, die wahrscheinlich noch vorhanden sind, mit den geeigneten Mitteln bekämpfen.

    Schöne Grüße

    Carmen
     
  17. lizzi7

    lizzi7 Guest

    Was ist bloß mit Lui Los???

    Hallo,

    Lui und Tweety waren vom 30.03.-04.04. nun zum 2. Mal stationär beim TA untergebracht.
    Bei Luis zweitem Abstrich fand das Labor heraus, dass zwar die Colibakterien verschwunden sind, aber Athinedobacter (oder so ähnlich) vorhanden sind.
    Sie bekamen wieder das Antibiotikum Baytril - was nach einem Antibiogramm bei Lui wirkt.
    Der TA meinte, dass die Klinik die Vögel beobachtet hätten und das Hals/Ohr kratzten nicht in diesem Ausmaß vorkgekommen ist wie wir dies ihm beschrieben hätten.
    Seit gestern mittag sind die zwei wieder bei uns und Lui zeigt noch immer diese Symptome:

    - er gähnt/würgt zehnmal hintereinander, streckt den Kopf und die Zunge weit von sich
    - er kratzt sich dabei an Hals und Ohren
    - sie putzen/knabbern extrem ihre Füße
    - sie putzen sich aggressiv v.a. im Bauchbereich und v.a. unter den Flügeln

    Oder müssen wir nun jede Woche die Nymphen in die Klinik bringen und sie immer auf irgendetwas neues untersuchen lassen??? Bis wir nach einer scheinbar endlosen Suche das gefunden haben was die beiden haben und wie sie entsprechend behandelt werden können??
    Unsere Kamera liegt jetzt bereit, so dass wir Lui bei seiner Aktion filmen können und dies dann zum Beweis dem TA zeigen und ihm klar machen können, dass dieses Verhalten nicht normal ist.
    Vor allem beunruhigt uns, ob diese Sache doch etwas schlimmeres ist und wie länge hält das so ein Vogel durch ???


    Weiß jemand was Lui hat?


    Verzweifelte Grüße
    Carmen
     
  18. Illa

    Illa CEO

    Dabei seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lampukistan
    ....

    Hallo Carmen,

    ich habe eben erst diesen Thread gelesen. Ist der Vogel, wie Federmaus vorgeschlagen hat, auf mögliche Pilze untersucht worden? So eine Verpilzung ist eine recht lästige und juckende Angelegenheit!
    Wenn dies aber ausgeschlossen werden kann, würde ich vielleicht die Luftfeuchtigkeit erhöhen. Kann sein, das dies eine mögliche Ursache ist.

    Liebe Grüsse

    Illa
     
  19. Illa

    Illa CEO

    Dabei seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lampukistan
    ....

    Hallo,

    dabei fällt mir gerade eben ein: Ist der Vogel schon geröntgt worden? Es könnte auch eine Lebererkrankung dahinter stecken.

    Liebe Grüsse

    Illa
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. lizzi7

    lizzi7 Guest

    Hallo Illa,

    Lui wurde nicht geröngt. morgen habe ich einen Termin beim TA, er will den beiden noch etwas in den Nacken geben, dann besteh ich darauf, dass er geröngt wird.

    Schöne Grüße

    CArmen
     
  22. #20 Spatz1967, 6. April 2004
    Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Dieses Kratzen am Hals und Gähnen ist eigentlich soo charakteristisch
    (fast, wie aus'm Lehrbuch beschrieben) für Parasiten des oberen Atmungstrakts-
    aber die hätte man ja doch finden müssen... Eine Schilddrüsenvergrößerung wär
    noch möglich-ruft sowohl durch Einengung der Atemwege Würgen und Gähnen
    hervor als auch durch Hautveränderungen Juckreiz-kommt aber eher selten vor.
    Die gefundenen Acinetobacter (die meintest Du sicher?) rufen alleine keine solch
    auffälligen Symptome hervor.
    Beim Röntgen könnte der TA neben der schon genannten möglichen Lebervergrößerung/
    Verschattung auch mal nach Veränderungen (Vergrößerung) der Nieren gucken.
     
Thema: Kropfentzündung oder doch was anderes?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Kropfentzündung durch Bakterien Symptome

    ,
  2. kropfentzündung nymphensittich symptome

Die Seite wird geladen...

Kropfentzündung oder doch was anderes? - Ähnliche Themen

  1. Kropfentzündung und großer Kot?

    Kropfentzündung und großer Kot?: Hallo ihr Lieben, habe da mal eine Frage... habe seit einem halben Jahr eine neue Sittichdame für meinen Yoshi dazugeholt. Die beiden verstehen...
  2. Luftsackmilben, Kropfentzündung oder weiße Mäuse

    Luftsackmilben, Kropfentzündung oder weiße Mäuse: Hallo, ich habe ein Problem mit einem Gimpel, das mich sehr beschäftigt: Der Gimpel (1 Jahr alt) sitzt seit drei Wochen aufgeplustert da und...
  3. Wie oft Behandlung bei Kropfentzündung

    Wie oft Behandlung bei Kropfentzündung: Hallo, ich sag es ja: Mit meinen Kleinen komme ich nicht zur Ruhe. Vor einer Woche war ich mit dem gelben Weibchen beim vogelkundigen TA, weil...
  4. Kropfentzündung

    Kropfentzündung: Hallo alle zusammen, als wir am 28. Juni abends in der Tierarztpraxis in Ludwigsburg waren, stellte sich heraus, dass mein zwei Jahre altes...
  5. Hilfe! Kropfentzündung?

    Hilfe! Kropfentzündung?: Hallo zusammen, habe mir vor einer Woche noch ein zweites Pärchen aus der Zoohandlung zu meinen Wellis geholt. Ein Welli ist kerngesund und...